1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssysteme: Linux 4.0 patcht…

Geile Sache ^_^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geile Sache ^_^

    Autor: elgooG 13.04.15 - 09:06

    Gerade da Hochverfügbarkeit und Sicherheit gleichermaßen immer wichtiger und aufwändiger zu managen sind, finde ich dieses Live-Patching sehr gut. Es ist auch technisch durchaus beeindruckend und eigentlich nur wegen der guten Code-Qualität überhaupt ohne unvorhersehbaren Sideeffects durchführbar. Der Linux-Kernel geht eben genau den richtigen Weg und der Versionssprung ist, schon alleine durch dieses Setzen des ersten Grundpfeilers für einen noch dynamischeren und effizienteren Kernel, mehr als gerechtfertigt. Damit wird Linux auch in Zukunft noch die Serverlandschaften praktisch vollständig dominieren. =)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.15 09:07 durch elgooG.

  2. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: SchmuseTigger 13.04.15 - 09:11

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade da Hochverfügbarkeit und Sicherheit gleichermaßen immer wichtiger
    > und aufwändiger zu managen sind, finde ich dieses Live-Patching sehr gut.
    > Es ist auch technisch durchaus beeindruckend und eigentlich nur wegen der
    > guten Code-Qualität überhaupt ohne unvorhersehbaren Sideeffects
    > durchführbar. Der Linux-Kernel geht eben genau den richtigen Weg und der
    > Versionssprung ist, schon alleine durch dieses Setzen des ersten
    > Grundpfeilers für einen noch dynamischeren und effizienteren Kernel, mehr
    > als gerechtfertigt. Damit wird Linux auch in Zukunft noch die
    > Serverlandschaften praktisch vollständig dominieren. =)

    Frage ist doch, ob man wenn es als instabil gilt und nicht ausgereift das dann auf dem Server haben will. Weil sonst die übliche downtime um 03:00 Samstag auf Sonntag für 10 minuten oder so ist auch kein Beinbruch.

    Also ich finde es super wenn es klappt, aber ich glaube halt nicht dran das jemand der einen Hochverfügbarkeitsserver hat die Chance eingeht das es nicht klappt..

  3. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: elgooG 13.04.15 - 09:21

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gerade da Hochverfügbarkeit und Sicherheit gleichermaßen immer wichtiger
    > > und aufwändiger zu managen sind, finde ich dieses Live-Patching sehr
    > gut.
    > > Es ist auch technisch durchaus beeindruckend und eigentlich nur wegen
    > der
    > > guten Code-Qualität überhaupt ohne unvorhersehbaren Sideeffects
    > > durchführbar. Der Linux-Kernel geht eben genau den richtigen Weg und der
    > > Versionssprung ist, schon alleine durch dieses Setzen des ersten
    > > Grundpfeilers für einen noch dynamischeren und effizienteren Kernel,
    > mehr
    > > als gerechtfertigt. Damit wird Linux auch in Zukunft noch die
    > > Serverlandschaften praktisch vollständig dominieren. =)
    >
    > Frage ist doch, ob man wenn es als instabil gilt und nicht ausgereift das
    > dann auf dem Server haben will. Weil sonst die übliche downtime um 03:00
    > Samstag auf Sonntag für 10 minuten oder so ist auch kein Beinbruch.
    >
    > Also ich finde es super wenn es klappt, aber ich glaube halt nicht dran das
    > jemand der einen Hochverfügbarkeitsserver hat die Chance eingeht das es
    > nicht klappt..

    Es ist ja erstmal nur der Grundpfeiler dazu. Ob es sich in der Praxis als stabil genug erweist, muss sich erstmal zeigen. Deshalb ist es gut, dass sich die Entwickler bereits jetzt darüber Gedanken machen und dazu Diskussionen anstoßen. Hier wird eben nichts halbherzig implementiert.

    Die Verwendung in Hochverfügbarkeitsumgebungen sehe ich vor allem mittel- bis langfrisitig. Das ist eben kein Fachbereich in dem man Änderungen sofort übernehmen sollte. Das braucht seine Zeit, aber die Grundpfeiler dafür sind schon einmal gesetzt. Zudem ist es auch wichtig in diese Richtung zu gehen, da sich Container-Systeme auch weiter durchsetzen werden und VMs immer mehr und mehr bloß zur Abschottung dienen. Tendenzen dazu findet man inzwischen genug.

    Die Sache ist eben, dass man viele Server (und eigentlich werden es deutlich mehr als weniger) nicht einfach mal abschalten kann. Auch nicht in der Nacht, schon gar nicht in internationalen Umgebungen oder bei vielen wissenschaftlichen oder industriellen Anwendungsgebieten. Dort wird leider zu oft auch die Sicherheit fahrlässig behandelt, weil es praktisch unmöglich ist ohne enormen Aufwand oder großen Schaden die Server neu zu starten.

    Aber nicht nur Server sind betroffen: Es gibt schließlich auch eingebettete Steuerungssysteme und viele Workstations die man nicht einfach neu starten darf.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.15 09:23 durch elgooG.

  4. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: Moe479 13.04.15 - 09:24

    gerade in hochverfügbarkeitsumgebungen wird man wohl eher selten ein nichtredundantes system antreffen ... z.b. aus mindestens drei servern die den gleichen job, wenn auch in der performance eingeschränkt, übernehmen können und über die 'korrektheit' des gemeinsammen datenbestandes anhand einer 'mehrheitsentscheidung' bestimmen ...

    insofern war ein kernelwechsel/upgrade/patch in solchen ungebungen nicht wirklich ein problem, bei dem einzelnen maschienen, mit geplanter downtime ausfallen und wieder einsteigen können, nachdem sie migriert wurden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.15 09:28 durch Moe479.

  5. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: dabbes 13.04.15 - 09:54

    Sehe ich auch so.

    Für nicht redundante Systeme ist es ganz praktisch, auf der anderen Seite laufen da wohl eh keine "sooo" kritischne Programme drauf, da wäre auch eine Downtime von 10 Minuten mitten in der Nacht zu verkraften.

  6. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: v3nd3774 13.04.15 - 09:59

    Unabhängig davon ob es wirklich benötigt wird, bietet es auf jeden Fall (solange es wirklich funktioniert) einen Kompfor, welcher bei anderen Betriebssystemen definitiv nicht existiert.
    Übrigens ist es auch im Desktopbereich praktisch bzw angenehm.

    https://www.golem.de/news/zweite-basketball-bundesliga-wenn-ein-windows-update-zum-abstieg-fuehrt-1503-113174.html

    Als kleine anregung warum.

    "If you can't make it good, at least make it look good.", Bill Gates

  7. ymmd

    Autor: aFrI 13.04.15 - 10:18

    "Kompfor" ? Meintest du Komfort?

  8. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: bernd71 13.04.15 - 10:22

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so.
    >
    > Für nicht redundante Systeme ist es ganz praktisch, auf der anderen Seite
    > laufen da wohl eh keine "sooo" kritischne Programme drauf, da wäre auch
    > eine Downtime von 10 Minuten mitten in der Nacht zu verkraften.

    Kritische Programm nicht, aber welche die Berechnungen über Wochen durchführen. Da kann es praktisch sein.

  9. Re: ymmd

    Autor: v3nd3774 13.04.15 - 10:28

    aFrI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Kompfor" ? Meintest du Komfort?

    ja klar Tippfehler

    "If you can't make it good, at least make it look good.", Bill Gates

  10. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: Anonymer Nutzer 13.04.15 - 10:30

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich auch so.
    > >
    > > Für nicht redundante Systeme ist es ganz praktisch, auf der anderen
    > Seite
    > > laufen da wohl eh keine "sooo" kritischne Programme drauf, da wäre auch
    > > eine Downtime von 10 Minuten mitten in der Nacht zu verkraften.
    >
    > Kritische Programm nicht, aber welche die Berechnungen über Wochen
    > durchführen. Da kann es praktisch sein.

    Und solche PCs oder Server werden eigentlich nichts als Desktop Systeme von Endanwendern genutzt und sind auch sonst nicht direkt "ansprechbar". (Nur über VPN)
    Aber auch Cluster können neu gestartet werden - zumindest schafft das meine Uni. Jobs werden angehalten, gespeichert und das System neu gestartet - danach macht es da weiter wo es vorher war, das kommt aber sehr selten vor.

  11. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: nille02 13.04.15 - 10:55

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kritische Programm nicht, aber welche die Berechnungen über Wochen
    > durchführen. Da kann es praktisch sein.

    Solche Systeme werden aber auch in der Zeit nicht gepatcht.

  12. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: frostbitten king 13.04.15 - 11:11

    Auf jeden Fall. Ist mir schon öfters passiert wie ich mit dem Arduino herumgespielt hab, dass einen Tag später nach nem Kernel Update oder so in Arch ich nicht mehr auf den Arduino das neue Programm schicken konnte, und vergessen hatte dass ein Kernel update rein kam. Danach 10min Fehler suchen, bis ich draufkomm ..gah das Kernel Update.

  13. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: bernd71 13.04.15 - 11:34

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bernd71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kritische Programm nicht, aber welche die Berechnungen über Wochen
    > > durchführen. Da kann es praktisch sein.
    >
    > Solche Systeme werden aber auch in der Zeit nicht gepatcht.

    Bisher nicht, jetzt könnte man. Ob man es wirklich macht ist natürlich einen andere Frage.

  14. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: Anonymer Nutzer 13.04.15 - 12:22

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bernd71 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Kritische Programm nicht, aber welche die Berechnungen über Wochen
    > > > durchführen. Da kann es praktisch sein.
    > >
    > > Solche Systeme werden aber auch in der Zeit nicht gepatcht.
    >
    > Bisher nicht, jetzt könnte man. Ob man es wirklich macht ist natürlich
    > einen andere Frage.

    Man würde es nicht machen da es unnötige Risiken einbringt.
    Wenn ein Update so zwingend nötig ist gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:
    1) Prozess anhalten (wenn es geht)
    2) Entsprechende Checkpoint Dateien nutzen um den Prozess widerherzustellen.

    -> In beiden Fällen ist ein Reboot kein Problem.
    Ein Prozess oder Job der wirklich ohne unterbrechung eine oder mehrere Wochen durchlaufen muss ohne die Möglichkeit eines Neustarts wird nicht durch ein "on the fly update" gefährdet, da lässt man den Prozess zu Ende laufen und dann wäre der Reboot auch kein Problem mehr.

  15. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: nille02 13.04.15 - 12:32

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher nicht, jetzt könnte man. Ob man es wirklich macht ist natürlich
    > einen andere Frage.

    Doch, es ging vorher auch schon. Im Artikel werden die beiden Varianten ja noch mal erwähnt.

  16. Re: Geile Sache ^_^

    Autor: elgooG 13.04.15 - 14:11

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gerade in hochverfügbarkeitsumgebungen wird man wohl eher selten ein
    > nichtredundantes system antreffen ... z.b. aus mindestens drei servern die
    > den gleichen job, wenn auch in der performance eingeschränkt, übernehmen
    > können und über die 'korrektheit' des gemeinsammen datenbestandes anhand
    > einer 'mehrheitsentscheidung' bestimmen ...
    >
    > insofern war ein kernelwechsel/upgrade/patch in solchen ungebungen nicht
    > wirklich ein problem, bei dem einzelnen maschienen, mit geplanter downtime
    > ausfallen und wieder einsteigen können, nachdem sie migriert wurden.

    Leider ist das in der Praxis nicht immer der Fall. Fährt man einen Server herunter, heißt das nicht, dass er innerhalb der nächsten Zeit wieder vollständig startet. Ganz besonders heikel wird es, wenn eine Datenbank redundant gespeichert wird und diese erst die Log-Dateien verarbeiten muss die inzwischen entstanden sind und die können in so manchen Anwendungsgebieten sehr schnell sehr groß sein. Bis die Daten wieder synchron sind dauert es und die Redundanz ist nicht vorhanden. Sobald das Ganze abgeschlossen ist, muss der nächste Server die selben Aktionen ausführen.

    Ich sage ja nicht, dass es unmöglich wäre, aber wenn ich dagegen ein System patchen kann, ohne die Datenbank neu starten zu müssen, verändert sich der Aufwand erheblich.

    Eine weitere Problemquelle wären zB verteilte Systeme, die geografisch verteilt sind. Ein Server kann zwar einen Knoten ablösen, aber für die Anwendungen können sich dadurch Verzögerungen ergeben, die sich mit einer Wartung nicht unbedingt rechtfertigen lässt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

  2. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
    China
    Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

    In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.

  3. IT: Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger
    IT
    Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger

    Das Betriebssystem Windows 7 ist ein Auslaufmodell: Im Januar 2020 beendet Microsoft den kostenlosen Support, dann drohen Sicherheitslücken. Doch in der Berliner Verwaltung warten noch Tausende Rechner auf ein Upgrade - 30.000 müssen wegen eines Fehlers zudem neu bespielt werden.


  1. 14:26

  2. 13:27

  3. 13:02

  4. 22:22

  5. 18:19

  6. 16:34

  7. 15:53

  8. 15:29