1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asa Dotzler: Firefox bald ohne…

Logischer Schritt und war abzusehen ...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Logischer Schritt und war abzusehen ...

    Autor: Dadie 15.08.11 - 23:18

    Die Versionsnummer bzw. der eigentliche Sinn dieser wurde zusammen mit der Veröffentlichung von FF5 überflüssig. Die einzige aussage der Versionsnummer ist seit FF5 "Ich bin neuer". Darum geht hier FF den "richtigen" weg. Wenn man schon die Versionsnummern überflüssig macht, kann man sie auch vollständig entfernen.

    Aber war es jemals anders? Die letzten 10 Jahre wurden Produkte immer "Benutzerfreundlicher". Was natürlich so viel heißt wir "Wir haben alle Funktionen ausgebaut oder aber möglichst gut versteckt". FF ist OpenSource. Wen es stört soll das Projekt Forken. Ich selber habe keine Lust FF zu retten und bin zu einem alternativen Browser gewechselt der weder auf Webkit- noch auf Gecko-Basiert.

    Wer den Fuchs aber retten will hat mein höchstes Ansehen.

  2. Re: Logischer Schritt und war abzusehen ...

    Autor: rommudoh 16.08.11 - 13:09

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich selber habe keine Lust FF zu
    > retten und bin zu einem alternativen Browser gewechselt der weder auf
    > Webkit- noch auf Gecko-Basiert.

    Welcher wäre das?

  3. Re: Logischer Schritt und war abzusehen ...

    Autor: Uschi12 16.08.11 - 13:48

    Opera oder IE. Die kleineren basieren dann wieder auf Gecko oder Webkit oder falls nicht, dann bieten sie kaum etwas an was halbwegs konkurrenzfähig an Funktionen oder Geschwindigkeit sein könnte.

  4. Re: Logischer Schritt und war abzusehen ...

    Autor: misterunknown 16.08.11 - 13:50

    rommudoh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher wäre das?

    Vermutlich Opera, der meines wissens in den neueren Versionen etwas eigenes nutzt...

    http://en.wikipedia.org/wiki/Presto_(layout_engine)

  5. Re: Logischer Schritt und war abzusehen ...

    Autor: Uschi12 16.08.11 - 13:56

    Opera hat schon immer seine eigene Rendering Engine Presto verwendet. Was du meinst ist warscheinlich Vega (Grafikbibliothek) oder Carakan (JS-Engine).

  6. Re: Logischer Schritt und war abzusehen ...

    Autor: Endwickler 16.08.11 - 15:10

    Noch mal für dich als mögliche Verständnishilfe:
    Die Versionsnummerierung bleibt. Sie wird nur an den deutlich sichtbaren Stellen nicht mehr angezeigt.

    Die Versionsnummer ist meiner Meinung nach eine wichtige Informationen, um einem Benutzer der Software eventuell klar zu zeigen, woran eine Fehlfunktion oder eine mangelnde Unterstützung bestimmter Sprachelemente liegt.

    Der Support per Telefon wird durch die Entfernung an den leicht zugänglichen Stellen erschwert und als Kunde wundert man sich dann vielleicht, wieso diese Information, die öfters gefragt wird, auf einmal so versteckt wurde.

  7. Re: Logischer Schritt und war abzusehen ...

    Autor: N17 16.08.11 - 15:48

    Das einzige was man außer der Info "Ich bin neuer als..." ablesen konnte war "Ich habe weniger Bugs/Lücken, aber keine neuen Features gegenüber..." und solche reinen Bugfixes fallen, bis auf wenige Ausnahmefälle (die dann auch wieder x.y heißen), mit dem 6-wöchigen Zyklus weg.

    Das ist wohl eher eine Reaktion auf Leute die ein Problem damit haben dass die Versionsnummer recht bald zweistellig werden würde und denen das .irgendwas, was mit Internet-Themen assoziert wird, wichtiger ist als die tatsächlichen Ver(schlimm)besserungen (der Wegfall der Statusleiste ist schlimmer).

    -

  8. Re: Logischer Schritt und war abzusehen ...

    Autor: Jenz 16.08.11 - 17:40

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Support per Telefon wird durch die Entfernung an den leicht
    > zugänglichen Stellen erschwert und als Kunde wundert man sich dann
    > vielleicht, wieso diese Information, die öfters gefragt wird, auf einmal so
    > versteckt wurde.

    Sehe ich ganz genauso, wie oft werde ich am Telefon gefragt "wieso zeigt mein Browser das nicht an" und ich muss dann fragen "welche Version hast Du denn?". Wenn man die jetzt kryptisch irgendwo versteckt, wird es noch schwerer zu erklären wo man diese Nummer findet ... find ich keine gute Lösung.

    OT: macht es eigentlich Sinn, so schnell Versionen nachzuschießen? Ich sehe das gerade an einem CMS, für die alte Version gibt es zig Module, für die neue kommt kaum oder nicht schnell genug was nach, manches wird gar nicht weiterentwickelt. Wie sieht es da beim Firefox aus? Ich habe auch hier das eine oder andere Addon installiert, was, wenn der Entwickler nun keinen Bock hat alle 2 Wochen das Addon zu aktualisieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme