Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Erste funktionsfähige…

Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 17:21

    Bei dem Wisch von Aussen nach Innen, könnte man sich an den Kanten des Geräts leicht verhaken und sich das Smartphone selber aus der Hand reissen. Eine schnelle, gefahrlose Bedienung ist damit jedenfalls deutlich erschwert.

  2. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Wahrheitssager 27.02.14 - 17:49

    Hattest du es in der Hand oder urteilst du jetzt von dem Video aus heraus ?

  3. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: nykiel.marek 27.02.14 - 17:50

    Meinst du das ernst? Oder habe ich die Ironie übersehen.
    LG, MN

  4. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Starbuckz 27.02.14 - 18:01

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem Wisch von Aussen nach Innen, könnte man sich an den Kanten des
    > Geräts leicht verhaken und sich das Smartphone selber aus der Hand reissen.
    > Eine schnelle, gefahrlose Bedienung ist damit jedenfalls deutlich
    > erschwert.


    Wenn du die Motorik eines Kleinkindes hast, vielleicht, ja

  5. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 19:48

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hattest du es in der Hand oder urteilst du jetzt von dem Video aus heraus ?

    Ich habe mein Smartphone in die Hand genommen und es mehrfach simuliert. Dabei hatte ich nicht mal steifgefrorene Finger, wie es im Winter ja üblich ist, und hatte auch keine wenig grifffesten Handschuhe an. Wer es nicht glaubt, kann es mit seinem eigenen Smartphone mal selber testen. 1000 mal geht es vielleicht gut, aber beim 1001ten mal ist man dann eben nicht besonders vorsichtig und hebelt es sich selbst aus der Hand.

  6. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: trapperjohn 27.02.14 - 20:13

    Dann dürfte man bei Android niemals zwischen den Desktops wechseln...

  7. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 20:42

    Ich bin mir ziemlich Sicher das er Nutzer die Wischgesten http://www.youtube.com/watch?v=Fgxz6u6YKAU&app=desktop je nach Gusto anpassen können wird.
    Was ist denn eine Wischgeste,ohne dabei zu wischen?
    Eben,es ist keine Wischgeste.

  8. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 23:07

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn eine Wischgeste,ohne dabei zu wischen?
    > Eben,es ist keine Wischgeste.

    Es geht nicht um Wischgesten im Allgemeinen, sondern es geht darum, dass man bei Ubuntu Phone ständig von Aussen nach Innen über den Geräterand wischen muss. Hauptfunktionen sollten niemals so riskante Wischgesten erfordern müssen.

  9. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: k@rsten 27.02.14 - 23:16

    lol you made my day :D

    Was würden wir nur ohne unsere Forenexperten und ihren grenzenlosen Sachverstand tun ^^

  10. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: nykiel.marek 28.02.14 - 07:23

    Wir würden wenieger zum Lachen haben, das wäre wirklich schade :)
    LG, MN

  11. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Peter2 28.02.14 - 09:52

    trapperjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann dürfte man bei Android niemals zwischen den Desktops wechseln...

    Dazu muss man nicht am Rand wischen.

  12. Wer spielt denn im Winter draussen mitm Smartphone rum?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 28.02.14 - 10:35

    Ich hab da meist irgendwas besseres zu tun. :)

  13. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: MistelMistel 19.03.14 - 22:10

    Ich benutze seit über 2 Jahren Handys mit ähnlichem Bedienungskonzept. Zuerst das Nokia N9, aktuell bin ich mit einem BB10 gerät unterwegs. Nie probleme gehabt!

    Auf die platzverschwenderische Knöpfchendrückbedienung von früher möchte ich nicht mehr zurück.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 469,00€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
        Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
        Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

        Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

      2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
        AVG
        Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

        Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

      3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
        Gamestop
        Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

        Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


      1. 14:32

      2. 12:00

      3. 11:30

      4. 11:00

      5. 10:20

      6. 18:21

      7. 16:20

      8. 15:50