1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome OS Crostini angesehen…

Gefrickel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefrickel

    Autor: DeathMD 04.03.19 - 13:54

    Also das ist das Gefrickel, wovon Windowsnutzer immer sprechen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: Gefrickel

    Autor: pythoneer 04.03.19 - 14:29

    Meinst du das wovon Windowsnutzer über Windows oder über Linuxbasierte Systeme sprechen?

  3. Re: Gefrickel

    Autor: DeathMD 04.03.19 - 15:05

    Dass Windows ein riesiges Gefrickel ist sehen sie ja nicht, weil sie nie von einem anderen System auf den Sauhaufen zugreifen. Nein, ich meine schon die linuxbasierten Systeme, die in ihren Augen immer Gefrickel sind.

    Das liest sich aber wirklich mal nach Gefrickel: ein Gentoo auf dem ein aufgemotzer Chrome läuft mit einer VM auf der Androidapps laufen und auch eine Linuxumgebung, wiederum auf Basis von Debian, um native Linuxanwendungen ausführen zu können.

    Warum dann nicht gleich Debian, mit dem sie hausintern sowieso schon Erfahrung haben und dafür einen idiotensicheren, leichtgewichtigen Desktop entwickeln und eben von Anfang an die Möglichkeit der Installation von Androidapps bieten.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Gefrickel

    Autor: %username% 04.03.19 - 15:25

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass Windows ein riesiges Gefrickel ist sehen sie ja nicht, weil sie nie
    > von einem anderen System auf den Sauhaufen zugreifen. Nein, ich meine schon
    > die linuxbasierten Systeme, die in ihren Augen immer Gefrickel sind.
    >
    > Das liest sich aber wirklich mal nach Gefrickel: ein Gentoo auf dem ein
    > aufgemotzer Chrome läuft mit einer VM auf der Androidapps laufen und auch
    > eine Linuxumgebung, wiederum auf Basis von Debian, um native
    > Linuxanwendungen ausführen zu können.
    >
    > Warum dann nicht gleich Debian, mit dem sie hausintern sowieso schon
    > Erfahrung haben und dafür einen idiotensicheren, leichtgewichtigen Desktop
    > entwickeln und eben von Anfang an die Möglichkeit der Installation von
    > Androidapps bieten.
    Portabilität!

    1337 mal bearbeitet, zuletzt am 32.13.2599 13:61 durch %username%.

  5. Re: Gefrickel

    Autor: DeathMD 04.03.19 - 16:15

    Die hätten sie nicht erreicht, wenn sie gleich auf ein Debian aufgesetzt hätten und eine Android VM drangeflanscht hätten? So haben sie zuerst alles rausgefrickelt, um jetzt wieder alles zurück zu frickeln.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Gefrickel

    Autor: violator 04.03.19 - 16:35

    Lustig ists immer, wenn Linuxer von "einfach" reden. Dann weiß man genau, dass es für 99% der Leuten immer noch zu kompliziert ist. Und dann wird über die dummen DAUs gelästert, die lieber Dateien anklicken, als kryptische, äh ich meine "ganz einfache Befehle" in eine Kommandozeile reinzuschreiben, um etwas "ganz einfach" zu installieren.

  7. Re: Gefrickel

    Autor: DeathMD 04.03.19 - 16:54

    Also ich klicke hier auch auf Dateien herum, wieso sollte ich Dateien im Terminal öffnen? In manchen Fällen finde ich es aber wirklich praktischer, wenn ich einfach einen Befehl ins Terminal kopieren kann, bevor ich mich durch zig Einstellungsebenen klicken muss, auch unter Windows, aber ja die Powershell ist wirklich kryptisches Kauderwelsch.

    Ähmmm... du weißt, dass es Appstores unter Linux seit 2009 oder so gibt? Zur Installation von Programmen musst du also sicher nicht mehr ins Terminal oder es gibt einen Installer ala Windows.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Gefrickel

    Autor: LoudHoward 04.03.19 - 17:00

    "AppStore" das ich nicht lache, das wichtigste laesst sich immer noch nur ueber apt installieren.
    Evtl. will das mal einer werden.

  9. Re: Gefrickel

    Autor: DeathMD 04.03.19 - 17:06

    Was wäre bspw. dieses "Wichtigste"?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Gefrickel

    Autor: FreiGeistler 04.03.19 - 18:01

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die hätten sie nicht erreicht, wenn sie gleich auf ein Debian aufgesetzt
    > hätten und eine Android VM drangeflanscht hätten? So haben sie zuerst alles
    > rausgefrickelt, um jetzt wieder alles zurück zu frickeln.

    Ähm, falsches Thema? Hier geht es um ChomeOS! "gecrickel" und "Linux" gelesen und gleich getriggert, wha?
    Ausser vielleicht ipkg (simpel, für embedded-Geräte) fällt mir kein Package Manager ein, für den es keine GUI gibt.
    Eventuell willst du mal ein modernes System testen, zur Abwechslung von Windows?

  11. Re: Gefrickel

    Autor: DeathMD 04.03.19 - 18:12

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du zu früh getriggered wurdest... ;)



    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  12. Re: Gefrickel

    Autor: brainslayer 05.03.19 - 02:11

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die hätten sie nicht erreicht, wenn sie gleich auf ein Debian aufgesetzt
    > hätten und eine Android VM drangeflanscht hätten? So haben sie zuerst alles
    > rausgefrickelt, um jetzt wieder alles zurück zu frickeln.
    weil sich damit zu einfach drm maßnahmen aushebeln lassen. google will mit chrome die volle kontrolle über euch und nicht das ihr mit linux kontrolle über chrome bekommt.

  13. Re: Gefrickel

    Autor: superdachs 07.03.19 - 23:27

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich klicke hier auch auf Dateien herum, wieso sollte ich Dateien im
    > Terminal öffnen? In manchen Fällen finde ich es aber wirklich praktischer,
    > wenn ich einfach einen Befehl ins Terminal kopieren kann, bevor ich mich
    > durch zig Einstellungsebenen klicken muss, auch unter Windows, aber ja die
    > Powershell ist wirklich kryptisches Kauderwelsch.
    >
    > Ähmmm... du weißt, dass es Appstores unter Linux seit 2009 oder so gibt?
    > Zur Installation von Programmen musst du also sicher nicht mehr ins
    > Terminal oder es gibt einen Installer ala Windows.

    "App Stores" unter Linux sind im Prinzip ein ganz alter Hut. (Siehe unten) Einen "Installer" gibt es mit make im Prinzip auch schon immer. Damit kann man nämlich Software nicht nur bauen sondern auch installieren und deinstallieren.

    BoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "AppStore" das ich nicht lache, das wichtigste laesst sich immer noch nur
    > ueber apt installieren.
    > Evtl. will das mal einer werden.

    Die App Stores gibt es schon deutlich länger so lange dass es das Wort App Store noch gar nicht gab. Diese grafischen Oberflächen für die einzelnen Paketformate und Paketmanager wie apt sind nämlich so alt wie der Desktop selbst. Gut in der Windows Welt gibt s das erst seit Windows 8 oder 10.

    Heute sind diese Tools noch umfangreicher als noch vor 20 Jahren. Für gnome-software existieren Plugins für snap, flatpack und alle gängigen Paketmanager. Dort findest du alles was für Linux jemals gebaut wurde. Inklusive proprietärer Software.

    Apt-tools, aptitude oder neuerdings apt (gleicher name) sind auch nur Text Frontends für die Paketmanager. Also quasi der selbe App Store auf der Konsole. Das ist alles nicht schwer und kein Hexenwerk. Außer man stellt sich dumm. Das ist beim Linux Bashing ja weit verbreitet. Da fragt man sich wie solche Leute nicht nur ihren Computer an bekommen sondern wie sie es unfallfrei aufs klo schaffen.

    Also Ball flach halten und weiter aus dem Fenster gucken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bremer Spirituosen Contor GmbH, Bremen
  2. Hays AG, Hannover
  3. FUCHS & Söhne Service GmbH, Dorsten bei Essen
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3060 Ti Eagle 8G für 532,58€, PNY GeForce RTX 3090 XLR8 Gaming Revel...
  2. (u. a. MSI GEFORCE RTX 3060 TI GAMING X TRIO für 599€)
  3. (u. a. Nintendo Joy-Con 2er-Set für 54,99€, Targus 2-in-1 Stylus & Kugelschreiber Eingabestift...
  4. mit 345€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Snowden an Trump: "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"
    Snowden an Trump
    "Geben Sie Assange die Freiheit zurück"

    US-Präsident Donald Trump soll Wikileaks-Gründer Julian Assange zum Ende seiner Amtszeit begnadigen, fordert der exilierte Whistleblower Snowden.

  2. Juniper-Backdoors: Wer China sagt, muss auch USA sagen
    Juniper-Backdoors
    Wer China sagt, muss auch USA sagen

    Chinesische Unternehmen bei 5G ausschließen, weil China US-Hintertüren in US-Produkten nutzt - diese Argumentation zu den Juniper-Backdoors ist unbefriedigend und einseitig.

  3. Retro-Konsole: Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte
    Retro-Konsole
    Musiker veröffentlicht Album auf PC-Engine-Speicherkarte

    Der deutsche Technomusiker Remute hat wieder ein Album auf einem ungewöhnlichen Datenträger veröffentlicht: Diesmal handelt es sich um eine HuCard, die von NECs PC Engine verwendet wird.


  1. 16:12

  2. 15:52

  3. 15:12

  4. 14:53

  5. 13:56

  6. 13:27

  7. 12:52

  8. 12:36