Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Firefox aktualisiert sich…

Also genau wie bei Chrome?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also genau wie bei Chrome?

    Autor: dEnigma 16.11.11 - 09:34

    Wenn Firefox sich weiter in diese Richtung entwickelt, kann ich bald wieder zu selbigem Browser wechseln, da ich dann quasi einen Chrome mit besseren Add-Ons hätte, yay!

    -----------------------------------------------------------------------
    “Observation: Couldn'’t see a thing. Conclusion: Dinosaurs.” –---Carl Sagan

  2. Re: Also genau wie bei Chrome?

    Autor: Cobinja 16.11.11 - 10:03

    dEnigma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Firefox sich weiter in diese Richtung entwickelt, ...

    ... muss man wohl bald zu Opera wechseln

  3. Re: Also genau wie bei Chrome?

    Autor: hubie 16.11.11 - 10:09

    naja, also chrome kommt z.B. nicht mit LOtus Inotes klar, das mailprogramm brauch ich leider fürs studium, hatte auch schon gewechselt weil firefox bei mir regelmäßig abkackt und erst nach einiger zeit wieder starten kann (außer ich beende den prozess über den taskmanager), und zudem beim ausloggen aus inotes auch hängen bleibt oft. Chrome kommt damit aber überhaupt nicht klar (lädt nichtma das programm richtig), von daher wieder zurückgewechselt... Die halbwertszeiten der "Versionen", wenn man es so nennen darf, versteht auch kein vernünftiger mensch mehr, Version 4,5,6,7,8,9 und bald 10(?)... seit 3.x hat die Qualität spürbar nachgelassen. Aber mit IE und Chrome will ich mich immer noch nicht abgeben, von daher bleibz ich mf erstmal treu.

  4. Re: Also genau wie bei Chrome?

    Autor: evilchen 16.11.11 - 10:46

    Echt? die Qualität hat nachgelassen?
    Woran machst du das fest?
    Ist die Optik nun in Plastik statt gebürstetes Edelstahl?
    Also bei mir läuft der Firefox seid Versionen sehr stabil, schnell und zuverlässig.

  5. Re: Also genau wie bei Chrome?

    Autor: Erunno 16.11.11 - 11:44

    Nö, konkrete Gründe oder zumindest Beispiele haben die wenigsten. Es ist immer nur so ein diffuses Bauchgefühl gepaart mit einer ordentlichen Portion Entrüstung über "Versionsinflation" und einem gehörigen Schuss Unkenntnis.

  6. Re: Also genau wie bei Chrome?

    Autor: elknipso 16.11.11 - 11:45

    dEnigma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Firefox sich weiter in diese Richtung entwickelt, kann ich bald wieder
    > zu selbigem Browser wechseln, da ich dann quasi einen Chrome mit besseren
    > Add-Ons hätte, yay!

    Firefox und Chrome sind sich so oder so sowieso mittlerweile extrem ähnlich.

  7. Nein

    Autor: Kaiser Ming 16.11.11 - 11:50

    Chrome benutzt einen eigenen Windows Dienst
    find ich eher unschön und deshalb ist der deaktiviert

    weiterhin installiert sich Chrome ins Datenverzeichnis
    auch sehr unschön



    dEnigma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Firefox sich weiter in diese Richtung entwickelt, kann ich bald wieder
    > zu selbigem Browser wechseln, da ich dann quasi einen Chrome mit besseren
    > Add-Ons hätte, yay!

  8. Re: Nein

    Autor: dEnigma 16.11.11 - 12:10

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chrome benutzt einen eigenen Windows Dienst
    > find ich eher unschön und deshalb ist der deaktiviert
    >
    > weiterhin installiert sich Chrome ins Datenverzeichnis
    > auch sehr unschön

    Ersteres ist mir eigentlich egal, da der Dienst nur ca. 400 kB RAM belegt und auch keine CPU-Auslastung zeigt (außer während dem Update selbst natürlich), deinem zweiten Punkt muss ich allerdings zustimmen, das stört mich auch.

    -----------------------------------------------------------------------
    “Observation: Couldn'’t see a thing. Conclusion: Dinosaurs.” –---Carl Sagan

  9. Re: Nein

    Autor: zer0x 16.11.11 - 13:39

    Firefox ist auf dem Mac echt ein Krampf! Sehr lahm beim Start! Deswegen bin ich zu Chrome gewechselt! Finde es ausserdem sehr schön dass bei Chrome jeder Tab ein einzelner Prozess ist! Chrome ist mir noch nie abgestürzt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59