Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastelrechner: Firmware für…

Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

    Autor: Sumpfdotterblume 01.07.19 - 12:28

    "Ein Heatsink ist aber trotzdem ratsam", schreibt der Autor.

    Vermutlich Journalist.

    Ich frage mich, warum man an der Stelle nicht einfach von einem Kühlkörper reden (respektive schreiben) kann.

  2. Re: Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

    Autor: Elektro Erhan 01.07.19 - 12:30

    Klingt vielleicht nicht COOL (höhö) genug.

  3. Re: Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

    Autor: George99 01.07.19 - 12:35

    Der Autor und mutmaßliche Journalist war schon lange genug damit beschäftigt, diese lustige Rauchwolke in das Foto vom Pi zu malen, da hatte er einfach keine Zeit mehr, noch im Englisch-Deutsch Wörterbuch heat sink nachzuschlagen...

  4. Re: Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

    Autor: Mohrhuhn 01.07.19 - 15:21

    Kühlkörper hat einen Buchstaben mehr als heat sink mit Leerzeichen. Kostet alles Bandbreite und Speicherplatz.

  5. Re: Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

    Autor: Vögelchen 01.07.19 - 21:32

    Sumpfdotterblume schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ein Heatsink ist aber trotzdem ratsam", schreibt der Autor.
    >
    > Vermutlich Journalist.
    >
    > Ich frage mich, warum man an der Stelle nicht einfach von einem Kühlkörper
    > reden (respektive schreiben) kann.

    Danke, das habe ich mich auch gefragt. Hauptsache nichtssagendes Denglisch verwendet.

  6. Re: Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.19 - 14:12

    Sumpfdotterblume schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ein Heatsink ist aber trotzdem ratsam", schreibt der Autor.
    >
    > Vermutlich Journalist.
    >
    > Ich frage mich, warum man an der Stelle nicht einfach von einem Kühlkörper
    > reden (respektive schreiben) kann.

    Warum Journalist und nicht Zeitungsschreiber? Ein wenig inkonsequent, wenn man schon im Weltnetz unterwegs ist.

  7. Re: Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.19 - 22:48

    Welt-Weit-Geflecht über das Zwischennetz, bitte ...

  8. Re: Warum gibt es eigentlich keine Kühlkörper mehr?

    Autor: George99 03.07.19 - 10:51

    Man merkt die Sommerferien haben angefangen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. MVV Trading GmbH, Mannheim
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59