1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blender: 2.53 Beta präsentiert die…
  6. Thema

Wurde damit auch etwas professionelles gemacht?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dumme Frage?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.07.10 - 01:14

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Profssionell ist auch, professionell arbeiten zu können. Und das bedeutet,
    > sich, wenn es darauf ankommt, nach Branchenstandards zu richten - und nicht
    > nach quasireligiösen Opensource Ideologien. Ich spreche keinem ab, mit
    > einem Opensourcetool ordentliche Arbeit abliefern zu können - ich habe auch
    > schon mit Gimp arbeiten müssen, weil es ein Projekt erforderte (auch wenn
    > ich es im Vergleich zu Photoshop als ziemlich unbequem empfand). Was mich
    > nur nervt, ist diseses ewige "Braucht kein Mensch, gibt's doch als freie
    > Alternative und alle die kommerzielle Produkte benutzen sind verblendete
    > snobistische Idioten" - Kindergequake.
    >

    Wenn Du es nicht kennst und damit noch nicht richtig gearbeitet hast, wie kannst Du dann hier solche Aussagen machen?

    Dir ist klar dass es unter 3DS und etlichen anderen 3D-Programmen, damals auch nicht anders ablief. Selbst heute muss man noch eigene Scripte entwickeln um gewisse Funktionen zu bekommen.

    Ich kenne große wie kleine Studio's, und irgendwie taten mir die Leute - wegen der eingeschränkten Bedingungen - auch immer etwas Leid. Dort wird vorausgesetzt und diese Vorraussetzungen schaffen dann meist BWL- oder VWL Lackaffen, welche von der eigentlichen Materie soviel Ahnung haben wie ein Tiger vom Schwimmen.

    Vielleicht solltest Du dir mal die Zeit nehmen und dich genauer damit befassen und hier keinen Propaganda gegen OpenSource ins Leben rufen.

    Stell Diur vor jeder hätte seine Entwicklung oder Script damals schützen lassen? Dann mal Mahlzeit. Sei lieder froh wenn eine Community ihr Wissen und ihre Werke frei gibt!

  2. Re: Doofe Frage...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.07.10 - 01:24

    Schwachsinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso musstest du mit Gimp arbeiten wenn du/ihr Photoshop einsetzt?
    >

    Er wurde zum TEST gezwungen :)

    Wahgrscheinlich weil Farbprofile so wirklich heute keine Sau mehr braucht und Gimp damit auch ganz gut umgehen kann. Im Web oder in der Spiele Entwicklung ohnehin sinnlos sind usw.

    Im Ganzen kann ich sagen das PS bestenfalls für Photografen einen wirklichen Sinn macht. Und selbst da gibt es genug Alternativen.

    Für Websites nutze ich heute noch hin und wieder UPI. Einfach schnell bei der Änderungen, dank der Tatsache dass man alles inkl. fertigen Zuschnitt in der DB ablegen kann. Ist allerdings selten geworden, da ich auf Grafiken ohnehin gerne verzichte und bei der Gestaltung seit jeher lieber auf CSS setze.

  3. Re: Doofe Frage...

    Autor: allesistmist 26.07.10 - 08:21

    endlich wieder eine anregende diskussion über closed source vs open source!

    :D

  4. Re: Wurde damit auch etwas professionelles gemacht?

    Autor: OliverTwist 15.07.14 - 16:59

    Blender 3D is das umfangreichste Tool was es im Bereich 3D gibt. Vom Game bis zur Animation kann man nahezu alles umsetzten. Sehr gute Kontrolle über Parikelsyseme. Das Top Tool. Hat nichts mit OS Mantra zu tun sondern mit Umfang. Entwickel sich einfach schneller als andere vergleichbare Programme bzw. gibt es kein vergleichbares Programm. Weil es eher auf Programmierungs-Logik basiert. Es ist so gut das im Wirtschafsinformatik-Studium ausführlich behandel wurde. Die Industrie arbeiet mit CAD aus dem Grund, da hier die grafische Ausarbeitung eher Nebensache ist und es eben um Produkion von Bauteilen bzw deren Modelierung geht. Im Schnitt/Video Bereich spiel dann wieder AfterEffecst eine Rolle, weil schlich weg einfacher ist. Dafür aber auch eingeschränkter. Blender bietet die Möglichkeit phyton skripe einzubinden... opimal für game-Programmier. Alles in allem, super komplex und die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig und abschreckend... Aber wenn man mal die Grundlagen beherrscht macht es nur noch spass und die Möglichkeien sind eigentlich nur durch die Hardware beschränkt. Außerdem kann man externe renderer nutzen (LuxRender, Cycels, etc.). Im Programm animieren, schneiden, bhv-files imporieren und exporieren... . Die Sound-Bearbeiungsmöglichkeiten sind noch nichso gu wie im AvidMediaComposser, Aber avid ist hier auch Vorreiter bei den Videoschnitt-tools. Also wer blender als unproffesionelles tool bezeichnet kennt einfach die Möglichkeiten dieses Programms nicht... und das ist unprofessionell. Welches Tool kann sonst, spiele programmieren, animieren (alles ist keyframe-fähig, sogar das compositing), bvh files nuzen und ersellen, skripte nutzen, schneiden, und das uner berücksichigung von allen möglichen physikalischen Gegebenheiten.... keins. Und genau setzt blender an. Das da nich so viele automationen und voreingestelle Effekte dabei sind, ist dann eher ein Vorteil. Firmen orientieren sich meistens am Markt und "fordern" deshalb meis deren Standards. Was sollen Sie auch un wenn sie Gimp anstatt Phooshop hinschreiben geh halt auch Bewerberzahl nach unten. Aber ich glaub nicht das wenn du mit gimp die besten arbeiten ablieferst dass du dann Probleme hast... warum auch... Und wunder mich eh immer das die das so offen fordern, den lezendlich rufen die Firmen dann ja zum cracken auf... denn welcher Sudent/Anfänger/Lehrling gibt schon mal eben 300-600EUR für irgendwelche Programme aus????

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. finanzen.de, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 37,49€
  3. 4,32€
  4. (-20%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  2. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher
  3. Sprachaufnahmen Gespräche von Skype praktisch ohne Datenschutz analysiert

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Fusionsreaktor Iter: Das Eine-Million-Teile-Puzzle in der entscheidenden Phase
    Fusionsreaktor Iter
    Das Eine-Million-Teile-Puzzle in der entscheidenden Phase

    Die Gebäude sind weitgehend fertig, jetzt wird es richtig spannend am Iter: der Bau des Reaktors, in dem künftig die Kernfusion getestet werden soll. 2025 soll der Reaktor erstmals in Betrieb gehen. Bis dahin ist noch viel zu tun.

  2. ISS: Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation
    ISS
    Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation

    Fast 900 Teile, Mini-Astronauten und ein Micro-Spaceshuttle: Lego will zum 20. Jubiläum der ISS einen entsprechenden Bausatz verkaufen. Der besteht aus bekannten Steinen mit neuen Aufdrucken und wurde von der Community gewählt.

  3. Casino & Co.: Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben
    Casino & Co.
    Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben

    Unter strengen Regeln - unter anderem eine Sperrdatei und ein Einzahlungslimit - sollen Online-Poker und ähnliches Glücksspiel künftig auch in Deutschland erlaubt sein. Darauf haben sich die Bundesländer geeinigt.


  1. 12:00

  2. 11:40

  3. 11:28

  4. 11:00

  5. 10:47

  6. 10:32

  7. 10:21

  8. 10:09