1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Ubuntu bald mit…

Ja bitte!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja bitte!

    Autor: Sokon 12.05.11 - 15:43

    Aber lasst das Adressbuch und den Kalender weg. Baut lieber eine eigene Anwendung und eine vernünftige Schnittstelle auf die dann alle zugreifen können. Ich brauche keinen Kalender, der nur mit einem einzigen Mailclient funktioniert. Auch für das Adressbuch möchte ich das nicht.

  2. Re: Ja bitte!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.11 - 16:04

    Ich faende zudem wichtig, dass Kalender und Adressbuch ueber die Wolke synchronisiert werden, natuerlich verschluesselt.

  3. Re: Ja bitte!

    Autor: Sokon 12.05.11 - 16:24

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich faende zudem wichtig, dass Kalender und Adressbuch ueber die Wolke
    > synchronisiert werden, natuerlich verschluesselt.
    Deswegen ja eine eigenständige Anwendung mit vernünftiger Schnittstelle. Die kann man dann problemlos sogar in verschiedene Clouddienste einbinden ohne sich von einem Programm und/oder Anbieter abhängig zu machen.

  4. Getrennte Programme

    Autor: Klau3 12.05.11 - 16:47

    Ich fände es auch am besten wenn die Anwendungen getrennt wären.

    Idealerweise so:
    Ein Programm, die Schnittstelle nach Außen, über welche alle anderen Mail, Chat-/Kontakt-Programme kommunizieren. Auf die von diesem Programm zur Verfügung gestellten APIs könnten dann die Desktop-Programme zugreifen. Dadurch müsste nicht mehr jedes Programm seine Daten einzeln synchronisieren und der User nicht "ewig" warten bis Programm X jetzt auch mit Dienst Y Daten austauschen kann.

    Z.B.:
    Cloud < 'Kontakt-Programm' < Mailclient
    Cloud < 'Kontakt-Programm' < Handydaten-Synchronisation
    Cloud < 'Kontakt-Programm' < Chat-Programm
    ....

  5. Re: Getrennte Programme

    Autor: teleborian 12.05.11 - 17:26

    Das was du hier beschreibst ist das Konzept von KDE.

  6. Re: Getrennte Programme

    Autor: Klau3 12.05.11 - 17:54

    teleborian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was du hier beschreibst ist das Konzept von KDE.

    Namen, Links???
    Würde gerne mehr drüber lesen

  7. Re: Getrennte Programme

    Autor: benji83 12.05.11 - 20:36

    Kmail
    KOrganizer
    KAdressBook
    Bei Bedarf noch Kontact (WrapperGUI).

    KOrganizer und KAdressBook reden auch mit OpenExchange (und eigtl allem anderen was so durch die Gegend läuft - auch die gängigen Dateiformate iCal etc)

  8. Re: Getrennte Programme

    Autor: hackemaier 13.05.11 - 00:07

    http://community.kde.org/KDE_PIM/Akonadi

    Die Programme die benji83 aufgezählt hat, sollen oder greifenda schon drauf zu.

  9. Re: Getrennte Programme

    Autor: Klau3 13.05.11 - 01:24

    hackemaier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > community.kde.org
    >
    > Die Programme die benji83 aufgezählt hat, sollen oder greifenda schon drauf
    > zu.

    Danke

  10. Re: Ja bitte!

    Autor: spanther 13.05.11 - 07:24

    Sokon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber lasst das Adressbuch und den Kalender weg. Baut lieber eine eigene
    > Anwendung und eine vernünftige Schnittstelle auf die dann alle zugreifen
    > können. Ich brauche keinen Kalender, der nur mit einem einzigen Mailclient
    > funktioniert. Auch für das Adressbuch möchte ich das nicht.

    Gute Idee! ^^

    Ich installiere auch immer Thunderbird drauf, wenn ich einen neuen PC aufsetze. Egal, ob der unter Linux oder Windows läuft :)

  11. Re: Getrennte Programme

    Autor: teleborian 13.05.11 - 11:13

    Das ist übrigens DAS Element was mich wohl bald von Gnome zu KDE treiben könnte.

  12. Re: Getrennte Programme

    Autor: Sokon 14.05.11 - 14:23

    teleborian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist übrigens DAS Element was mich wohl bald von Gnome zu KDE treiben
    > könnte.
    Bei mir war es DAS Element, was mich (eventuell vorübergehend) zu Gnome getrieben hat. ;)

    Einfach zu Ressourcenhungrig, zumindest in den ersten Versionen. Auf meinem Laptop unbenutzbar. Momentan bin ich deswegen gerade bei Gnome und Thunderbird, auch wenn ich einiges schmerzlich vermisse und mir gerade wieder einen Umstieg überlege.

  13. Re: Getrennte Programme

    Autor: teleborian 16.05.11 - 13:40

    Wenn es doch nur endliche eine PIM Lösung gäbe, die Kontakte, Kalender, Aufgaben, Notizen sauber und Problemlos zwischen Thunderbird, Outlook, Android synchronisieren könnte.
    Datenablage auf IMAP Server
    Über ein verschlüsseltes File auf meinem FTP-Server.

    o.ä.

    Vielleicht nicht die besten Möglichkeiten Dateien im Netz zu verteilen, aber für einfache User am einfachsten ein zu richten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de