1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Banana Pi im Test: Bananen sind…

Raspberry mit 2 bis 3 x LAN

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raspberry mit 2 bis 3 x LAN

    Autor: kayozz 04.08.14 - 13:06

    Ganz neue Einsatzbereiche würden sich durch mehr LAN-Schnittstellen ergeben. Ich weiß, dass man per USB WLAN und vermutlich auch LAN nachrüsten kann. Akutuell ist der Markt von kleinen Linux (oder BSD) basierten Routern, die mehr Hardwareleistung haben, als "normale" Router mit Open WRT, so ziemlich von ALIX Boards dominiert und die sind vergleichsweise teuer.

  2. Re: Raspberry mit 2 bis 3 x LAN

    Autor: gadthrawn 04.08.14 - 14:06

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz neue Einsatzbereiche würden sich durch mehr LAN-Schnittstellen
    > ergeben. Ich weiß, dass man per USB WLAN und vermutlich auch LAN nachrüsten
    > kann. Akutuell ist der Markt von kleinen Linux (oder BSD) basierten
    > Routern, die mehr Hardwareleistung haben, als "normale" Router mit Open
    > WRT, so ziemlich von ALIX Boards dominiert und die sind vergleichsweise
    > teuer.

    Vergiss es.

    USB(2.0)-LAN(100) Adapter sind zwar < 10¤ Artikel.

    Der Raspberry setzt bei dem onboard LAN schon auf USB auf - der Chip begrenzt da schon etliches an theoretischer Leistung. Ein echter LAN Chip hätte mehr gekostet (Strom, Preis) dafür keine anderen Leistungen beeinträchtigt.

    Für einen Router ist der Raspi damit zu lahm (man kann es machen - aber es lohnt nicht.)

  3. Re: Raspberry mit 2 bis 3 x LAN

    Autor: kayozz 04.08.14 - 15:41

    Das der OnBoard LAN Port bereits per USB angebunden ist, wusste ich noch nicht. Danke für die Info.

    Aktuell habe ich eine "alte" pfsense Appliance mit 500MHz x86 CPU und 256 MB RAM und 3 Netzwerkkarten (keine PC-Engine, aber vergleichbar) durch eine virtuelle Maschine mit 3 virtuellen Netzwerkkarten in Verbindung mit einem Managed Switch und VLANs abgelößt. Durch die VLANs sind die Netze ausreichend getrennt und die Performance ist um Faktor 20 gestiegen.

  4. Re: Raspberry mit 2 bis 3 x LAN

    Autor: Amduscias 04.08.14 - 17:45

    So etwas suche ich auch, ich bin mittlerweile hier angekommen, ist aber mit etwas über 100¤ auch kein RasPi Preis mehr:

    http://www.pcengines.ch/apu1d4.htm

  5. Re: Raspberry mit 2 bis 3 x LAN

    Autor: Unix_Linux 05.08.14 - 02:18

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das der OnBoard LAN Port bereits per USB angebunden ist, wusste ich noch
    > nicht. Danke für die Info.
    >
    > Aktuell habe ich eine "alte" pfsense Appliance mit 500MHz x86 CPU und 256
    > MB RAM und 3 Netzwerkkarten (keine PC-Engine, aber vergleichbar) durch eine
    > virtuelle Maschine mit 3 virtuellen Netzwerkkarten in Verbindung mit einem
    > Managed Switch und VLANs abgelößt. Durch die VLANs sind die Netze
    > ausreichend getrennt und die Performance ist um Faktor 20 gestiegen.

    Gut gemacht. Fragt sich nur warum man so einen Aufwand treibt wenn es deutlich bessere Lösungen gibt, die mehr leisten, einfacher zu konfigurieren sind und noch flexibler sind.

    Tja manche mögen es halt besonders umständlich.

  6. Re: Raspberry mit 2 bis 3 x LAN

    Autor: Izriel 05.08.14 - 07:19

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja manche mögen es halt besonders umständlich.


    Ich seh dich in jedem Thread zu dem Thema Pi nur kritisieren. Wie wäre es wenn du mal eine der ach so tollen und einfachen Lösungen aufzeigst? Ich meine eine Lösung die super gut in allen Situationen funktioniert, stromsparend ist und individuell anpassbar und nicht viel kostet? Na hast du sowas auf Lager?

    Zudem gibt es nun mal auch viele Bastler die nicht die 0815 Lösung aus dem Mediamarkt haben wollen.

  7. Re: Raspberry mit 2 bis 3 x LAN

    Autor: Unix_Linux 05.08.14 - 10:31

    Izriel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unix_Linux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja manche mögen es halt besonders umständlich.
    >
    > Ich seh dich in jedem Thread zu dem Thema Pi nur kritisieren. Wie wäre es
    > wenn du mal eine der ach so tollen und einfachen Lösungen aufzeigst? Ich
    > meine eine Lösung die super gut in allen Situationen funktioniert,
    > stromsparend ist und individuell anpassbar und nicht viel kostet? Na hast
    > du sowas auf Lager?

    das problem ist, dass diese teile halt nicht super gut funktionieren.
    wenn ich z.b. lese das jemand 2-3 lan adapter will, frage ich mir ob der damit tatsächlich einen router nachbauen will. oder wozu braucht man mehrere lan adapter ?

    und wenn man wirklich für wenig geld sehr gute router, die wirklich mit nem eigenen routing betriebsystem ausgestattet sind, extrem flexibel sind, einen linux unterbau haben gibt es z.b. die routerboards von mikrotik. die können so viel, für so wenig geld, OSPF, mpls, sämtliche vpn protokolle, ssh, ip-tables firewall, eigene asics für hohen datendurchsatz, dhcp, ntp, connect tracking, packet markierung, durchsatz queing, VLAN, bandbreitenbegrenzung, pppoe server/client, radius, die möglichkeit auf paketebene analysen durchzuführen und und und. fängt schon ab 40 eur an.

    warum also sollte ich mehr geld für eine bastelösung ausgeben wenn es schon zig mal bessere lösungen gibt?

    das gleiche gilt für andere bereiche, wie z.b. mediaplayer, NAS, kleine surf lösungen fürs tv usw.

    warum versuchen die leute immer alles so kompliziert zu machen. es gibt doch super lösungen die weniger kosten und mehr können.

    ich hab das gefühl, einige wollen ständig das rad neu erfinden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.14 10:48 durch Unix_Linux.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. Universität Passau, Passau
  3. über duerenhoff GmbH, Gießen
  4. TVI Entwicklung & Produktion GmbH, Bruckmühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen-Konsolen: Das erste Quartal mit Playstation 5 und Xbox Series X/S
Next-Gen-Konsolen
Das erste Quartal mit Playstation 5 und Xbox Series X/S

Rückblick und Ausblick: Meine ersten drei Monate mit den neuen Konsolen von Sony und Microsoft - und was sich bei der Firmware getan hat.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony Zusatz-SSD macht offenbar die Playstation 5 lauter
  2. Sony Playstation-5-Spieler müssen wohl noch warten
  3. Playstation 5 Analogsticks des Dualsense halten wohl nur 400 Stunden durch

Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm