1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufräumen von Prozessen beim…

Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: NeoCronos 30.05.16 - 16:50

    ... immer zum kotzen wenn man es aufgezwungen bekommt.
    Muss denn jeder neue Dreck automatisch aktiviert werden?
    Mir kommt immer noch die Galle hoch wenn ich den aktuellen Firefox sehe.

  2. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: TheUnichi 30.05.16 - 16:56

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... immer zum kotzen wenn man es aufgezwungen bekommt.
    > Muss denn jeder neue Dreck automatisch aktiviert werden?
    > Mir kommt immer noch die Galle hoch wenn ich den aktuellen Firefox sehe.

    Die Schattenseite ist, dass man dann permanent irgendwelche Konfigurationswerte überprüfen müsste und diese auch irgendwo alle sauber hinterlegt und dokumentiert werden müssen.

    Du kriegst nichts aufgezwungen, du kannst jederzeit zu einem System wechseln, dass kein Systemd nutzt.
    Du kriegst hier ein kostenloses Betriebssystem.

    Es ist deren Entscheidung, wie sie es gestalten und deine, es zu nutzen oder nicht.

  3. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: robinx999 30.05.16 - 17:54

    Abgesehen davon das ich mit Gentoo momentan ein System nutze das auch ohne Systemd funktioniert und bei mir ist es auch nicht Installiert so bin ich doch Skeptisch wenn man Grundlegende Verhalten ändert.

    Wenn ich jetzt sehe das eine VM nicht mehr mit "screen -d -m qemu-system-x86_64 [..] -vnc :0" starten kann, dann fühlt es sich doch falsch an. Ebenso gilt es für System Updates oder was ich auch gerne mal mache Videos encoden. Das mache ich eigentlich auch immer in einer Screen Session (mit anschließendem poweroff), so kann ich mich auch schnell mit dem Handy einloggen und auch mal schauen wie weit das System schon ist oder ob es evtl. eine Fehlermeldung gibt.

    Und natürlich muss man jetzt die Skripte anpassen je nachdem ob das System Systemd nutzt oder nicht man hat kein Einheitliches Verhalten mehr, das macht einem eher angst und macht es umständlicher.

    Aber es ist momentan eine Generelle Frage ob nicht viele Standard Einstellungen in Linux momentan ohne Rücksicht auf Probleme geändert werden. Ist genauso merkwürdig wie die Idee /tmp Standardmäßig auf tmpfs zu setzen was dann dafür Sorgt das /tmp nur noch die Halbe Größe des RAM hat und gleichzeitig die Standardeinstellungen von Programmen beibehalten so das k3b ein ISO welches vor dem Brennen erstellt wird nach wie vor unter "/tmp/kde-%username%" ablegen will was dazu führt das schon bei (Double Layer) DVDs die meisten Leute nicht genug Platz haben dürften, von Blu-ray gar nicht mal angefangen. Gleiches gilt natürlich auch für Skripte die Video Dateien in /tmp/ ablegen wollen.

  4. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: GAK 30.05.16 - 18:30

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und natürlich muss man jetzt die Skripte anpassen je nachdem ob das System
    > Systemd nutzt oder nicht man hat kein Einheitliches Verhalten mehr, das
    > macht einem eher angst und macht es umständlicher.

    Man könnte spekulieren ob dies die Idee hinter der Änderung ist: dass bald alle möglichen Scripte mit dem systemd-run <bla> daherkommen werden und auf den 'klassichen' Systemen der restlichen Rebellen nicht mehr laufen.

    Ist ja leider nichts neues von den systemd-Machern: Kackdreist Funktionalität kaputtmachen - in diesem Fall das Verhalten von Userland-Tools die seit jahrzehnen funktionieren - um allen systemd ungefragt und ungewollt noch tiefer in den Hals zu stopfen.

  5. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: robinx999 30.05.16 - 19:48

    Wobei ich mich gerade Frage ob der Default jetzt wieder geändert wurde letzter Post in der Debian Mailing List
    https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=825394#157
    ---
    Hello all,

    Pretty please stop all the ranting and "me too"s. The option has
    already be reverted in the packaging git. This isn't an exercise in
    "who shouts the loudest".
    ---

  6. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: lear 30.05.16 - 20:02

    Nein, das betrifft nur den Downstream, dh. Debian hat den default für ihre zukünftigen Pakete wieder auf false gesetzt.

  7. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: xUser 30.05.16 - 20:35

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich jetzt sehe das eine VM nicht mehr mit "screen -d -m
    > qemu-system-x86_64 [..] -vnc :0" starten kann, dann fühlt es sich doch
    > falsch an. Ebenso gilt es für System Updates oder was ich auch gerne mal
    > mache Videos encoden. Das mache ich eigentlich auch immer in einer Screen
    > Session (mit anschließendem poweroff), so kann ich mich auch schnell mit
    > dem Handy einloggen und auch mal schauen wie weit das System schon ist oder
    > ob es evtl. eine Fehlermeldung gibt.

    Das funktioniert nur deswegen, weil es unter Linux kein Session Management gab, sondern nur einzelne Prozesse.
    Mit (Systemd-) Loginctl gibt es jetzt ein Session-Management und diese räumt auch auf, weil es ja alle Prozesse trackt. Alternative ist linger (Session ohne Login aktiv halten) zusammen mit User-Diensten*.

    *Systemd Neuerung, ein user-daemon() syscall gibt es (noch) nicht, deswegen rufen screen & Co ja auch daemon() auf, was aber als User-Process eigentlich keinen Sinn ergibt und sich eben mit dem Session-Ansatz beißt. Im Grunde machen screen & co schon seit 30 Jahren das Falsche (auf Großrechnern hat jeder Woche der Admin die Zombie Prozesse gekillt), weil es hat ja "funktioniert". Jetzt hat jemand (hier Systemd) aufgeräumt und nun klappt halt diese "Hacks" nicht mehr, weil die Verantwortung wann ein Prozess gestoppt wird nicht mehr delegiert werden kann, sondern entweder vom Programm oder vom User explizit festgelegt werden muss.
    systemd-run ist also genauso verkehrt

  8. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: robinx999 30.05.16 - 21:26

    Schwer zu sagen, dann muss man es halt Sinnvoller Implementieren dieses Lustige Killall beim Ausloggen ist einfach unpraktisch.
    Und ob die Programme jetzt als Demon laufen oder nicht ist eine Frage, es Funktioniert und man braucht halt gelegentlich Funktionen wie etwas starten und sei es nur so etwas wie ein Compiliervorgang ohne das man die Ganze Zeit eingeloggt bleiben kann / will. Zumal es ja auch Systeme ohne Systemd gibt was die Sache noch mehr Verkompliziert.
    Klar man kann sagen es sind ja nur Default Werte und jeder kann sie wieder anpassen aber Skeptisch bin ich schon wenn man Manche Dinge Zerstört.
    Und auch auf den genannten Großrechnern sofern die überhaupt Systemd nutzen muss sich der Admin dann was neues ausdenken es ist ja nicht so das dinge wie screen Grundlos benutzt werden, da muss man dann halt auch überlegen was man mit Leuten macht die sich bisher per SSH eingeloggt haben etwas mit Screen gestartet haben und sich Ausgeloggt haben und dann später wieder eingeloggt und sich dann die Ergebnisse angeschaut haben. Sollen die jetzt in Zukunft eine Dauerhafte SSH Verbindung offen halten?

  9. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: xUser 30.05.16 - 21:39

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es ist ja nicht so das dinge
    > wie screen Grundlos benutzt werden, da muss man dann halt auch überlegen
    > was man mit Leuten macht die sich bisher per SSH eingeloggt haben etwas mit
    > Screen gestartet haben und sich Ausgeloggt haben und dann später wieder
    > eingeloggt und sich dann die Ergebnisse angeschaut haben. Sollen die jetzt
    > in Zukunft eine Dauerhafte SSH Verbindung offen halten?

    Screen muss halt als Server Process laufen, ggf einmal pro User (Socket-Activation! siehe man 7 daemon).

    Im Moment machst du dies ja implizit mit deinem ersten screen Prozess. Just must du es halt explizit als Service definieren (siehe anderen Thread):
    https://forum.golem.de/kommentare/opensource/aufraeumen-von-prozessen-beim-logout-systemd-neuerung-sorgt-fuer-nutzerkontroversen/screen/101108,4499228,4499440,read.html#msg-4499440

  10. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: Thaodan 31.05.16 - 01:15

    Tmpfs ist dynamisch wie kann das die Hälfte des Rams pauschal ziehen?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: robinx999 31.05.16 - 07:58

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es ist ja nicht so das dinge
    > > wie screen Grundlos benutzt werden, da muss man dann halt auch überlegen
    > > was man mit Leuten macht die sich bisher per SSH eingeloggt haben etwas
    > mit
    > > Screen gestartet haben und sich Ausgeloggt haben und dann später wieder
    > > eingeloggt und sich dann die Ergebnisse angeschaut haben. Sollen die
    > jetzt
    > > in Zukunft eine Dauerhafte SSH Verbindung offen halten?
    >
    > Screen muss halt als Server Process laufen, ggf einmal pro User
    > (Socket-Activation! siehe man 7 daemon).
    >
    Wenn man es einmal pro User starten muss ist es doch gerade bei Großrechnern ein richtiges Chaos da startet man dann im Schlimsten Fall Mehrere Hundert Sessions. Obwohl es vermutlich nur einige Nutzer brauchen bzw. Screen sonst auch irgendwann Terminiert wird (wenn z.B.: ein Compiliervorgang abgeschlossen ist)

    > Im Moment machst du dies ja implizit mit deinem ersten screen Prozess. Just
    > must du es halt explizit als Service definieren (siehe anderen Thread):
    > forum.golem.de#msg-4499440
    Ich denke eine Spezielle Lösung für Systemd ist da sehr Problematisch da es ja auch andere Systeme gibt. In der Debian Linux Mailing List scheinen viele der Ansicht zu sein man müsste Screen anpassen so das es eine Eigene PAM Session startet die dann unabhängig ist von den Restlichen Logins. So das es eine Lösung Unabhängig von Systemd ist und das Screen auch Problemlos irgendwann selber Terminieren kann.

  12. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: robinx999 31.05.16 - 08:04

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tmpfs ist dynamisch wie kann das die Hälfte des Rams pauschal ziehen?

    Nein TMPFS zieht nicht Pauschal die Hälfte des RAM, aber ohne Parameter (was die meisten Linux Distributionen machen hat das Dateisystem die Halbe RAM Größe)
    Simples Beispiel man hat 8GB RAM dann ist /tmp 4GB groß. Jetzt kommt man mit K3B in den Standard Einstellungen Daher und möchte Eine DVD Brennen, aber vorher ein ISO erstellen, dann möchte K3B bei einer Vollen Single Layer DVD halt 4,37GB Unter /tmp ablegen und das schlägt fehl, weil nicht genug Platz unter /tmp ist.
    Klar hätte ich 16GB wäre es gut gegangen (wobei dann die Duallayer DVD mit 8,5GB Fehlschlagen würde), klar ich kann auch losgehen und /tmp mit anderen Parametern Mounten oder ich sage K3B das /tmp kein Guter Ort für ISO Dateien ist. (Viele Programme schreiben ja mittlerweile lieber nach /var/tmp/ wohl auch Deshalb da /tmp jetzt oft Platzprobleme hat)

  13. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: xUser 31.05.16 - 09:17

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xUser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > robinx999 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > es ist ja nicht so das dinge
    > > > wie screen Grundlos benutzt werden, da muss man dann halt auch
    > überlegen
    > > > was man mit Leuten macht die sich bisher per SSH eingeloggt haben
    > etwas
    > > mit
    > > > Screen gestartet haben und sich Ausgeloggt haben und dann später
    > wieder
    > > > eingeloggt und sich dann die Ergebnisse angeschaut haben. Sollen die
    > > jetzt
    > > > in Zukunft eine Dauerhafte SSH Verbindung offen halten?
    > >
    > > Screen muss halt als Server Process laufen, ggf einmal pro User
    > > (Socket-Activation! siehe man 7 daemon).
    > >
    > Wenn man es einmal pro User starten muss ist es doch gerade bei
    > Großrechnern ein richtiges Chaos da startet man dann im Schlimsten Fall
    > Mehrere Hundert Sessions. Obwohl es vermutlich nur einige Nutzer brauchen
    > bzw. Screen sonst auch irgendwann Terminiert wird (wenn z.B.: ein
    > Compiliervorgang abgeschlossen ist)

    Nein, du musst es nur einmal als für jeden User starten, der es braucht, also genauso oft wie bisher.

    > > Im Moment machst du dies ja implizit mit deinem ersten screen Prozess.
    > Just
    > > must du es halt explizit als Service definieren (siehe anderen Thread):
    > > forum.golem.de#msg-4499440
    > Ich denke eine Spezielle Lösung für Systemd ist da sehr Problematisch da es
    > ja auch andere Systeme gibt.

    IMHO kann das der Paket-Maintainer machen, da ist ja nicht viel anzupassen ... eine Unit Datei schreiben und ggf. ein Patch in die Build-Chain mit aufnehmen (Socket-Aktivation).

    In der Debian Linux Mailing List scheinen
    > viele der Ansicht zu sein man müsste Screen anpassen so das es eine Eigene
    > PAM Session startet die dann unabhängig ist von den Restlichen Logins. So
    > das es eine Lösung Unabhängig von Systemd ist und das Screen auch
    > Problemlos irgendwann selber Terminieren kann.

    Dann baucht screen ja doch sein eigenes Session-Scope ... meine Rede.

  14. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: Trockenobst 31.05.16 - 09:18

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > systemd-run ist also genauso verkehrt

    Aber es hängt nicht mehr an der Usersession.

    Außerdem kann der Admin Userrechte propagieren und System-run könnte auf Events reagieren die diese Userrechte betreffen.

    Wir löst denn ein anderes System wie FreeBSD das Problem? screen oder nohup einen Prozess, loggst dich aus.

    Der Admin sperrt deinen Account. Werden alle deine noch laufenden Prozesse gekillt, da Account gesperrt wurde?

    In der Altwelt war eben noch ein manuelles Durchkillen notwendig. Bei 1000 Cloudinstanzen die möglicherweise alle über einen Usermanager (LDAP etc.) befüllt werden ist das ein ganz anderes unterfangen. Da ändert der Admin das im LDAP und die entsprechenden Userscopes kriegen ein Event. There goes the process.

  15. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: robinx999 31.05.16 - 09:25

    >
    > Nein, du musst es nur einmal als für jeden User starten, der es braucht,
    > also genauso oft wie bisher.
    >
    Aber ich starte es doch vorher und habe keine Möglichkeit mehr das der Screen Prozess ordentlich Terminiert, oder verstehe ich gerade was falsch?

    > > > Im Moment machst du dies ja implizit mit deinem ersten screen Prozess.
    > > Just
    > > > must du es halt explizit als Service definieren (siehe anderen
    > Thread):
    > > > forum.golem.de#msg-4499440
    > > Ich denke eine Spezielle Lösung für Systemd ist da sehr Problematisch da
    > es
    > > ja auch andere Systeme gibt.
    >
    > IMHO kann das der Paket-Maintainer machen, da ist ja nicht viel anzupassen
    > ... eine Unit Datei schreiben und ggf. ein Patch in die Build-Chain mit
    > aufnehmen (Socket-Aktivation).
    >
    Ja aber das Problem ist ja gerade das etwas Aktiviert wurde bevor es eine Lösung gab.
    > In der Debian Linux Mailing List scheinen
    > > viele der Ansicht zu sein man müsste Screen anpassen so das es eine
    > Eigene
    > > PAM Session startet die dann unabhängig ist von den Restlichen Logins.
    > So
    > > das es eine Lösung Unabhängig von Systemd ist und das Screen auch
    > > Problemlos irgendwann selber Terminieren kann.
    >
    > Dann baucht screen ja doch sein eigenes Session-Scope ... meine Rede.
    Mag sein, Aber halt wieder das Henne Ei Problem einfach mit der Standard Konfiguration ein Anderes Programm Lahmzulegen ohne Gute Alternativen anzubieten halte ich für sehr Problematisch, aber wenn ich es richtig verstanden habe hat Debian das Standard Verhalten ja wieder geändert in ihren Konfigurationen.

  16. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: xUser 31.05.16 - 09:30

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber ich starte es doch vorher und habe keine Möglichkeit mehr das der Screen Prozess ordentlich
    > Terminiert, oder verstehe ich gerade was falsch?

    Ja, du kannst den Prozess ordentlich über den Server Manager terminieren. Außerdem soll der Screen Prozess ja laufen.
    Nur der Job innerhalb des Screen Prozess sollte irgendwann terminieren, wird aber im Zweifel mit dem Screen Prozess getötet.

    > Ja aber das Problem ist ja gerade das etwas Aktiviert wurde bevor es eine
    > Lösung gab.

    Nö, die Lösung gibt es schon länger.

    > > > das es eine Lösung Unabhängig von Systemd ist und das Screen auch
    > > > Problemlos irgendwann selber Terminieren kann.
    > >
    > > Dann baucht screen ja doch sein eigenes Session-Scope ... meine Rede.
    > Mag sein, Aber halt wieder das Henne Ei Problem einfach mit der Standard
    > Konfiguration ein Anderes Programm Lahmzulegen ohne Gute Alternativen
    > anzubieten halte ich für sehr Problematisch, aber wenn ich es richtig
    > verstanden habe hat Debian das Standard Verhalten ja wieder geändert in
    > ihren Konfigurationen.

    Es gibt gute Alternativen und diese bauen nicht auf einem undefinierten Verhalten auf, egal ob diese 30 Jahre lang so propagiert wurde.

  17. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: robinx999 31.05.16 - 09:42

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber ich starte es doch vorher und habe keine Möglichkeit mehr das der
    > Screen Prozess ordentlich
    > > Terminiert, oder verstehe ich gerade was falsch?
    >
    > Ja, du kannst den Prozess ordentlich über den Server Manager terminieren.
    > Außerdem soll der Screen Prozess ja laufen.
    > Nur der Job innerhalb des Screen Prozess sollte irgendwann terminieren,
    > wird aber im Zweifel mit dem Screen Prozess getötet.
    >
    Also bei
    ---
    screen -d -m emerge -vu --deep --newuse world
    ---
    Terminiert sowohl emerge als auch screen wenn das Update Fertig ist. Also ja auch Screen soll terminieren können und zwar wenn der Gewünschte Befehl erledigt ist.

    > > Ja aber das Problem ist ja gerade das etwas Aktiviert wurde bevor es
    > eine
    > > Lösung gab.
    >
    > Nö, die Lösung gibt es schon länger.
    >
    > > > > das es eine Lösung Unabhängig von Systemd ist und das Screen auch
    > > > > Problemlos irgendwann selber Terminieren kann.
    > > >
    > > > Dann baucht screen ja doch sein eigenes Session-Scope ... meine Rede.
    > > Mag sein, Aber halt wieder das Henne Ei Problem einfach mit der Standard
    > > Konfiguration ein Anderes Programm Lahmzulegen ohne Gute Alternativen
    > > anzubieten halte ich für sehr Problematisch, aber wenn ich es richtig
    > > verstanden habe hat Debian das Standard Verhalten ja wieder geändert in
    > > ihren Konfigurationen.
    >
    > Es gibt gute Alternativen und diese bauen nicht auf einem undefinierten
    > Verhalten auf, egal ob diese 30 Jahre lang so propagiert wurde.

    Naja wenn es die Alternative gibt dann ist aber die Frage wie sie lautet, vor allem würde ich sagen es ist nur eine Lösung wenn es mit allen Systemen Funktioniert, also mit Init, OpenRC, Systemd und wie sie alle heißen.

  18. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: xUser 31.05.16 - 09:54

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xUser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Also bei
    > ---
    > screen -d -m emerge -vu --deep --newuse world
    > ---
    > Terminiert sowohl emerge als auch screen wenn das Update Fertig ist. Also
    > ja auch Screen soll terminieren können und zwar wenn der Gewünschte Befehl
    > erledigt ist.

    Und wenn man zwei Jobs gestartet hat? Außerdem geht das bei Socket-Activation immer noch. Und sogar besser, weil dann kein Job verloren geht, welcher sich noch an die alte Instanz hängen wollte, während diese gerade beendet wurde.

    > Naja wenn es die Alternative gibt dann ist aber die Frage wie sie lautet,
    > vor allem würde ich sagen es ist nur eine Lösung wenn es mit allen Systemen
    > Funktioniert, also mit Init, OpenRC, Systemd und wie sie alle heißen.

    Warum muss es eine Lösung für alle Systeme geben?

    Solange andere Systeme keine Socket-Activation haben, muss man halt andere Wege gehen, e.g. über eine eigenen PAM-Session.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3AOpenRC#systemd.27s_.22proper_modular_architecture.22

  19. Re: Es ist immer schön wenn es was neues gibt, aber...

    Autor: NeoCronos 02.06.16 - 12:47

    der midnight-commander hat das gleiche Problem beim kopieren von großen Dateien via ftp/ssh

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Software AG, Darmstadt
  3. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss
  4. USG People Germany GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23