1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssysteme: Linux 4.0 patcht…

Wozu Live-Patching?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu Live-Patching?

    Autor: triplekiller 13.04.15 - 15:20

    Die Versionsnummerierung ist völlig Wurscht.

    Als Entwickler und Wissenschaftler mehrerer verschiedener Richtungen, sehe ich Live-Patching nicht als nettes Extra-Feature, sondern als Tor für mehr Angriffe. Wozu Mehrarbeit, wenn durch fehlendes Live-Patching weniger Arbeit mehr ist?

    Ich hoffe, die kriegen das stabil genug hin. Live-Patching ist mir eine Nummer zu hoch. Ich kenne das von keinem System bis jetzt und damit meine ich nicht nur Software.

  2. Re: Wozu Live-Patching?

    Autor: __max__ 13.04.15 - 16:43

    Du musst es ja nicht benutzen, oder in deinen Kernel kompilieren.

    Wenn man jetzt mehrere hundert Server hat, die alle von der gleichen Sicherheitslücke betroffen sind, kann es schon von Vorteil sein sie mit Hilfe eines Live-Patch zufixen, anstatt sie zu patchen und dann alle nacheinander zu booten.

    Kann halt jeder so machen wie er will und ihm am meisten Zeit spart.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.15 16:43 durch __max__.

  3. Re: Wozu Live-Patching?

    Autor: tomatentee 13.04.15 - 21:05

    Wenn ich die von mir betreuten Server rebooten muss, muss ich das 24h im Vorraus ankündigen.

    Wenn jetzt ein sicherheitsrelevantes Kernel-Update ansteht bin ich in der Zeit verwundbar. Mit Live-Patching könnte ich das Problem direkt erstmal abdichten und dann anch 24h den Reboot regulär machen.

    Zugegebenermaßen könnte ich in solch einem kritischen Fall den Prozess umgehen und Notfallmäßig rebooten, ist aber aufwändig im Nachinein. Daher würde mir (und vielen anderen Admins, vor allem in größeren Umgebungen als meiner) schon Arbeit sparen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 8,49€
  3. 2,50€
  4. 6,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12