1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Microsoft Edge überholt…

Im Smartphone Bereich klar...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: loktron 06.04.20 - 10:52

    Dass dort die Zwei vorinstallierten Browser dominieren.
    Die Krankheit Internet Explorer (ich weigere mich diesen Softwaremüll als Browser anzuerkennen)
    ist wohl endlich auf dem Absteigenden Ast.

    Mit Mozilla wundert mich nichts mehr. Firefox hängt in meinen Augen extrem hinterher und wird immer sperriger und nerviger. Obwohl ich kein großer Microsoft Fan bin, bin ich auch auf den neuen Edge umgestiegen, als Entwickler nutze ich parallel den Firefox, aber immer seltener.
    Der neue Edge funktioniert einfach. Da Chrome in der Firma verboten ist, ist chromium Edge das nächstbeste

  2. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: prinz_von_zamunda 06.04.20 - 11:28

    Opera ist ebenfalls Chromium-basiert und ist ein Wunderding, sogar auf dem Mobiltelefon (aussert die Flow Variante)

  3. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: burzum 06.04.20 - 11:32

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Mozilla wundert mich nichts mehr. Firefox hängt in meinen Augen extrem
    > hinterher und wird immer sperriger und nerviger.

    Ich bin schon sehr sehr lange kein Firefoxfan mehr aber das stimmt nicht. Seit sie vor 1 1/2 Jahren umfangreiche Änderungen implementiert haben ist der Browser gefühlt wieder flotter geworden.

    Allerdings ist der Zug bei mir Abgefahren wieder zu wechseln. Ich bin mit Chrome (Ja, ja, Google ist böse usw) sehr zufrieden was die Performance angeht und all die Extensions.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: loktron 06.04.20 - 11:35

    prinz_von_zamunda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Opera ist ebenfalls Chromium-basiert und ist ein Wunderding, sogar auf dem
    > Mobiltelefon (aussert die Flow Variante)


    danke für den Tipp. Werde ich mal testen. Hatte damals mal die Beta und dann aus den Augen verloren

  5. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: loktron 06.04.20 - 11:36

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > loktron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Mozilla wundert mich nichts mehr. Firefox hängt in meinen Augen
    > extrem
    > > hinterher und wird immer sperriger und nerviger.
    >
    > Ich bin schon sehr sehr lange kein Firefoxfan mehr aber das stimmt nicht.
    > Seit sie vor 1 1/2 Jahren umfangreiche Änderungen implementiert haben ist
    > der Browser gefühlt wieder flotter geworden.
    >
    > Allerdings ist der Zug bei mir Abgefahren wieder zu wechseln. Ich bin mit
    > Chrome (Ja, ja, Google ist böse usw) sehr zufrieden was die Performance
    > angeht und all die Extensions.

    Naja ich sehe das eher aus Entwicklersicht. Das Teil ist immernoch deutlich weniger Performant, frisst mehr Ressourcen, produziert Bugs usw.
    Nur die Entwicklerwerkzeuge gefallen mir besser als die von Edge

  6. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: goto10 06.04.20 - 12:18

    prinz_von_zamunda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Opera ist ebenfalls Chromium-basiert und ist ein Wunderding, sogar auf dem
    > Mobiltelefon (aussert die Flow Variante)

    Opera ist leider nicht 100% Open Source :-(

  7. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: unbuntu 06.04.20 - 12:53

    Hatte mal Opera Mini aufm Smartphone, fand den Adblocker da total unbrauchbar.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: Denkanstoss 06.04.20 - 13:27

    Nutze derzeit FF, Opera und Chrome mehr oder weniger parallel - je nachdem wer wo weniger verkackt.
    Opera: warum haben die keine automatische Tabspeicherung bei Absturz oder auch keinen vernünftigen Tabmanager?

    FF: manchmal werden Seiten einfach nicht korrekt dargestellt, selbst wenn alle Extension kontrolliert und notfalls einige Einstellungen vorgenommen wurden - nervt schon oft sehr.

    Chrome gefällt mir eigentlich immer noch am besten.

  9. Chrome

    Autor: franzropen 06.04.20 - 13:40

    Am Anfang war er wirklich schnell.
    Mittlerweile frisst das Ding RAM ohne Ende und einzelne Chromeprozesse treiben die Prozessorlast ohne ersichtlichen Grund in die Höhe.

  10. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: Hotohori 06.04.20 - 19:58

    Also ich hab jede Menge Tab Gruppen in FF offen, was dann so 800MB verbrät. Bei Chrome hatte ich bei ähnlicher Nutzung locker 2 GB weg.

    Ich bin damals, als FF die alte API abgeschaltet hat und damit ein für mich wichtiges Plugin nicht mehr lief, für einige Monate zu Chrome gewandert. War an sich auch zufrieden, aber als Google dann ankündigte Adblocker beschneiden zu wollen, bin ich zurück zu FF. Inzwischen gab es einen recht guten Ersatz für mein altes Plugin und der FF hat die Webseiten deutlich schneller geladen als vor meinem Wechsel zu Chrome. Das er weniger Ressourcen verbrät ist auch schön (bei 32GB RAM aber jetzt nicht so kritisch).

    Daher bin ich wieder zufrieden mit dem FF. Bei meinem Wechsel zu Chrome damals war mir auch gar nicht bekannt wie verbreitet der Chrome inzwischen ist. Schon deswegen bin ich froh wieder beim FF zu sein, ein quasi Monopol will ich auch nicht unterstützten.

  11. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: Tuxgamer12 06.04.20 - 20:11

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte mal Opera Mini aufm Smartphone, fand den Adblocker da total
    > unbrauchbar.

    Opera Mini? Der Schrott? Will deine IMEI auslesen.

    Selbstverständlich natürlich anonym und nur, um Nutzer genauer zählen zu können. Wer das glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    https://help.opera.com/en/mini/android/permissions/

    Spätestens nach dieser Aktion ist Opera bei mir völlig untendurch.

  12. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: Bluejanis 07.04.20 - 11:53

    Es geht mir ähnlich wie dir.
    Ich hab aktuell gut 500 Tabs offen.. (ist ne schlechte Angewohnheit) - aber Firefox läuft rund.

    Mit Chrome hätte ich zusätzlich die Sorge, dass Google natürlich Geld mit meinen Daten verdienen möchte. Das möchte ich nicht unterstützen, da ist mir meine Privatsphäre doch wichtiger.

  13. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: Private Paula 07.04.20 - 17:15

    Bluejanis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir ähnlich wie dir.
    > Ich hab aktuell gut 500 Tabs offen.. (ist ne schlechte Angewohnheit) - aber
    > Firefox läuft rund.

    Das kenne ich nur zu gut...

    Kollege: "Morgens habe ich Probleme eine Verbindung mit dem VPN aufzuabuen."
    Ich: "Warum?"
    K: "Weil ich Abends meinen Rechner ausschalte."
    I: "WAS? Man kann PCs ausschalten?"

    Das sammelt sich im Browser mit den Wochen und Monaten echt viele Tabs an.

    > Mit Chrome hätte ich zusätzlich die Sorge, dass Google natürlich Geld mit
    > meinen Daten verdienen möchte. Das möchte ich nicht unterstützen, da ist
    > mir meine Privatsphäre doch wichtiger.

    Ich weiss nicht, was Google da abgreifen moechte... Was mir da deutlich mehr Kopfzerbrechen bereitet ist die enge Verknuepfung Chrome und Google: Der Browser eines Unternehmens, welches den groessten Teil der Umsaetze mit Werbung macht, kann kein guter AdBlocker sein!

    Ich hatte mal irgendwann im Gedaechtnis gehabt, Mozilla wuerde von Pocket fuer die Integration Geld bekommen (was offenbar nicht der Fall ist). Wenn ich jaehrlich Geld dafuer bezahlen duerfte einen FireFox zu bekommen, der ohne Beschneidung irgendwelcher AdBlocker (zugegeben, Mozilla sagt "Wuerden wir nie machen", aber Google, Bing und Co zahlen dafuer, dass die Suchmaschinen im FF eingebunden werden), oder unnoetig integrierter Tools (wie Pocket) daher kommt, wuerde ich das machen: quasi ein aufgedunsener FireFox fuer die Massen und ein Browser ohne Schnickschnack fuer zahlende Kunden.

    Der Vivaldi gefiel mir noch ganz gut, aber nachdem die dann angefangen so einen (fuer mich) unnoetigen Schnickschnack wie Hue Fernsteuerung in den Browser zu integrieren war dann auch schluss.


    Letztendlich, und das ist fuer mich der beste Grund den FireFox zu benutzen: Das ist quasi der letzte grosse Browser ohne Chrome Engine (Safari lassen wir mal aussen vor, der ist nicht mehr Platformuebergreifend haben)!

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  14. Re: Im Smartphone Bereich klar...

    Autor: Neremyn 14.04.20 - 18:57

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass dort die Zwei vorinstallierten Browser dominieren.
    > Die Krankheit Internet Explorer (ich weigere mich diesen Softwaremüll als
    > Browser anzuerkennen)
    > ist wohl endlich auf dem Absteigenden Ast.
    >
    > Mit Mozilla wundert mich nichts mehr. Firefox hängt in meinen Augen extrem
    > hinterher und wird immer sperriger und nerviger. Obwohl ich kein großer
    > Microsoft Fan bin, bin ich auch auf den neuen Edge umgestiegen, als
    > Entwickler nutze ich parallel den Firefox, aber immer seltener.
    > Der neue Edge funktioniert einfach. Da Chrome in der Firma verboten ist,
    > ist chromium Edge das nächstbeste

    Kann ich so direkt nur in wenigen Punkten Nachvollziehen vor allem da ich Chromium an sich vom Aufbau und de Struktur nicht ab kann und dann gibt es eigentlich nur FF als Alternativen Browser oder eben Forks.
    Würde ich FF nicht verwenden sondern einen Chromium ableger so tendiere ich zu Brave oder Vivaldi leider allerdings muss man sich viele Add-on selber Packen, da viele Entwickler keine Add-ons für Chrome machen.(z.B. Invidition).

    Trotzdem können wir und Glücklich schätzen das es so viel Konkurrenz und Bewegung in einem so wichtigen Feld gibt. (Auch wenn alle irgendwo nachlässig sind)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)
  3. monari GmbH, Gronau
  4. AKKA, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. 10,48€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"