1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufnahme von Microsofts Treiber in…

"warnt vor" oder "droht mit" ? (kwt)

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "warnt vor" oder "droht mit" ? (kwt)

    Autor: Hacker Harry 04.09.09 - 11:45

    kwt

  2. Re: "warnt vor" oder "droht mit" ? (kwt)

    Autor: egalo 04.09.09 - 12:13

    macht das einen Unterschied?

  3. Re: "warnt vor" oder "droht mit" ? (kwt)

    Autor: asd 04.09.09 - 12:51

    Er weist einfach darauf hin, dass der Treiber entfernt wird, wenn er nicht den Qualitätsansprüchen genügt, nicht gewartet wird und die Entwickler nicht mal auf Anfragen antworten.

  4. Re: "warnt vor" oder "droht mit" ? (kwt)

    Autor: 0o9i8u7z 04.09.09 - 13:26

    Es soll NICHT der Eindruck entstehen, dass jeder, der seinen Code zu Linux beisteuert, ihn auch selbst warten muss. Das wäre völlig kontraproduktiv - der Vorteil bei der Integration von Code im Linuxkernel ist ja gerade, dass man sich um dessen Anpassungen an neuere Kernel nichtmehr direkt kümmern oder Hand anlegen muss. Wenn dem so wäre, hätte Linux es wohl nie geschafft, mehr als ein Terminalemulator eines finnischen Studenten zu werden...

    Aber: Für Gewöhnlich sollten Entwickler dann doch erreichbar sein, wenn kleinere Anfragen anstehen. Mal davon abgesehen dass das ein Zeichen guten Willens ist, sind auch Linuxprogrammierer keine Götter oder verstehen jeden Code gleich auf Anhieb. Verglichen mit dem Aufwand des Programmierens ist das Bereitstellen von Support ein Witz: Es reicht normalerweise, einen einzigen Mitarbeiter der nicht soviel zu tun hat, zusätzlich als Ansprechpartner zu nennen und ihn z.B. für telefonische und elektronische Rückfragen zur Verfügung zu stellen.

    Man darf aber auch nicht vergessen: Microsoft hat ihren Code ja nicht freiwillig herausgegeben, sondern deswegen, weil eine Verletzung der GPL vorlag (Golem hatte darüber berichtet). Ob die jemals ein Interesse hatten, den Code offenzulegen, darf bezweifelt werden. Da ist es nur verständlich, dass die erst recht keinen Bock haben, der Konkurrenz noch weiter zu helfen...

  5. GPL ist das Problem

    Autor: Reinmuther 04.09.09 - 13:42

    0o9i8u7z schrieb:

    > Man darf aber auch nicht vergessen: Microsoft hat ihren Code ja nicht
    > freiwillig herausgegeben, sondern deswegen, weil eine Verletzung der GPL
    > vorlag (Golem hatte darüber berichtet). Ob die jemals ein Interesse hatten,
    > den Code offenzulegen, darf bezweifelt werden. Da ist es nur verständlich,
    > dass die erst recht keinen Bock haben, der Konkurrenz noch weiter zu
    > helfen...

    Sehe ich genauso. Und ich würde es auch verstehen, wenn man bei Microsoft mit der GPL-gemäßen Veröffentlichung die Sache nun ruhen lässt. Ein paar Leute bei Microsoft haben leider übersehen, dass die GPL große Verpflichtungen enthält, auf die ich als Softwareentwickler auch nicht eingehen würde, wenn ich meinen Quellcode nicht freigeben wollte (wohl aber mein Binary, was ja bei Linux auch kein Problem ist, siehe NVidia).

  6. Re: GPL ist das Problem

    Autor: THA MS USA 04.09.09 - 14:06

    Ich denk die mit dem MS Treiber in Linux war ne Idee der Marketing Abteilung... (wie fast alles bei MS :))

  7. Re: GPL ist das Problem

    Autor: Snake Plissken 04.09.09 - 14:47

    Und da heissts immer "Linux ist Opensource und jeder darf mitmachen"...

  8. Re: GPL ist das Problem

    Autor: Reinmuther 04.09.09 - 14:52

    Snake Plissken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da heissts immer "Linux ist Opensource und jeder darf mitmachen"...

    Man darf schon. Die Frage ist nur, ob man es dann auch macht.

  9. Re: "warnt vor" oder "droht mit" ? (kwt)

    Autor: das ist typisch für MS 04.09.09 - 15:17

    Erst beim Kernel 2.8 gibts wieder arbeit daran.

    Wie immer. NT-Kernel entwickeln rausbringen und nächster kernel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreis Paderborn, Paderborn
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Bezirkskliniken Schwaben, Augsburg
  4. ITSCare - IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kopfhörer, Watches und TVs von Samsung)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel