1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Lives Matter: Linux-Kernel…

Das darf es noch nicht gewesen sein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: NoLabel 06.07.20 - 20:58

    Verbietet auch gleich noch die Bezeichnungen "Frankfurter (Würstchen)", "Wiener (Würstchen)", "Berliner", "Kassler", usw.
    Es ist ein Unding, dass ALLE Einwohner einer Stadt als Lebensmittel diskriminiert werden.

    Ich finde Rassismus auch Scheiße, aber ich bin mit Mohrenköpfen als Süßigkeit aufgewachsen, bin in eine Mohren-Apotheke gegangen, wenn ich Medikamente gebraucht habe und finde es daneben, darüber diskutieren zu müssen, dass der Weihnachtsmarkt besser Wintermarkt heißen soll. (Anpassung bedeutet auch, dass das anders herum funktioniert.)

    Man kann es echt auch übertreiben. (Und das schreibt jemand mit Migrationshintergrund. Nicht, das jemand meint, die Nazikeule auspacken zu müssen.)

  2. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: gadthrawn 06.07.20 - 22:01

    Naja Black live Masters ist schon sprachlich Exklusion und nicht Inklusion.
    Agatha Christie 10 kleine Negerlein wurden zwar von Titel geändert- aber 10 Indianer macht es nicht besser.

    Black live Masters schließt halt erst Mal alles andere aus. 60 Prozent der Corona Toten in new Mexico sind... Amerikanische Ureinwohner (bei 6% Bevölkerungsanteil). Interessiert die black live Matters Bewegung nicht. Sonst hätten sie eventuell ja die Nachricht pushen können : nach Anfrage nach Desinfektionsmitteln und Schutzausrüstung bekam die nationale Gesundheitsverwaltung für Belange der Ureinwohner folgendes geliefert: Leichensäcke und Etiketten zum beschritten von Leichen.

    Bei BLM fand man dagegen nur, das mehr Schwarze wie weiße am Corona erkranken.....

  3. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: ulink 07.07.20 - 00:27

    Danke schön.

    Als alter, weißer, einheimischer Mann ohne, soweit überliefert, Migrationshintergrund in den letzten 2 Generationen hätte ich das nicht so deutlich schreiben dürfen. Obwohl mir der grenzdebile Umbenennungsblödsinn genauso auf den Senkel geht wie Dir. Upps.

  4. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: demon driver 07.07.20 - 11:29

    NoLabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Und das schreibt jemand mit
    > Migrationshintergrund. Nicht, das jemand meint, die Nazikeule auspacken zu
    > müssen.)

    Du meinst also, es könne keine Nazis mit Migrationshintergrund geben?

  5. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: ulink 07.07.20 - 12:22

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NoLabel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Du meinst also, es könne keine Nazis mit Migrationshintergrund geben?

    Ach guck, das ist ja mal eine kreative Auslegung. Ich verstehe ihn so, dass es die Leute bei seiner Herkunft schwerer haben, die Nazikeule gegen ihn zu schwingen. Aber es scheint eben sehr praktisch zu sein, etwas absichtlich misszuverstehen, nicht wahr?

  6. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: NoLabel 08.07.20 - 09:13

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NoLabel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (Und das schreibt jemand mit
    > > Migrationshintergrund. Nicht, das jemand meint, die Nazikeule auspacken
    > zu
    > > müssen.)
    >
    > Du meinst also, es könne keine Nazis mit Migrationshintergrund geben?

    Ich muss demon driver Recht geben. Sehr kreativ von Dir, mir doch eines überziehen zu wollen.

    Nur hast Du nicht aufmerksam genug gelesen, wenn das Dein Ziel war, denn im zweiten Absatz schrieb ich bereits:"Ich finde Rassismus auch Scheiße".

    Also müsste Deine Frage dann ja korrekterweise lauten: "Du meinst also, es könne keine Nazis mit Migrationshintergrund geben, die Rassismus Scheiße finden?"

    Wenn ja, dann antworte ich mit ja, denn das wäre Mega-Absurd.

    Im Übrigen ... Das, was Du als Rassismus von Migrationshintergründlern hälst ist wohl eher in der Regel das, was sich einige von diesen Menschen anderer Herkunft in diesem Land rausnehmen und der Meinung seien, sie müssen sich nicht an deutsche Gesetze halten, weil sie ja keine Deutschen sind. Araber-Clans, Sharia-Polizei und dergleichen als kleines Beispiel.

    Diese werden dann von den eigenen Landsleuten - zu Recht - beschimpft und in den Augen anderer mag das wie Rassismus wirken. Aber das sind zu Recht Azzlacks. In ihrem Herkunftsland (oder das der Eltern) würden sie sich auch nicht so aufführen, denn das würde der Staat (auch) nicht dulden.

    Aber hier bekommen diese Personen dann vor dem Richter immer die "armer Kerl, hat ja Migrationshintergrund"-Freikarte und alle sind dann sauer auf die Personengruppe. Inklusive der korrekten aus der Personengruppe.
    Nur die werden dann von diversen Gutmenschen wieder als ausländische Nazis betitelt und als fremdländische Rassisten abgetan.

    Und jetzt reiten alle auf der Welle des korrekten "Sprechs" und sind betroffen über Begrifflichkeiten wie "Master/Slave", einer "Blacklist". (Was ist mit den yellow pages? Könnten sich nicht Menschen mit asiatischer Herkunft auch darüber aufregen? Was ist mit dem "Gelb" in Ampeln? Weltweiter Rassismus in elektronischen Leitsystemen. Unfassbar!)

    Ich kann auch nicht verstehen, warum das "Uncle Bens"-Logo geändert wird, nur weil es einen Farbigen beinhaltet?
    Was hat der Reis mit seiner Hautfarbe zu tun? Wäre es nicht eine Form von Rassismus, wenn plötzlich ein weißer Mann/weiße Frau das Logo schmückt?
    Köpft die Geschäftsführer der Sarotti-Schokolade!

    Anders herum, warum ist auf der Kinder-Schokolade ein Junge abgebildet? Das ist Frauendiskrimierung. Warum ist da kein Mädchen drauf?
    Und wenn es das ist, ist es eine Diskriminierung von Andersgeschlechtlichen. Es muss doch ein(e) Diverser drauf. Also Ferrero, bitte künftig drei verschiedene Verpackungen, wenn ihr nicht als Rassisten beschimpft werden wollt.

    Schon mal daran gedacht, dass all diese Begrifflichkeiten und Logos nicht aus einem Nationalsozialistischen und/oder rassistischen Hintergrund heraus erfunden wurden?

    Aber um das eigene Gewissen zu beruhigen, dass man sich ja für bzw. gegen Rassismus eingesetzt haben, ist es wichtig, dass wir alle Dinge entfernen, die nur im Entferntesten was damit zu tun haben könnten, statt wirklich was gegen Rassismus zu tun.

    Ende, sonst wird das noch ein Buch.

  7. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: demon driver 08.07.20 - 09:46

    NoLabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NoLabel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > (Und das schreibt jemand mit
    > > > Migrationshintergrund. Nicht, das jemand meint, die Nazikeule auspacken zu
    > > > müssen.)
    > >
    > > Du meinst also, es könne keine Nazis mit Migrationshintergrund geben?
    >
    > Ich muss demon driver Recht geben. Sehr kreativ von Dir, mir doch eines
    > überziehen zu wollen.

    Sehr "kreativ" (not) von dir, eine simple Frage mit "überziehen zu wollen" zu "verwechseln" - daran sähe man schon deutlich genug, woher der Wind weht, wenn das nach dem Versuch, sich mit der Behauptung eines Migrationshintergrunds gegen jegliche Kritik an einer potenziell rassistisch-menschenfeindlichen Haltung zu immunisieren, noch nötig gewesen wäre.

    > Nur hast Du nicht aufmerksam genug gelesen, wenn das Dein Ziel war, denn im
    > zweiten Absatz schrieb ich bereits:"Ich finde Rassismus auch Scheiße".

    Nein, du hast nicht richtig gelesen, zumal die Behauptung ja mal ganz sicher nicht reicht. Vielleicht weil du's in deinem Aggressionsrausch gegen die bösen "Gutmenschen" nicht mehr schaffst? Es war eine Frage. Eine einfache Antwort hätte genügt – die lange ist dafür eine umso deutlichere Selbstauskunft geworden, danke dafür. Wenn's denn stimmt mit dem "Migrationshintergrund", ist hier ja auch erst mal nur eine Behauptung – das kommt schon mal vor, dass sich Zeitgenossen mit Migrationshintergrund Mühe geben, noch "bessere", das heißt hässlichere Deutsche zu werden, als es die hässlichen Biodeutschen sind. Latent bis manfest rassistisch und völlig rücksichtslos gegenüber allen noch so gut begründeten Erwartungen an ein zivilisiertes, menschliches Miteinander.

    > Araber-Clans

    Ah ja, verstehe.

    > Aber hier bekommen diese Personen dann vor dem Richter

    Natürlich.

    > Nur die werden dann von diversen Gutmenschen

    Schon klar.

    > Und jetzt reiten alle auf der Welle des korrekten "Sprechs"

    Jaja. Wurde hier viel drüber diskutiert, viele gute Gründe wurden genannt, und wenn du es schaffst, die konkret zu widerlegen, anstatt hier nur pauschal deine Abneigung gegen zivilisierte, rücksichtsvolle Sprachverwendung vom Turm zu blasen, dann diskutiert vielleicht auch mal jemand mit dir.

    > Ich kann auch nicht verstehen, warum das "Uncle Bens"-Logo

    Du verstehst ganz offensichtlich vieles nicht. Schon mal darüber nachgedacht, dass da nicht alle anderen dran schuld sein müssen?

    > Schon mal daran gedacht, dass all diese Begrifflichkeiten und Logos nicht
    > aus einem Nationalsozialistischen und/oder rassistischen Hintergrund heraus
    > erfunden wurden?

    Schon mal daran gedacht, dass das irrelevant ist? Relevant ist, welche Wirkkung etwas entfaltet.

    > Aber um das eigene Gewissen zu beruhigen, dass man sich ja für bzw. gegen
    > Rassismus eingesetzt haben, ist es wichtig, dass wir alle Dinge entfernen,
    > die nur im Entferntesten was damit zu tun haben könnten, statt wirklich was
    > gegen Rassismus zu tun

    Und wieder die Falschbehauptung, rassistische Sprache und Symbolik sei nicht "wirklich" Bestandteil von Rassismus, und die ebenso dumme wie infame Unterstellung, wer Vorschläge für zivilisierte, rücksichtsvolle Sprachverwerwendung macht und unterstützt, würde dadurch daran gehindert, "wirklich" etwas gegen Rassismus zu tun. Im Gegensatz zu euch Gutmenschenhassern sind es im Zweifelsfall genau die, die daneben auch"wirklich" etwas gegen Rassismus tun.

    Hast du übrigens mal überlegt, der NPD beizutreten? Wenn du nicht allzu fremdländisch aussiehst oder heißt, stünde dir da potenziell eine große Zukunft bevor. Deine Positionen und Parolen haben jedenfalls ganz eindeutig eine große Schnittmenge zu ihr – daran kann nach diesen deinen Auskünften jedenfalls kein Zweifel mehr bestehen, und wenn du noch so penetrant das Gegenteil beteuerst.

  8. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: demon driver 08.07.20 - 09:49

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NoLabel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Du meinst also, es könne keine Nazis mit Migrationshintergrund geben?
    >
    > Ach guck, das ist ja mal eine kreative Auslegung. Ich verstehe ihn so, dass
    > es die Leute bei seiner Herkunft schwerer haben, die Nazikeule gegen ihn zu
    > schwingen.

    Falsch. Er hat damit versucht, sich schon im Voraus gegenüber etwaigen Rassismusdiagnosen an seiner darauf folgenden und ohne jeden Zweifel mindestens latent rassistischen Tirade zu immunisieren.

  9. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: NoLabel 08.07.20 - 10:31

    Sorry, ich hatte nach dem Quoten den Ausgangsnamen verwechselt ...

    Ansonsten sehe ich ja wo es hier hin führt. Es ist keine sinnvolle Diskussion zu führen mit Wintermarkt-Befürwortern die alles andere als Rassistisch abtun, was nicht ihrer genauesten Denkweise entspricht.
    Frag mal die meisten Muslimen... Denen ist das wurscht, wie das heißt. Die gehen da trotzdem hin. Wer hat mit dem Namen ein Problem? Nur die Deutschen.
    Und das betrifft viele der Diskussionen um Namen und Symbolik.

    Das jemand, der mit Sprüchen wie "Wie ist das in deinem Land" aufgewachsen ist und die Frage mit "Also in Deutschland (ist das so oder so)" zum erstaunen des Gegenüber geantwortet hat, hat früher weder jemanden interessiert (meist nur genervt), noch habe ich - und viele andere - das als Rassistisch eingestuft. Eher als Dummheit und Ignoranz.

    Aber heute habt "ihr" beschlossen, dass das gefälligst so zu sein hat, dass mich das abwerten soll, also hat es mich gefälligst auch aufzuregen.

    Frag ich mich, wer von uns eher in der NPD besser aufgehoben wäre und wer der eigentliche Rassist ist?!

    Und sag ich, wie ich es aus 50% meiner "fremdländischen" Kultur es nun mal sehe, und viele Freunde und Bekannte aus nicht-deutschem Bereich es genau so sehen, bin ich der Nazi und Rassist. So funktioniert bei Dir in Deiner Welt "Gegen Rassismus" also?
    Na dann, gute Nacht.

    Ich bin raus. Es wird keinerlei Antwort mehr von mir diesbezüglich geben. Würde sonst früher oder später sicher auf dem Bolzplatz enden.
    Ich bin der böse rassistische Nazi in Deinen Augen. Ok, kann ich mit leben. Ich weiß was ich von Dir zu halten habe, danke dafür.

  10. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: demon driver 08.07.20 - 10:47

    NoLabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin raus. Es wird keinerlei Antwort mehr von mir

    Habe nichts anderes erwartet. Wer so auftritt wie du, ob Biodeutscher oder Rechtsaußen mit Migrationshintergrund, hat kein Interesse an Diskussion, der will seine Meinung herausplärren, aber sich nicht mit Widerspruch auseinandersetzen. Das würde ja Arbeit machen, und man könnte nicht nur bequem im eigenen beschränkten Empfindungs- und Erfahrungshorizont herumschwimmen, sondern müsste plötzlich auch andere von Rassismus und anderer Diskriminierung betroffene Menschen und Gruppen wahrnehmen und ihnen zuhören, und den Gründen, aus denen sie genau das fordern, was du so aggressiv ablehnst.

    Und nein, mein Lieber, rechts und rassistisch ist, wer rechte, rassistische Haltungen vertritt und sich nur mit sich selbst und ein paar anderen aus dem eigenen Dunstkreis beschäftgt, die zufällig die eigene Meinung vertreten und gegen die gleichen Fremden hetzen. Nicht der, der das kritisiert und als das benennt, was es ist.

  11. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: NoLabel 08.07.20 - 11:30

    :-))))) Viel Spaß noch.
    Und nein, ich habe kein Interesse an einer Diskussion, in der mir was angehängt werden soll, was nicht ist.

    Ich schrieb Dir von dem "Rassismus", den ich schon vor vier Jahrzehnten erlebt habe. Von Zuhören Deinerseits doch keine Spur. Was willst Du mir hier eigentlich erzählen? Ich habe Dir geschrieben, wie es war. Hat Dich das interessiert? Nein, Du hast Dir nur das rausgepickt, was mich wieder triggern sollte, nur um Dir doch nochmal zu antworten.
    Und Ja, es hat funktioniert, aber glaube mir, es wird es nicht nochmal!

    Hast Du Dir jemals die Arbeit gemacht, Dich überhaupt mit den Menschen zu unterhalten die das betrifft, ob sie sich durch das Wort "Blacklist", "Master/Slave", rassistisch herabgestuft fühlen, oder ob es eher daran liegt, dass im Inneren des Kopfes die nicht ausgesprochenen Dinge wie "Schwarze Haare = Kanacke" (keine Ahnung wie alt Du bist, aber in den 70ern war das schon so und ich habe oft diese Blicke und nicht ausgesprochenen Worte gesehen) die rassistischen Äußerungen sind, gegen die man vorgehen sollte, statt sich um so einen Pseudomüll wie korrektes "Sprech" kümmern soll?

    Sind einige Farben wie weiß, rot, braun, schwarz, gelb bald künftig generell verboten?
    Nur weil ich es ablehne beispielsweise eine Blacklist als Denylist zu benennen, nur weil einige Biodeutsche der Meinung sind, das sie GENAU damit den Rassismus bekämpfen?

    Manchmal ist eine Zigarre eben nur eine Zigarre.

  12. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: demon driver 08.07.20 - 12:45

    NoLabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > :-))))) Viel Spaß noch.
    > Und nein, ich habe kein Interesse an einer Diskussion, in der mir was
    > angehängt werden soll, was nicht ist.

    Wieder falsch. Was du schreibst, und das ist völlig eindeutig, das hängst du dir selber an, das sind nicht die anderen.

    > Ich schrieb Dir von dem "Rassismus", den ich schon vor vier Jahrzehnten
    > erlebt habe [...]

    Das entschuldigt nicht auch nur im Geringsten, was du heute schreibst.

    > Hast Du Dir jemals die Arbeit gemacht,

    Im Gegensatz zu dir hab ich mir mit dem Thema tatsächlich schon viel Arbeit gemacht.

    > Dich überhaupt mit den Menschen zu
    > unterhalten die das betrifft, ob sie sich durch das Wort "Blacklist",
    > "Master/Slave", rassistisch herabgestuft fühlen,

    Niemand, wirklich niemand, behauptet einen solchen Quatsch, als ob das jemand täte.

    Du zeigst hier nur wieder und wieder, dass du dich mit dem ganzen Thema nicht für zwei Cent befasst haben kannst, aber trotzdem die Stirn hast, alle, die das seit langem tun, auf aggressivste Weise als Idioten und gar noch Rassisten zu beschimpfen.

    > oder ob es eher daran
    > liegt, dass im Inneren des Kopfes die nicht ausgesprochenen Dinge wie
    > "Schwarze Haare = Kanacke" (keine Ahnung wie alt Du bist,

    Vermutlich ähnlich alt wie du.

    > aber in den 70ern
    > war das schon so und ich habe oft diese Blicke und nicht ausgesprochenen
    > Worte gesehen)

    Ich kenne das. Und ja, es hat bis heute nicht ganz aufgehört, und es ist ein verdammtes Problem. Ich bin mit "Gastarbeiter"-Kindern zur Schule gegangen, und ich habe heute ehemalige "Gastarbeiter" und Kinder von ihnen in meinem engsten familiären Umfeld. Und sorry, aber die haben keine andere Haltung als ich, und die würden deine Äußerungen hier auch nicht sehr viel anders beurteilen als ich. Garantiert.

    Du magst Migrationshintergrund haben, aber du hast hier weder Mandat noch Autorität noch irgendein Recht, für irgendjemand anderen als für dich selbst zu sprechen.

    > die rassistischen Äußerungen sind, gegen die man vorgehen
    > sollte, statt sich um so einen Pseudomüll wie korrektes "Sprech" kümmern
    > soll [...]

    Nein, nicht "statt". Man muss beides, und das eine schadet auch nicht dem anderen. Und Vorschläge für eine rücksichtsvolle Sprache sind kein "Pseudomüll". Wer so daher kommt, braucht sich über ein entsprechendes Echo von allen außer den Rechten wirklich nicht zu wundern, egal was er selbst für eine Herkunft und Verangenheit hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.20 12:48 durch demon driver.

  13. Re: Das darf es noch nicht gewesen sein!

    Autor: ulink 09.07.20 - 10:09

    Absichtlich falsch verstehen, Worte und Bedeutung im Munde umdrehen, unverschaemte Rassismus-Unterstellungen. Genau DESHALB hat er seinen "disclaimer" dazugeschrieben. Danke fuer den unfreiweilligen Nachweis, dass das noetig war.

    Allein die Wortwahl ist schon eine Zumutung. "Rassismusdiagnosen", wer diagnostiziert sowas denn, Du oder andere selbsternannte Rassismuswaechter?

    "Ohne jeden Zweifel mindestens latent rassistischen Tirade" geht gar nicht, das ist eine noch unzumutbarere Unterstellung (eigentlich einer Meldung an die Admins wuerdig, aber das lohnt nicht). Nichts dergleichen finde ich in seinem Post. Er haelt diesen Neusprech, genau wie ich auch, fuer laecherlich und ueberfluessig. Und diese Meinung wirst Du aushalten muessen.

    Ich goenne ja prinzipiell jedem seine Meinung, auch wenn sie noch so bescheuert ist. Aber ich muss und ich will solchen Bloedsinn nicht lesen, daher *plonk* und tschuess!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London, Swindon (Großbritannien)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Garching
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 142,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de