1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Kubuntu 13.10 verzichtet…

Richtige Entscheidung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtige Entscheidung

    Autor: RS_ 29.06.13 - 17:49

    Wayland ist die technisch sinnvolle Lösung. Mit Mir versucht Canonical meiner Meinung nach nur, die Treiber möglichst kompatibel mit Android (Surfaceflinger) zu halten, damit die Hersteller wenig Arbeit beim portieren haben. Das Ziel ist eine Förderung der Verbreitung von Ubuntu Touch, was ja vollkommen in Ordnung ist. Allerdings ist eine solche Lösung aus technischer Sicht für Murks, da das Android-Grafikkonzept eben für Mobilgeräte und nicht für die Anforderungen von Desktopanwendungen entwickelt wurde. Nun kann Canonical ja entwickeln, was sie möchten, aber nachdem Sie zuerst Wayland forcieren wollten und nun doch eine Eigententwicklung einsetzen, haben sie dem Projekt geschadet. Deshalb haben Sie jetzt gegenüber der Community die Verpflichtung bei den GPU-Herstellern nicht nur auf einen Support von Mir zu drängen sondern auch auf vernünftigen Wayland-Support.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.13 17:54 durch RS_.

  2. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: regiedie1. 29.06.13 - 19:13

    Wird noch besser: Auch Wayland kann Android-Grafiktreiber nutzen: http://phoronix.com/forums/showthread.php?81677-Canonical-Is-Hiring-More-Mir-Unity-Developers&p=338848#post338848
    Die Foren-Threads bei Phoronix zu den Mir-Artikeln sind sowieso immer sehr lesenswert.
    Es scheint Canonical mit Mir einzig und alleine um die volle Kontrolle zu gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.13 19:13 durch regiedie1..

  3. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: kiss 29.06.13 - 19:13

    Ich denke mal dass bei Ubuntu Desktop 14.04 auf Xorg oder Wayland gesetzt wird, etwas Anderes bleibt Canonical praktisch nicht übrig, denn ein LTS Release mit einem so schlecht unterstützten (von Anwendungen und Treibern) Display Server kann einfach nicht gut gehen.

  4. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: bstea 29.06.13 - 20:29

    Wieso? Du kannst X genauso Huckepack nehmen wie es Wayland tut.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: Thaodan 29.06.13 - 22:11

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso? Du kannst X genauso Huckepack nehmen wie es Wayland tut.
    Das lohnt sich aber erst wenn nur einige Anwendungen zum Übergang den neuen Display Server noch nicht unterstützen, es hat keinen sind fast alles oder geschweige den ganze DEs so zu nutzen. Abgesehen davon kostet das ganze auch performance.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: bstea 29.06.13 - 22:24

    Ist den Wayland Entwicklern genauso egal wie den Mir Leuten.
    Ich glaube phoronix hatte erst neulich ein Performanztest. Eine ganz KDE in XMir würde wenige Anwender abschrecken, eher die mangelnde Transparenz wenn bspw. C&P nicht zuverlässig funktioniert.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  7. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 30.06.13 - 14:47

    bstea schrieb:
    -------------------------
    > Eine ganz KDE in
    > XMir würde wenige Anwender abschrecken, eher die mangelnde Transparenz wenn
    > bspw. C&P nicht zuverlässig funktioniert.

    Martin Gräßlin, der KWin-Hauptentwickler, hat auf G+ geschrieben, dass er in einem von 'nem Canonical-Angestellten geposteten Video mit KWin unter XMir Bugs gesehen hat, die es weder mit reinem Xorg, noch mit Wayland gebe.

  8. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 30.06.13 - 15:59

    RS_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wayland ist die technisch sinnvolle Lösung. Mit Mir versucht Canonical
    > meiner Meinung nach nur, die Treiber möglichst kompatibel mit Android
    > (Surfaceflinger) zu halten, damit die Hersteller wenig Arbeit beim
    > portieren haben.

    Wie wer anders schon schrieb, unterstützt Wayland auch Android-Treiber.

    > Das Ziel ist eine Förderung der Verbreitung von Ubuntu
    > Touch, was ja vollkommen in Ordnung ist.

    Das Ziel ist der Aufbau eine asymmetrischen Beziehung mit Canonical in der Machtposition:
    http://mjg59.dreamwidth.org/25376.html

    > Allerdings ist eine solche Lösung
    > aus technischer Sicht für Murks, da das Android-Grafikkonzept eben für
    > Mobilgeräte und nicht für die Anforderungen von Desktopanwendungen
    > entwickelt wurde.

    Mir nutzt auf PCs gepatchte Mesa-Treiber. Die Mesa-Patches wurden bisher bloß nicht Upstream bei Mesa angenommen, nachdem Canonical selbst die eigene Codequalität der Mesa-Patches als schlecht bezeichnet hat.

    > Nun kann Canonical ja entwickeln, was sie möchten, aber
    > nachdem Sie zuerst Wayland forcieren wollten und nun doch eine
    > Eigententwicklung einsetzen, haben sie dem Projekt geschadet.

    Da Canonical nie auch nur einen Finger für Wayland krumm gemacht hat, konnten die auch nichts schaden.
    Wäre ein zentraler Wayland-Entwickler dadurch gegangen, wäre das tatsächlich ein Schaden. So ist's bloß peinlich für Canonical.


    > Deshalb haben
    > Sie jetzt gegenüber der Community die Verpflichtung bei den GPU-Herstellern
    > nicht nur auf einen Support von Mir zu drängen sondern auch auf
    > vernünftigen Wayland-Support.

    Canonical hat bei denen keine Relevanz. Intel unterstützt Linux für Server und Embedded-Plattformen (inkl. Smart TVs und IVI) und auf denen laufen RHEL und MeeGo/Tizen/GENIVI und die gehen alle zu Wayland.
    AMD hat den Support für die freien Treiber gewaltig ausgebaut und die unterstützen Wayland. Diese Intel- und AMD-Treiber laufen dagegen erst nach patchen mit Mir.
    NVidia unterstützt GNU/Linux fast ausschließlich wegen GPGPU-Kram (CUDA/OpenCL). Nachdem NVidia mal mit Ubuntu-Support experimentiert hat, werden an aktuellen Distributionen nur noch RHEL und SLES unterstützt.
    NVidia hat kürzlich bekanntgegeben, dass andere NVidia-Technik (also auch die Treiber) lizenzieren können. Shuttleworth wird also ggf. ein paar Milliönchen Richtung NVidia schmeißen, damit es Mir-Treiber gibt, aber da NVidia sich selbst auf RHEL und SLES konzentriert, wird offizieller Wayland-Support definitiv irgendwann kommen – vielleicht nicht direkt mit Fedora 21, aber er wird kommen.

  9. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: bstea 30.06.13 - 16:00

    Würde mich nicht wundern wenn ähnliches auch in XWayland drin wär.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  10. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: regiedie1. 30.06.13 - 16:42

    Danke @Seitan-Sushi-Fan, informativer Beitrag.

  11. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 30.06.13 - 16:56

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich nicht wundern wenn ähnliches auch in XWayland drin wär.

    XWayland ist keine Zielplattform der KWin-Entwicklung. KWin bis 4.x unterstützt offiziell nur reines X11 und ab 5.x zusätzlich noch reines Wayland.
    Canonical hat versucht die Wogen mit „Seht her, läuft doch“-Videos zu glätten und damit Bugs in deren Implementierung offenbart.

  12. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: bstea 30.06.13 - 18:35

    Aber X ist auch eine Plattform. Und da scheint es auch Probleme in XWayland mit 3D zu geben. Ich nutze kein KDE, kann mir also herzlich egal sein, was Mgraesslin von sich gibt.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  13. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 30.06.13 - 19:59

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber X ist auch eine Plattform. Und da scheint es auch Probleme in XWayland
    > mit 3D zu geben.
    KWin unterstützt aber trotzdem kein als Kompatibilitätsschicht auf einen anderen Displayserver gepfropftes X11 – also kein XMir, kein XQuartz und kein XWayland.
    Deswegen ist egal, ob XWayland ähnliche Probleme wie XMir hat.

    > Ich nutze kein KDE, kann mir also herzlich egal sein, was
    > Mgraesslin von sich gibt.
    Nein, es ist dir nicht egal, da es in diesem Artikel eben um dieses Thema geht und du nicht nur den Artikel gelesen hast, sondern auch hier kommentierst. Wäre es dir egal, wärste gar nicht hier. Ist doch logisch.

  14. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: elgooG 01.07.13 - 07:56

    /+1
    Auch ein Danke von mir. ^^

    Canonical geht es hier eindeutig um Lizenzpolitik, nicht um Technik. Offenbar glauben Sie, dass sie nicht anders in den mobilen Markt kommen. Man kann davon halten was man will, aber Canonical sollte nicht vergessen, dass sie ohne die Community nicht einmal existieren würden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  15. Re: Richtige Entscheidung

    Autor: iRofl 01.07.13 - 09:02

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird noch besser: Auch Wayland kann Android-Grafiktreiber nutzen:
    > phoronix.com#post338848
    > Die Foren-Threads bei Phoronix zu den Mir-Artikeln sind sowieso immer sehr
    > lesenswert.
    > Es scheint Canonical mit Mir einzig und alleine um die volle Kontrolle zu
    > gehen.
    Ja kann. Das war auch nie das Problem. Nur wie gut. Von Ubuntu aus gesehen: sehr schlecht / unbrauchbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBASUSNETZ
  2. (u. a. Deepcool Castle 240 RGB V2 für 91,90€, Alphacool Eisbaer 420 für 104,90€, Alphacool...
  3. 315,00€
  4. 49,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39