Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cockpit angesehen: Die einfache…

Mausschubser voraus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mausschubser voraus

    Autor: ccmomi 09.07.15 - 09:25

    Das ist genau das, was unerfahrene Menschen nicht brauchen. Automatisierung (ohne zu wissen was man da gerade tut) ist der Tod eines Servers.
    Natürlich habe ich mir auch verschiedene kleine Helfer zum administrieren von Systemen geschrieben, allerdings weiß ich auch was ich da mache.

    Wenn man aber alles nur noch über die Weboberfläche macht, dann wissen viele gar nicht mehr was man machen muss, wenn die Weboberfläche mal nicht zur Verfügung steht und fluten diverse Foren.

    Hilfe schön und gut, aber den Leuten muss man dann selbst erklären, wie man sich über ssh auf die Shell verbindet.

  2. Re: Mausschubser voraus

    Autor: User_x 09.07.15 - 09:28

    am besten Zeile für Zeile selbst ausführen... =)

    nicht jeder will wissen wie es funktioniert, man will schnelle Ergebnisse - das ist was zählt.

  3. Re: Mausschubser voraus

    Autor: tgraffweg 09.07.15 - 09:36

    Unabhängig vom Wissensstand der jeweiligen Administratoren...wer seinen Server einmal (mangels Alternativen, z.B. im Urlaub) via Smartphone per SSH administrieren musste, weiß solche Helferlein wirklich zu schätzen. Vorausgesetzt natürlich, die bieten die Funktion, die man in dem Moment benötigt.

  4. Kommt immer auf den Kontext an

    Autor: Marentis 09.07.15 - 09:41

    Effizienz ist unglaublich wichtig, das unterschreibe ich Dir sofort.
    Problematisch wird es dann, wenn Hr. Müller meint, dass er jetzt ein ganz toller Admin ist und zum Hoster wird.
    Sobald nämlich mal das Tool ausfällt oder irgend etwas damit nicht abgedeckt werden kann, leiden darunter die Kunden.

    Ich vermute, dass der TE genau darauf anspielt, da es ja mittlerweile sehr viele Wohnzimmerhoster gibt, die so schnell verschwinden wie sie kamen.

    Bei Privateinsatz oder für erfahrene Admins ist das natürlich kaum ein Thema.

  5. Re: Mausschubser voraus

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.15 - 09:43

    ccmomi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist genau das, was unerfahrene Menschen nicht brauchen. Automatisierung
    > (ohne zu wissen was man da gerade tut) ist der Tod eines Servers.
    > Natürlich habe ich mir auch verschiedene kleine Helfer zum administrieren
    > von Systemen geschrieben, allerdings weiß ich auch was ich da mache.
    >
    > Wenn man aber alles nur noch über die Weboberfläche macht, dann wissen
    > viele gar nicht mehr was man machen muss, wenn die Weboberfläche mal nicht
    > zur Verfügung steht und fluten diverse Foren.
    >
    > Hilfe schön und gut, aber den Leuten muss man dann selbst erklären, wie man
    > sich über ssh auf die Shell verbindet.

    Vor allem bei kleineren Einstellungen ist eine GUI von Vorteil - auch weil man Sachen zum laufen bringt ohne vorher Seitenweise Dokumentation durchsehen zu müssen.

    Klar, wer als Administrator an Firmenkritischen Servern hantiert sollte die Befehlszeilen auch kennen - aber das braucht man bei zum Beispiel einem Heimserver nicht. Und wenn sich ein kleiner Betrieb seinen eigenen Server per GUI aufsetzt, warum denn nicht?

    Ein GUI senkt die Einstiegshürde - wer sich dafür wirklich interessiert wird sich weiter informieren, wer es nur einfach nutzen will bleibt beim GUI.

  6. Re: Mausschubser voraus

    Autor: morob65 09.07.15 - 09:48

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am besten Zeile für Zeile selbst ausführen... =)
    >
    > nicht jeder will wissen wie es funktioniert, man will schnelle Ergebnisse -
    > das ist was zählt.


    dann sollte man sich damit auch nicht beschäftigen.

  7. Re: Mausschubser voraus

    Autor: elcravo 09.07.15 - 09:56

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht jeder will wissen wie es funktioniert, man will schnelle Ergebnisse -
    > das ist was zählt.

    Wenn man es selber nicht kann und schnelle Ergebnisse will, sollte man jemanden der sich damit auskennt dafür bezahlen es umzusetzen.

  8. Re: Mausschubser voraus

    Autor: Confederatio Helvetica 09.07.15 - 10:04

    morob65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > am besten Zeile für Zeile selbst ausführen... =)
    > >
    > > nicht jeder will wissen wie es funktioniert, man will schnelle Ergebnisse
    > -
    > > das ist was zählt.
    >
    > dann sollte man sich damit auch nicht beschäftigen.

    Typisch, wieder solche kindischen Aussagen hier im Forum. Fährst Du Auto? Ich nutze auch ein Auto und weiss nicht wie alles genau funktioniert und trotzdem mache ich kleinere Sache wie Rad wechseln (Sommer <-> Winterräder), Scheibenwischer ersetzen, Sicherungen austauschen etc... selber. In der IT sieht das genau so aus, wenn halt jetzt eine kleine Bude mit begrenzten Mitteln ihre Server selber aufsetzt und diese verwaltet, sind doch solche Tools in Ordnung.

    Habt Ihr Angst das Ihr super Profi Admins nicht mehr gebraucht werdet? Seit doch froh nutzen die solche Tools und wenn dann halt mal nichts mehr läuft, können Sie dann Euch super Admins rufen und teuer bezahlen.

  9. Re: Mausschubser voraus

    Autor: User_x 09.07.15 - 10:17

    Wenns danach ginge alles immer von der pieke einzukaufen oder zu können, würde unsere Welt nicht funktionieren. Wozu gibts wohl Versicherungen?

    Aus Erfahrung wird man schlau, und alles andere sind nur Theoretiker ;)

  10. Re: Mausschubser voraus

    Autor: tezmanian 09.07.15 - 10:22

    Confederatio Helvetica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Habt Ihr Angst das Ihr super Profi Admins nicht mehr gebraucht werdet? Seit
    > doch froh nutzen die solche Tools und wenn dann halt mal nichts mehr läuft,
    > können Sie dann Euch super Admins rufen und teuer bezahlen.

    Nein, habe ich nicht. Aber mir graut es davor die Probleme die der Herr mit irgendwas klicken verursacht hat zu beheben, das macht einfach kein Spass. Das nervt schon bei Freunden und Bekannten unter Windows... Vor allem wenn man auf Nachfrage, ich habe nix gemacht bekommt aber im Grunde schon sicher ist das derjenige wieder irgendein Registrycleaner installiert hat der irgendwo was zerschossen hat. Letztens erst gehabt, Wlan tat nicht mehr, Ursache, Treiber wurde deinstalliert. Warum ein Tool hat unnütze Programme aufgezählt und diese zur Deinstallation angeboten. Aber man hat ja nix gemacht....

  11. Re: Mausschubser voraus

    Autor: tezmanian 09.07.15 - 10:23

    Exakt das... Aber ne ist ja IT, das kann ja jeder selbst...

  12. Re: Mausschubser voraus

    Autor: Meiniger 09.07.15 - 10:36

    Wenn dich sowas stört, hast du vllt. den falschen Beruf erwischt? Sowas ist in der IT das normalste wenn man mit Kunden arbeitet.

  13. Re: Mausschubser voraus

    Autor: Oktavian 09.07.15 - 10:38

    > Wenn man es selber nicht kann und schnelle Ergebnisse will, sollte man
    > jemanden der sich damit auskennt dafür bezahlen es umzusetzen.

    Warum immer so schwarz/weiß? Das Leben ist nicht binär.

    Nehmen wir doch mal mein Haus als Analogie (ich will nicht immer das Auto bemühen). Einfache Reparaturen mach ich selber, Lampen tauschen, Leuchten aufhängen, Silikon-Fugen erneuern, etc. Dafür hat der Hersteller mir eine einfache Schnittstelle zur Verfügung gestellt (z.B Sicherungskasten), die ich bedienen kann. Ich weiß nicht genau, wie so ein Sicherungsautomat funktioniert, aber ich kann ihn bedienen und das System warten.

    Bei anderen Systemen habe ich einfache Konfigurations-Möglichkeiten und kann read-only Parameter auslesen, das gilt zum Beispiel für die Heizung. Komplexe Konfiguration und Wartung lasse ich durch Spezialisten machen.

    Und es gibt Systeme, davon lasse ich tunlichst die Finger, Gas zB.

    Es ist in allen Lebensbereichen völlig normal, Systeme zu nutzen, zu warten und zu konfigurieren, die man nicht völlig versteht. Hierzu stellt ein Hersteller geeignete Werkzeuge und Schnittstellen bereit. Und es ist genauso normal, geeignete Spezialisten zu beauftragen, falls die Werkzeuge und Schnittstellen nicht reichen. Und die Grenzen hier sind fließend und verschieben sich häufiger.

    Sich darüber aufzuregen, dass ein Hersteller ein Werkzeug zur einfachen Wartung bereitstellt, ist mehr als albern.

  14. Re: Mausschubser voraus

    Autor: tezmanian 09.07.15 - 10:38

    Meiniger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dich sowas stört, hast du vllt. den falschen Beruf erwischt? Sowas ist
    > in der IT das normalste wenn man mit Kunden arbeitet.

    Das heißt wäre ich KFZ Mechaniker wäre es das normalste wenn der Kunde zu mir kommt weil er sein Motor zerlegt hat und dieser danach nicht an anspringt weil er z.b. die Kolbenringe kaputt hat bzw. diese vergessen hat wieder einzusetzen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.15 10:39 durch tezmanian.

  15. Re: Mausschubser voraus

    Autor: Oktavian 09.07.15 - 10:48

    > Nein, habe ich nicht. Aber mir graut es davor die Probleme die der Herr mit
    > irgendwas klicken verursacht hat zu beheben,

    Musst Du doch auch nicht, niemand kann dich zu einer solchen Plackerei zwingen.

    > das macht einfach kein Spass.

    Nun ja, wenn es natürlich deine Arbeit ist, die Du Dir ausgesucht hast, dann ist dem halt so. Dir steht es jederzeit frei zu gehen und Dir etwas zu suchen, was Spaß macht.

    > Das nervt schon bei Freunden und Bekannten unter Windows...

    Ganz wichtig, das lässt man. Wartung an IT ist kein Freundschaftsdienst, wenn man das selber für Geld beruflich macht.

    Ein Freund von mir ist Karosseriebauer. Ich bringe häufiger meine Autos zu ihm, Reifenwechsel, Reparaturen, etc. Es ist für mich vollkommen selbstverständlich, dass ich dafür bezahle. Es gibt vielleicht einen Freundschaftspreis, Material zum Einkaufspreis, aber ich würde das nicht umsonst wollen. Er verdient sein Geld damit, in der Zeit, in der er mein Auto repariert, könnte er auch eins eines richtigen Kunden für Geld reparieren. Und genauso selbstverständlich ist es auch für mich, für meine Arbeit bezahlt zu werden.

    Und da die Bereitschaft zu zahlen für IT nur rudimentär ist, ist meine Bereitschaft zu unterstützen auch rudimentär. Ich hab die Nummern von ein paar PC-Doktoren parat, die ich dann weiterempfehle. Und ich habe auch keine Hemmungen, mich bei solchen Problemen einfach dumm zu stellen.

  16. Re: Mausschubser voraus

    Autor: Noppen 09.07.15 - 10:53

    ccmomi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hilfe schön und gut, aber den Leuten muss man dann selbst erklären, wie man
    > sich über ssh auf die Shell verbindet.

    Nur weil man ein Terminal bedienen kann, sind die Server nicht automatisch besser konfiguriert.

    Und umgekehrt.

  17. Re: Mausschubser voraus

    Autor: Oktavian 09.07.15 - 10:54

    > Das heißt wäre ich KFZ Mechaniker wäre es das normalste wenn der Kunde zu
    > mir kommt weil er sein Motor zerlegt hat und dieser danach nicht an
    > anspringt weil er z.b. die Kolbenringe kaputt hat bzw. diese vergessen hat
    > wieder einzusetzen?

    Kommt etwas auf die Art der Werkstatt an, in der du arbeitest. Wenn du eine KFZ-Werkstatt für Oldtimer hast, oder eine Klientel, das gerne selber am Wagen schraubt (Tuner, Bastler), dann kann Dir sowas häufig passieren.

    In der IT ist das ähnlich. Wenn du spezialisiert bist auf große Datenbanksysteme oder SAP, wirst du weit seltener verbastelte Systeme finden, als als PC-Doktor für Windows im privaten Umfeld.

    Und gefühlt befindet sich die IT heute in Fragen der Stabilität, Normung und Qualität auf einen Niveau des produzierenden Gewerbes von 1930. Damals war es auch normal, dass jeder Auto-Besitzer selber an der Kiste gebastelt hat.

  18. Re: Mausschubser voraus

    Autor: Sinnfrei 09.07.15 - 10:58

    So wie Du schreibst, leidest Du eher auch unter Selbstüberschätzung. Wie leider die meisten anderen Administratoren.

    __________________
    ...

  19. Re: Mausschubser voraus

    Autor: root666 09.07.15 - 10:59

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ccmomi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist genau das, was unerfahrene Menschen nicht brauchen.
    > Automatisierung
    > > (ohne zu wissen was man da gerade tut) ist der Tod eines Servers.
    > > Natürlich habe ich mir auch verschiedene kleine Helfer zum
    > administrieren
    > > von Systemen geschrieben, allerdings weiß ich auch was ich da mache.
    > >
    > > Wenn man aber alles nur noch über die Weboberfläche macht, dann wissen
    > > viele gar nicht mehr was man machen muss, wenn die Weboberfläche mal
    > nicht
    > > zur Verfügung steht und fluten diverse Foren.
    > >
    > > Hilfe schön und gut, aber den Leuten muss man dann selbst erklären, wie
    > man
    > > sich über ssh auf die Shell verbindet.
    >
    > Vor allem bei kleineren Einstellungen ist eine GUI von Vorteil - auch weil
    > man Sachen zum laufen bringt ohne vorher Seitenweise Dokumentation
    > durchsehen zu müssen.
    >
    > Klar, wer als Administrator an Firmenkritischen Servern hantiert sollte die
    > Befehlszeilen auch kennen - aber das braucht man bei zum Beispiel einem
    > Heimserver nicht. Und wenn sich ein kleiner Betrieb seinen eigenen Server
    > per GUI aufsetzt, warum denn nicht?
    >
    > Ein GUI senkt die Einstiegshürde - wer sich dafür wirklich interessiert
    > wird sich weiter informieren, wer es nur einfach nutzen will bleibt beim
    > GUI.

    Ich kenne solche Meinungen wie die des TE auch, nur spielt bei diesen Personen so ein wenig die Angst überflüssig zu werden auch eine Rolle.

  20. Re: Mausschubser voraus

    Autor: morob65 09.07.15 - 11:06

    lach, nein ich fahre kein auto.
    ich baue aber experimentalflugkörper in meiner freizeit.

    ja, ich bin ein linuxadmin. überwachung graphisch besser erfassbar, aber steuerung immer per Konsole.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Therapon 24, Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45