1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Kubuntu 13.10 verzichtet…

Herzlichen dank

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herzlichen dank

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.13 - 17:25

    an dieser Stelle an die X.org Damen und Herren die mir rückblickend vermutlich die letzten Jahre nicht nur das X-Window-System zur Verfügung gestellt haben, sondern mir auch einiges an erhöhtem Blutdruck erspart haben.
    Schön das es auch in Zukunft von Canonical durch ein Plug-in gewürdigt wird. Bis man seine eigenen Absichten technisch Umsetzen kann. Open-Source-Gedanke=Nimm so lange du musst, Gib so viel wie du für dein Unternehmen verschmerzen kannst.

  2. Re: Herzlichen dank

    Autor: html5 29.06.13 - 20:09

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Open-Source-Gedanke=Nimm so lange du musst, Gib so viel wie du für dein
    > Unternehmen verschmerzen kannst.

    Tja so ist das. Ich würde mir nie Ubuntu installieren...

  3. Re: Herzlichen dank

    Autor: ubuntu_user 29.06.13 - 21:00

    html5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Open-Source-Gedanke=Nimm so lange du musst, Gib so viel wie du für dein
    > > Unternehmen verschmerzen kannst.

    und das beste daran: es funktioniert wunderbar. daher gpl.

    > Tja so ist das. Ich würde mir nie Ubuntu installieren...

    und warum?

  4. Re: Herzlichen dank

    Autor: pythoneer 29.06.13 - 21:55

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > html5 schrieb:
    > > Tja so ist das. Ich würde mir nie Ubuntu installieren...
    >
    > und warum?

    Ach der schwindelt doch ;)

  5. Re: Herzlichen dank

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.06.13 - 13:39

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > html5 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tzven schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Open-Source-Gedanke=Nimm so lange du musst, Gib so viel wie du für
    > dein
    > > > Unternehmen verschmerzen kannst.
    >
    > und das beste daran: es funktioniert wunderbar. daher gpl.

    Auf meinem SonyVaio funktionierte Ubuntu alles andere als wunderbar. Aber auch Debian und Suse sowie Fedora und Mandriva versagten kläglich...

    > > Tja so ist das. Ich würde mir nie Ubuntu installieren...
    >
    > und warum?

    Ubuntu Server läuft bei mir hingegen wunderbar in einer VirtualBox.
    Also trotz allem setze ich es ein.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.13 13:39 durch Lala Satalin Deviluke.

  6. Re: Herzlichen dank

    Autor: Anonymer Nutzer 30.06.13 - 16:19

    Und wieso haben die versagt?
    Grade Debain nimmt ja aus persönlichen gründen.
    Wenn man eigentlich eine Desktop-Distri möchte aber bei einem Virtuellen Server landet könnte man meinen du weißt einfach nicht was du willst??
    Sind ja zwei komplett verschiedene Sachen.

  7. Re: Herzlichen dank

    Autor: Wahrheitssager 30.06.13 - 16:20

    > Auf meinem SonyVaio funktionierte Ubuntu alles andere als wunderbar. Aber auch Debian und Suse sowie Fedora und Mandriva versagten kläglich...

    Ist doch eigentlich klar, wenn die alle fast den selben Kernel verwenden :P

    > Ubuntu Server läuft bei mir hingegen wunderbar in einer VirtualBox.
    Also trotz allem setze ich es ein.
    Ein Server in der VirtualBox ? Was hat der denn da zu suchen ?

  8. Re: Herzlichen dank

    Autor: hellookit 30.06.13 - 17:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > Auf meinem SonyVaio funktionierte Ubuntu alles andere als wunderbar. Aber
    > auch Debian und Suse sowie Fedora und Mandriva versagten kläglich...
    >

    Tja weil SonyVAIO ziemlich inkompatibel ist zu Linux!
    Wenn du ein Linuxfreundliche Notebooks haben willst, dann Lenovo oder Dell.
    Da hats fast immer funktioniert und am besten einen ohne Hybridgrafik drinnen.

  9. Re: Herzlichen dank

    Autor: honigpott 01.07.13 - 11:41

    hellookit schrieb:
    > Tja weil SonyVAIO ziemlich inkompatibel ist zu Linux!
    > Wenn du ein Linuxfreundliche Notebooks haben willst, dann Lenovo oder
    > Dell.
    > Da hats fast immer funktioniert und am besten einen ohne Hybridgrafik
    > drinnen.

    Jupp, kann ich nur bestätigen. Aber auch mit Hybrid habe ich keine Probleme mit den Marken. Habe beide im Einsatz und die Windoozer sind schon manchmal neidisch ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  2. CP Erfolgspartner AG, Köln
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    2. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

    3. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
      3D-Druck
      Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

      Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.


    1. 16:56

    2. 15:32

    3. 14:52

    4. 14:00

    5. 13:26

    6. 13:01

    7. 12:15

    8. 12:04