Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerspiele 2012: Kickstarter…

Abwärtskompatibilität ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abwärtskompatibilität ...

    Autor: MrReset 25.12.12 - 12:22

    "So gibt es Gerüchte, dass Sony die Kompatibilität der nächsten Playstation zu Vorgängerkonsolen über Streaming sicherstellen will. "
    Mensch, was waren das noch Zeiten, als man seine originalen PS1-Spiele auch auf der PS2 spielen konnte. Ohne Zusatzkosten. Aber dieses Feature ist wohl der Gewinnoptimierung zum Opfer gefallen. Was bei mir zur Folge hatte: Keine PS3. Und dann auch keine PS4. Ich zahl doch nicht für das selbe Spiel zwei- oder sogar dreimal!
    Da lob ich mir den PC. Da gibt es sogar Leute, die machen alte Spiele gratis, einfach aus Spass an der Freude kompatible mit neuen OS-Versionen - DosBox, KeeperFX, z.B.! Auf einer Konsole unvorstellbar!

  2. Re: Abwärtskompatibilität ...

    Autor: Cohaagen 25.12.12 - 23:52

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mensch, was waren das noch Zeiten, als man seine originalen PS1-Spiele auch
    > auf der PS2 spielen konnte. Ohne Zusatzkosten. Aber dieses Feature ist wohl
    > der Gewinnoptimierung zum Opfer gefallen.
    Oder dem Geiz der Kundschaft, die sich die Kosten der Zusatzchips, der die Abwärtskompatibilität der Vorgängerkonsole sicherstellt, anscheinend nicht tragen möchten.

    > Da lob ich mir den PC. Da gibt es sogar Leute, die machen alte Spiele
    > gratis, einfach aus Spass an der Freude kompatible mit neuen OS-Versionen -
    > DosBox, KeeperFX, z.B.! Auf einer Konsole unvorstellbar!
    Wieso unvorstellbar? Die PS3 spielt auch PS1-Spiele problemlos ab. Ohne Zusatzkosten. Bloß für die Komplett-Emulation der direkten Vorgängerkonsole mit komplett anderer Architektur reicht die Leistung ohne teure Zusatzchips nunmal nicht aus. Es würde mich nicht wundern, wenn die PS4 kein Problem damit hat, PS2-Spiele in reiner Software-Emulation abzuspielen.

    Bei einem 64bit-Windows bekommst du auch nicht jedes Win95- oder Win98- und WinXP-Spiel zum Laufen, selbst nicht mit Virtualisierung. Für ältere Spiele ist DosBox eine super Sache, aber die meisten DosBox-geeigneten Spiele stammen auch noch aus dem letzten Jahrtausend; bei der Windowsspiele-Kompatibilität klafft ebenso eine Lücke wie auch bei den Playstation-Generationen.

  3. Re: Abwärtskompatibilität ...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.12.12 - 02:18

    is Irgendwie schon lustig, alle schreien nach neuer Hardware und wie alt die Ps360 schon ist aber, am liebsten noch Ps2 spiele auf der Ps4 laufen lassen. Klar is das schon ärgerlich aber am Pc ist es ja zumteil wenn überhaupt auch nur über Umwege möglich bzw kann selbst ein pc nicht jedes Ps1 und 2 spiel emulieren. Wie sollte es dann eine konsole schaffen? Es gibt auch leute die noch aus spass fürs Dreamcast entwickeln und es gibt auch Fifa 13 für die Ps2 aber Irgendwo sind halt immer Grenzen. Und nur mal so am rande, ich hab schon tott, sam&max, full throttle und so scummvm zeugs auf meiner Ps3 laufen gehabt, da wurde einem dann aber von so einem Kleinen youtube geilen amerikaner ein strich durch die rechnung gemacht.

  4. Re: Abwärtskompatibilität ...

    Autor: wasabi 26.12.12 - 22:59

    > Mensch, was waren das noch Zeiten, als man seine originalen PS1-Spiele auch
    > auf der PS2 spielen konnte. Ohne Zusatzkosten. Aber dieses Feature ist wohl
    > der Gewinnoptimierung zum Opfer gefallen. Was bei mir zur Folge hatte:
    > Keine PS3. Und dann auch keine PS4. Ich zahl doch nicht für das selbe Spiel
    > zwei- oder sogar dreimal!

    Naja, "Zeiten" klingt so, als wenn das früher üblich war. Stattdessen war das eher die Ausnahme.

    Menschen, die sich
    - NES
    - SNES
    - Nintento64
    - Nintendo Game Cube
    - Sega Master System
    - Sega Saturn
    - Sega Dreamcast
    - Playstation 1
    - Microsoft XBox
    - (und vielleicht noch manche mehr)
    gekauft haben, konnten auch eventuell vorhanden Spiele einer älteren Konsole nicht auf der neuen spielen. Trotzdem waren einige dieser Systeme erfolgreich.

    Die Gewährleistung von Abwärtskompatibilität ist ja auch nicht gerade trivial, sondern mit Kompromissen verbunden. Man kann emulieren, die Architektur beim Nachfolger möglichst belassen, oder die Hardware des Vorgängers zusätzlich einbauen. Alle drei Möglichkeiten sind aber mit gewissen Problemen, Nachteilen, höheren Kosten verbunden. Und warum sollten die Leute, denen Abwärtskompatibilität nicht so wichtig zu sein scheint (und das scheinen viele zu sein...) diese Nachteile unterstützen bzw. den Aufpreis zahlen?

    Du musst übrigens auch nicht ein spiel zwei oder dreimal kaufen, wenn du einfach die alte Konsole behältst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  4. DEUTZ AG, Köln-Porz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story
    Fifa 18 im Test
    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

    Konami hat mit PES 2018 spielerisch vorgelegt, Electronic Arts zieht jetzt mit Fifa 18 nach - und verspricht ebenfalls tiefgreifende Neuerungen. Erfahrene Kicker wissen aber natürlich schon, dass die Veränderungen einmal mehr im Detail zu finden sind.

  2. Trekstor: Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro
    Trekstor
    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

    Für wenig Geld sollen Trekstors 11- und 13-Zoll-Notebooks C11 und C13 eine volle Windows-Erfahrung bieten. Beide Modelle haben einen Touchscreen und ein 360-Grad-Scharnier. Dafür müssen Abstriche bei der Hardware und dem Massenspeicher gemacht werden.

  3. Apple: 4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV
    Apple
    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

    Apple bietet mittlerweile bei iTunes Filme in 4K an - abspielen kann sie aber niemand. Auf PCs und Macs läuft das Material nämlich nicht: Nutzer benötigen dafür das neue Apple TV 4K, das am 22. September 2017 in den Handel kommt.


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01