1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Catalina und Big Sur: MacOS als…

Oops, aber das ist doch illegal ...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: grumpyoldman 25.06.20 - 09:52

    Bin gespannt, wie lange dieser Artikel online bleibt ...
    ... denn die Apple-Lizenzbedingungen für MacOS verbieten es, MacOS auf non-Apple Hardware zu betreiben. Die EULA verbietet es auch, Anleitungen zu veröffentlichen, die erklären wie das geht.

  2. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: taschenorakel 25.06.20 - 10:01

    Erste Frage: Wie um alles in der Welt soll eine EULA jemanden binden, der das zugehörige Produkt überhaupt nicht nutzt?
    Zweite Frage: Wenn Leute, die das Produkt nicht nutzen, über diese Installationsmöglichkeiten berichten dürfen, wie soll es dann legal möglich sein, zahlenden Vertragspartnern dieses Recht zu nehmen? Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut.

    Disclaimer: IANAL.

  3. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: Gamma Ray Burst 25.06.20 - 10:05

    grumpyoldman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin gespannt, wie lange dieser Artikel online bleibt ...
    > ... denn die Apple-Lizenzbedingungen für MacOS verbieten es, MacOS auf
    > non-Apple Hardware zu betreiben. Die EULA verbietet es auch, Anleitungen zu
    > veröffentlichen, die erklären wie das geht.


    Solange man das nicht kommerziell betreibt in dem man zB Apple Clone verkauft passiert da nichts ... außerdem ist es nicht unbedingt komfortabel ... im Vergleich zu einem richtigen Mac.

  4. Richtig, es ist illegal...

    Autor: janoP 25.06.20 - 10:15

    ...das ausführen von Software auf der Hardware bestimmter Hersteller zu verbieten. Das ist schon echt peinlich, wenn Apple diese Klausel immer noch hat. Am besten wäre es noch, wenn sie gerichtlich gegen diesen Artikel vorgehen, das würde wahrscheinlich dazu führen, dass sie die Klausel streichen müssten. Aber so dumm werden sie schon nicht sein.

  5. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: grumpyoldman 25.06.20 - 10:24

    Der Autor hat MacOS in einer VM installiert und dabei die EULA (das ist dieser lange Text, den sich keiner durchliest) abgenickt, d.h. er hat bestätigt, den Inhalt zur Kenntnis genommen zu haben und sich danach zu richten.

  6. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: \pub\bash0r 25.06.20 - 10:31

    grumpyoldman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Autor hat MacOS in einer VM installiert und dabei die EULA (das ist
    > dieser lange Text, den sich keiner durchliest) abgenickt, d.h. er hat
    > bestätigt, den Inhalt zur Kenntnis genommen zu haben und sich danach zu
    > richten.

    Ist in Deutschland nicht bindend. Die können da reinschreiben was sie wollen. Rechtlich egal.

  7. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: tomate.salat.inc 25.06.20 - 10:37

    Wäre mir neu, dass Apple hier Gesetze machen darf ;-)

  8. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: mtr (golem.de) 25.06.20 - 10:57

    Hallo grumpyoldman,

    wir haben einen Hinweis zu den Lizenzbedingungen ergänzt.

    Viele Grüße
    Moritz

  9. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: wupme 25.06.20 - 23:15

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grumpyoldman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Autor hat MacOS in einer VM installiert und dabei die EULA (das ist
    > > dieser lange Text, den sich keiner durchliest) abgenickt, d.h. er hat
    > > bestätigt, den Inhalt zur Kenntnis genommen zu haben und sich danach zu
    > > richten.
    >
    > Ist in Deutschland nicht bindend. Die können da reinschreiben was sie
    > wollen. Rechtlich egal.

    Zumindest nicht wenn solcher Unfug drinnsteht der einfach nicht zu erwarten ist.

  10. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: hpary 26.06.20 - 00:39

    Nichts ist illegal, solange man nicht rechtskräftig verurteilt wird. ;)

    Macht jedes Unternehmen mit dir genauso.

  11. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: franzropen 26.06.20 - 09:31

    "In Deutschland sind EULA zu Standardsoftware nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie zwischen Verkäufer und Erwerber der Software bereits beim Kauf vereinbart wurden. Das setzt die Möglichkeit der Kenntnisnahme bei Vertragsschluss voraus. Dem Käufer erst nach dem Kauf zugänglich gemachte Lizenzbestimmungen (zum Beispiel während der Installation oder als gedruckte Beilage in der Verpackung) sind für den Käufer wirkungslos. Dies gilt auch dann, wenn der Käufer bei der Installation "Ich stimme der Lizenzvereinbarung zu" oder Ähnliches anklickt, weil die Software sonst die Installation verweigert."

  12. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: jayjay 27.06.20 - 08:46

    grumpyoldman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin gespannt, wie lange dieser Artikel online bleibt ...

    Für sowas gibts dann das Internet Archiv. Ich mal die Waybackmachine angetriggert die Seite 1 und Seite 2 zu speichern...

  13. Re: Oops, aber das ist doch illegal ...

    Autor: Trockenobst 27.06.20 - 16:15

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange man das nicht kommerziell betreibt in dem man zB Apple Clone
    > verkauft passiert da nichts ... außerdem ist es nicht unbedingt komfortabel
    > ... im Vergleich zu einem richtigen Mac.

    Den Freunden, den das Gebaren von Apple, die langen Wartezeiten bei Chipupdates und die Softwarelimitierungen ein Dorn im Auge sind, haben es häufig erst mal mit einem Hackintosh versucht. Da läuft dann die Adobe Cloud, ihre Film- und Bilder Tools, aber die iCloud geht nicht und der sync mit dem Android Phone ist dann auch nicht so. Es gibt Denkpausen und dann geht das RAW Tool nicht weil der Entwickler irgendeinen Hack braucht um an die USB Daten zu kommen usw.

    Ich habe zwei Leute von Mac auf eine Windows Schnittbox/Medienbox verholfen und die beiden kommen nicht mehr zurück. Ryzen 3900 und Threadripper to the win.

    Wenn man erstmal die Kirche verlassen hat, gibt es andere Optionen bei Laptops, die nicht dem kalten Silberdesign des Gründers folgen. Das Lenovo Carbon ist ein echt schickes Teil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. Continental AG, Hannover
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Gemeinde Niedernhausen, Niedernhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 369,45€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de