Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Ubuntu on Tablets…

Mark goes Steve

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mark goes Steve

    Autor: KleinerWolf 19.02.13 - 19:01

    oder für wen hält er sich.
    Mag das Ding ja noch so gut sein, aber nach 2min Bullshit Bingo musste ich das Video abdrehen.

  2. Re: Mark goes Steve

    Autor: blackout23 19.02.13 - 19:17

    Der ist halt der einzige der das machen kann. Jung, reich, war schonmal im Weltraum. Der hat das Image wozu so etwas passt.

    Stell dir mal den dicken Ballmer in so nem Video vor mit Schweißflekcen unter den Armen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 19:18 durch blackout23.

  3. Re: Mark goes Steve

    Autor: tillsanders 19.02.13 - 19:19

    Ein sehr qualitativer Beitrag, danke schön. -.-

  4. Re: Mark goes Steve

    Autor: giveIgetO 19.02.13 - 19:20

    aber Hemd offen bis fast zum Bauchnabel mit sichtbarer Behaarung und riesiger Gürtelschnalle à la Howard Wolowitz ist m. E. cooler als Rollkragenpullover ;-)

  5. Re: Mark goes Steve

    Autor: blubberlutsch 19.02.13 - 19:35

    so in der Art?
    https://www.youtube.com/watch?v=tGvHNNOLnCk

  6. Re: Mark goes Steve

    Autor: KleinerWolf 19.02.13 - 19:50

    wohl beste Commercial aller Zeiten :-)

  7. Re: Mark goes Steve

    Autor: KleinerWolf 19.02.13 - 19:53

    bitte gern geschehen.

  8. Re: Mark goes Steve

    Autor: DeathMD 19.02.13 - 20:06

    Das MS überhaupt jemals etwas verkauft hat grenzt eigentlich an ein Wunder.

    https://www.youtube.com/watch?v=e8M6S8EKbnU



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 20:16 durch DeathMD.

  9. Re: Mark goes Steve

    Autor: Tamashii 19.02.13 - 21:16

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder für wen hält er sich.
    > Mag das Ding ja noch so gut sein, aber nach 2min Bullshit Bingo musste ich
    > das Video abdrehen.

    Ich kann das voll nachvollziehen, und wenn Du es nicht gepostet hättest, hätte ich es getan.
    Das System reizt mich sogar ziemlich und ich bin echt gespannt darauf, aber der Typ liefert sich wirklich einen Battle mit Apple (Jobs UND Cook), was die Abnutzung von Superlativen angeht!
    Schon beim ersten Video gingen mir die 20 "X-trodinary"s und die ganzen "fastest" und "smoothest" so dermaßen gegen den Strich, dass ich das Video kaum ertragen hab.

    Hoffentlich wird das System so gut, wie es aussieht, dann hat es sich wenigstens gelohnt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 21:17 durch Tamashii.

  10. Re: Mark goes Steve

    Autor: QDOS 19.02.13 - 22:46

    Ja, mit der Werbung haben sie vermutlich nicht einen Kunden gewinnen können (jedenfalls hoffe ich das :))

  11. Re: Mark goes Steve

    Autor: marcel. 19.02.13 - 23:51

    Ihr vergesst welche Zielgruppe dieses "neue" System ansprechen soll, bzw. welche Zielgruppe Ubuntu mittlerweile bedienen will. Hier geht es nicht mehr um die bisherigen Linux-Nutzer, welche ohne Probleme auch im Terminal arbeiten können. Hier geht es um den 0815-User, welcher nur solche überzogenen Werbespots kennt. Stellt euch vor, jeder verspricht das beste System zu haben und nun kommt einer und meint: "meins ist aber auch ganz ok...", für welches werden sich die Kunden entscheiden?

    Höchstwahrscheinlich kam die Idee dieses Spots von Apple, aber was soll's, die Nutzerzahlen entscheiden und bei Apple funktioniert es schließlich auch ;)

  12. Re: Mark goes Steve

    Autor: blackout23 20.02.13 - 00:40

    Genau das selbst wie Leute die Jammern, das MS Excel im Video gezeigt wurde und keine Libre Office. Wie als beeindruckt man damit jemand... Wow da läuft Libre Office denken sich die Hersteller, das ist ja voll für den Enterprise Markt geschaffen.

  13. Re: Mark goes Steve

    Autor: QDOS 20.02.13 - 01:30

    Und das hat jetzt genau was mit dem im vorigen Beitrag geposteten Video von Microsoft zu tun?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG 65" Super-UHD für 1.799,99€ statt 1.988,90€ im Preisvergleich)
  2. 499€ (Vergleichspreis 619€)
  3. (u. a. 20% Rabatt auf ausgewählte FSP-Netzteile)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

  2. Schwerin: Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro
    Schwerin
    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

    Die Stadtvertretung Schwerins will ihren Livestream nicht weiterverwerten lassen. Der Beschluss zum Streaming stützt sich auf Persönlichkeitsrechte der Stadtvertreter.

  3. Linux-Distributionen: Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
    Linux-Distributionen
    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

    Das Reproducible-Builds-Projekt der Linux-Distribution Debian meldet neue Erfolgszahlen. Demnach lassen sich auf bestimmten Plattformen bereits 94 Prozent der Pakete reproduzierbar bauen.


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13