Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssysteme: Linux 4.17…

6 Millionen Objekte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 6 Millionen Objekte?

    Autor: Poison Nuke 04.06.18 - 12:45

    hab gerade nur den Source-Tree von 4.14.43 zur Hand, aber hatte bei weitem nicht das Gefühl das hier so viele Dateien drin sind... wo stecken die denn alle? Vorallem kompiliert der Kernel dafür ganz schön schnell.

  2. Re: 6 Millionen Objekte?

    Autor: pythoneer 04.06.18 - 14:34

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hab gerade nur den Source-Tree von 4.14.43 zur Hand, aber hatte bei weitem
    > nicht das Gefühl das hier so viele Dateien drin sind... wo stecken die denn
    > alle? Vorallem kompiliert der Kernel dafür ganz schön schnell.

    Es geht hier nicht um die Anzahl an Dateien, sondern die Anzahl an "Knoten" in der Git Datenstruktur. Du kannst eine Datei haben, die millionenfach bearbeitet wurde und hast dann millionen "Knoten" mit der du jede dieser Veränderungen wieder herstellen/rückgängig machen kannst (eben alles was du halt so mit git kannst) ... was du am Ende in deinem Dateisystem an Dateien siehst ist ja nur das "working directory". im ".git" Ordner passiert dann die ganze "Magie"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.18 14:35 durch pythoneer.

  3. Re: 6 Millionen Objekte?

    Autor: Poison Nuke 04.06.18 - 14:41

    AHH, das ergibt mehr Sinn. Also haben wir effektiv 6 Millionen Commits? Wenn ich die Datenstruktur von Git richtig im Kopf habe, wird jeder Commit als ein Objekt gespeichert? Ist zumindest bei SVN so.

  4. Re: 6 Millionen Objekte?

    Autor: Metallrouter 04.06.18 - 15:01

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorallem kompiliert der Kernel dafür ganz schön schnell.

    Könnte des daran liegen, dass du sehr viele Module und nur für eine Architektur kompilierst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Sedus Stoll AG, Dogern
  4. TOTAL Bitumen Deutschland GmbH, Brunsbüttel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24