1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssysteme: Linux-Kernel 3.16…

@Golem: Kernel 31.6

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Kernel 31.6

    Autor: slashwalker 04.08.14 - 11:02

    Im ersten Satz.

  2. Re: @Golem: Kernel 31.6

    Autor: jayjay 04.08.14 - 11:57

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im ersten Satz.

    Wieso stimmt doch, wenn man sich den aktuellen Linux Kernel im Bezug auf die Grafikbeschleunigung anschaut denke ich das es durchaus noch 28 major releases braucht bis man dort ist wo Windows // Mac heute sind... ;)

  3. Re: @Golem: Kernel 31.6

    Autor: jt (Golem.de) 04.08.14 - 12:01

    Punkt wurde verschoben. ;)

  4. Re: Kernel 31.6

    Autor: UNIXOID 04.08.14 - 13:41

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Wieso stimmt doch, wenn man sich den aktuellen Linux Kernel im Bezug auf
    > die Grafikbeschleunigung anschaut denke ich das es durchaus noch 28 major
    > releases braucht bis man dort ist wo Windows // Mac heute sind... ;)

    Es war so klar, dass wieder einer dieser Windows Fanboys seinen unqualifizierten Beitrag abliefern musste.

    Wenn du dich auch nur ein wenig mit Linux beschäftigt hättest, wüsstest du, wo Linux wirklich steht, dass Microsoft seit längerer Zeit Mitglied der Linux Foundation ist und nicht zuletzt, betreibt Microsoft extensiven Technologietransfer (Ideenklau).

    Es steht ganz klar im Artikel (für jeden Deppen lesbar), dass es Firmen wie NVidia sind, welche die Linuxentwicklung ausbremsen.

    Jetzt habe ich schon wieder viel zu viel geschrieben, für so einen platten Trollkommentar.

    http://9gag.com/gag/82920/an-update-is-available-for-your-computer

    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux_ist_nicht_Windows/

    https://www.youtube.com/watch?v=xcjLEwZqcQI

  5. Re: @Golem: Kernel 31.6

    Autor: pythoneer 04.08.14 - 14:49

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso stimmt doch, wenn man sich den aktuellen Linux Kernel im Bezug auf
    > die Grafikbeschleunigung anschaut denke ich das es durchaus noch 28 major
    > releases braucht bis man dort ist wo Windows // Mac heute sind... ;)

    Bei welcher OpenGL Version sind denn Mac und Windows? Wenn man gemein wäre könnte man sagen Windows*¹ ist bei Version 1.1 und Mac*² ist bei 3.3/4.1. Auf meinem Linux läuft 4.4 – trollen macht so einen Spaß, nicht wahr?

    *¹ http://www.opengl.org/wiki/Getting_Started#Windows

    *² https://developer.apple.com/graphicsimaging/opengl/capabilities/
    http://support.apple.com/kb/HT5942



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.14 14:51 durch pythoneer.

  6. Re: Kernel 31.6

    Autor: helveticus 04.08.14 - 16:40

    UNIXOID schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Wieso stimmt doch, wenn man sich den aktuellen Linux Kernel im Bezug auf
    > > die Grafikbeschleunigung anschaut denke ich das es durchaus noch 28
    > major
    > > releases braucht bis man dort ist wo Windows // Mac heute sind... ;)
    >
    > Es war so klar, dass wieder einer dieser Windows Fanboys seinen
    > unqualifizierten Beitrag abliefern musste.
    >
    > Wenn du dich auch nur ein wenig mit Linux beschäftigt hättest, wüsstest du,
    > wo Linux wirklich steht, dass Microsoft seit längerer Zeit Mitglied der
    > Linux Foundation ist und nicht zuletzt, betreibt Microsoft extensiven
    > Technologietransfer (Ideenklau).
    >
    > Es steht ganz klar im Artikel (für jeden Deppen lesbar), dass es Firmen wie
    > NVidia sind, welche die Linuxentwicklung ausbremsen.
    >
    > Jetzt habe ich schon wieder viel zu viel geschrieben, für so einen platten
    > Trollkommentar.

    Interessant Du schiesst aus dem gleichen Kanonenrohr "Technologietransfer (Ideenklau)", gehört aus meiner Sicht in die gleiche Ecke. Immer dieser Fanboyismus (egal welcher Seite) tztztzt......

    > Bei welcher OpenGL Version sind denn Mac und Windows? Wenn man gemein wäre > könnte man sagen Windows*¹ ist bei Version 1.1 und Mac*² ist bei 3.3/4.1. Auf > >meinem Linux läuft 4.4 – trollen macht so einen Spaß, nicht wahr?

    Wer nutzt den unter Windows schon OpenGL, die meisten verwenden DirectX, aber schon klar gibts nicht für Linux. Das ist auch Okay so, jeder Plattform das seine.

    P.S Ich verwende so Linux, Windows und Mac.

  7. Re: Kernel 31.6

    Autor: UNIXOID 04.08.14 - 18:45

    helveticus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > P.S Ich verwende so Linux, Windows und Mac.

    Mit Linux meinst du bestimmt, Klickbuntu.
    Ich spreche allerdings nicht von einem Irrweg, sondern von richtigen Distributionen.

    http://9gag.com/gag/82920/an-update-is-available-for-your-computer

    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux_ist_nicht_Windows/

    https://www.youtube.com/watch?v=xcjLEwZqcQI

  8. Re: Kernel 31.6

    Autor: IrgendeinNutzer 04.08.14 - 19:08

    UNIXOID schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Linux meinst du bestimmt, Klickbuntu.
    > Ich spreche allerdings nicht von einem Irrweg, sondern von richtigen
    > Distributionen.

    Wenn du mit richtigen Distributionen welche meinst wo es vorwiegend nur wieder um Terminal Kram geht, dann wundere dich echt nicht warum Windows schon so lange am meisten vertreten ist, und das hat nicht nur mit Vorinstallationen auf PCs zutun. Wenn man für jeden Kram den man unter Windows schnell per Klicks erreichen kann immer komplizierte Befehle die man vorher nachgucken muss eingeben muss, ist das nicht nutzerfreundlich für die Allgemeinheit. Auch wenn du es anders sehen magst.


    UNIXOID schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es steht ganz klar im Artikel (für jeden Deppen lesbar), dass es Firmen wie
    > NVidia sind, welche die Linuxentwicklung ausbremsen.

    +1, da wünsche ich mir das würden mehr Leute sehen, die werden langsam auch immer gefährlicher für den Fortschritt wenn sie ständig so proprietäres Zeug wie Flameworks oder Gameworks veröffentlichen und es mit geheimen Unterstützungsgeldern an die Entwickler bringen.

  9. Re: Kernel 31.6

    Autor: raphaelo00 04.08.14 - 21:22

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UNIXOID schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Linux meinst du bestimmt, Klickbuntu.
    > > Ich spreche allerdings nicht von einem Irrweg, sondern von richtigen
    > > Distributionen.
    >
    > Wenn du mit richtigen Distributionen welche meinst wo es vorwiegend nur
    > wieder um Terminal Kram geht, dann wundere dich echt nicht warum Windows
    > schon so lange am meisten vertreten ist, und das hat nicht nur mit
    > Vorinstallationen auf PCs zutun. Wenn man für jeden Kram den man unter
    > Windows schnell per Klicks erreichen kann immer komplizierte Befehle die
    > man vorher nachgucken muss eingeben muss, ist das nicht nutzerfreundlich
    > für die Allgemeinheit. Auch wenn du es anders sehen magst.
    >
    Interpretiere besser nicht einfach irgendwas herein.
    Ich versteht seinen Beitrag so, dass er Leute kritisiert die denken die könnten alles beurteilen nur, weil sie das kritisierte System mal von weiten gesehen haben

  10. Re: Kernel 31.6

    Autor: Linuxschaden 04.08.14 - 22:02

    Dann gebe ich mal meinen unqualifizierten Mist dazu :):

    1. "Wer verwendet schon OpenGL statt DirectX?"
    Ironischerweise ich und auch eine Menge anderer Leute. Gerade die, die ältere Spiele (wie Deus Ex oder FF7) spielen wollen, verwenden OGL, weil die DirectX-Schnittstelle von damals Bumms ist (640x480 Pixel im Software-Rendering-Mode, also ohne Hardwarebeschleunigung, bei FF7 ist mit DirectX das Höchste der Gefühle, mit OpenGL erreichst du 1080p). Minecraft auch. Und OpenGL hat halt den Vorteil, dass es relativ plattformunabhängig sein sollte.

    2. "Auf Linux läuft OpenGL 4.4"
    Wäre toll, wenn du mir verraten könntest, wie du das erreicht hast. :) Ich habe hier ein Gentoo, das ich eigentlich recht neu halte (neuer 3.16 ist auch schon installiert, und bis auf kleinere Probleme mit dem Wifi wegen fehlender Firmware habe ich bisher keine Probleme festgestellt), und trotzdem gurke ich auf 3.0 rum (Optimus-Laptop mit Intel- und nVidia-Chip).
    Unabhängig davon ist meine persönliche Beobachtung mit dem Grafikstack von Linux: für den Hintern. Noch auf jeder Distro (inklusive meinem eigenen System hier) bringt einfaches Fenster bewegen einen CPU-Kern hoch. Ich habe auch mal Emulatoren für Windows und für Linux (PS1) laufen lassen, der Windows-Emulator hatte eine bessere Performance und eine bessere Qualität. Und ein 1080p-Video mit 60-Frames zu schauen (h.264 im MP4-Container) braucht mal locker 2 Kerne - wenn der VLC (nicht so wie mplayer) nicht Multithreading könnte, dann würde der ständig Frames droppen, weil er mit dem Rendern nicht klarkommen täte.

    Oh, erwähnte ich, dass VD-PAU installiert ist und läuft? Auf Version 0.35.1, mit dem i965 VA-Treiber auf Version 1.3.0. Von "Star Wars - Return of the Jedi" oder den "Terminator"-Filmen will ich jetzt nicht anfangen, die brauchen eine Ewigkeit zum Laden, auch zwei Kerne, und wehe, ich will vorspulen. Und unter Windows? 10% eines Kernes, gleicher Player, und sonst keine Probleme.

    Wobei, es kann auch sein, dass ich kein Glamor in meiner xorg.conf aktiviert habe. Warum noch mal ... ach so, stimmt: weil X sonst segfaultet. :) Meiner Meinung nach muss noch richtig viel Arbeit in den Grafikstack gesteckt werden. Dass sich die Hersteller weigern, ihre Treiber offenzulegen, und stattdessen mit Binärblobs arbeiten, die sich nur schlecht in den Stack integrieren lassen und dann kein KMS unterstützen, ist nicht direkt durch die Entwickler von Linux geschuldet - nerven tut es dennoch.

    Grafik ist ein Thema, welches mich vom ersten Tag an bei Linux angepisst hat. So viele Manuals, Tutorials und Forumeinträge kann ein Mensch gar nicht lesen, wie ich versucht habe, diese Probleme zu beheben, und bis heute braucht das unfilterte Rendern von FF9 im Mednafen-Emulator immer noch 50% eines Kernes (übrigens ein iCore7).

    EDIT: übrigens konnte ich keine besonderen Performance-Schübe durch den neuen Kernel feststellen. Nanu? Das Kopieren von Userspace-Daten in Kernelspace-Speicher geschieht doch implizit, oder? Oder muss Mesa dafür extra Userspace-Unterstützung für einfügen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.14 22:04 durch Linuxschaden.

  11. Re: Kernel 31.6

    Autor: helveticus 05.08.14 - 07:41

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IrgendeinNutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > UNIXOID schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mit Linux meinst du bestimmt, Klickbuntu.
    > > > Ich spreche allerdings nicht von einem Irrweg, sondern von richtigen
    > > > Distributionen.
    > >
    > > Wenn du mit richtigen Distributionen welche meinst wo es vorwiegend nur
    > > wieder um Terminal Kram geht, dann wundere dich echt nicht warum Windows
    > > schon so lange am meisten vertreten ist, und das hat nicht nur mit
    > > Vorinstallationen auf PCs zutun. Wenn man für jeden Kram den man unter
    > > Windows schnell per Klicks erreichen kann immer komplizierte Befehle die
    > > man vorher nachgucken muss eingeben muss, ist das nicht nutzerfreundlich
    > > für die Allgemeinheit. Auch wenn du es anders sehen magst.
    > >
    > Interpretiere besser nicht einfach irgendwas herein.
    > Ich versteht seinen Beitrag so, dass er Leute kritisiert die denken die
    > könnten alles beurteilen nur, weil sie das kritisierte System mal von
    > weiten gesehen haben

    Das selbe könnte ich auch sagen, nebenbei habe ich nur Leute kritisiert die fanatisch eine Fraktion verherrlichen, ich verwende alles was ich auch nutzen kann!

    Nebenbei arbeitete ich über 8 Jahren als Windows und Linux System Engineer, besitze über MS Zertifizierungen und auch die LPIC 1 & 2 habe ich gemacht. Ich kenne sowohl "richtige Distributionen", schon wieder so ein nerdiger Fanboy Kommentar, wie Gentoo, Arch etc... oder "falsche Distributionen", welche Linux jedoch für alle erst nutzbar machten, wie Debian, Suse, Ubuntu & Derivate.

    Nur weil jemand nicht Linux/Windows/Mac/etc... only Meinung vertritt, ihm gleich vorzuwerfen er hat keine Ahnung von einem System, ist ziemlich oberflächlich.

    Peace

  12. Re: Kernel 31.6

    Autor: UNIXOID 05.08.14 - 11:38

    Jeder in der Branche weiß, wie gut Hybridadmins sind...

    http://9gag.com/gag/82920/an-update-is-available-for-your-computer

    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux_ist_nicht_Windows/

    https://www.youtube.com/watch?v=xcjLEwZqcQI

  13. Re: Kernel 31.6

    Autor: helveticus 05.08.14 - 13:32

    UNIXOID schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder in der Branche weiß, wie gut Hybridadmins sind...

    Ich denke so gut wie die Homogenenadmins, die meinen die Welt zu verstehen...

    Nebenbei habe ich nie gesagt das ich gleichzeitig Windows und Linux Engineer war, sondern nur das ich in beiden Bereichen gearbeitet habe und das mehrere Jahre lang.

    Nebenbei, nur das wir uns nicht falsch verstehen, ich arbeite inzwischen als Softwareentwickler und nicht mehr als System Engineer, deshalb steht da gearbeitet und nicht arbeite.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.14 13:37 durch helveticus.

  14. Re: Kernel 31.6

    Autor: UNIXOID 05.08.14 - 17:43

    Da knattert das Pathos, noch mehr ging wohl nicht?

    Ich arbeite seit 20 Jahren in der IT Branche und 18 davon mit unixoiden Systemen im Rechenzentrumsumfeld, meine Erfahrung mit Hybridadmins sind völlig konträr und ich habe viele in den Jahren gesehen...

    Wenn du wirklich so gut bist wie du behauptest, solltest du dich dringend bei uns bewerben, mein Chef ist bereit für gute Leute zu überzahlen, aber nur wenn sie wirklich gut sind.

    Unser Bewerbungs- und Vorstellungsmarathon ist, sagen wir mal, sehr speziell, aber er trennt sehr gut geeignete und ungeeignete Bewerber.

    Deine technischen und sozialen Skills sollten sehr gut sein, wir leben das Teamwork.

    http://9gag.com/gag/82920/an-update-is-available-for-your-computer

    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux_ist_nicht_Windows/

    https://www.youtube.com/watch?v=xcjLEwZqcQI

  15. Re: Kernel 31.6

    Autor: spiderbit 06.08.14 - 01:13

    Linuxschaden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann gebe ich mal meinen unqualifizierten Mist dazu :):

    Und ich bin so gnaedig und versuche halbwegs konstruktiv drauf ein zu gehen.


    > 2. "Auf Linux läuft OpenGL 4.4"
    > Wäre toll, wenn du mir verraten könntest, wie du das erreicht hast. :) Ich
    > habe hier ein Gentoo, das ich eigentlich recht neu halte (neuer 3.16 ist
    > auch schon installiert, und bis auf kleinere Probleme mit dem Wifi wegen
    > fehlender Firmware habe ich bisher keine Probleme festgestellt), und
    > trotzdem gurke ich auf 3.0 rum (Optimus-Laptop mit Intel- und
    > nVidia-Chip).

    hmm ja welchen Treiber benutzt du dann jetzt? Kaemen ja theoretisch 3 in Frage, Intel, nouvou und Nvidia, wuerde mal auf Nvidia tippen. Genau der hat aber die neusten Opengl level, eventuell gibts da einschraenkungen bezueglich Optimus? Aber es steht klar da das opengl 5.0 unterstuetzt wird unc ich halte nicht viel von nvidia eher das gegenteil, aber das sie hier fett luegen und es nirgendwo erwaehnt wird wuerde mich wundern. Vielleicht ein zu alter Grafikkartenchip der nimmer vom aktuellen Treiber unterstuetzt wird? aber so alt ist optimus doch auch nicht oder?

    > Unabhängig davon ist meine persönliche Beobachtung mit dem Grafikstack von
    > Linux: für den Hintern.

    nochmal welchen Treiber? solltest du den Nvidia Treiber benutzten ist es nicht der Grafikstack von Linux sondern der von Nvidia. Das nvidia nicht hilft und schon fast gottseidank der nouvou nicht so gut ist wie die anderen 2 freien treiber fuer linux sollte klar sein. Warum finde ich das gut, weil dann Nvidia keine Kunden verlieren wuerde wegen ihrem Versuch Linux nach und nach durch ihren Patch zu ersetzen, irgendwann bringt der Nvidia treiber dann auch noch den eigenen Displayserver oder was mit, viel fehlt da ja nimmer. Und irgendwann deinstallierts direkt linux und man hat nen 100% blob.

    Noch auf jeder Distro (inklusive meinem eigenen
    > System hier) bringt einfaches Fenster bewegen einen CPU-Kern hoch. Ich habe
    > auch mal Emulat.oren für Windows und für Linux (PS1) laufen lassen, der
    > Windows-Emulator hatte eine bessere Performance und eine bessere Qualität.

    PS1 das ist wohl ein randgruppenthema, da musst dich mit den anderen 0.00001% der Weltbevoelkerung unterhalten die sich mit sowas beschaeftigt, ich kenn mich da leider nicht aus.

    > Und ein 1080p-Video mit 60-Frames zu schauen (h.264 im MP4-Container)
    > braucht mal locker 2 Kerne - wenn der VLC (nicht so wie mplayer) nicht
    > Multithreading könnte, dann würde der ständig Frames droppen, weil er mit
    > dem Rendern nicht klarkommen täte.

    Ich kann hier Kabini system ohne problem 1080p filmchen anschauen, schwankt zwischen 5 und 9% cpu last 1 kern hier.

    Radeon treiber kabini.

    > Oh, erwähnte ich, dass VD-PAU installiert ist und läuft? Auf Version
    > 0.35.1, mit dem i965 VA-Treiber auf Version 1.3.0. Von "Star Wars - Return
    > of the Jedi" oder den "Terminator"-Filmen will ich jetzt nicht anfangen,
    > die brauchen eine Ewigkeit zum Laden, auch zwei Kerne, und wehe, ich will
    > vorspulen. Und unter Windows?

    weiss nicht ist das ein HD... intel chips die darunter ists soweit ich mich bei intel aus kenne eher eine glueckssache oder unwahrscheinlci das das geht.

    Vorspulen kein problem hier.

    >
    > Wobei, es kann auch sein, dass ich kein Glamor in meiner xorg.conf
    > aktiviert habe. Warum noch mal ... ach so, stimmt: weil X sonst segfaultet.

    Glaub nicht das Glamor dein Problem ist, vdpau laeuft unabhaengig davon soweit ich weiss. Gut kein plan bei mir laeuft glamor, ist glamor noch juenger bei intel, normal sollte es doch eher andersrum sein. Probier mal ne livecd von fedora oder sowas, kann mir nur vorstellen, das irgend ein tiel von dem nvidia treiber sich irgendwo dazwischen klingt. Oder es ist was spezielles mit optimus. Ansonsten ist das absolut untypisch, das du hier erzaehlst 99.9% aller notebooks mit intel und amd deren chips von den freien Treibern unterstuetzt werden bzw hardware-encoding hardwareseitig an bieten (alle nicht uralten von amd und alle hd intel geschichten) sollten problemlos laufen, klar nicht mit hoechsten openglraten oder extrem viel fps in spielen, aber nicht solche probleme wie du hast. Was allerdings sein kann ist das du die player noch konfigurieren musst. Das war zumindest am anfang mit mesa 9.2 noch so bei mir, inzwischen laeufts aber sauber, war damals auch so das xbmc nicht tat, das auch geschichte. xbmc tut out of the box mit vdpau hier.


    > :) Meiner Meinung nach muss noch richtig viel Arbeit in den Grafikstack
    > gesteckt werden. Dass sich die Hersteller weigern, ihre Treiber
    > offenzulegen, und stattdessen mit Binärblobs arbeiten, die sich nur
    > schlecht in den Stack integrieren lassen und dann kein KMS unterstützen,
    > ist nicht direkt durch die Entwickler von Linux geschuldet - nerven tut es
    > dennoch.

    Es gibt nur einen Hersteller der das so macht, gut mal x86 welt, arm ist da entwicklungsland.

    > Grafik ist ein Thema, welches mich vom ersten Tag an bei Linux angepisst
    > hat. So viele Manuals, Tutorials und Forumeinträge kann ein Mensch gar
    > nicht lesen, wie ich versucht habe, diese Probleme zu beheben, und bis
    > heute braucht das unfilterte Rendern von FF9 im Mednafen-Emulator immer
    > noch 50% eines Kernes (übrigens ein iCore7).

    kein plan was das ist ^^ Abkuerzungen sind gefaerlich.

  16. Re: Kernel 31.6

    Autor: spiderbit 06.08.14 - 01:16

    jaja wir suchen dringend leute, nur die top 1% damit davon gibts so wenige FACHKRAEFTEMANGEL !!!

  17. Re: Kernel 31.6

    Autor: spiderbit 06.08.14 - 01:29

    helveticus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Naja geb dir zum Teil recht, das man hier nicht abwerten Leute die mit Ubuntu arbeiten, faktisch muss man aber schon festhalten das es ein Fork von GNU / Linux mitlerweile ist, und der gemeinsame Wissensschatz zwischen Ubuntu und anderen Linuxen immer kleiner werden wird.

    Heute shcon so das die meisten Anwendungen hin und her portiert werden muesssen, weil Ubuntu jetzt halt immer inkompatibler ist, dabei ist xserver ja noch der vorherschende gemeinsame nenner, das ist in zukunft ja dann anders.

    In zukunft duerfte wohl der unterschied zwischen Ubuntu und "Linux" aehnlich gross sein, wie zwischen Android und Linux oder macosx oder freebsd. Ja es gibt einiges gemeinsames, aber auch viel trennendes.

    Ja klar benutzt weiterhin Linux, als kernel aber wo ist da noch der wert wenn man da nur ne minimalversion wahrscheinlich dann imemr auchy ne alte version von nimmt und dann mit 99% android treiber blobs betreibt. Und ja der kenrel wird dann alt sein muessen sonst sind die gpu treiber blobs von android nicht kompatibel.

    Klar android ist auch "Linux" aka benutzt den kernel, aber deshalb ist einer der sich mit android gut aus kennt noch kein guter "linux" admin.

    Leider geht wegen der fehlerhaften benennung auch mitlerweile die Sprache aus, oder die schubladen. man kann hoechstens noch sagen GNU (/linux) da wuerde zumindest noch aber Ubuntu zu gehoeren.

    Und GNU/wayland/systemd/Apache/LInux geht nicht gut von der zunge man koennte hoechstens noch sagen das ist ein Lamp oder in dem Fall vielleicht ein GWASL (gnu wayland systemd linux) aber ja...

    Fakt ist es wird immer proprietaerer und ein gemeinsamer kenrel alleine macht noch kein betriebssystem aus, siehe android.

    Sagen wirs so ein stark herstellerspezifisches linux vs ein gemeinsachtliches linux, ein mainstreamlinux, sicher wuerden auchv iele zu ubuntu ein mainstreamlinux sehen, faktisch ists hoechstens ein einstiegsfreundliches linux, was mitlerweile aber laengst kein alleinstellungsmerkmal ist.

  18. Re: Kernel 31.6

    Autor: helveticus 06.08.14 - 07:29

    UNIXOID schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da knattert das Pathos, noch mehr ging wohl nicht?
    >
    > Ich arbeite seit 20 Jahren in der IT Branche und 18 davon mit unixoiden
    > Systemen im Rechenzentrumsumfeld, meine Erfahrung mit Hybridadmins sind
    > völlig konträr und ich habe viele in den Jahren gesehen...
    >
    > Wenn du wirklich so gut bist wie du behauptest, solltest du dich dringend
    > bei uns bewerben, mein Chef ist bereit für gute Leute zu überzahlen, aber
    > nur wenn sie wirklich gut sind.
    >
    > Unser Bewerbungs- und Vorstellungsmarathon ist, sagen wir mal, sehr
    > speziell, aber er trennt sehr gut geeignete und ungeeignete Bewerber.
    >
    > Deine technischen und sozialen Skills sollten sehr gut sein, wir leben das
    > Teamwork.

    Hab nie gesagt das ich gut bin, nur das ich Erfahrung auf mehreren Gebieten habe und bis jetzt immer meine Arbeit zur Zufriedenheit meiner Arbeitgeber erledigt habe. :-)

    @spiderbit
    Hab nie gesagt das Ubuntu oder deren Derivate "The way to go" ist, nur das sie einen grossen Teil an der wachsenden Popularität von Linux beigetragen haben und eben auch Leuten die nur damit Ihre tägliche Arbeit erledigen wollen, gewinnen konnten.

    Generell finde ich hat jedes System seine Vorteile egal ob Linuxe, Windows, Mac oder andere, ich mag einfach den einseitigen Fanatismus hier nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen
  3. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de