Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssystem: Debian-Entwickler…

Welche Linux-Distri nehmen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: ldlx 11.03.19 - 18:38

    Mit oder ohne GUI! Hab nun leider nich so wirklich Ahnung von Linux... mit Debian den Pi-Hole nach Anleitung aufgesetzt, auf dem Pi ist mit Raspian OS auch ein Debian drauf mit Desktop-Umgebung. Ubuntu mal in der Desktop-Umgebung kurz ausprobiert, Mint mal auf einen Laptop geworfen.

    Wollte demnächst mal einen Matrix- und einen Nextcloud-Server aufsetzen.

    Was sagt ihr? Welche Distri nehmen - auch angesichts solcher Probleme. Und - weil Linux - gerne ohne Kommerz (Canonnical?)

    PS: Könnte ich Matrix und Nextcloud "mal eben" unter Windows/IIS (notfalls PHP) aufsetzen, würde ich es tun. Nextcloud wird dafür nicht supported, auch wenn es möglicherweise funktioniert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.19 18:40 durch ldlx.

  2. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: howe 11.03.19 - 18:43

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sagt ihr? Welche Distri nehmen - auch angesichts solcher Probleme.

    Welche Probleme jetzt genau?

  3. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: ldlx 11.03.19 - 18:46

    Der im Artikel genannten Probleme. Und gerne kombiniert mit denen aus den anderen Threads.

    Wie gesagt... bin kein Linux-Entwickler, (noch) nicht Linux-Admin, in den Tiefen der Linux-Distris steck ich nicht drin. Wenns da Wissen zu gewinne gibt gerne her damit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.19 18:47 durch ldlx.

  4. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: Lumumba 11.03.19 - 18:47

    Mint
    Kde Neon
    Manjaro

    kann man empfehlen

  5. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: howe 11.03.19 - 19:20

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der im Artikel genannten Probleme.

    Die Probleme, die ein Entwickler mit der Toolchain hat, hat relativ wenig mit der Auswahl einer Distribution zu tun. Das nur am Rande.

    Wenn es um Server geht, sind:

    - Debian
    - Ubuntu LTS
    - CentOS
    - RedHat EL

    beliebte Kandidaten, die auch über mehrere Jahre gepflegt werden. Die von Lumumba gelisteten Distributionen sind primär für den Desktopbereich gedacht.

  6. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: Moin2801 11.03.19 - 19:53

    Deepin oder Antergos.

    Beides gut für Einsteiger. Wobei Antergos ein Archer ist. Deepin basiert auf Debian und ist mit der Deepin Oberfläche auch noch ansehnlich.

  7. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: DeathMD 12.03.19 - 07:27

    Also für Server kannst du gerne weiter auf Debian setzen, wenn du damit schon ein wenig Erfahrung hast (apt etc.), ansonsten nimm einfach Ubuntu Server, dort kannst du auch ganz einfach Snaps nutzen.

    https://www.ubuntu.com/download/server/thank-you?country=DE&version=18.04.2&architecture=amd64

    https://www.digitalocean.com/community/tutorials/how-to-install-and-configure-nextcloud-on-ubuntu-18-04

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Zusammenfassung

    Autor: Oktavian 12.03.19 - 07:45

    > Wollte demnächst mal einen Matrix- und einen Nextcloud-Server aufsetzen.
    >
    > Was sagt ihr? Welche Distri nehmen

    Ich finde das lustig. Der OP hat eine recht einfache Anforderung, die er auch noch ganz gut umrissen hat. Er hat nicht viel Erfahrung und nennt zwei konkrete Anwendungsszenarien. Nun bittet er um Hilfe. Als Antwort bekommt er:

    - Debian
    - Ubuntu LTS
    - CentOS
    - RedHat EL
    - Mint
    - Kde Neon
    - Manjaro
    - Deepin
    - Antergos
    - Ubuntu Server (nicht explizit LTS)

    Das sind 10 Ratschläge in 4 Posts. Würde man in einem etwas prominenteren Forum als golem fragen, wäre die Zahl wahrscheinlich doppelt so hoch. Und da soll er sich jetzt durchprobieren, sich bei jeder Distribution in die Eigenheiten einarbeiten um herauszufinden, ob es die passende ist? Und am Ende kann er unter den zehnen eine fundierte Entscheidung treffen?

    Und jetzt fragt man sich noch, warum es Einsteigern schwer fällt, und warum sich Linux beim Gros der Endanwender einfach nicht durchsetzen kann?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.19 07:46 durch Oktavian.

  9. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: Mandri 12.03.19 - 07:56

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit oder ohne GUI!
    ...
    > Wollte demnächst mal einen Matrix- und einen Nextcloud-Server aufsetzen.
    >
    >
    Schau dir mal entsprechende Anleitungen für Ubuntu an. Wenn die dir zusagen, mach es mit der Server-Version davon.

  10. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: metal1ty 12.03.19 - 08:21

    Ich nutze Gentoo und Arch Linux. Bin mit beiden Distributionen vollstens zufrieden.

  11. Re: Zusammenfassung

    Autor: DeathMD 12.03.19 - 08:31

    Ja weil viele vermutlich nicht einmal gelesen haben, was er genau will.

    Linux Mint
    KDE Neon
    Deepin
    Antergos
    Manjaro
    Ubuntu LTS

    sind ja in erster Linie für Desktops, also kann er die getrost mal ausblenden.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  12. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: charlemagne 12.03.19 - 09:21

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit oder ohne GUI! Hab nun leider nich so wirklich Ahnung von Linux... mit
    > Debian den Pi-Hole nach Anleitung aufgesetzt, auf dem Pi ist mit Raspian OS
    > auch ein Debian drauf mit Desktop-Umgebung. Ubuntu mal in der
    > Desktop-Umgebung kurz ausprobiert, Mint mal auf einen Laptop geworfen.

    Es kommt darauf an:

    Wer nur ein funktionierendes System haben will ist mit den populären Distributionen gut beraten.

    Wer ein funktionierendes und langfristig mit geringem Aufwand wartbares System sucht sollte besser Fedora oder openSUSE nehmen.

  13. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: hans1337 12.03.19 - 09:27

    Moin2801 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deepin oder Antergos.
    >
    > Beides gut für Einsteiger. Wobei Antergos ein Archer ist. Deepin basiert
    > auf Debian und ist mit der Deepin Oberfläche auch noch ansehnlich.
    Deepin ist kommerziell und nach Hause (Cina in dem Fall) telefoniert bis man es bemerkt hat und der "bug" behoben wurde.

    Antergos kann ich unterstützen

  14. Re: Zusammenfassung

    Autor: hans1337 12.03.19 - 09:39

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wollte demnächst mal einen Matrix- und einen Nextcloud-Server aufsetzen.
    > >
    > > Was sagt ihr? Welche Distri nehmen
    >
    > Ich finde das lustig. Der OP hat eine recht einfache Anforderung, die er
    > auch noch ganz gut umrissen hat. Er hat nicht viel Erfahrung und nennt zwei
    > konkrete Anwendungsszenarien. Nun bittet er um Hilfe. Als Antwort bekommt
    > er:
    >
    > - Debian
    > - Ubuntu LTS
    > - CentOS
    > - RedHat EL
    > - Mint
    > - Kde Neon
    > - Manjaro
    > - Deepin
    > - Antergos
    > - Ubuntu Server (nicht explizit LTS)
    >
    > Das sind 10 Ratschläge in 4 Posts. Würde man in einem etwas prominenteren
    > Forum als golem fragen, wäre die Zahl wahrscheinlich doppelt so hoch. Und
    > da soll er sich jetzt durchprobieren, sich bei jeder Distribution in die
    > Eigenheiten einarbeiten um herauszufinden, ob es die passende ist? Und am
    > Ende kann er unter den zehnen eine fundierte Entscheidung treffen?
    >
    > Und jetzt fragt man sich noch, warum es Einsteigern schwer fällt, und warum
    > sich Linux beim Gros der Endanwender einfach nicht durchsetzen kann?

    Eine distro ist am ende nur eine Auswahl an Software. Man kann jede Distro so einrichten wie man das gerne hätte. Der OP soll einfach eine nehmen und seine eigenen Erfahrungen machen.

  15. Re: Zusammenfassung

    Autor: Thinal 12.03.19 - 09:47

    Geh doch mal in ein Autoforum und sag, du möchtest ein Auto kaufen, die fährst damit zur Arbeit. Welches soll ich nehmen?

    Glaubst du, die Community dort einigt sich auf ein Auto? Die Anforderungen sind einfach so unspezifisch, dass man das mit jedem Auto machen kann. Genauso hier: Eine PHP App betreiben. Das kann jede Distribution, wo soll man da einschränken? Das ist sonst alles Geschmacksache. Die hier erwähnten Desktop Distributionen haben zwar ihren Fokus auf dem Desktop, aber man kann sie auch als Server benutzen. Dann hat man auf dem Server und Desktop das Gleiche, das mag einem Einsteiger helfen.

  16. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: Thinal 12.03.19 - 09:48

    Was schließt Debian aus der Liste der langfristig wartbaren aus?

  17. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: Truster 12.03.19 - 09:55

    Ich würde CENTOS/RHEL im Serverbereich nehmen, alleine schon weil die Major version 10 Jahre lang gepflegt wird. Und da sind auch in der Regel keine Probleme zu erwarten wenn man kommerzielle produkte, wie z.b. MSSQL darauf laufen lässt.

    Privat verwende ich auf meinem Desktop Fedora.

  18. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: Truster 12.03.19 - 09:56

    Mint traue ich keinen meter über den weg. Deren Forendatenbank ist vor paar Jahren geleakt und auch mit Kernel / Sicerheitsupdates halten sie sich sehr zurück bis nicht vorhanden.

  19. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: weberjn 12.03.19 - 09:58

    Generell sollte man eine verbreitete Distro nehmen, sonst ist die Distro vielleicht morgen ausgestorben.

    Debian für Server, wenn man außer Sicherheitsupdates keine weiteren will.

    Devuan, Debian ohne Système D

    Fedora, wenn man auf der bleeding edge sein will, dafür kriegt man jeden Tag Updates. Achtung, KDE nehmen.

    Ubuntu, wenn man ein rundum Wohlfühlsystem will.

    FreeBSD für die Individualisten (ja, das ist kein Linux, sondern Unix).

  20. Re: Welche Linux-Distri nehmen...

    Autor: Truster 12.03.19 - 09:58

    es ist steinalt bei Auslieferung. Dagegen wirkt CentOS taufrisch :_D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58