Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Ubuntu for Android wird…

Canonical: Auf der Suche nach der Nische

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: Beazy 02.05.14 - 14:17

    Was mir bei den Diskussionen hier immer zu kurz kommt, ist der Versuch sich in die Lage von Canonical zu versetzen. Die Pflege von Ubuntu kostet Geld und irgendwann sollte die Firma mal in der Lage sein sich selber zu tragen anstatt von der Großzügigkeit einer einzelnen Person abhängig zu sein.

    Versucht haben sie alles: freiwillige Spenden, integrierte online-Shops für Software und Musik, einen Cloudspeicherdienst, Amazon-Partnerschaft etc... Viel ist dabei unter dem Strich nicht in die Kasse geflossen.

    Der Versuch im Mobilfunkmarkt mitzumischen ist wahrscheinlich die letzte Hoffnung und vom Konzept her ist ein Smartphone das sich durch simples Andocken in eine einfache Workstation verwandelt eine gute Idee. Und ich verstehe auch dass man halbgare Lösungen wie eine Android/Ubuntu-Chimäre fallenlässt.

    Für mich bleibt spannend ob sie es mit ihren beschränkten Ressourcen wirklich schaffen ein überzeugendes System auf die Beine zu stellen. Ich drücke ihnen durchaus die Daumen.

  2. Re: Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.05.14 - 14:58

    Beazy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mir bei den Diskussionen hier immer zu kurz kommt, ist der Versuch sich
    > in die Lage von Canonical zu versetzen. Die Pflege von Ubuntu kostet Geld
    > und irgendwann sollte die Firma mal in der Lage sein sich selber zu tragen
    > anstatt von der Großzügigkeit einer einzelnen Person abhängig zu sein.

    Also Shuttleworth behauptete ja mal, Ubuntu sei ein Geschenk von ihm an der FOSS-Community, weil sie erst seinen Reichtum ermöglicht hatte.
    Davon dass Ubuntu kommerziell tragfähig sein sollte, war damals nicht die Rede. Das kam erst später mit der Einführung von CLAs, Amazon-Werbung, Ubuntu One usw.

  3. Re: Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: k@rsten 02.05.14 - 15:03

    Ohne das Engagement für den Desktop würde Canonical laut eigener Aussage bereits Gewinn erwirtschaften. Das Cloud- und Servergeschäft läuft anscheinend nicht schlecht bei Canonical. Falls sie es schaffen mit einem Ubuntu Phone, dass per Dock zum vollwertigen Rechner wird, mit Abstand als Erster auf den Markt zu kommen, könnte Canonical auch das große Geschäft im Bereich Smartphone und Tablets machen. Hier sehen die Großen, wie Microsoft und Apple, nämlich noch immer alt aus.

  4. Re: Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: cry88 02.05.14 - 15:20

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls sie es schaffen mit einem Ubuntu Phone, dass per Dock zum vollwertigen Rechner
    > wird, mit Abstand als Erster auf den Markt zu kommen, könnte Canonical auch das große
    > Geschäft im Bereich Smartphone und Tablets machen. Hier sehen die Großen, wie
    > Microsoft und Apple, nämlich noch immer alt aus.

    Also MS ist da schon relativ weit. Im Tabletbereich sind sie bereits angekommen, der Kernel ist auf allen Systemen gleich, BayTrail sollten auch in Smartphones funktionieren und in Kürze laufen überall auch die selben Apps.

    Aktuell fehlt nur eine tatsächliche Nachfrage, damit sich MS dran setzt und das erste Win8.1 Pro Smartphone entwickelt.

  5. Re: Canonical: Auf der Suche nach der Nische

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.05.14 - 15:45

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne das Engagement für den Desktop würde Canonical laut eigener Aussage
    > bereits Gewinn erwirtschaften. Das Cloud- und Servergeschäft läuft
    > anscheinend nicht schlecht bei Canonical.

    Für Canonical fehlt dort aber der Vendor Lock-In.
    Die Kontakte, die ich bei Webhostern usw. habe, sagen: Sie nutzen Ubuntu, weil es halt ein neueres Debian ist, ohne die Unberechenbarkeit von Debian Unstable.
    Wenn ein anderes Debian-Derivat oder sogar Debian selbst denen ein besseres Ergebnis liefert, können die ganz einfach wechseln und müssen nicht einmal umlernen.

    Canonical hatte mal versucht mit Launchpad im Server-Bereich ein Alleinstellungsmerkmal zu haben, fiel damit aber auf die Nase. Bei Upstart haben sie auch verloren.


    > Falls sie es schaffen mit einem
    > Ubuntu Phone, dass per Dock zum vollwertigen Rechner wird, mit Abstand als
    > Erster auf den Markt zu kommen, könnte Canonical auch das große Geschäft im
    > Bereich Smartphone und Tablets machen.

    Android ist in dem Punkt relativ weit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-83%) 9,99€
  3. 33,49€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49