Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bürosoftware: Libreoffice 5.3…

Infos zu "Libreoffice Online"?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Infos zu "Libreoffice Online"?

    Autor: berritorre 01.02.17 - 17:43

    Wo finde ich denn weitere Infos zu Libreoffice Online? Hab' auf der Website nichts gefunden, auch Google wirft estmal nicht viel brauchbares aus.

    Oder suche ich falsch?

  2. Re: Infos zu "Libreoffice Online"?

    Autor: berritorre 01.02.17 - 17:45

    Sorry, lesen müsste man halt können. Hab zumindest hier schon mal ein paar Infos dazu gefunden: https://blog.documentfoundation.org/blog/2017/02/01/the-document-foundation-announces-feature-rich-libreoffice-5-3/

  3. Re: Infos zu "Libreoffice Online"?

    Autor: jt 01.02.17 - 18:06

    In den Release Notes wird beschrieben, wie der entsprechende Docker-Container installiert werden kann. Es fehlt aber der Hinweis, wie ein Webserver eingerichtet werden muss. Die sind hier zu finden:

    https://nextcloud.com/collaboraonline/

    Viele Grüße

  4. Re: Infos zu "Libreoffice Online"?

    Autor: Moe479 01.02.17 - 21:08

    wobei collabra keine wirklich gute/unabhängige quelle ist, die wollen, dass unternehmen ihre unterstüzung zum produkt kaufen, warum genau sollten diese einem ohne diese gebucht zu haben wirklich wertvoll, nur für einen selbst, helfen wollen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.17 21:09 durch Moe479.

  5. Re: Infos zu "Libreoffice Online"?

    Autor: DeathMD 02.02.17 - 07:59

    Du hast wirklich ein Talent dafür, unverständliche Sätze zu fabrizieren.

  6. Re: Infos zu "Libreoffice Online"?

    Autor: Milber 02.02.17 - 12:45

    Das lief unter open365.io und hat sehr gut funktioniert (ink. 25GB Speicher).
    Jetzt ist die Beta aber vorbei und es geht nur noch darum, das Office auf dem eigenen Server einzurichten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. vwd GmbH, Frankfurt
  3. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  4. GIGATRONIK München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt im Rotlichtviertel
    E-Ticket Deutschland bei der BVG
    Bewegungspunkt im Rotlichtviertel

    Ursprünglich behauptete der VBB einmal, dass Bewegungsprofile beim E-Ticket technisch unmöglich wären. 2015 wurden die BVG und andere dann erwischt, wie sie die Voraussetzungen schafften und schalteten ab. Zwei Jahre später gibt es Profile mit höherer Präzision. Schuld soll ein Dienstleister sein, dessen Arbeit die BVG nicht richtig prüfte.

  2. Star Wars: The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht
    Star Wars
    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

    Electronic Arts hat die erste umfangreiche Erweiterung für Star Wars Battlefront 2 veröffentlicht. Das rund 10 GByte große Update enthält ein weiteres Kapitel für die Kampagne, die Heldenfiguren Finn und Captain Phasma sowie einen Planeten aus Die Letzten Jedi.

  3. Airport mit 802.11n und neuere: Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab
    Airport mit 802.11n und neuere
    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

    Neue Geräte für die anscheinend aufgegebene Netzwerksparte von Apple kommen nicht mehr auf den Markt, doch Sicherheitsupdates werden weiter angeboten. Für einige Geräte gibt es nach über zehn Jahren noch ein Update gegen die Krack-Angriffe. Derartig langer Support für Sicherheit ist selbst bei Firmen-APs nicht die Regel.


  1. 14:05

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:07

  6. 12:04

  7. 11:38

  8. 11:11