1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boot to Gecko: Mozilla arbeitet an…

Toll, der nächste Cloud Krampf...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 09:34

    Genauso wie auch schon Google will jetzt auch das Mozilla Team ein "Browser OS" rausbringen...

    Minimalismus schön und gut, aber ich finde langsam echt, das geht zu extreme Wege...

    Gottseidank ist dieser Quatsch auch weiterhin nur Optional -.-

  2. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: Enyaw 26.07.11 - 09:38

    Egal wie sinnfrei du das hälst...das ist die Richtung in die der Consumer-Bereich geht.

  3. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 09:52

    Enyaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal wie sinnfrei du das hälst...das ist die Richtung in die der
    > Consumer-Bereich geht.

    Ahaha xD

    Ich bin Consumer und trotzdem hasse ich den Mist -.-

    Und nur mal zur Info, es wird sicher nicht so viele geben, die sich wirklich zu einem "Internet Only" OS überreden lassen und ihr ganzes Vertrauen zu 100% ins Internet stecken...

    Zumal ein "Browser" NIE ein ganzes OS ersetzt!

  4. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: y.m.m.d. 26.07.11 - 09:53

    Enyaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal wie sinnfrei du das hälst...das ist die Richtung in die der
    > Consumer-Bereich geht.

    Naja bei Tablets und Netbooks finde ich das im Moment garkeine so blöde Idee...
    Die Teile haben ohnehin nicht genug Leistung um mehr als zu Surfen und vielleicht mal ein paar Mini-Spiele. Also warum nicht auch das Betriebssystem entsprechend auslegen?

    Ein Ersatz für ein "echtes" Betriebssystem wird das natürlich aber nie sein. Genauso wie ein Tablet im Moment kein Ersatz für einen "echten" PC darstellt.
    Spätestens wenn ich das ändert wird IMHO auch dieser Ansatz scheitern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.11 10:03 durch y.m.m.d..

  5. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 10:11

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja bei Tablets und Netbooks finde ich das im Moment garkeine so blöde
    > Idee...

    Du nicht! Ich schon! ;)
    Auf meinem 1005p Netbook läuft Windows 7 Starter und ich will da keinen aufgepimpten Browser, sondern ein vollwertiges NICHT netzabhängiges System haben, das "ÜBERALL" funktioniert und "alles" kann! <.<

    Und natürlich möchte ich nicht ständig, dass irgendwelche "Webfirmen" "theoretisch" mitschauen können und ich mich abhängig von ihnen mache! Mit Windows/Linux/OSX und der Softwarewahl bin ich unabhängig von jeglicher Firma oder Webdienst. Ich habe die Wahl aus einem riesen Angebot und kann das vernünftigste für mich rauspicken.

    Ein aufgepimpter Browser im Zwangs Vollbild Modus ist für mich kein wirklicher Ersatz...

    Mit meinem Netbook kann ich ein bisschen mehr machen, als nur surfen und das will ich auch zukünftig können...

    > Die Teile haben ohnehin nicht genug Leistung um mehr als zu Surfen und
    > vielleicht mal ein paar Mini-Spiele. Also warum nicht auch das
    > Betriebssystem entsprechend auslegen?

    So ein Quatsch!

    Mit dem Netbook kann ich eigentlich "alles" bis auf High End Gaming und Bildbearbeitung machen! Ein Netbook ist ein vollwertiger Office/Multimedia PC in kleinem Format und keine Funktionsverkrüppelte Surf Kiste! -.-

    Ich brauch keine 10 trillionen Gigahertz nur um ein paar Bilder anzuschauen, ein paar Lieder zu hören, etwas im Web zu surfen und ein paar Texte zu schreiben...

    Und nein, es gibt Netbooks AUCH mit relativ vollwertigen Tastaturen! Die meines 1005p lässt mich jedenfalls rasend schnell schreiben und das ganz komfortabel.

    > Ein Ersatz für ein "echtes" Betriebssystem wird das natürlich aber nie
    > sein. Genauso wie ein Tablet im Moment kein Ersatz für einen "echten" PC
    > darstellt.
    > Spätestens wenn ich das ändert wird IMHO auch dieser Ansatz scheitern.

    Ich wüsste nicht warum das geschehen sollte. Die Leute haben ihre Werkzeuge, sie haben sich bewährt und sie arbeiten Produktiv damit. Weshalb sollten sie diese nun aufgeben? ;)

  6. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: chrulri 26.07.11 - 10:15

    Wer sagt, dass das ganze in der Cloud hängt? Warum soll das OS die HTML5/JS Applikationen nicht als "Apps" downloaden und Offline benutzen können? Warum wehrst du dich vehement gegen etwas, was dir niemand aufzwingen will? Du wirst auch weiterhin deine HighEnd Netbooks mit Win7 kaufen können.

  7. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 10:34

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sagt, dass das ganze in der Cloud hängt?

    Naja, weil es vielleicht ein "OS" nachbilden möchte im "einfachen Stil" und dafür eine Zentrale Cloud von nöten ist, um all die Dienste bereitzustellen? :)

    > Warum soll das OS die HTML5/JS
    > Applikationen nicht als "Apps" downloaden und Offline benutzen können?

    Wäre zwar wünschenswert, aber dann wäre trotzdem der Download von Mozilla protokolliert, genauso wie bei Chrome OS Google mitbekommt, was du runterlädst.

    Nennt sich Nutzungsstatistik. Somit kriegen Webfirmen also "noch direkteren Zugriff" auf dein System. Ich sehe darin einfach eine ganz große Gefahr und sehe auch grundsätzlich in der Sache selbst überhaupt gar keinen Sinn! Warum sollte man so einen Quatsch denn machen? Warum nicht einfach den Browser so lassen wie er sich bewährt hat, INNERHALB eines Systems und "trotzdem" dann Webapps entwickeln? Kann man das ohne "Browser OS" mit eingeschränkter Funktionalität etwa nicht mehr? Hindert der Desktop etwa die Leute an der Web App Entwicklung? Wohl kaum...

    Welchen Sinn gibt es dafür, einen Browser zu einem "OS" aufpimpen zu wollen? Eine Mikrowelle, wenn man sie ebenso oft wie zB. einen Browser ständig benutzt, wird ja auch nicht aufgepimpt zu nem Wohnraum, in dem man dann "alles tut", nur weil man die Mikrowelle für "eine Sache" nämlich das Surfen ansich, gerne verwendet! O.o

    Ich halte nicht viel von dieser "jede Software muss alles können und setzt deswegen dann vieles nur halbherzig um" Sache...

    Wenn sich jede Software nur auf "ihr Gebiet" spezialisiert, dann wäre "diese ausgearbeitete Sache von viel höherer Qualität, da man alle Ressourcen im Projekt auf genau diese Sache beschränken würde...

    Wenn ich mir ein Handy kaufe, will ich auch keinen Beamer sondern ein Handy! -.-

    Und ein Auto ist ein Auto und kein Flugzeug...

    Ebenso ist ein Browser ein Fenster zur Darstellung von Webseiten und KEIN "OS" Ersatz! Alleine schon diese Absurdität einen Browser zu einem ganzen OS tunen zu wollen, warum bitte? Etablierte Systeme machen ihre Arbeit doch! Warum muss man jetzt nen Browser so extrem umbasteln, anstatt ihn einfach nur Browser sein zu lassen? Warum versucht man jetzt krampfhaft mit einem Browser "alles" (halbherzig) zu ersetzen, was ein vollwertiges OS eigentlich ausmacht?

    > Warum wehrst du dich vehement gegen etwas, was dir niemand aufzwingen will?

    Weil ich Angst davor habe, dass sich genau dieser Quatsch nachher noch durchsetzt und ich spätestens DANN auch dazu gezwungen bin und damit VOLLKOMMEN abhängig vom Internet werde! Wenn man sich seine Anwendungen nicht mehr einfach vom USB Stick installieren kann, sondern aus dem Internet laden muss als sogenannte "Apps"...

    Wenn dann die App Distribution komplett von einem Anbieter abhängig ist, da dieser ja die API und das Framework zur Verfügung stellt, ist es um so leichter, mit einem Angriff auf eben diesen, "allen" Anwendern zu schaden!

    Genauso wie "Datensammelwut" an einem zentralen Ort NICHT richtig ist und stark zu Missbrauch einlädt, ist es ebenso gefährlich das OS "webabhängig" werden zu lassen!

    Zumal ein Browser nie ein ganzes OS ersetzt, das ist einfach Quatsch...

    Und wenn es mal so weit sein sollte, dann stellt es auf seine Weise ja schon ein eigenes OS dar und kein "Browser" ansich mehr...

    Im Namen Browser steckt doch schon sein Sinn drin! Vor einigen Jahren war sich dieser Frage auch niemand streitig! Erst jetzt kam durch Google initiiert so ein Schwachsinn auf und gerade WEIL "Google" dahintersteckt, und Google so eine Marktmacht hat, macht mir die Sache so viel Angst...

    Mein PC soll unabhängig lauffähig sein und bleiben! :(

    > Du wirst auch weiterhin deine HighEnd Netbooks mit Win7 kaufen können.

    Wenn sich die Sache nicht mehrheitlich durchsetzt, dann ja...

    Ich habe schon in der Umstellung bei Windows (neuere Editionen) einiges an Features eingebüßt und das nur, weil man das System DAU-freundlicher machen wollte -.-

    Heute hat man riesige Fenster, die dann mit großen Erklärungen ständig um sich werfen, aber kaum Einstellungsmöglichkeiten bieten...

    Früher war genau das andersrum. Man brauchte zwar Fachkenntnisse, dafür ging es dann aber auch super schnell ratz fatz, hatte man die Funktionen alle umgestellt! Gewisse "Tendenzen" ins minimalistische "denk bloß nicht zuviel selbst darüber nach, sondern lass uns für dich entscheiden" welche ja eindeutig existieren, machen mir einfach Angst!

    Die PC Plattform als solches, bedeutet mir eigentlich sehr viel, aber ich möchte ihre Professionalität (Features) nicht auf Grund von Minimalismus verlieren! :/

    Ich will die volle Kontrolle über das System behalten, auch in Zukunft! Nicht sie abtreten in fremde Hände und auf Funktion "vertrauen" müssen, völlig abhängig von deren Entscheidungen! :(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.11 10:36 durch spanther.

  8. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: y.m.m.d. 26.07.11 - 10:39

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch!
    >
    > Mit dem Netbook kann ich eigentlich "alles" bis auf High End Gaming und
    > Bildbearbeitung machen! Ein Netbook ist ein vollwertiger Office/Multimedia
    > PC in kleinem Format und keine Funktionsverkrüppelte Surf Kiste! -.-
    >
    > Ich brauch keine 10 trillionen Gigahertz nur um ein paar Bilder
    > anzuschauen, ein paar Lieder zu hören, etwas im Web zu surfen und ein paar
    > Texte zu schreiben...
    >
    > Und nein, es gibt Netbooks AUCH mit relativ vollwertigen Tastaturen! Die
    > meines 1005p lässt mich jedenfalls rasend schnell schreiben und das ganz
    > komfortabel.

    Nicht jeder brauch das eben, für Multimedia brauch man jetzt nicht wirklich ein vollwertiges Betriebssystem. Die wenigsten benutzen ein Netbook oder Tablet wirklich als Ersatz für einen vollwertigen PC. Damit wird mal schnell was im Netz nachgeschaut oder mal eben ein bisschen Musik gehört, vielleicht auch mal ein Video angeschaut. Aber das alles kriegt man auch problemlos mit einem "Browser-OS" hin.
    Theoretisch sogar den Office-Part, wobei hier noch ein brauchbarer Offline-Modus fehlt.
    Ein vollständiger Ersatz ist es eben nicht, aber das ist auch kein Netbook! Es kommt immer auf die Anforderungen an. Manche brauchen einen vollständigen PC mit richtig Power, andere sind auch mit einem Apple zufrieden *scnr* ;-)

    > > Ein Ersatz für ein "echtes" Betriebssystem wird das natürlich aber nie
    > > sein. Genauso wie ein Tablet im Moment kein Ersatz für einen "echten" PC
    > > darstellt.
    > > Spätestens wenn ich das ändert wird IMHO auch dieser Ansatz scheitern.
    >
    > Ich wüsste nicht warum das geschehen sollte. Die Leute haben ihre
    > Werkzeuge, sie haben sich bewährt und sie arbeiten Produktiv damit. Weshalb
    > sollten sie diese nun aufgeben? ;)

    Weil andere Werkzeuge eventuell passender sind? Man hat Bäume Jahrhunderte lang mit Äxten gefällt, also was soll dieser neumodische Motorsägen-Hype? ;-)
    Leute die mit der Axt einfach nur Brennholz hacken brauchen sicher keine Motorsäge, als Holzfäller dagegen ist das ganze bestimmt sehr angenehm.

  9. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: chrulri 26.07.11 - 10:43

    Ich hab deinen ganzen Text jetzt nicht gelesen(ich hab nur gelesen, dass du irgendwas von Windows faselst, aber das hat mit dem hier sowas von nichts zu tun), aber wo ist der Unterschied zu anderen Systemen wie z.B. Android? Und wer sagt, dass es ein geschlossenes System ist (mit also nur einer Quelle für Apps) und nicht wie Android ein offenes. Ist ja schliesslich OpenSource, kann also jeder forken wie er will (dank GitHub mit einem Klick)

    Das soll keine PowerUserin (wie du eine zu sein scheinst) zufriedenstellen sondern den 0815-Consumer (der du nicht bist)

  10. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 10:48

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder brauch das eben, für Multimedia brauch man jetzt nicht wirklich
    > ein vollwertiges Betriebssystem. Die wenigsten benutzen ein Netbook oder
    > Tablet wirklich als Ersatz für einen vollwertigen PC. Damit wird mal
    > schnell was im Netz nachgeschaut oder mal eben ein bisschen Musik gehört,
    > vielleicht auch mal ein Video angeschaut. Aber das alles kriegt man auch
    > problemlos mit einem "Browser-OS" hin.
    > Theoretisch sogar den Office-Part, wobei hier noch ein brauchbarer
    > Offline-Modus fehlt.

    Also sorry, aber ich sehe im Browser eindeutig "kein" Ersatz für meinen VLC Player, mIRC Chat Clienten oder iTunes Musikplayer... :(

    Klar braucht sowas nicht jeder, ein Tablet hat ja auch keine richtige Tastatur. Aber ein netbook hat das sehr wohl! Es ist eben ein "kleines Notebook"! ;)
    Wenn wir mal von dem "Net" im Namen Abstand nehmen und den Quatsch ignorieren, da das Gerät wirklich durchaus für "mehr" zu gebrauchen ist als "NUR" Web, sehen wir uns mal die Leistungsdaten an. So ein Netbook, gerade auch mit dualcore und ION2 Grafik, ist durchaus ein "vollwertiges" Kompakt Notebook, welches sich nicht verstecken muss! Es ist eben kleiner und handlicher, kompakter eben. Aber es bleibt trotzdem ein ganzer PC :)

    > Ein vollständiger Ersatz ist es eben nicht, aber das ist auch kein Netbook!
    > Es kommt immer auf die Anforderungen an. Manche brauchen einen
    > vollständigen PC mit richtig Power, andere sind auch mit einem Apple
    > zufrieden *scnr* ;-)

    Wäre ich Applefeind, würde ich jetzt grinsen, was ich auch tue, allerdings muss ich die Leistungskritik negieren, weil Apple durchaus sehr potente Mac's anbietet. Diese findet man aber nicht unter der "i" Bezeichnung und die lassen sich auch nicht hinter Bildschirme klemmen, sondern das sind große schwere Kästen mit Haltegriffen, üblich in der Größe eines vollwertigen Desktop Rechnersystems xD

    > Weil andere Werkzeuge eventuell passender sind? Man hat Bäume Jahrhunderte
    > lang mit Äxten gefällt, also was soll dieser neumodische Motorsägen-Hype?
    > ;-)

    Ich glaube kaum, dass ein Browser produktiver ist als ein full featured Desktop...
    Ich bin ja kein Grünschnabel, ich nutze Systeme und Internetbrowser schon seit einigen Jährchen x)

    Ein Browser ist für mich "ganz klar" KEIN Systemersatz! Ein Browser ist ein Fenster, damit ich Webseiten anzeigen lassen kann. Diese Webseiten können jegliche Art von Content enthalten, aber trotzdem bleibt es "nur ein Browser". Ein Desktop hat dem User noch ein bisschen mehr zu bieten und darum kann so ein Browser Gebastel ein richtiges OS eigentlich nie ganz ersetzen x)

    > Leute die mit der Axt einfach nur Brennholz hacken brauchen sicher keine
    > Motorsäge, als Holzfäller dagegen ist das ganze bestimmt sehr angenehm.

    Ich glaube nicht, dass Äpfel pflücken mit der Motorsäge sehr schlau ist XD
    Welcher Apfelbauer will sich schon seiner Existenzgrundlage berauben, indem er sich die Bäume zerstört, von welchen er Erträge verzeichnet? ;)

  11. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 10:54

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab deinen ganzen Text jetzt nicht gelesen(ich hab nur gelesen, dass du
    > irgendwas von Windows faselst, aber das hat mit dem hier sowas von nichts
    > zu tun), aber wo ist der Unterschied zu anderen Systemen wie z.B. Android?

    Ist die Frage dein Ernst? O.o
    Und wenn du nicht alles gelesen hast, kannst du auch nicht Stellung beziehen...

    Android ist MEHR als NUR ein Browser! Frage beantwortet! ;)

    > Und wer sagt, dass es ein geschlossenes System ist (mit also nur einer
    > Quelle für Apps) und nicht wie Android ein offenes. Ist ja schliesslich
    > OpenSource, kann also jeder forken wie er will (dank GitHub mit einem
    > Klick)

    Könnten "einige" Unternehmen dann ja einsetzen, damit sie nicht auf jedem PC ein komplettes System aufspielen müssen. Dafür wäre es schon hilfreich, ein "zentrales OS" zu haben auf einem Server, das dann zu allen Client Rechnern gestreamt wird. Das Problem an der Sache ist jetzt aber nun, das durch eben diese Zentralisierung die Gefahr rapide ansteigt. Wenn das System ausfällt, sind nämlich alle Clients ohne Daten! :)

    Wenn es wirklich "offen" bleibt, ist das auch kein Problem. Zumindest solange es sich nicht als "OS" im Sinne von vollwertigem OS bezeichnet und versucht, das Desktopsystem anzugreifen...

    Ich habe den Desktop und seine Möglichkeiten "sehr lieb gewonnen" und will nicht, das eben dieser verdrängt wird...

    > Das soll keine PowerUserin (wie du eine zu sein scheinst) zufriedenstellen
    > sondern den 0815-Consumer (der du nicht bist)

    Der 0815 Consumer hat aber auch Ansprüche. Das Ding ist eben nur ein Browser, aber viele wollen eben von einem PC trotzdem auch mehr als "nur" einen Browser :)

    Spätestens wenn die Software CD aus dem Laden auf dem System nicht mehr läuft, werden sich so einige User darüber ärgern, weil sie ihr Programm gerne verwenden möchten ;D

  12. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: OdinX 26.07.11 - 10:59

    Der Durchschnittsuser ist nicht fähig, sein Betriebssystem zu bedienen
    Der Durchschnittsuser weiss nicht so genau wie die Filesystem-Hierarchie aufgebaut ist
    Der Durchschnittsuser möchte sich nicht um Betriebssystemprobleme kümmern
    Der Durchschnittsuser brauch meist nur den Browser und vieleicht noch ein wenig Textverarbeitung
    Der Durchschnittsuser kann jedoch in der Regel einen Browser bedienen

    Das sind die Gründe, warum für viele Personen ein Betriebssystem, welches nur aus einem Browser besteht sinnvoll wäre. Aber keine Angst, denn webunabhängige Betriebssysteme werden zwangsweise weiter existieren. Die Linuxer werden nicht so einfach von ihrem Konzept abweichen und auch MS und Apple haben nicht wirklich ein Interesse daran.
    Ein beliebiger Softwarehersteller einer zB Buchhaltungssoftware hätte jedoch ein grosses Interesse daran, seine Software in die Cloud zu schicken, da er dann kein Problem mehr mit der illegalen Verbreitung hat und auch eine profitablere Preisgestaltung einführen kann. (zB monatliche Nutzungsgebühren)
    Allerdings ist für diese Softwarehersteller das Einführen eines internetabhängigen Betriebssystems nicht unabdingbar, da sie die Software auch jetzt schon in die Cloud packen können, jedoch schmälert es die Konkurrent, welche möglicherweise noch nicht umgestiegen ist.

  13. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: chrulri 26.07.11 - 11:01

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Browser ist für mich "ganz klar" KEIN Systemersatz! Ein Browser ist ein
    > Fenster, damit ich Webseiten anzeigen lassen kann. Diese Webseiten können
    > jegliche Art von Content enthalten, aber trotzdem bleibt es "nur ein
    > Browser". Ein Desktop hat dem User noch ein bisschen mehr zu bieten und
    > darum kann so ein Browser Gebastel ein richtiges OS eigentlich nie ganz
    > ersetzen x)

    Ein Browser ist lediglich eine "API" zur Darstellung verschiedensten Contents (HTML, CSS, Bilder, Musik, Videos, Flash, etc..) und zur Ausführung beliebigen Codes (JavaScript) basierend auf UserInput. Hardwareabstraktion inklusive.

    Somit also nichts anderes als was ein simples Betriebssystem momentan auch macht. Vielleicht gibts ja mal so einen "kranken" Menschen, welcher GIMP in JavaScript übersetzt, dann könnte man sogar Bildbearbeitung im Browser machen.
    Was haben wir alle gelacht als man neu Dokumente im Browser bearbeiten konnte (Google Docs), wozu? Ja genau, wozu MS Word installieren wenn ich zum simple Briefe schreiben auch Google Docs benutzen kann, ohne zig hunderte Megabytes zu verschwenden.
    Oder Kartenmaterial im Browser, sag mal gehts noch? Früher gabs zum Routen planen und Karten anschauen entweder eine Karte aus Papier oder ein spezielles Programm (für die Schweiz: TwixRoute).
    Email im Browser? Hä, gibt doch Thunderbird, Outlook, usw.. Warum muss ich das jetzt im Browser machen?
    IRC Chats! Ganz klar, da muss ein Programm her, sowas kann man niemals im Browser machen!!!1!elf! Schmarrn..
    PDF Reader? Siehe News letztens..

    :-P

  14. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: chrulri 26.07.11 - 11:05

    Komm mal los von dem Begriff "Browser".

    Ich kann in meinem Chrome "Browser" AngryBirds spielen, und jetzt?
    Ich kann damit Emailen, Routen planen, Dokumente bearbeiten, Chatten, Links an mein AndroidPhone senden (kann ich mit Windows nicht...), usw..

    Stell dir diese "Browser"-OS als enorm abgespeckte Betriebssysteme vor, mit einer standardisierten API welche "zufälligerweise" hauptsächlich im Web benutzt wird. Ende im Gelände.

    Edit: Die CD aus Laden funktioniert manchmal nichtmal im Mac, noch funktioniert sie auf meinem Android Tablet oder dem iPad, so what?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.11 11:07 durch chrulri.

  15. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 11:09

    Der Durchschnittsuser lässt sich von Freunden und Bekannten aber gerne mal was zeigen und freut sich dann über die ganzen Möglichkeiten, welche er hat! ;)

  16. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 11:15

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Browser ist lediglich eine "API" zur Darstellung verschiedensten
    > Contents (HTML, CSS, Bilder, Musik, Videos, Flash, etc..) und zur
    > Ausführung beliebigen Codes (JavaScript) basierend auf UserInput.
    > Hardwareabstraktion inklusive.

    Jup :)

    > Somit also nichts anderes als was ein simples Betriebssystem momentan auch
    > macht. Vielleicht gibts ja mal so einen "kranken" Menschen, welcher GIMP in
    > JavaScript übersetzt, dann könnte man sogar Bildbearbeitung im Browser
    > machen.

    Wie simpel muss das Betriebssystem denn sein, damit deine Aussage "ein simples Betriebssystem" stimmt? x)
    Auf welches spielst du da an? :P

    > Was haben wir alle gelacht als man neu Dokumente im Browser bearbeiten
    > konnte (Google Docs), wozu? Ja genau, wozu MS Word installieren wenn ich
    > zum simple Briefe schreiben auch Google Docs benutzen kann, ohne zig
    > hunderte Megabytes zu verschwenden.

    Da gibt es zB. Libre/OpenOffice komplett frei und auch zum Briefe schreiben geeignet! ;D
    Und wenn man sich in Zeiten von 2TB Festplatten für 60¤ über ein paar hundert MB Platz aufregt, dann ist einem wirklich nicht mehr zu helfen! *g*

    > Oder Kartenmaterial im Browser, sag mal gehts noch? Früher gabs zum Routen
    > planen und Karten anschauen entweder eine Karte aus Papier oder ein
    > spezielles Programm (für die Schweiz: TwixRoute).

    Karten machen Online schon eher Sinn, da sie sich ja so ständig verändern/aktualisieren können.

    > Email im Browser? Hä, gibt doch Thunderbird, Outlook, usw.. Warum muss ich
    > das jetzt im Browser machen?

    Weil man so zumindest schon mal einen "Not Zugang" zu seinem E-Mail Konto hat? Das hat ja einen Sinn. Wenn man dann aber seinen E-Mail Clienten installiert hat, hat man deutlich besseren Komfort! Das ersetzt eine Browserwebseite nicht ;)

    > IRC Chats! Ganz klar, da muss ein Programm her, sowas kann man niemals im
    > Browser machen!!!1!elf! Schmarrn..

    Natürlich kann man das! Aber ich will mIRC!!! pjIRC will ich nicht <.<

    > PDF Reader? Siehe News letztens..
    >
    > :-P

    Tja, immerhin kann ich mit nem PDF Reader PDF's auch ohne Internet öffnen und man muss ja nicht unbedingt den Adobe Reader wählen x)

  17. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: chrulri 26.07.11 - 11:16

    Und jetzt? Ist der Androidbenutzer dann traurig weil der iPhonefreund ihm gerade ein tolles neues Spiel gezeigt hat welches es nur für iPhone gibt?

    Oder ist der Macuser stinkig weil dein Windowskollege ihm ein neues Kalkulationsprogramm gezeigt hat was es für den Mac nicht gibt?

    Müssen jetzt alle Windows benutzen, damit du ihnen deine Tipps geben kannst?

  18. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: y.m.m.d. 26.07.11 - 11:17

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > y.m.m.d. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht jeder brauch das eben, für Multimedia brauch man jetzt nicht
    > wirklich
    > > ein vollwertiges Betriebssystem. Die wenigsten benutzen ein Netbook oder
    > > Tablet wirklich als Ersatz für einen vollwertigen PC. Damit wird mal
    > > schnell was im Netz nachgeschaut oder mal eben ein bisschen Musik
    > gehört,
    > > vielleicht auch mal ein Video angeschaut. Aber das alles kriegt man auch
    > > problemlos mit einem "Browser-OS" hin.
    > > Theoretisch sogar den Office-Part, wobei hier noch ein brauchbarer
    > > Offline-Modus fehlt.
    >
    > Also sorry, aber ich sehe im Browser eindeutig "kein" Ersatz für meinen VLC
    > Player, mIRC Chat Clienten oder iTunes Musikplayer... :(

    Mit den entsprechenden Schnittstellen (die dann auch "normalen" PCs zugute kommen) sehe ich da absolut keine Probleme. Klar ist der aktuelle Stand noch lange nicht Konkurrenzfähig, aber das wird sich in Zukunft ändern.

    > Klar braucht sowas nicht jeder, ein Tablet hat ja auch keine richtige
    > Tastatur. Aber ein netbook hat das sehr wohl! Es ist eben ein "kleines
    > Notebook"! ;)
    > Wenn wir mal von dem "Net" im Namen Abstand nehmen und den Quatsch
    > ignorieren, da das Gerät wirklich durchaus für "mehr" zu gebrauchen ist als
    > "NUR" Web, sehen wir uns mal die Leistungsdaten an. So ein Netbook, gerade
    > auch mit dualcore und ION2 Grafik, ist durchaus ein "vollwertiges" Kompakt
    > Notebook, welches sich nicht verstecken muss! Es ist eben kleiner und
    > handlicher, kompakter eben. Aber es bleibt trotzdem ein ganzer PC :)

    Naja also als der Begriff "Netbook" auftachte waren die Dinger wirklich nur zum Surfen oder vielleicht mal etwas Musik zu gebrauchen. Inzwischen mag sich das geändert haben, IMHO sind das dann aber wieder Notebooks.

    > > Ein vollständiger Ersatz ist es eben nicht, aber das ist auch kein
    > Netbook!
    > > Es kommt immer auf die Anforderungen an. Manche brauchen einen
    > > vollständigen PC mit richtig Power, andere sind auch mit einem Apple
    > > zufrieden *scnr* ;-)
    >
    > Wäre ich Applefeind, würde ich jetzt grinsen, was ich auch tue, allerdings
    > muss ich die Leistungskritik negieren, weil Apple durchaus sehr potente
    > Mac's anbietet. Diese findet man aber nicht unter der "i" Bezeichnung und
    > die lassen sich auch nicht hinter Bildschirme klemmen, sondern das sind
    > große schwere Kästen mit Haltegriffen, üblich in der Größe eines
    > vollwertigen Desktop Rechnersystems xD

    Ich wollte eher über die Vollständigkeit lästern als über die Leistung ;) So sachen wie SD-Karten, USB-Wechseldatenträger und solche Geschichten (iPhone/iPad).
    Für manche (wie mich) sind diese Einschränkungen nicht hinnehmbar. Für andere sind sie wiederrum völlig irrelevant, da zählt dann nur das es schnell und einfach Funktioniert. Und genau so sehe ich auch die "Browser-OS" Thematik.

    > > Weil andere Werkzeuge eventuell passender sind? Man hat Bäume
    > Jahrhunderte
    > > lang mit Äxten gefällt, also was soll dieser neumodische Motorsägen-Hype?
    >
    > > ;-)
    >
    > Ich glaube kaum, dass ein Browser produktiver ist als ein full featured
    > Desktop...
    > Ich bin ja kein Grünschnabel, ich nutze Systeme und Internetbrowser schon
    > seit einigen Jährchen x)
    >
    > Ein Browser ist für mich "ganz klar" KEIN Systemersatz! Ein Browser ist ein
    > Fenster, damit ich Webseiten anzeigen lassen kann. Diese Webseiten können
    > jegliche Art von Content enthalten, aber trotzdem bleibt es "nur ein
    > Browser". Ein Desktop hat dem User noch ein bisschen mehr zu bieten und
    > darum kann so ein Browser Gebastel ein richtiges OS eigentlich nie ganz
    > ersetzen x)
    >
    > > Leute die mit der Axt einfach nur Brennholz hacken brauchen sicher keine
    > > Motorsäge, als Holzfäller dagegen ist das ganze bestimmt sehr angenehm.
    >
    > Ich glaube nicht, dass Äpfel pflücken mit der Motorsäge sehr schlau ist XD
    > Welcher Apfelbauer will sich schon seiner Existenzgrundlage berauben, indem
    > er sich die Bäume zerstört, von welchen er Erträge verzeichnet? ;)

    Häh Äpfel pflücken? Wie kommst du jetzt darauf?
    Ich denke du weisst jedenfalls was ich damit ausdrücken will, auch wenn dieses Werkzeug für dich nicht sinnvoll ist kann es für andere durchaus ein vollständiger Ersatz sein.

  19. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: spanther 26.07.11 - 11:19

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komm mal los von dem Begriff "Browser".

    Nö, weil genau so heißt dat Ding! :P

    > Ich kann in meinem Chrome "Browser" AngryBirds spielen, und jetzt?

    Kein Wunder x)

    > Ich kann damit Emailen, Routen planen, Dokumente bearbeiten, Chatten, Links
    > an mein AndroidPhone senden (kann ich mit Windows nicht...), usw..

    Achso... Du kannst also mit Windows nicht E-Mailen, Routen planen, Dokumente bearbeiten, Chatten und Links verschicken O.o'

    > Stell dir diese "Browser"-OS als enorm abgespeckte Betriebssysteme vor, mit
    > einer standardisierten API welche "zufälligerweise" hauptsächlich im Web
    > benutzt wird. Ende im Gelände.

    Genau "DAS" ist es ja, was mir so Angst macht! Die "Abgespecktheit"! Ein OS ohne Funktionen! :(

    > Edit: Die CD aus Laden funktioniert manchmal nichtmal im Mac, noch
    > funktioniert sie auf meinem Android Tablet oder dem iPad, so what?

    Wenn man darauf achtet, dass sie für Mac ist, dann schon...

  20. Re: Toll, der nächste Cloud Krampf...

    Autor: chrulri 26.07.11 - 11:22

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chrulri schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Browser ist lediglich eine "API" zur Darstellung verschiedensten
    > > Contents (HTML, CSS, Bilder, Musik, Videos, Flash, etc..) und zur
    > > Ausführung beliebigen Codes (JavaScript) basierend auf UserInput.
    > > Hardwareabstraktion inklusive.
    >
    > Jup :)
    >
    > > Somit also nichts anderes als was ein simples Betriebssystem momentan
    > auch
    > > macht. Vielleicht gibts ja mal so einen "kranken" Menschen, welcher GIMP
    > in
    > > JavaScript übersetzt, dann könnte man sogar Bildbearbeitung im Browser
    > > machen.
    >
    > Wie simpel muss das Betriebssystem denn sein, damit deine Aussage "ein
    > simples Betriebssystem" stimmt? x)
    > Auf welches spielst du da an? :P
    >
    > > Was haben wir alle gelacht als man neu Dokumente im Browser bearbeiten
    > > konnte (Google Docs), wozu? Ja genau, wozu MS Word installieren wenn ich
    > > zum simple Briefe schreiben auch Google Docs benutzen kann, ohne zig
    > > hunderte Megabytes zu verschwenden.
    >
    > Da gibt es zB. Libre/OpenOffice komplett frei und auch zum Briefe schreiben
    > geeignet! ;D
    > Und wenn man sich in Zeiten von 2TB Festplatten für 60¤ über ein paar
    > hundert MB Platz aufregt, dann ist einem wirklich nicht mehr zu helfen!
    > *g*
    SSD? Ich hab mir eben wieder zwei 128er gekauft für ein Raid0 damit ich endlich wieder genügen Platz hab wegen dem drecks Windows 7 und den ganzen aufgeblasenen Programmen und Spielen. Natürlich stecken da noch 2x1,5TB im Raid1 drin, aber wozu dann noch eine SSD wenn eh alles darauf gespeichert wäre?

    Aber nochmal, wozu XYZOffice wenn ichs auch im Browser kann? Ich muss mich nicht um Updates etc.. kümmern und Backups kann ich mir auch ganz simple ziehen (Speichern..), falls mal wieder was "Offline" ist.

    > > Oder Kartenmaterial im Browser, sag mal gehts noch? Früher gabs zum
    > Routen
    > > planen und Karten anschauen entweder eine Karte aus Papier oder ein
    > > spezielles Programm (für die Schweiz: TwixRoute).
    >
    > Karten machen Online schon eher Sinn, da sie sich ja so ständig
    > verändern/aktualisieren können.

    Ahja, bringt aber nix wenn die Leitung tot ist ;-)

    > > Email im Browser? Hä, gibt doch Thunderbird, Outlook, usw.. Warum muss
    > ich
    > > das jetzt im Browser machen?
    >
    > Weil man so zumindest schon mal einen "Not Zugang" zu seinem E-Mail Konto
    > hat? Das hat ja einen Sinn. Wenn man dann aber seinen E-Mail Clienten
    > installiert hat, hat man deutlich besseren Komfort! Das ersetzt eine
    > Browserwebseite nicht ;)

    Sag mir ein Programm das so ausgeklügelt und schnell ist wie Gmail und dazu noch das Synchronisationsproblem löst.

    > > IRC Chats! Ganz klar, da muss ein Programm her, sowas kann man niemals
    > im
    > > Browser machen!!!1!elf! Schmarrn..
    >
    > Natürlich kann man das! Aber ich will mIRC!!! pjIRC will ich nicht <.<

    Wen interessiert es was DU willst? Du schreibst hier immer vom Durchschnittsconsumer, kommt dann aber mit Argumenten wie "will ich nicht". ROFL

    > > PDF Reader? Siehe News letztens..
    > >
    > > :-P
    >
    > Tja, immerhin kann ich mit nem PDF Reader PDF's auch ohne Internet öffnen
    > und man muss ja nicht unbedingt den Adobe Reader wählen x)

    pdf.js downloaden und offline nutzen, so schwer?

    Browser OS != zwingend Webabhängig, kapiers endlich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. GETEC net GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de