Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asterisk: µElastix macht das…

und womit stellt man die verbindung her?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: x2k 14.12.12 - 15:50

    Klingt ja interessant aber mit welcher hardware wird der raspberry an das telefon netz angeschlossen?

  2. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: Jakelandiar 14.12.12 - 16:02

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt ja interessant aber mit welcher hardware wird der raspberry an das
    > telefon netz angeschlossen?

    Fritzbox über Netzwerk?

    Wobei es im Text Hauptsächlich um Voip ging.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 16:03 durch Jakelandiar.

  3. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: derKlaus 14.12.12 - 16:21

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fritzbox über Netzwerk?
    > Wobei es im Text Hauptsächlich um Voip ging.
    ich hätte jetzt etwas allgemeiner mit 'über ein SIP-Gateway' geantwortet.

  4. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: aaandy 14.12.12 - 16:53

    Es gibt auch ISDN-Karten, die man über USB anschließt (z. B. die bekannte und äußerst beliebte Cologne-Chip-Karte).

    Tatsächlich dürfte die Fritzbox aber das praktischste Gateway sein um an ISDN/Analoganschlüsse anzubinden.

  5. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: berritorre 14.12.12 - 16:56

    SIP client?
    IP Telefon?

  6. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: flow77 14.12.12 - 19:46

    Kein Mensch braucht heutzutage eine direkte Verbindung mit dem Telefonnetz. Es genügt ein anbieter wie z.B. Sipgate der einem nur den Gateway zur Verfügung stellt.

    Aber selbst wenn man einen direkten Zugang haben möchte gibt es diverse usb Adapter dafür. Easy.

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt ja interessant aber mit welcher hardware wird der raspberry an das
    > telefon netz angeschlossen?

  7. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: George99 14.12.12 - 20:21

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Mensch braucht heutzutage eine direkte Verbindung mit dem Telefonnetz.
    > Es genügt ein anbieter wie z.B. Sipgate der einem nur den Gateway zur
    > Verfügung stellt.

    Wenn Sipgate nicht gerade mal wieder ausgefallen ist...

  8. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: barforbarfoo 14.12.12 - 22:02

    aaandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch ISDN-Karten, die man über USB anschließt (z. B. die bekannte
    > und äußerst beliebte Cologne-Chip-Karte).

    Wo kann ich die kaufen ?

  9. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: gaRt3n 15.12.12 - 00:56

    Würde mich auch interessieren
    Ist nämlich sehr interessant.

  10. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: Casandro 15.12.12 - 08:42

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Mensch braucht heutzutage eine direkte Verbindung mit dem Telefonnetz.
    > Es genügt ein anbieter wie z.B. Sipgate der einem nur den Gateway zur
    > Verfügung stellt.

    Naja, nicht jeder hat SDSL daheim. Und bei ADSL ist halt der Upstream ein Problem. Da muss man schon ziemlich viel mit der Priorisierung machen. Wenn man als Firma einfach intern VoIP haben will ist ein eigener Gateway immer noch besser.

  11. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: derKlaus 15.12.12 - 09:51

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Mensch braucht heutzutage eine direkte Verbindung mit dem Telefonnetz.
    > Es genügt ein anbieter wie z.B. Sipgate der einem nur den Gateway zur
    > Verfügung stellt.
    Da könnte man dann genauso argumentieren dass kein Mensch heutzutage eine VoIP Telefonanlage benötigt. Warum in einem Durchschnittshaushalt/WG mit sowas rumeiern, wenn es erschwingliche Telefonalagen für eine einstellige Anzahl an Nebenstellen für etwa 100 Euro gibt? In einem Unternehmen schauts da anders aus. Aber gerade da muss man über eine zuverläsige Verbindung erreichbar sein. Und da hängt man doch sehr schnell wieder an einem PSTN.

    > Aber selbst wenn man einen direkten Zugang haben möchte gibt es diverse usb
    > Adapter dafür. Easy.
    Oder aber eine Spur eleganter eben SIP-Gateways Dummerweise sind die Dinger nicht grad günstig. und für <100 Nebenstelleneigentlich nicht erschwinglich.

  12. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: gaRt3n 16.12.12 - 02:43

    Die Frage ist nun weiterhin. Wo Sind die USB ISDN Karten erhältlich?

  13. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: benji83 16.12.12 - 08:37

    amazonsuche; usb isdn
    ebaysuche: usb isdn
    (keine Shopempfehlung, such dir einfach ein Gerät aus und jag es durch eine Preissuchmaschine)

    Ansonsten nach der von aandy empfohlenen Cologne-Chip-Karte suchen.

    Frohen 3.!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.12 08:42 durch benji83.

  14. Re: und womit stellt man die verbindung her?

    Autor: Nostromo 17.12.12 - 17:29

    Funktionieren sollte auf jeden Fall der "Acer ISDN 128 Surf mini USB". Den Gibt es beugleich auch von Billion und einigen anderen Herstellern.

    Ist allerdings murksig zu installieren. Ich würde ein SIP2ISDN bzw. SIP2Analog-Gateway benutzen. Der Hersteller Patton verkauft die kleinsten ISDN um die 50¤. Gibt aber auch diverse andere Hersteller.

    Onlineshop findest Du bestimmt selber mit den Hinweisen, oder? ;-)

    Gruß
    Nosi

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  2. BWI GmbH, Rheinbach
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. ESCRYPT GmbH, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 829€ (Vergleichspreis 999€)
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 109,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Two Point Hospital: Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor
    Two Point Hospital
    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

    Ehemalige Entwickler von Studios wie Bullfrog und Lionhead stellen ihr neuestes Projekt vor: Two Point Hospital wird eine Art Nachfolger des Klassikers Theme Hospital - es geht also um Krankenhaus plus kranken Humor.

  2. Callya: Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen
    Callya
    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

    Vodafone stockt die Prepaid-Tarife Callya auf und versieht sie mit mehr ungedrosseltem Datenvolumen. Auch Zusatzoptionen erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen.

  3. Skygofree: Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner
    Skygofree
    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

    Ein Unternehmen aus Italien soll hinter einer Android-Malware stecken, die seit Jahren verteilt wird. Interessant ist dabei die Vielzahl an Kontrollmöglichkeiten der Angreifer - von HTTP über XMPP und die Firebase-Dienste.


  1. 17:48

  2. 17:00

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 15:05

  6. 14:03

  7. 12:45

  8. 12:30