1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chromium: Der neue Edge-Browser…

Was ist da für Google drin?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist da für Google drin?

    Autor: tpk 16.05.19 - 08:52

    Muss Google das zulassen von wegen Lizenzen, oder finden die das gut? Da die völlig unangefochtener Marktführer sind, wundere ich mich etwas.

  2. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: Blindie 16.05.19 - 08:59

    Chromium ist Open Source, da hat Google nix mit zu reden

  3. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: Urbautz 16.05.19 - 10:03

    Nicht ganz, google ist schon ein hauptmitglied der Chromium Community, hat also viel einfluss. Dennoch können sie sich freuen, dass MS die Chrome-Unzulänglichkeiten fixt um ihn auf das nivau von Edge zu bringen.

  4. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: Schattenwerk 16.05.19 - 10:15

    Für Google sind Daten drin. Chromium selbst sendet regelmäßig Daten an Google, was man im Netz gerne nachlesen kann.

    Diese Technik befindet sich in Chromium selbst und somit auch in Chrome, vermutlich in Opera, Edge und definitiv in Vivaldi (oder wie er heißt).

    Einzig "degoogled Chrome" macht sich die Mühe und patcht aufwendig alles aus dem Chromium-Teil raus. Sind daher aber auch langsam.

    Aus dem Grund habe ich mich auch letztes Jahr gänzlich gegen die Chromium-Familie entschieden.

  5. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: Das Osterschnabeltier 16.05.19 - 11:31

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Google sind Daten drin. Chromium selbst sendet regelmäßig Daten an
    > Google, was man im Netz gerne nachlesen kann.
    >
    > Diese Technik befindet sich in Chromium selbst und somit auch in Chrome,
    > vermutlich in Opera, Edge und definitiv in Vivaldi (oder wie er heißt).
    >
    > Einzig "degoogled Chrome" macht sich die Mühe und patcht aufwendig alles
    > aus dem Chromium-Teil raus. Sind daher aber auch langsam.
    >
    > Aus dem Grund habe ich mich auch letztes Jahr gänzlich gegen die
    > Chromium-Familie entschieden.

    Definitiv bei Vivaldi? Quelle?
    Mir ist immer nur gegenteiliges untergekommen.

  6. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: Schattenwerk 16.05.19 - 11:50

    Habe damals die Infos dazu aus Reddit geholt, wo Leute mit Wireshark den Traffic analyisiert haben.

    Offenbar hat sich bei Vivaldi in der Richtung nun auch Ende letzten Jahres etwas getan, jedoch weiß ich nicht, ob diese Opt-Out, was man aktiv durchführen muss, alles umfasst und wie die aktuelle Situation ist:

    https://techdows.com/2018/12/vivaldi-2-2-lets-you-disable-google-dns-service-that-fixes-navigation-errors-privacy.html

    Inzwischen bin ich mit Firefox eigentlich sehr zufrieden, so dass ich nicht mehr wirklich das Bedürfnis auf Chromium habe. Mobile schätze ich die ganzen Addons zur Verbesserung der Ladezeit (aka Blocker) sehr :)

  7. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: Balion 16.05.19 - 12:47

    Einerseits Daten wie manche geschrieben haben, dazu haben sie es unter einer BSD-Lizenz veröffentlich somit können sie sich nicht dagegen wehren. Warum sollten sie es auch, denn die Werbeklausel ist für sie sehr praktisch.
    Ich zitiere von Wikipedia:"Der dritte nummerierte Absatz wird auch „advertising clause“ (Werbeklausel) genannt. Er verlangt von den Softwareentwicklern, beim Bewerben ihres Produkts den Namen der Universität oder anderer Beitragender zu nennen. Er ist unter anderem unvereinbar mit der GPL.[4]"
    Kostenlose Werbung ist immer gut ;)

    Edit: Tippfehler



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.19 12:48 durch Balion.

  8. Re: Was ist da für KDE drin?

    Autor: dummdumm 16.05.19 - 15:25

    tpk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss Google das zulassen von wegen Lizenzen, oder finden die das gut? Da
    > die völlig unangefochtener Marktführer sind, wundere ich mich etwas.

    Schließlich hat Google auch nur den Konquerer vom KDE Projekt genommen...

  9. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: ThorstenMUC 16.05.19 - 16:13

    Chromium ist OpenSource - in der Community zu dieser "Browserbasis" dürfte Google zwar das gewichtigste Mitglied sein, aber kann nicht bestimmen.

    Der Google-Browser ist dann Chrome - da kann Google bestimmen.

  10. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: gbomacfly 17.05.19 - 08:54

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennoch können sie sich freuen, dass MS die
    > Chrome-Unzulänglichkeiten fixt um ihn auf das nivau von Edge zu bringen.

    Welche Unzulänglichkeiten meinst du? Ernsthafte Frage, da ich den ja selber nutze und mir bisher nix grobes aufgefallen ist.
    Oder andersrum, was ist an oder was kann Edge besser?

    Bitte keinen Flamewar...

  11. Re: Was ist da für Google drin?

    Autor: davidflo 17.05.19 - 23:09

    Ich löse auf: Es war offensichtlich Sarkasmus ✌🏻

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  4. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. 36,99€
  4. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15