Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cordia Tab: Tablethersteller geben…

Unser Betriebsgeheimnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unser Betriebsgeheimnis

    Autor: Apple_und_ein_i 30.09.11 - 16:58

    Sorry, falls das jetzt etwas "trollig" klingt, aber dass gerade die chinesischen Hersteller, die sonst kein Problem damit haben sich von den "Betriebsgeheimnissen" anderer Firmen "inspirieren" zu lassen, jetzt auf einmal auf ihre IP-Rechte pochen, faellt doch in den Bereich der Realsatire! Ausserdem versteh ich die ganze Geheimniskraemerei sowieso nicht, da es sich doch sowieso wahrscheinlich nur um einen 08/15 Linux-Kernel + irgendwelche HW-spezifische Modifikationen handelt. Was daran jetzt so schuetzenswert sein soll ist mir schleierhaft.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  2. Re: Unser Betriebsgeheimnis

    Autor: Youssarian 30.09.11 - 17:30

    Apple_und_ein_i schrieb:

    > Ausserdem versteh ich die ganze Geheimniskraemerei sowieso
    > nicht, da es sich doch sowieso wahrscheinlich nur um einen 08/15
    > Linux-Kernel + irgendwelche HW-spezifische Modifikationen handelt. Was
    > daran jetzt so schuetzenswert sein soll ist mir schleierhaft.

    Es geht um das Hervorgehobene. Auch die Hardware ist begrenzt, denn preiswert bauen kann man nur mit Chips, die in Massen gefertigt werden. Diese "Modifikationen" bzw. Treiber muss man ggf. einkaufen oder selbst schreiben. Lass uns einmal annehmen, das genannte Unternehmen habe dafür 6000 Euro bezahlt ... ;-)

  3. Re: Unser Betriebsgeheimnis

    Autor: smueller 30.09.11 - 17:34

    trotzdem steht der kernel sowie alle modifikationen daran unter der gpl...???

  4. Re: Unser Betriebsgeheimnis

    Autor: Youssarian 30.09.11 - 17:41

    smueller schrieb:

    > trotzdem steht der kernel sowie alle modifikationen daran unter der
    > gpl...???

    Wenn es hier nicht nur um "closed source"-Treiner gehen sollte, dann müsste das Projekt Cordia Tab bzw. dessen Gründer Tomasz Sterna die Sourcen mitliefern, wenn er das Produkt in den Verkehr bringen will. Und da sagt der Auftragsfertiger: Dann bezahl's halt!

  5. Re: Unser Betriebsgeheimnis

    Autor: bofhl 03.10.11 - 16:34

    smueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trotzdem steht der kernel sowie alle modifikationen daran unter der
    > gpl...???
    Und? Hier geht es nicht um Endkunden - hier geht es um einen reinen "Fertiger" und seinem Auftraggeber!
    Und der "Fertiger" kann für die Lieferung von Teilen eine Mindestabnahme verlangen, ab der dann der Kernel-Sourcecode sowie Treiber-Sourcen kostenfrei mit geliefert wird...


    (Wobei ich hier einiges nicht verstehe: wer hindert das Projekt daran, den Kernel selbst aus den bereits existierenden Sourcen herzustellen? Die notwendige Hardware wird ja sicher von dem Projekt definiert, oder?)

  6. egal ob bezahlt oder nicht:

    Autor: fratze123 04.10.11 - 08:21

    gpl gilt so oder so.

  7. gpl ist nicht an mindesabnahmemengen geknüpft

    Autor: fratze123 04.10.11 - 08:24

    die gilt ab dem ersten gerät.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbh (GOA), Schwäbisch Gmünd
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Zeig's uns!
    In eigener Sache
    Zeig's uns!

    Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

    1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
    3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
      Equiano
      Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

      Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

    2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
      Gipfeltreffen
      US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

      Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

    3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
      Automated Valet Parking
      Daimler und Bosch dürfen autonom parken

      In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


    1. 19:25

    2. 17:38

    3. 17:16

    4. 16:30

    5. 16:12

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:30