Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Neues Skript soll Ubuntu…

so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

    Autor: don't ha ha 10.08.10 - 20:44

    ...mit welcher Bezeichnung redet man sich das unter Linux schön?

  2. Re: so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

    Autor: Darth Fresse 10.08.10 - 21:01

    Unter WINDOWS wäre das kein killbares Skript, sondern fest ins System geschweißt und nicht entfernbar (nicht ohne weiteres)!
    Außerdem haben Vista und 7 schon jetzt genug "Reporting" und "Logging" Funktionen bis zum Erbrechen, nicht alle deaktivierbar.

    Außerdem: Es ist nur ein PING!

  3. Re: so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

    Autor: lolololololololo 10.08.10 - 23:23

    du hinterlässt im internet mehr spuren als es Windows und Linux
    zusammen genommen irgentwo senden,
    also im grunde genommen ist das alles qwatsh

  4. Re: so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

    Autor: Blubsi 11.08.10 - 08:01

    Darth Fresse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem: Es ist nur ein PING!

    Naja ping alá ICMP ist es wohl nicht. Es werden ja noch payload Daten mitgeschickt (Installationskennung). Insofern dürfte es eher ein normales TCP Paket sein - habe mir das aber nicht genauer angeschaut, das mich das herzlich wenig interessiert.

    M.E. interessiert das nur arbeitslose Hartz4 IT'ler oder halb-senile IT Opa's welche grade nichts anderes zu tun haben als sich über jeden Scheiß aufzuregen.

    Gruß,
    Blubsi

  5. Re: so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

    Autor: adfadfas 11.08.10 - 08:19

    > Darth Fresse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem: Es ist nur ein PING!
    >

    Ein Ping, Vassili, nur EIN Ping ! Ich liebe diesen Film !

  6. Re: so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

    Autor: iLolly 11.08.10 - 11:11

    > Unter WINDOWS wäre das kein killbares Skript, sondern fest ins System geschweißt und nicht entfernbar (nicht ohne weiteres)!
    Schwachfug es würde als service laufen und daher auch abschaltbar sein, wie einige hier im Forum schon gemerkt haben kann Canonical bei einem update/upgrade auch die Info's abfragen. Genau wie Microsoft auch bei Windows Update...

  7. Re: so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

    Autor: Boooooooooooooooom 11.08.10 - 13:09

    noe, da nennt man es einfach Windows. Windows ist doch nichts anderes als eine gigantische Spyware, die sich Betriebssysyem schimpft. Ausserdem macht Microsoft ein Geheimnis daraus, was es den alles an Daten sammelt. Canonical macht es hingegen oeffentlich und voll transparent, welche Daten und wie sie eingesammelt werden.

    Das wuerde ich mir von M$ & Apple auch mal wuenschen. Steam, EA & ActiBlizz koennte man auch noch auf die Liste setzen. Oder dein Handy. damit kann ich dich voellig kontrollieren, z.B. mit wem du dich so alles unterhaelst oder wo du dich gerade aufhaelst bzw. aufgehalten hast.

  8. Re: so eine Funktion unter Windows hieße Spyware, ...

    Autor: Boooooooooooooooom 11.08.10 - 13:16

    iLolly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Unter WINDOWS wäre das kein killbares Skript, sondern fest ins System
    > geschweißt und nicht entfernbar (nicht ohne weiteres)!
    > Schwachfug es würde als service laufen und daher auch abschaltbar sein

    Wie? Was? Du weisst schon das es in Windows schon seid Jahren eine Nachhausetelefonier-Funktion gibt, die alles moegliche an Microsoft weitergibt. Die wurde mit Windows XP eingefuehrt und immer weiter ausgebaut. Diese Funktion ist auch nicht als Service realisiert, sondern fest im System eingebaut. Da ist nix mit abschalten! Ausserdem sagt dir Mircosoft auch nicht, was es alles an Daten sammelt. Im Gegenteil die machen sogar noch ein riesiges Geheimnis daraus.

    Beschaeftige dich erstmal etwas genauer mit deinem Windows, bevor DU hier so einen Schwachfug schreibst!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sennheiser Momentum 2 Wireless für 199€ statt 229€ im Vergleich)
  3. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
      US-Boykott
      Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

      Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

    2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
      Apple
      Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

      Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

    3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
      Project Xcloud
      Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

      Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


    1. 13:20

    2. 12:11

    3. 11:40

    4. 11:11

    5. 17:50

    6. 17:30

    7. 17:09

    8. 16:50