Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssysteme: Linux 4.17 bringt…

4.16 hat für die Ryzen mit iGPU schon einiges gebracht,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 4.16 hat für die Ryzen mit iGPU schon einiges gebracht,

    Autor: DY 16.04.18 - 13:14

    obwohl beim booten noch ein paar Fehlermeldungen erscheinen. Mein 2200er läuft stabil und ausreichend flott.
    Leider ist aber Dual Monitor nicht möglich, also Daumen drücken für 4.17.

    Weiß jemand wo man den Kernel-Entwicklern mal ne Spende zukommen lassen kann ,und vielleicht auch einen Wunsch (s.o.)?

  2. Re: 4.16 hat für die Ryzen mit iGPU schon einiges gebracht,

    Autor: otto06217 16.04.18 - 14:14

    > Weiß jemand wo man den Kernel-Entwicklern mal ne Spende zukommen lassen
    > kann ,und vielleicht auch einen Wunsch (s.o.)?
    Z.B. hier:
    https://www.linuxfoundation.org/about/donate/
    Zum Thema Wünsche äußern stehe ich momentan etwas auf dem Schlauch. :-)
    PS: https://www.heise.de/ct/entdecken/?redautor=Thorsten+Leemhuis sollte helfen.
    Der Zeitgenosse steckt voll in der Materie und ist übrigens ein sehr freundlicher Mensch.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 14:27 durch otto06217.

  3. Re: 4.16 hat für die Ryzen mit iGPU schon einiges gebracht,

    Autor: felix.schwarz 16.04.18 - 15:12

    Na ja, die "Linux Foundation" ist im wesentlichen ein Zusammenschluss von Industrie-Unternehmen bzw. Tech Firmen. Dort geht es imho nur um kommerzielle Interessen der Mitgliedsunternehmen - demgegenüber wird z.B. die Durchsetzung der GPL extrem lax gehandhabt. Ich denke nicht, dass private Spenden dort einen Unterschied machen.

  4. Re: 4.16 hat für die Ryzen mit iGPU schon einiges gebracht,

    Autor: felix.schwarz 16.04.18 - 15:20

    Die Entwicklung der AMD-Treiber (Display, Power Management, OpenGL, Compute) wird größtenteils von hauptberuflichen AMD-Entwicklern getragen. Dort helfen Spenden wohl nicht, Priorisierung erfolgt natürlich auch nach den aktuellen AMD-Strategien.

    Der "radv" Vulkan-Treiber für AMD-Karten wird von "Freiwilligen" (Red Hat) und Valve entwickelt (z.T. Mithilfe durch Feral Interactive).

    Der wahrscheinlich sinnvollste Weg für Dual-Monitor-Unterstützung dürfte sein, selbst zu testen und mit den Entwicklern zu arbeiten. Bugs mit Ryzen 2200 sollten eigentlich zügig behandelt werden.
    Am besten 4.17 RC1 zu installieren und ggf. auch DisplayCore manuell aktivieren. Wenn es damit noch nicht geht, einen Bugreport bei bugs.freedesktop.org erstellen und die geforderten Logs hochladen. (Voraussetzung: die Bereitschaft, Patches der Entwickler auf dem System zu testen)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold
  4. Bosch Gruppe, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 15,99€
  3. (-67%) 19,80€
  4. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger