Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Catalina: Apple will Skriptsprachen…

Python3 auch weg?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Python3 auch weg?

    Autor: Mangnoppa 06.06.19 - 13:35

    Also wird nur python 2.7 entfernt oder wird komplett auf python verzichtet?

    Falls nur python 2.7 entfernt wird: richtiger Schritt
    Falls auch python 3 entfernt wird: Wie kann man nur! ;-) (Ist das überhaupt per default dabei? Bin kein Mac User)

  2. Re: Python3 auch weg?

    Autor: schap23 06.06.19 - 13:41

    Apple wird kaum Python 3 entfernen können, da sie es nie geliefert haben.

    Wer diese Sprachen verwendet, installiert sie am besten über Homebrew. Damit sind sie immer automatisch auf dem aktuellen Stand.

  3. Re: Python3 auch weg?

    Autor: tundracomp 06.06.19 - 13:42

    Python 3 war nie Teil der Standard-Installation, daher kann es auch nicht wegfallen. Hinzugefügt wird es jedenfalls auch nicht.
    (Habe auch kein Mac-System, aber eines meiner Python-Projekte wird derzeit Python 2.7 [nativ] und Python 3.4 [nachinstalliert] getestet, soweit mein Background.)
    LG

    “We all know, once you connect something to the Internet — magic happens.”

  4. Re: Python3 auch weg?

    Autor: elgooG 06.06.19 - 15:59

    Eben, das vorinstallierte Python 2.7 ist veraltet und ein Pyhton 3 gibt es nicht. Als Entwickler kommt man an brew.sh sowieso nicht vorbei und installiert alle Frameworks die man braucht einfach darüber.

    Von daher ist es kein großer Verlust und wird sich auch kaum auf die Entwicklung auswirken. Es hat sogar etwas Gutes, weil die IDEs dann endlich diese veraltete Version nicht mehr zur Auswahl anbieten, oder man nicht mehr aus Versehen die alten Interpreter über die Konsole gestartet werden können. Außerdem weiß man nie welche Sicherheitslücken die alten Versionen mitbringen.

    Den Wegfall von 32bit dagegen nehme ich Apple sehr übel. Ich bin mir nicht sicher ob ich überhaupt ein Upgrade ausführen oder zu Kubuntu wechseln werde.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.19 15:59 durch elgooG.

  5. Re: Python3 auch weg?

    Autor: iToms 06.06.19 - 17:19

    Für welche Software brauchst du denn 32 Bit?

  6. Re: Python3 auch weg?

    Autor: Tom01 06.06.19 - 17:49

    In erster Linie für Spiele.
    Alternativ zu Homebrew gibt es noch Macports. Das ist etwas aufgräumter und müllt das /usr Verzeichnis nicht voll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.19 17:51 durch Tom01.

  7. Re: Python3 auch weg?

    Autor: ath 07.06.19 - 12:24

    +1 für Macports.

    Deutlich bessere Auswahl an Software, häufig viele verschiedene Versionen des gleichen Pakets verfügbar (Py3.5, 3.6, 3.7, ...) mitsamt nettem Auswahlmechanismus für die standardmäßig verwendete Version, allgemein bedeutend schneller, shippt alle Dependencies selbst statt auf veraltete Apple System Libs zu setzen, ...

    Ich kann mir bis heute keinen Reim darauf machen, warum Brew immer mehr zum Standard wird — das ist eigentlich in jedem Punkt schlechter, sofern ich das beurteilen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  4. Concardis GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Kartellverfahren: EU-Kommission verhängt Millionenstrafe gegen Qualcomm
    Kartellverfahren
    EU-Kommission verhängt Millionenstrafe gegen Qualcomm

    Die EU-Wettbewerbshüter haben wegen illegaler Geschäftspraktiken eine Strafe von 242 Millionen Euro gegen den Chiphersteller Qualcomm verhängt. Qualcomm will Widerspruch einlegen.

  2. Elektroauto: Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen
    Elektroauto
    Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen

    Audi hat mit dem Bau einer Fabrik für seine erste große Elektroauto-Limousine E-Tron GT begonnen. Ab Ende 2020 soll das Auto im Werk Böllinger Höfe in Heilbronn entstehen. Es nutzt den Antriebsstrang des Porsche Taycan.

  3. Tracking: Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    Tracking
    Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten

    Forscher haben mehr als 22.000 Pornowebseiten auf Trackingdienste untersucht - und dort auch Google und Facebook gefunden. Diese geben jedoch an, die Daten nicht zu verwenden.


  1. 08:19

  2. 07:55

  3. 07:30

  4. 22:38

  5. 17:40

  6. 17:09

  7. 16:30

  8. 16:10