1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical arbeitet für Google an…

Allerdings Moblin konkurriert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Allerdings Moblin konkurriert!

    Autor: CCD teschnig alder 20.11.09 - 17:38

    Intel versucht mehr oder weniger ein ähnliches konzept mit Moblin, google geht noch gewagter vor - wie intelligent kann ich noch nicht beurteilen.

    Es wäre sicher ein rückschritt wenn die gesamten GUIs usw statt von graphics kernel mit 2D API calls direkt gerendert so wie native apps, alles via browser DOM objekten vorgerendert werden muss.

    Natürlich hat man unendlich viele möglichkeiten wenn man das OS, Browser und Applications und APIs entwickelt.

    Der markt ist da...

  2. Re: Allerdings Moblin konkurriert!

    Autor: d2 20.11.09 - 17:45

    So "ungern" ich es auch zugebe, aber ein gutes Vorbild wie man es voranbringt und puscht hat google ja... Apples iPhone.

  3. allerdings Moblin konkurriert nicht wirklich

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.09 - 18:22

    Für Intel ist es eigentlich wurscht, was sich letztlich durchsetzt.

    Wichtig ist, dass die Winner-Lösung auf einer Intel-Platform läuft.

    Moblin ist ein professionelles Produkt, zeigt was geht und setzt einen Maßstab, an dem sich andere messen lassen müssen.
    Besonders in Kombination mit VxWorks hat Moblin noch ein sehr großes Potential.


    Meine Vermutung (und auch Hoffnung):
    Alle werden irgendwie voneinander "abschreiben" bzw. Features und Herangehensweisen und Konzepte (angepasst) übernehmen.
    Dadurch kommt dann vielleicht im Laufe der Jahre "best of all worlds" zusammen, wer weiß? Gerade das wäre auch im Sinne des Open Source Gedankens.

    Ich persönlich finde eine strikte Online-Lösung a la Chrome OS (?) ungefähr so interessant wie einen öffentlichen Fernsprecher. Es ist gut, dass es sowas (doch noch) gibt. Aber mehr auch nicht.

    Eine Kombination von Ubuntu (One) und Moblin, gespickt mit ein paar Chrome OS Features wäre eine geschickte Angelegenheit.


    Ich persönlich möchte mich an Original Google Android/Chrome OS (mit kostenloser Navi-Funktion) genauso wenig binden wie an ein iPhone. Alles wirklich super, aber so richtig wohl fühle ich mich damit nicht.


    Deshalb wird es wohl bei mir das Nokia N900 im Q1 werden.
    Auf diese Platform kann man so einiges draufpacken,
    je nach dem was kommt
    - und das schon jetzt (bald).

    Hoffe ich :-)

  4. Re: allerdings Moblin konkurriert nicht wirklich

    Autor: Üzgür 22.11.09 - 23:05

    Moblin, Maemo, ChromeOS, iPhone. Während Microsoft unbedeutend geworden ist :-)

  5. Re: allerdings Moblin konkurriert nicht wirklich

    Autor: ledonz 23.11.09 - 09:55

    Und dann wachst du schweißgebadet auf....


    ja nee, nichts gegen gute linux-Systeme, aber es hat schon seinen Grund das MS so verbreitet ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  2. Continental AG, Hannover
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. SUV: Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor
    SUV
    Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor

    Cadillac will sein erstes Fahrzeug, das rein elektrisch angetrieben wird, im April 2020 zeigen. Es wird sich um einen SUV handeln.

  2. Digitalkamera: Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde
    Digitalkamera
    Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde

    Panasonic hat einen elektronischen Kamerasucher entwickelt, mit dem farbblinde Menschen genauso sehen können wie Normalsichtige.

  3. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.


  1. 07:32

  2. 07:12

  3. 18:22

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 16:39