Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Erste funktionsfähige…

Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 17:21

    Bei dem Wisch von Aussen nach Innen, könnte man sich an den Kanten des Geräts leicht verhaken und sich das Smartphone selber aus der Hand reissen. Eine schnelle, gefahrlose Bedienung ist damit jedenfalls deutlich erschwert.

  2. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Wahrheitssager 27.02.14 - 17:49

    Hattest du es in der Hand oder urteilst du jetzt von dem Video aus heraus ?

  3. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: nykiel.marek 27.02.14 - 17:50

    Meinst du das ernst? Oder habe ich die Ironie übersehen.
    LG, MN

  4. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Starbuckz 27.02.14 - 18:01

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem Wisch von Aussen nach Innen, könnte man sich an den Kanten des
    > Geräts leicht verhaken und sich das Smartphone selber aus der Hand reissen.
    > Eine schnelle, gefahrlose Bedienung ist damit jedenfalls deutlich
    > erschwert.


    Wenn du die Motorik eines Kleinkindes hast, vielleicht, ja

  5. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 19:48

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hattest du es in der Hand oder urteilst du jetzt von dem Video aus heraus ?

    Ich habe mein Smartphone in die Hand genommen und es mehrfach simuliert. Dabei hatte ich nicht mal steifgefrorene Finger, wie es im Winter ja üblich ist, und hatte auch keine wenig grifffesten Handschuhe an. Wer es nicht glaubt, kann es mit seinem eigenen Smartphone mal selber testen. 1000 mal geht es vielleicht gut, aber beim 1001ten mal ist man dann eben nicht besonders vorsichtig und hebelt es sich selbst aus der Hand.

  6. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: trapperjohn 27.02.14 - 20:13

    Dann dürfte man bei Android niemals zwischen den Desktops wechseln...

  7. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 20:42

    Ich bin mir ziemlich Sicher das er Nutzer die Wischgesten http://www.youtube.com/watch?v=Fgxz6u6YKAU&app=desktop je nach Gusto anpassen können wird.
    Was ist denn eine Wischgeste,ohne dabei zu wischen?
    Eben,es ist keine Wischgeste.

  8. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.14 - 23:07

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn eine Wischgeste,ohne dabei zu wischen?
    > Eben,es ist keine Wischgeste.

    Es geht nicht um Wischgesten im Allgemeinen, sondern es geht darum, dass man bei Ubuntu Phone ständig von Aussen nach Innen über den Geräterand wischen muss. Hauptfunktionen sollten niemals so riskante Wischgesten erfordern müssen.

  9. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: k@rsten 27.02.14 - 23:16

    lol you made my day :D

    Was würden wir nur ohne unsere Forenexperten und ihren grenzenlosen Sachverstand tun ^^

  10. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: nykiel.marek 28.02.14 - 07:23

    Wir würden wenieger zum Lachen haben, das wäre wirklich schade :)
    LG, MN

  11. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: Peter2 28.02.14 - 09:52

    trapperjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann dürfte man bei Android niemals zwischen den Desktops wechseln...

    Dazu muss man nicht am Rand wischen.

  12. Wer spielt denn im Winter draussen mitm Smartphone rum?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 28.02.14 - 10:35

    Ich hab da meist irgendwas besseres zu tun. :)

  13. Re: Die Bedienung lädt dazu ein, das Handy zu schrotten

    Autor: MistelMistel 19.03.14 - 22:10

    Ich benutze seit über 2 Jahren Handys mit ähnlichem Bedienungskonzept. Zuerst das Nokia N9, aktuell bin ich mit einem BB10 gerät unterwegs. Nie probleme gehabt!

    Auf die platzverschwenderische Knöpfchendrückbedienung von früher möchte ich nicht mehr zurück.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  3. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  4. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 137,70€
  3. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21