1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufbauspiel: Open-Source-Klassiker…

Über Jahre hinweg

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Über Jahre hinweg

    Autor: superdachs 08.02.21 - 18:25

    War TTD bzw OpenTTD DAS Transportspiel überhaupt. Ich spiele es seit 1994 immer wieder. Leider muss man aber sagen, dass es inzwischen etwas angestaubt wirkt. Ich würde mir, neben einer zeitgemäßen Grafik, vor allem neue Spielelemente wünschen. Vielleicht ist der Weg zu Steam da erstmal nicht schlecht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich viele von dem doch etwas altbackenen Spiel abschrecken lassen.

  2. Re: Über Jahre hinweg

    Autor: mow634 08.02.21 - 18:41

    Ich bin auch ein großer Fan der Transportsimulationen. Ich spiele momentan "Transports" (auf Steam) - welches viele Elemente von TTD hat - aber mit modernerer Grafik. Ist ein Indiespiel und es hat mir schon viele schöne Stunden beschert.

  3. Re: Über Jahre hinweg

    Autor: Bonarewitz 08.02.21 - 19:33

    TTD Spiele ich hin und wieder mal aus nostalgischen Gründen.

    Ich finde Transport Fever 2 ist die moderne Version davon. Ich spiele es extrem oft und gerne.
    Es gibt eine riesige Community und fast täglich neue Elemente im Workshop.

  4. Re: Über Jahre hinweg

    Autor: Norbert Lamberti 08.02.21 - 21:29

    Och... A-Train classic auf Steam ist auch "größtenteils positiv" (55¤ wtf??). Für OpenTTD kannst du ja mal die 32 bit graphics der Community ausprobieren, die wirken mMn aber nicht so stimmig. Oder du spielst vom Originalautor Locomotion - da steckt aber einen Ticken zu viel Rollercoaster Tycoon drin.
    Wenn du was richtig modernes willst, dann ist Transport Fever 2 definitiv die beste Wahl. Die Schweizer haben es gut geschafft den TTD-Geist zeitgemäß umzusetzen.

  5. Re: Über Jahre hinweg

    Autor: Legacyleader 09.02.21 - 02:45

    mow634 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auch ein großer Fan der Transportsimulationen. Ich spiele momentan
    > "Transports" (auf Steam) - welches viele Elemente von TTD hat - aber mit
    > modernerer Grafik. Ist ein Indiespiel und es hat mir schon viele schöne
    > Stunden beschert.

    Try Transport Fever 2 ähnliches aufbau Prinzip wie bei OpenTTD nur komplett in 3D und vielen vielen Mods und Möglichkeiten.

    Ich hasse Computer!

  6. Klassiker ändert man nicht (ausser Bugs)

    Autor: chromax 09.02.21 - 10:44

    Im Gegenteil, das Spiel ist moderner denn je. Es gibt unzählige Spiele die den Pixelart stil extra nachbilden, weil es eine unverkennbare Ästethik bietet.

    Wer will kann gerne: Der Verkehrsgigant, Transportgigant, Locomotion (von Sawyer selbst), Railway Empire, Trains & Trucks Tycoon, Transports oder Transport Fever 1 / 2 spielen.

  7. Re: Klassiker ändert man nicht (ausser Bugs)

    Autor: mnementh 09.02.21 - 12:43

    chromax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegenteil, das Spiel ist moderner denn je. Es gibt unzählige Spiele die
    > den Pixelart stil extra nachbilden, weil es eine unverkennbare Ästethik
    > bietet.
    >
    > Wer will kann gerne: Der Verkehrsgigant, Transportgigant, Locomotion (von
    > Sawyer selbst), Railway Empire, Trains & Trucks Tycoon, Transports oder
    > Transport Fever 1 / 2 spielen.
    Ich bin nicht unbedingt der Meinung. Systemische Spiele (wie es halt OpenTTD ist) können durchaus immer weiterentwickelt werden, so lange die Kern-Gameplay-Loop intakt bleibt. Aber Spielhilfen, neue Modi usw. sind durchaus cool.

    Dagegen Spiele mit einer festen Welt und Story sollten nicht so sehr angefasst werden.

  8. Re: Klassiker ändert man nicht (ausser Bugs)

    Autor: Truster 09.02.21 - 12:44

    ich nicht. Es ist die Einfachheit der Spiele selbst, die die Spiele Spielenswert machen.

    Z.B.: M.U.L.E.: Heute noch eines der Computer-Gesellschaftsspiele schlechthin made in 1983. Aber mit der Grafik können junge Mitmenschen unserer Gesellschaft vermutlich nichts mehr anfangen ☺. Haben wir früher oft gezockt am C64 zu 4.

    Heute nur noch selten, da man kaum noch zusammenkommt. Und Online macht es einfach keinen Spaß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.21 12:46 durch Truster.

  9. Re: Über Jahre hinweg

    Autor: Rattenschwanz 13.02.21 - 15:34

    schaut euch Mal "Simutrans" an.
    da gibt es auch größere Welten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Paulmann Licht GmbH, Springe
  4. TARGOBANK AG & Co. KGaA, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 709€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 2TB für 159€, WD Red Plus NAS Festplatte 4TB für 95€, Razer...
  3. 3 Monate gratis (danach 7,99€/Monat für Prime-Mitglieder bzw. 9,99€/Monat, jederzeit kündbar)
  4. 699€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme