Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Shuttleworth verspricht…

Jetzt noch eine Boxed-Version

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: elgooG 15.11.18 - 14:34

    Ich würde ja gerne wieder - wie früher bei den schönen SuSe-Linux-Boxen - für solche LTS-Versionen zahlen, wenn ich dann eben eine schöne Eurobox mit Handbuch und Gimmicks bekäme.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: schachbr3tt 15.11.18 - 15:02

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde ja gerne wieder - wie früher bei den schönen SuSe-Linux-Boxen -
    > für solche LTS-Versionen zahlen, wenn ich dann eben eine schöne Eurobox mit
    > Handbuch und Gimmicks bekäme.

    Wat willste denn mit sonnem Kokolores? Vor allem Handbuch? Das Ding ist doch bereits beim Druck veraltet. Wenn ich damals bei SuSe nicht benötigt habe, dann war das das 2,5kg schwere Handbuch. Ich will durchsuchbare PDF-Dateien oder Online-Handbücher, wo man eine ePub ziehen kann. Mit dem Finger in einem gedruckten Buch zu suchen habe ich noch nie gemocht, da es völlig ineffektiv ist.

  3. Re: Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: Sharra 15.11.18 - 15:02

    Die Box wäre, würde ihr ein brauchbares Handbuch beiliegen, so groß wie ein Umzugskarton, und für ein Gimmick wäre kein Platz mehr. Vielleicht allenfalls ein Poster mit Unity-Logo wäre noch drin.

    Hau dir mal einen Druckauftrag mit allen man-pages auf einen virtuellen Drucker, und staune über die Seitenzahl.

  4. Re: Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: Profi_in_allem 15.11.18 - 18:19

    Also an so einer Box wäre ich definitiv interessiert. Sie sollte folgendes enthalten:

    -- einen guten USB Stick mit Ubuntu Logo
    -- auf dem Stick ist die Ubuntu LTS drauf
    -- dickes Handbuch wie einst bei SuSe
    -- vielleicht eine Ubuntu eine Tasse oder ein Mauspad

    Ich würde dafür bis zu 50¤ zahlen. Die Fangemeinde ist riesig und das wäre ein gutes Geschäft.

    Denkbar wäre auch Ubuntu Server 16.04 draufzupacken, da diese wohl die meistgenutzte und stabilste ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.18 18:21 durch Profi_in_allem.

  5. Re: Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: Profi_in_allem 15.11.18 - 18:24

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wat willste denn mit sonnem Kokolores? Vor allem Handbuch? Das Ding ist
    > doch bereits beim Druck veraltet. Wenn ich damals bei SuSe nicht benötigt
    > habe, dann war das das 2,5kg schwere Handbuch.

    Ich fand das Handbuch sehr genial und habe es immer noch. Dort stehen Sachen drin, die in keinem PDF zu finden sind.

  6. Re: Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: eeg 15.11.18 - 19:09

    Profi_in_allem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denkbar wäre auch Ubuntu Server 16.04 draufzupacken, da diese wohl die
    > meistgenutzte und stabilste ist.

    Es gibt keine dedizierte Server Version von Ubuntu mehr seit 12.04.
    16.04 war das instabilste, was ich je hatte. Die Minimalinstallation ist ein Witz.
    lxd gehört nicht in eine Minimalinstallation.

    18.04 ist noch schlimmer. Irgendsoein Cloud Scheiß ist da drinne und du musst erst 5 Schalter setzten, bevor du den Hostname ändern kannst.

    Vergleiche 16.04 und 18.04 mal mit Debian 9 - dann weißt du was stabil ist, und was minimal ist.
    Die letzte gute Ubuntu Version für den Serverbetrieb war 14.04

    Und YAML gehört echt ausgerottet - das für die Definition der Netzwerkinterfaces in Netplan zu verwenden ist einfach nur maximal behindert.

  7. Re: Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: Profi_in_allem 15.11.18 - 21:02

    Natürlich gibt es dedizierte Server Versionen von Ubuntu.

    Beispiel: https://www.ubuntu.com/download/server

    Ich kenn ja nicht deinen Skill-Level aber wenn du mit 16.04 Probleme hast (die andere nicht haben) liegt das Problem eher an deiner Person. Debian? Mein Ubuntu hatte noch nie irgendwelche Stabilitätsprobleme (16.04). Debian ist nicht schlecht, sogar einer meiner Favoriten, aber m.M. läuft Ubuntu einfach runder, Debian hat mir schon öfter Probleme bereitet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.18 21:03 durch Profi_in_allem.

  8. Re: Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: eeg 16.11.18 - 00:15

    Meine Debian Server laufen allesamt solide und stabil. Kein Vergleich zu Ubuntu Servern.

  9. Re: Jetzt noch eine Boxed-Version

    Autor: Truster 16.11.18 - 07:13

    Meine CentOS Server laufen allesamt solide und stabil. Kein Vergleich zu Ubuntu Servern. Und haben bereits 10 Jahre Support. Und der MSSQL läuft hier auch anstandslos - mit AD Unterstützung. Beim letzten Test von Ubuntu 16.04 scheiterte ich schon beim AD Joinen, eine Abhängigkeit konnte nicht aufgelöst werden. Zugegeben, ich habe nicht lange gefackelt und Ubuntu gleich durch CentOS ersetzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.18 07:16 durch Truster.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  3. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55