1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boot to Gecko: Mozilla arbeitet an…

Wenn man da Vollzugriff auf das System hat, gerne.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man da Vollzugriff auf das System hat, gerne.

    Autor: tilmank 27.07.11 - 04:23

    Den Web-Applikations-Blödsinn fände ich aber nur unter bestimmten Bedingungen hinnehmbar: Lokale Ausführung/Speicherung müsste möglich sein.
    Dennoch wirft das die Frage auf: Warum sollte man alles über die Gecko-APIs schleusen und sich dann zur Verarbeitung auf pfuigitt-javasript beschränken?

    Wie auch immer, dem Andoid-Unterbau den hässlichen Grafik-API-Kopf abzuschlagen halte ich für gut und etwas (mögliche) Konkurrenz ist immer zu befürworten.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  2. Re: Wenn man da Vollzugriff auf das System hat, gerne.

    Autor: Der Kaiser! 27.07.11 - 18:32

    > Web-Applikation

    > Lokale Ausführung/Speicherung müsste möglich sein.

    Sicherheitsrisiko?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  3. Gegen Malware bitte Stecker ziehen!

    Autor: tilmank 28.07.11 - 02:57

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Web-Applikation
    >
    > > Lokale Ausführung/Speicherung müsste möglich sein.
    > Sicherheitsrisiko?
    Wie bei allen Systemen muss natürlich einzig der Nutzer das Auslösen und der Quelle vertrauen können. Mein "möglich" ermöglicht auch die Möglichkit, die Möglichkeit dazu erst über eine DAU-sicher versteckte Konfigurationsmöglichkeit zu ermöglichen.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt
  4. ProVI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Varjo: Macher von fotorealistischem VR-Headset sammeln Millionen
    Varjo
    Macher von fotorealistischem VR-Headset sammeln Millionen

    Insgesamt 54 Millionen US-Dollar konnte Varjo in einer Finanzierungsrunde für seine VR-Headsets sammeln. Damit soll die weltweite Expansion vorangetrieben werden.

  2. ITDZ: Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
    ITDZ
    Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt

    Seit dem Jahr 2016 will der Berliner Senat die Schulen mit Glasfaser anbinden. Aktuell ist aber keine der allgemeinbildenden Schulen an das Glasfasernetz angeschlossen.

  3. Xiaomi: Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen
    Xiaomi
    Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen

    Xiaomis Mi 10 Ultra ist ein Top-Smartphone mit Vierfachkamera, 120-Hz-Display und schneller Ladefunktion.


  1. 13:30

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:02

  6. 11:47

  7. 11:32

  8. 11:18