1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Kubuntu 13.10 verzichtet…
  6. Thema

Wayland

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wayland

    Autor: Thaodan 29.06.13 - 23:03

    Das heißt doch nicht das ich welche kaufen können musst. Zu mal es wenn dann um Firmen Geräte geht die du so wie so nicht direkt kaufen kannst.

    Hier: http://premierconfigure.euro.dell.com/dellstore/config.aspx?oc=wm6700n1&model_id=precision-m6700&c=uk&l=en&s=pad&cs=RC1050265&~tgt=cfg&customer_id=RC1050265
    http://premierconfigure.euro.dell.com/dellstore/config.aspx?oc=wm6700n1&model_id=precision-m6700&c=de&l=de&s=slg&cs=RC1077937&~tgt=cfg&customer_id=RC1077937
    Sogar mit direktem Support (im Gegensatz zu Ubuntu).

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Wayland

    Autor: ubuntu_user 29.06.13 - 23:08

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt doch nicht das ich welche kaufen können musst. Zu mal es wenn
    > dann um Firmen Geräte geht die du so wie so nicht direkt kaufen kannst.

    da steht nichts von fedora. ließ doch einfach mal was ich schreibe und poste hier nicht so einem müll, der nichts mit dem zu tun hat was ich geschrieben habe.

    http://www.dell.com/us/business/p/xps-13-linux/pd.aspx?~ck=mn
    wo sind die fedoraprodukte? ich warte immer noch.

    > Sogar mit direktem Support (im Gegensatz zu Ubuntu).

    blödsinn. ubuntu liefert auch support. hör einfach auf zu trollen und hier so einen blödsinn zu schreiben

  3. Re: Wayland

    Autor: Thaodan 29.06.13 - 23:17

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das heißt doch nicht das ich welche kaufen können musst. Zu mal es wenn
    > > dann um Firmen Geräte geht die du so wie so nicht direkt kaufen kannst.
    >
    > da steht nichts von fedora. ließ doch einfach mal was ich schreibe und
    > poste hier nicht so einem müll, der nichts mit dem zu tun hat was ich
    > geschrieben habe.
    Fedora ist die Community Version und die wird es nie als Kommerziellen Version geben.
    Das ist eben der Sinn daran...
    Genauso wie bei OpenSuse und SLED.
    > > Sogar mit direktem Support (im Gegensatz zu Ubuntu).
    >
    > blödsinn. ubuntu liefert auch support. hör einfach auf zu trollen und hier
    > so einen blödsinn zu schreiben
    Es ging darum das man dort direkt Support kaufen kann. Was dort für Ubuntu nicht geht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Re: Wayland

    Autor: ubuntu_user 29.06.13 - 23:23

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fedora ist die Community Version und die wird es nie als Kommerziellen
    > Version geben.
    > Das ist eben der Sinn daran...
    > Genauso wie bei OpenSuse und SLED.

    für die nutzer egal. die müssen sich mit nem system rumschlagen, dass null support bietet.

    > Es ging darum das man dort direkt Support kaufen kann. Was dort für Ubuntu
    > nicht geht.

    das normale ubuntu wird suported.
    auf dem link den du geschickt hast steht nichts. nichts von konkreten produkten. nichts von preisen. nüscht.

  5. Re: Wayland

    Autor: Thaodan 29.06.13 - 23:31

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fedora ist die Community Version und die wird es nie als Kommerziellen
    > > Version geben.
    > > Das ist eben der Sinn daran...
    > > Genauso wie bei OpenSuse und SLED.
    >
    > für die nutzer egal. die müssen sich mit nem system rumschlagen, dass null
    > support bietet.
    >
    > > Es ging darum das man dort direkt Support kaufen kann. Was dort für
    > Ubuntu
    > > nicht geht.
    >
    > das normale ubuntu wird suported.
    > auf dem link den du geschickt hast steht nichts. nichts von konkreten
    > produkten. nichts von preisen. nüscht.
    Du konntest ein Notebook mit Fedora kaufen mit Preis etc.
    Außerdem geht es um kommerziellen Support.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Wayland

    Autor: ubuntu_user 29.06.13 - 23:34

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du konntest ein Notebook mit Fedora kaufen mit Preis etc.
    > Außerdem geht es um kommerziellen Support.


    kann ich eben nicht. du hast mich auf ne supportseite von dell geschickt. nichts von fedora steht da.

  7. Re: Wayland

    Autor: i.like.webm 29.06.13 - 23:40

    Eine der Sachen, welche Ubuntu richtig macht:
    http://www.omgubuntu.co.uk/2013/05/ubuntu-announce-er-billboard-photo-taking-contest
    Und an die Gnu Fraktion: ich will Linux und nicht gnu/Linux sagen, das hat einfach keinen Flow.

  8. Re: Wayland

    Autor: Thaodan 29.06.13 - 23:43

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du konntest ein Notebook mit Fedora kaufen mit Preis etc.
    > > Außerdem geht es um kommerziellen Support.
    >
    > kann ich eben nicht. du hast mich auf ne supportseite von dell geschickt.
    > nichts von fedora steht da.
    Das war keine Support Seite, zu mal man nie eine Community Distribution offiziell vorinstalliert kaufen könnte.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Wayland

    Autor: ubuntu_user 29.06.13 - 23:50

    i.like.webm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine der Sachen, welche Ubuntu richtig macht:
    > www.omgubuntu.co.uk
    > Und an die Gnu Fraktion: ich will Linux und nicht gnu/Linux sagen, das hat
    > einfach keinen Flow.

    ganz genau. in china hat man auch partner. dazu steam:
    http://store.steampowered.com/about/
    "Grab an Ubuntu installer from Canonical and see what it’s all about."

    humble bundle:
    http://blog.humblebundle.com/
    " These DRM-free games run on Windows, Mac, and Linux and can be optionally redeemed on Steam and the Ubuntu Software Centre. "

    app showdown:
    http://developer.ubuntu.com/showdown/rules/

    die einzige linuxdistribution die ähnlich versucht hat an den endkunden zu kommen, war meiner meinung nach nur linspire und die gibt es ja nicht mehr und die waren weitaus weniger offen als ubuntu

  10. Re: Wayland

    Autor: ubuntu_user 29.06.13 - 23:55

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das war keine Support Seite,


    "Mit Dell Premier erhalten Sie ein kostenloses Tool für alle Phasen des Produktlebenszyklus: Planung, Einkauf, Beschaffung, Berichterstattung und Support.

    Individuell anpassbar: Ihre Seite, Ihre Konfigurationen, die von Ihnen ausgehandelten Preise
    Effizient: akkurat, leicht zu bedienen, rund um die Uhr für Sie da
    Support: Hilfe von Experten, wenn Sie sie benötigen"


    > zu mal man nie eine Community Distribution
    > offiziell vorinstalliert kaufen könnte.

    was soll dann das fud das du hier betreibst? was ist der vorteil für den endkunden, wenn er keine geräte mit vorinstalliertem linux kaufen kann? du gibst ja jetzt selbst zu, dass canonical etwas liefert, was NIEMAND sonst liefert. also du bleibst weiter bei deinem haltlosen FUD? kritisiert eine firma, dass sie das ziel hat linux massentauglich zu machen? im gegensatz zu fedora/red hat?

  11. Re: Wayland

    Autor: Thaodan 30.06.13 - 00:05

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das war keine Support Seite,
    >
    > "Mit Dell Premier erhalten Sie ein kostenloses Tool für alle Phasen des
    > Produktlebenszyklus: Planung, Einkauf, Beschaffung, Berichterstattung und
    > Support.
    >
    > Individuell anpassbar: Ihre Seite, Ihre Konfigurationen, die von Ihnen
    > ausgehandelten Preise
    > Effizient: akkurat, leicht zu bedienen, rund um die Uhr für Sie da
    > Support: Hilfe von Experten, wenn Sie sie benötigen"
    >
    > > zu mal man nie eine Community Distribution
    > > offiziell vorinstalliert kaufen könnte.
    Anscheinend ging der Link nicht ohne passenden Cookie:
    https://www.dell.com/de/lander-kommunen/p/precision-m6700/fs
    > was soll dann das fud das du hier betreibst? was ist der vorteil für den
    > endkunden, wenn er keine geräte mit vorinstalliertem linux kaufen kann? du
    > gibst ja jetzt selbst zu, dass canonical etwas liefert, was NIEMAND sonst
    > liefert. also du bleibst weiter bei deinem haltlosen FUD? kritisiert eine
    > firma, dass sie das ziel hat linux massentauglich zu machen? im gegensatz
    > zu fedora/red hat?
    He? Ich hatte gesagt das niemand eine Community Distribution direkt vorinstalliert verkauft, was auch Fedora zu trifft. Ich habe nicht von Ubuntu geredet.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: Wayland

    Autor: ubuntu_user 30.06.13 - 00:13

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anscheinend ging der Link nicht ohne passenden Cookie:
    > www.dell.com


    3 geräte "Jetzt ab 2110 ¤"
    als auswahl gibt es nur win 7+8
    willst du mich veräppeln? das nennst du breite masse?


    > He? Ich hatte gesagt das niemand eine Community Distribution direkt
    > vorinstalliert verkauft, was auch Fedora zu trifft. Ich habe nicht von
    > Ubuntu geredet.

    natürlich hast du das.
    ich hatte geschrieben:
    > naja fedora/red hat interessiert sich null für den endkunden

    woraufhin du widersprochen hast:

    > Fedora interessiert sich für Laptops gerade das ist ein Grund für Systemd.
    > Ubuntu interessiert sich noch deutlich weniger für Treiber.

    und ich warte immer noch auf die geräte mit vorinstalliertem fedora im handel.
    von dir kommt nur gebashe gegen canonical/ubuntu, das jeglicher grundlage entbehrt. argumente hast du auch keine und postest hier links zu supportseiten/businessseiten von dell, wenn es um den endkunden geht. pure trollerei und FUD auf niedrigstem ms-niveau deinerseits.

  13. Re: Wayland

    Autor: spiderbit 30.06.13 - 00:20

    ja wenn du handy app herstellen willst ist python wohl ne schlechte idee. Aber sonst wo gibts sonst probleme mit python? wenn man für windows entwickelt schreibt man halt exclusiv für windows in .net und wenn man für linux entwickelt halt exclusiv in python gemischt mit bisschen c eventuell wenns mal schnell gehen muss.

    java ist gut für bussinesses denen startup speed von anwendungen schnuppe ist und die vielleicht eine app 10 windows generationen weiter verwenden wollen oder so. oder für handies...

    aber für endkunden suckt java hoch 10. also consumer mein ich...

    und ebenso fremdartig wie was sieht swt aus? das ist ja grad das problem das es fremdartig aus sieht.

    python ist halt auch in der entwicklung gut... klar wenn von vorne rein klar ist das es auf 10 handy-osen laufen muss oder das es sehr performance kritische app ist die ein enduser nie zu gesicht bekommt... mag python blöde wahl sein...

    klar mit fetten ides kann man auch halbwegs effizient in java coden (denk ich mal ^^) aber finde schon die rangehensweise merkwürdig... achja den punkt wollte ich noch bringen fast vergessen, java in linux ist grottig lahm... unter windows mag das besser sein, wahrscheinlcih sind die ganzen benchmarks unter windows gemacht.

    wenn ich jetzt also mal lust hätte auf ne qt app in python... apt-get python-qt oder so oder pacman -S python-qt oder was auch immer... wie fang ich da jetzt in java nochmal an... swing wahrscheinlich irgendwie so ne eine lösung für alles und nix tut richtig...

    aber nehmen wir nen besseres beispiel... fftw... python-fftw kein ding oder python-gstreamer in arch z.B. gibts da nix mit java in dem repos... sicher in ubuntu und co auch nicht anders.

    Woran das genau liegt wahrscheinlcih weil man meint für alles ne mittelmäsige eigene lösung zu haben sei besser... oder an den falschen lizenzen oder was auch immer... unter linux als opensource entwickler macht das mal kein sinn.

  14. Re: Wayland

    Autor: Thaodan 30.06.13 - 00:21

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Anscheinend ging der Link nicht ohne passenden Cookie:
    > > www.dell.com
    >
    > 3 geräte "Jetzt ab 2110 ¤"
    > als auswahl gibt es nur win 7+8
    > willst du mich veräppeln? das nennst du breite masse?
    >
    Es ging um das es gibt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  15. Re: Wayland

    Autor: spiderbit 30.06.13 - 00:22

    ich will nicht über android lästern oder so... ich sag nur java ist jetzt nicht grad ein afterburner ^^ es ist halt gut weil die leute dann für ios und android eine version der app mit leichten anpassungen entwickelkn können...

    "portabilität" heißt das doch ^^ da ists offenbar auch python und co überlegen... nachteile auf einem bereich resultieren halt oft in vorteile auf einem anderen und umgekehrt...

  16. Re: Wayland

    Autor: ubuntu_user 30.06.13 - 00:25

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ging um das es gibt.

    nach wie vor steht das dort nicht.
    es ging nicht darum,dass irgendwo ne sauteure speziallösung gibt, sondern um den endkunden und kauft nicht in irgendeiner versteckten seite für viele tausend euro einen rechner und bezahlt dann irgendwelche admins dafür ihm ne individuallösung (genau das ist der link) zusammenschustert.

    du bleibst nach wie vor quellen schuldig
    nicht dass du noch mit sowas kommst :
    http://ixsoft.de/cgi-bin/web_store.cgi



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.13 00:25 durch ubuntu_user.

  17. Re: Wayland

    Autor: i.like.webm 30.06.13 - 00:27

    Neh, über Java lästern ist angebracht.. Aber das meiste davon ist Oracles Schuld.
    Ich will eigentlich auch kein Java auf meinen Telefon haben, aber draußen gibt's ja genug Java Entwickler.. :-D fasst so viele wie bei . Net.. Das wird auch der Grund für die Nutzung von Java sein. Und wenn man in den play store schaut, sieht man das es wirkt

    Btw:
    https://www.youtube.com/watch?v=1JZnj4eNHXE&feature=youtube_gdata_player
    https://www.youtube.com/watch?v=1JZnj4eNHXE&feature=youtube_gdata_player



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.13 00:34 durch i.like.webm.

  18. Re: Wayland

    Autor: bstea 30.06.13 - 01:00

    Ich mach's kurz weil ich müde bin.
    Mit Python hatte ich erhofft den Hammer zu finden, der die Nägel reinhaut, die sonst Java für mich erledigen würde. Aber Python ist noch weiter enfernt als es bei Java je der Fall ist. Die Qualität vieler Bibliotheken ist auf einzelne OSe und Versionen beschränkt. Einige Dinge wie brauchbare IDEs und Zulänglichkeiten nerven mich bis heute.
    Wieso kann der Interpreter bspw. nicht prüfen ob alle Bezeichner auch richtig geschrieben sind? Wieso wird auf aussterbende Paradigmen gesetzt, GIL ist nix feines was man erhalten haben will?

    Und zu deinen Bib. Beispielen, die funktionieren nur toll, wenns im Repo ist also nur auf Linux. Manuelles installieren ist im Vergleich zu Java eine Zumutung. Ich blick auch mit den ganzen Installern nicht mehr durch also pip und Konsorten, Python verkommt immer mehr zu einen Hacktool für Linuxfreaks.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  19. Re: Wayland

    Autor: spiderbit 30.06.13 - 01:41

    ja da wo eben der linuxsupport von java unter linux schlecht ist, ist der support von python unter windows schlecht.

    Aber das hängt meiner ansicht nach mit windows zusammen... es fängt doch damit an das man ohne raubzukopieren oder geld aus zu geben nicht mal selbst irgendwas portieren kann.

    Der PUnkt ist eben das windows meint natürlich aus ihrer marktmacht heraus alles komplett anders zu machen wie jedes andere nicht-windows genau gleich macht. nen gcc kriegst für jedes betreibssystem ohne stress auch z.B. apple ist ja auch ein unix gibt ja nur unix unixartige und windows... gibt im grunde nix anders.

    So und wenn man eben ein gstreamer überhaupt nicht portieren kann oder sowas dann kann man halt auch kein python-gstreamer binding irgendwie das dieses benötigt portieren.

    Selbst wenn man eine visual-basic drecks-umgebung (gcc oder sowas ernsthaft instlalieren ist ja praktisch unmöglich... das einfach nochmal zu kompilieren... warum weil windows natürlich wieder komplett gut darauf geachtet hat alle standards ausßer acht zu lassen und jede system-variable oder sonstigen mist immer mit absicht anders zu machen.

    man braucht also 10mio if os.name == windoof-dreck do something different.

    das ist aber kein sprachproblem... ich mein sofern du eh nur reines python hast läuft das überall auch unter windows punkt... außer der entwickler hat sehr schlecht programmiert und direkt pfade fix definiert oder sowas.

    nur gstreamer eben mal schnell unter linux zum laufen zu bringen (das hat dann wenig mit python zu tun) ist eher schwer... entweder jemand macht sich die arbeit mal ne woche oder so, oder halt nicht. Dann kann man entweder selbst ne woche oder nen monat jeh nach wissen dran rum murksen... sofern nicht über windows kotzen muss.

    Ne man muss damit leben mein canta game lief mal unter windows auch... hatten sogar extra nen installer gemacht für... die uralte beta version läfut sogar noch... eine aktuelle kann nimmer laufen... weil es keine aktuellen versionen von python-soya für windows gibt. gstrearmer würd wohl sogar gehen mitlerweile...

    das ist aber auch kein sprachproblem... bei java gabs halt kein plan 10000 entwickler-mannjahre oder so die bezahlt wurden oder noch mehr kein plan wo sun alles mögliche praktisch portiert hat... bzw da wurde nix portiert sondern halt für alle probleme nochmal ne eigene lösung programmiert... mehr oder weniger... ne mittelmäsige... wenn der selbe aufwand in portierung gesteckt würde an manpower wie eben an dieser selbstprogrammierung wäre das thema auch flott gegessen... wobei man sich halt sowas bei der wahl der module sich überlegen muss... 3d engine für python und dann auch noch in ner offenen lizenz da gabs nicht sooo viel... wobei soya immerhin explizit für python entwickelt wurde... andere engines hätte man halt teilweise das ganze aus ner c++-api raus lesen müssen.

  20. Re: Wayland

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 30.06.13 - 13:35

    RaThRo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und dafür das "Canonical wieder nen Schrott macht." konnte mir bis auf
    > deren PR bis jetzt noch niemand ein wirkliches Argument liefern.

    Die technische Systembasis zu fragmentieren, statt zusammen mit allen anderen an einer gemeinsamen Lösung zu arbeiten, ist für dich kein Argument?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40