Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Ubuntu Phone angekündigt

Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: Thaodan 03.01.13 - 00:27

    Da Canocial auf dem Desktop eher GTK favorisiert und Unity Qt auch aufgeben hat, scheint es ja so das man auf dem Mobil Geräten jetzt Qt verwendet, stellt sich doch die Frage wird man jetzt ähnliches auf dem Desktop auch machen?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: lube 03.01.13 - 09:26

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Canocial auf dem Desktop eher GTK favorisiert und Unity Qt auch
    > aufgeben hat, scheint es ja so das man auf dem Mobil Geräten jetzt Qt
    > verwendet, stellt sich doch die Frage wird man jetzt ähnliches auf dem
    > Desktop auch machen?

    Wünschenwert wärs, aber leider haben sie ja Unity2d (Qt-Variante) eingestampft.

  3. Re: Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: birdy 03.01.13 - 10:14

    Unity2D baute auf Qt4 auf.
    Ubuntu for Phones aber auf Qt5.
    Qt5 setzt voll auf OpenGL.

    Somit wäre Unity mit Qt5 eben auch "3D" und nicht mehr als "2D" Fallback geeignet.

  4. Re: Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: lube 03.01.13 - 11:05

    birdy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unity2D baute auf Qt4 auf.
    > Ubuntu for Phones aber auf Qt5.
    > Qt5 setzt voll auf OpenGL.
    >
    > Somit wäre Unity mit Qt5 eben auch "3D" und nicht mehr als "2D" Fallback
    > geeignet.


    Qt5 braucht nur OpenGL ES was unter jeder Grafikkarte laufen sollte (soweit ich weiss).
    Sonst würde das ja heissen das keine Qt5-Anwendung auf einem Desktop ohne 3D-Beschleunigung funktionieren würde, was ich doch für sehr unwahrscheinlich halte.

  5. Re: Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: birdy 03.01.13 - 11:20

    lube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Qt5 braucht nur OpenGL ES was unter jeder Grafikkarte laufen sollte

    OpenGL ES ist nur eine "abgespeckte" Version von OpenGL. Aber nein - alte Grafikkarten können auch das nicht. Bzw. unter Linux kann es Probleme mit passenden Treibern geben.

    > Sonst würde das ja heissen das keine Qt5-Anwendung auf einem Desktop ohne
    > 3D-Beschleunigung funktionieren würde, was ich doch für sehr
    > unwahrscheinlich halte.

    Da setzt man auf Software-GL-Rendering. Unter Linux llvm-pipe (wie auch Unity), unter Windows testet man gerade ANGLE.
    Beides funktioniert erstaunlich gut.

    Aber ja, Systeme (egal ob Desktop oder Embedded) ohne OpenGL (ES) 2 kann man als antik bezeichnen.

  6. Ich hoffe doch :)

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.13 - 11:51

    GTK+ ist nur ein Toolkit und kann mit dem Qt Framework einfach nicht mithalten.

    Qt läuft auf so ziemlich jeder Plattform
    Qt bietet für fast alles Klassen/Funktionen
    Qt bringt ne SDK mit
    Qt passt sich dank QGTKStyle, QWindowsVistaStyle, QWindowsStyle usw usf der Umgebung "automatisch" an ohne qt-gtk-engine und so kram.
    Qt ist extrem gut Dokumentiert
    Qt gibts als LGPL Version
    Qt setz ich selbst ein :)

  7. Re: Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: kmork 03.01.13 - 12:05

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Canocial auf dem Desktop eher GTK favorisiert und Unity Qt auch
    > aufgeben hat, scheint es ja so das man auf dem Mobil Geräten jetzt Qt
    > verwendet, stellt sich doch die Frage wird man jetzt ähnliches auf dem
    > Desktop auch machen?

    Ich würde mir wünschen, dass sie die Arbeit an Unity "2D" wieder aufnehmen, dabei aber wieder zweigleisig fahren, also auch die GTK-Variante weiterführen. Ich persönlich finde Qt und GTK gleichwertig, beide haben Vor- und Nachteile. GTK ist dank GObject besser für die Anbindung an Scriptsprachen und hat die besseren Apps (imho). Die Qt-APIs mögen umfangreicher und einfacher zu benutzen sein, aber irgendwie find ich die meiste Software, die damit geschrieben ist (insbesondere KDE) einfach nur hässlich, aber das ist Geschmackssache.

    Das Problem mit Qt5 dürfte sein, dass auch da ohne OpenGL (ES) nichts geht, d.h. das ganze "Unity 2D" zu nennen wäre dann Quatsch, oder?

  8. Re: Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: Thaodan 03.01.13 - 13:42

    Naja das Problem an GTK ist das es nicht mit anderen ToolKits wie Qt harmoniert, andersherum ist dies doch der Fall.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: Hege 03.01.13 - 14:11

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ich würde mir wünschen, dass sie die Arbeit an Unity "2D" wieder aufnehmen,
    > dabei aber wieder zweigleisig fahren, also auch die GTK-Variante
    > weiterführen.

    Ich würde ja persönlich lieber gleich das Komplette Unity in Qt schreiben. Und wenn die dann schon dabei sind könnten sie auch eine richtige Desktop Umgebung draus machen. Nicht bloß ein Compiz Plugin.

    Aber das wäre ja wahrscheinlich garnicht mal das Problem. Das Ubuntu auf GTK setzt liegt wohl eher an den Programmen. (Fast) alle Qt Programme sind für KDE Optimiert und fügen sich nicht so gut in eine andere Desktop Umgebung ein (imho).

    >Ich persönlich finde Qt und GTK gleichwertig, beide haben
    > Vor- und Nachteile.

    Ehrlich gesagt glaube ich dass der einzige Grund warum Heute so viele Programme auf GTK setzen die damalige Lizenzierung von Qt ist.

    >GTK ist dank GObject besser für die Anbindung an
    > Scriptsprachen und hat die besseren Apps (imho).

    Danke für das imho. PyGObject ist der einzige Grund warum ich damals zu PyQt und danach von Gnome zu KDE gewechselt bin. Es gibt einfach keine anständige Dokumentation dafür.

  10. Re: Qt auf den Mobil und GTK auf Desktop

    Autor: kmork 03.01.13 - 19:42

    Hege schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für das imho. PyGObject ist der einzige Grund warum ich damals zu
    > PyQt und danach von Gnome zu KDE gewechselt bin. Es gibt einfach keine
    > anständige Dokumentation dafür.

    [python-gtk-3-tutorial.readthedocs.org]

    Ich weiß nicht ob die Dokumentation für PySide/PyQt besser ist, aber afaik lassen sich entsprechende Bindings für GObject-basierte Bibliotheken mit erheblich geringerem Aufwand erstellen (und auch Dokumentation generieren etc.), was nicht an Qt liegt sondern an C++. Aber da gibt es genug andere Threads mit entsprechenden Rants ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.13 19:52 durch kmork.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Simovative GmbH, München
  3. Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachhochschule Rosenheim, Rosenheim
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 4,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs
  2. Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 560 und Radeon RX 550 vor
  3. Grafikkarte AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

Galaxy S8 vs. LG G6: Duell der Pflichterfüller
Galaxy S8 vs. LG G6
Duell der Pflichterfüller
  1. Smartphones Es wird eine spezielle Microsoft Edition des Galaxy S8 geben
  2. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby
  3. Smartphones Samsungs Galaxy S8 könnte teuer werden

  1. UEFI-Update: Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten
    UEFI-Update
    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

    Mittlerweile haben die meisten Mainboard-Hersteller neue UEFI-Versionen für ihre Ryzen-Platinen veröffentlicht. Diese nutzen die Agesa 1004a, die Microcode enthält, der den Systemstart beschleunigt und die DDR4-Kompatibilität verbessert und den FMA3-SMT-Fehler unter Windows behebt.

  2. Sledgehammer Games: Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg
    Sledgehammer Games
    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

    Activion hat ein neues CoD angekündigt: Call of Duty WWII ist wie die frühen Teile im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Der Shooter soll einen Singleplayer, einen Coop- und einen Multiplayer-Modus enthalten. Erstes Material gibt es schon in wenigen Tagen.

  3. Mobilfunk: Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter
    Mobilfunk
    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

    Achtung, Patenttroll! Apple und mehrere Mobilfunkanbieter sind in den USA verklagt worden, weil sie vier Patente von Nokia verletzt haben sollen. Kläger ist aber nicht Nokia selbst, sondern ein bekannter Patentverwerter.


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08