Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BSI: Die fragwürdigen…

Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: Maxxx7 30.07.19 - 14:21

    "Wegen des Subsidiaritätsprinzips dürfen diese Advisories nicht der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden"

    Selten größeren Bullshit gelesen. Damit sagt das BSI, dass es komplett überflüssig ist.

  2. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: Huanglong 30.07.19 - 14:30

    Maxxx7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wegen des Subsidiaritätsprinzips dürfen diese Advisories nicht der
    > Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden"
    >
    > Selten größeren Bullshit gelesen. Damit sagt das BSI, dass es komplett
    > überflüssig ist.


    Das BSI dient zuerst mal dem Staat, dort die IT-Sicherheit zu gewährleisten.

  3. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: ibsi 30.07.19 - 14:49

    DU bist Teil des Staates ;)

  4. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: floewe 30.07.19 - 14:51

    > Selten größeren Bullshit gelesen. Damit sagt das BSI, dass es komplett
    > überflüssig ist.

    Das BSE ääähm I taugt zumindest nicht als DAS IT-Wahrheitsministerium, für welches es einige, vorwiegend Manager, halten, bzw. es sich selbst nach außen darstellt:

    "Das BSI als die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde gestaltet Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft."
    >https://www.bsi.bund.de/DE/DasBSI/Leitbild/leitbild_node.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.19 14:58 durch floewe.

  5. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: gaym0r 30.07.19 - 14:51

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DU bist Teil des Staates ;)

    "Gesamtheit der Institutionen, deren Zusammenwirken das dauerhafte und geordnete Zusammenleben der in einem bestimmten abgegrenzten Territorium lebenden Menschen gewährleisten soll"

    Nö, du und ich sind nicht Teil des Staates.

  6. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: ibsi 30.07.19 - 14:53

    Ok, dann nicht. Aber floewe hat es gut zitiert:
    > "Das BSI als die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde gestaltet Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft."

    Oder willst Du mir nun sagen das Du nicht Teil der Gesellschaft bist? :D

  7. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.07.19 - 14:54

    macht es aber nicht, oder nur schlecht als recht, das bsi ist so überflüssig wie cyberabteilung bei der bundeswehr, erstens wollen dort keine dafür talentierten menschen freiwillig hin und zweites wollen nicht einmal normal informierte dort stunden schrubben -> das ist beides wie für idioten gemacht!

  8. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: franzropen 30.07.19 - 15:21

    Der Leitsatz des BSI lautet: „Das BSI als die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde gestaltet Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft.“
    Das ist nur eine Aufzählung keine Reihenfolge der Wichtigkeit, somit dienen sie auch der Gesellschaft.

  9. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: 1st1 30.07.19 - 17:08

    Und der Wirtschaft und Gesellschaft dienen sie, in dem diese Informationen online sind, die online sind. Primär sind aber die Behörden im Fokus.

  10. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: JackIsBack 30.07.19 - 17:10

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > macht es aber nicht, oder nur schlecht als recht, das bsi ist so
    > überflüssig wie cyberabteilung bei der bundeswehr, erstens wollen dort
    > keine dafür talentierten menschen freiwillig hin und zweites wollen nicht
    > einmal normal informierte dort stunden schrubben -> das ist beides wie für
    > idioten gemacht!

    Du hast keine Ahnung wovon du redest. Hör doch bitte auf Falschinformationen zu verbreiten.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  11. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.07.19 - 19:08

    nähme man dort sicherheit und schutz ernst müsste die einstellung des betriebes jeglicher datenerfassung und verarbeitung gefordert werden, tut das bsi das? nein tut es nicht ... es empfiehlt leitsätzen zu folgen die das grundproblem der allgemein anzutreffenden fahrlässigkeit verstecken sollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.19 19:09 durch ML82.

  12. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: JackIsBack 30.07.19 - 19:28

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nähme man dort sicherheit und schutz ernst müsste die einstellung des
    > betriebes jeglicher datenerfassung und verarbeitung gefordert werden, tut
    > das bsi das? nein tut es nicht ... es empfiehlt leitsätzen zu folgen die
    > das grundproblem der allgemein anzutreffenden fahrlässigkeit verstecken
    > sollen.

    Mit Phrasen wie

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist so
    > überflüssig wie cyberabteilung bei der bundeswehr, erstens wollen dort
    > keine dafür talentierten menschen freiwillig hin und zweites wollen nicht
    > einmal normal informierte dort stunden schrubben -> das ist beides wie für
    > idioten gemacht!

    entpuppen dich als Linken bzw. Grünen Troll. Wir können ja gerne noch mal versuchen zu diskutieren wenn du mit sachlichen (!) Argumenten (!!) und halbwegs korrekter Groß- und Kleinschreibung kommst.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  13. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.07.19 - 19:53

    fass dir mal an die eigene nase:

    jemanden ohne nachweis des gegenteils der verbreitung von falschinformationrn bezichtigen, keinen sachbezug oder irgend etwas beisteuern, auch noch selbst den satzbau verkacken, während man andere anzählt ... und dann noch die politische schublade darüber pflegen ...

  14. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: JackIsBack 30.07.19 - 20:13

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fass dir mal an die eigene nase:
    >
    > jemanden ohne nachweis des gegenteils der verbreitung von
    > falschinformationrn bezichtigen, keinen sachbezug oder irgend etwas
    > beisteuern, auch noch selbst den satzbau verkacken, während man andere
    > anzählt ... und dann noch die politische schublade darüber pflegen ...

    Wieso soll ich Beweise liefern wenn ich weiß wie die Wahrheit aussieht?
    Die Soldaten der Bundeswehr leisten einen unfassbaren Dienst für die BRD. Solche Sätze wie von dir sind einfach nur respektlos und anmaßend.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  15. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.07.19 - 21:00

    unfassbar? ham se wieder mit grabschändung am hindukusch die republik verteidigt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.19 21:05 durch ML82.

  16. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: JackIsBack 30.07.19 - 21:11

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unfassbar? ham se wieder mit grabschändung am hindukusch die republik
    > verteidigt?


    Du bist ein gutes Beispiel dafür, dass es ein Fehler war die Wehrpflicht abzuschaffen.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

  17. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: Ylion 30.07.19 - 22:25

    Der einfache Militärdienst war schon immer für die einfachen Geister, zu Zeiten der Wehrpflicht gab es auch noch den Zivildienst.
    Natürlich ist nicht jeder Soldat dumm, es geht aber um die Anziehungskraft.
    In den USA stehen die Rekrutierungsoffiziere vor Kinos, nicht an den Unis.
    Einfache Leute sind schon daher gewollt, da diese sich besser unterordnen können und weniger zweifeln.
    Dann gibt es natürlich noch die Offizierslaufbahnen, die meines Wissens nach ein Studium voraussetzen oder beinhalten.

  18. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: JackIsBack 30.07.19 - 23:33

    Ylion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einfache Militärdienst war schon immer für die einfachen Geister, zu
    > Zeiten der Wehrpflicht gab es auch noch den Zivildienst.

    Und trotzdem tun die ihren Dienst. Wenn die trotz einer schweren Verletztung weiter in den nächsten Einsatz gehen haben die ihren Respekt verdient.

    Aber gut, in einer Welt wo selbst Polizisten als "Bastarde" bezeichnet werden ist das nicht selbstverständlich.


    > Einfache Leute sind schon daher gewollt, da diese sich besser unterordnen
    > können und weniger zweifeln.
    > Dann gibt es natürlich noch die Offizierslaufbahnen, die meines Wissens
    > nach ein Studium voraussetzen oder beinhalten.


    Ganz so einfach ist es bei der Bundeswehr nicht.


    Es gibt beim Bund ganz grob gesagt vier Laufbahnen.

    Mannschaftsdienstgrade
    -> das was du als "einfacher" Soldat bezeichnest
    -> die Besoldung geht nur von A3 bis A5, also recht uninteressant.
    -> keine Führungsverantwortung
    -> Vorraussetzung: man muss die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben.
    -> das Pendant im öffentlichen Dienst ist der "einfache Dienst" (wurde abgeschafft)
    -> genauere Infos: https://www.bundeswehrentdecken.de/soldatenberuf/zeitsoldaten/mannschaften

    Unteroffiziere ohne Portepee
    -> Besoldung von A5 bis A7
    -> Führungsverantwortung
    -> Vorraussetzung: mindestens Hauptschulabschluss
    -> das Pendant im öffentlichen Dienst ist der "mittlerer Dienst",
    -> der Unteroffizier ohne Portepee ist in etwa mit einem Gesellen vergleichbar, der gerade seine Ausbildung abgeschlossen hat.
    -> genauere Infos: https://www.bundeswehrentdecken.de/soldatenberuf/zeitsoldaten/unteroffiziere

    Unteroffiziere mit Portepee (Feldwebel)
    -> Besoldung von A7 bis A9
    -> Führungsverantwortung
    -> Voraussetzung: mindestens Hauptschulabschluss + Berufsausbildung oder Realschulabschluss
    -> das Pendant im öffentlichen Dienst ist der "mittlerer Dienst".
    -> der Feldwebel ist in etwa mit einer Ausbildung + Meistertitel vergleichbar.
    -> genauere Infos: https://www.bundeswehrentdecken.de/soldatenberuf/zeitsoldaten/feldwebel

    Offizier
    -> Besoldung von A9 bis B10
    -> Führungsverantwortung
    -> innerhalb der Ausbildung durchläuft man ein Studium mit Trimester anstatt Semester
    -> Vorraussetzung: Realschulabschluss + Berufsausbildung oder Abitur
    -> das Pendant im öffentlichen Dienst ist der "gehobene Dienst" und der "höhere Dienst".
    -> genauere Infos: https://www.bundeswehrentdecken.de/soldatenberuf/zeitsoldaten/offizier

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dienstgrade_der_Bundeswehr#Heeres-_und_Luftwaffenuniformtr%C3%A4ger

    Dabei gilt natürlich bei allen Laufbahnen: Man muss die körperlichen und vor allem geistigen Anforderungen erfüllen. Schießwütige Rambos werden nicht genommen.

    Zwei Arbeitskollegen von mir waren Feldwebel. Die Ausbildung soll sehr hart sein, schaffen wohl nicht viele. Die Offizierslaufbahn ist dann noch mal schwerer wegen dem Trimester Studium.

    Darüber hinaus hat die BW sehr viele zivile Angestellte.

    Steam ist kein DRM

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.19 23:37 durch JackIsBack.

  19. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: Test_The_Rest 31.07.19 - 09:59

    Wenn Du schon den erstbesten Googletreffer zitierst, dann auch komplett:

    "1a.
    Gesamtheit der Institutionen, deren Zusammenwirken das dauerhafte und geordnete Zusammenleben der in einem bestimmten abgegrenzten Territorium lebenden Menschen gewährleisten soll
    "ein souveräner, demokratischer Staat"

    1b.
    Territorium, auf das sich die Gebietshoheit eines Staates (1a) erstreckt; Staatsgebiet
    "ein kleiner mittelamerikanischer Staat"

    Ich lebe auf dem Territorium für das diese Institutionen zuständig sind, also bin ich Teil des Staates.

  20. Re: Wegen des Subsidiaritätsprinzips ...

    Autor: ImBackAlive 02.08.19 - 14:33

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lebe auf dem Territorium für das diese Institutionen zuständig sind,
    > also bin ich Teil des Staates.

    Das ergibt nicht nur sehr wenig Sinn, sondern zielt auch an der Definition vorbei, wie du sie zitiert hast. Du bist innerhalb der Gebietshoheit unterwegs, das macht dich aber nicht zum Teil des Staates. Sonst wäre auch jeder, der hier lebt, aber keinen deutschen Pass und/oder deutsches Wahlrecht besitzt Teil des Staates, was nun nachweislich nicht stimmen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59