Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Ubuntu for Android wird…

Canonical: Auf der Suche nach der Nische

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: Beazy 02.05.14 - 14:17

    Was mir bei den Diskussionen hier immer zu kurz kommt, ist der Versuch sich in die Lage von Canonical zu versetzen. Die Pflege von Ubuntu kostet Geld und irgendwann sollte die Firma mal in der Lage sein sich selber zu tragen anstatt von der Großzügigkeit einer einzelnen Person abhängig zu sein.

    Versucht haben sie alles: freiwillige Spenden, integrierte online-Shops für Software und Musik, einen Cloudspeicherdienst, Amazon-Partnerschaft etc... Viel ist dabei unter dem Strich nicht in die Kasse geflossen.

    Der Versuch im Mobilfunkmarkt mitzumischen ist wahrscheinlich die letzte Hoffnung und vom Konzept her ist ein Smartphone das sich durch simples Andocken in eine einfache Workstation verwandelt eine gute Idee. Und ich verstehe auch dass man halbgare Lösungen wie eine Android/Ubuntu-Chimäre fallenlässt.

    Für mich bleibt spannend ob sie es mit ihren beschränkten Ressourcen wirklich schaffen ein überzeugendes System auf die Beine zu stellen. Ich drücke ihnen durchaus die Daumen.

  2. Re: Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.05.14 - 14:58

    Beazy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mir bei den Diskussionen hier immer zu kurz kommt, ist der Versuch sich
    > in die Lage von Canonical zu versetzen. Die Pflege von Ubuntu kostet Geld
    > und irgendwann sollte die Firma mal in der Lage sein sich selber zu tragen
    > anstatt von der Großzügigkeit einer einzelnen Person abhängig zu sein.

    Also Shuttleworth behauptete ja mal, Ubuntu sei ein Geschenk von ihm an der FOSS-Community, weil sie erst seinen Reichtum ermöglicht hatte.
    Davon dass Ubuntu kommerziell tragfähig sein sollte, war damals nicht die Rede. Das kam erst später mit der Einführung von CLAs, Amazon-Werbung, Ubuntu One usw.

  3. Re: Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: k@rsten 02.05.14 - 15:03

    Ohne das Engagement für den Desktop würde Canonical laut eigener Aussage bereits Gewinn erwirtschaften. Das Cloud- und Servergeschäft läuft anscheinend nicht schlecht bei Canonical. Falls sie es schaffen mit einem Ubuntu Phone, dass per Dock zum vollwertigen Rechner wird, mit Abstand als Erster auf den Markt zu kommen, könnte Canonical auch das große Geschäft im Bereich Smartphone und Tablets machen. Hier sehen die Großen, wie Microsoft und Apple, nämlich noch immer alt aus.

  4. Re: Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: cry88 02.05.14 - 15:20

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls sie es schaffen mit einem Ubuntu Phone, dass per Dock zum vollwertigen Rechner
    > wird, mit Abstand als Erster auf den Markt zu kommen, könnte Canonical auch das große
    > Geschäft im Bereich Smartphone und Tablets machen. Hier sehen die Großen, wie
    > Microsoft und Apple, nämlich noch immer alt aus.

    Also MS ist da schon relativ weit. Im Tabletbereich sind sie bereits angekommen, der Kernel ist auf allen Systemen gleich, BayTrail sollten auch in Smartphones funktionieren und in Kürze laufen überall auch die selben Apps.

    Aktuell fehlt nur eine tatsächliche Nachfrage, damit sich MS dran setzt und das erste Win8.1 Pro Smartphone entwickelt.

  5. Re: Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.05.14 - 15:45

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne das Engagement für den Desktop würde Canonical laut eigener Aussage
    > bereits Gewinn erwirtschaften. Das Cloud- und Servergeschäft läuft
    > anscheinend nicht schlecht bei Canonical.

    Für Canonical fehlt dort aber der Vendor Lock-In.
    Die Kontakte, die ich bei Webhostern usw. habe, sagen: Sie nutzen Ubuntu, weil es halt ein neueres Debian ist, ohne die Unberechenbarkeit von Debian Unstable.
    Wenn ein anderes Debian-Derivat oder sogar Debian selbst denen ein besseres Ergebnis liefert, können die ganz einfach wechseln und müssen nicht einmal umlernen.

    Canonical hatte mal versucht mit Launchpad im Server-Bereich ein Alleinstellungsmerkmal zu haben, fiel damit aber auf die Nase. Bei Upstart haben sie auch verloren.


    > Falls sie es schaffen mit einem
    > Ubuntu Phone, dass per Dock zum vollwertigen Rechner wird, mit Abstand als
    > Erster auf den Markt zu kommen, könnte Canonical auch das große Geschäft im
    > Bereich Smartphone und Tablets machen.

    Android ist in dem Punkt relativ weit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  3. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00