1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crytek: Cryengine unterstützt…

Linux wird sich durchsetzen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Linux wird sich durchsetzen

    Autor: LinuxNerd 22.06.15 - 13:04

    Nadem Linux basierte Systeme den ganzen Markt für Server, Embedded Hardware, und Smartphones bereits dominieren wird jetzt auch der Desktop stück für stück erobert. Da wird Micro$oft auf Dauer keine Überlebenschance mehr haben.

    Die Linux Weltherrschaft steht also kurz bevor !

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  2. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: SchmuseTigger 22.06.15 - 13:19

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nadem Linux basierte Systeme den ganzen Markt für Server, Embedded
    > Hardware, und Smartphones bereits dominieren wird jetzt auch der Desktop
    > stück für stück erobert. Da wird Micro$oft auf Dauer keine Überlebenschance
    > mehr haben.
    >
    > Die Linux Weltherrschaft steht also kurz bevor !


    Lol

  3. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 22.06.15 - 13:19

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nadem Linux basierte Systeme den ganzen Markt für Server, Embedded
    > Hardware, und Smartphones bereits dominieren wird jetzt auch der Desktop
    > stück für stück erobert. Da wird Micro$oft auf Dauer keine Überlebenschance
    > mehr haben.
    >
    > Die Linux Weltherrschaft steht also kurz bevor !

    Aua.... Du solltest evtl. weniger Pinky & Brain schauen...

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  4. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: ahoihoi 22.06.15 - 13:21

    2015 wird das Jahr des Linux-Desktops!

  5. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: Eve666 22.06.15 - 13:29

    2051 wird das Jahr des Linux-Desktops! <-- hab den Zahlendreher mal korrigiert. ^^

  6. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: siola 22.06.15 - 13:30

    ahoihoi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2015 wird das Jahr des Linux-Desktops!

    So wie jedes Jahr seit der Einführung von Windows 95 ;)
    Und das schreibe ausgerechnet ich, als Nutzer eines Arch Linux Desktop Systems.
    Linux wird so schnell nicht das marktbeherrschende BS auf Desktops, aber mit einem größeren Marktanteil in den nächsten 3-4 Jahren kann man glaube ich wirklich rechnen.
    Der genaue Anteil aber ist abhängig davon wie sich Unterbauten wie Wayland oder Plasma 5 in nächster Zeit entwickeln. Wenn hier alles glatt läuft, rechne ich mit 3-4% Desktopmarktanteil in etwa 3 Jahren, wenn nicht, kann auch nur ein einfaches Stagnieren drin sein.

  7. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: Corben 22.06.15 - 13:32

    Das hoffe ich schon seit Jahren.
    Es tut sich auch seit Jahren was, Linux bekommt auf dem Desktop tatsächlich mehr Aufmerksamkeit. Doch der grosse Durchbruch lässt immer noch auf sich warten.
    Zumindest laut Anteilen kaum bis nicht (was nicht gleichzusetzen mit einer trotzdem stark ansteigenden Nutzerzahl ist).
    Serverseitig dominieren Linux-Systeme, und mobil haben auch Unix/Linux-basierte Systeme die Oberhand.
    Aber ich warte mal weiter auf signifikante Anteils-Änderungen auf dem Desktop-Markt.
    Und trage meinen Teil dazu bei ;)

    --
    So long, Corben

  8. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: nille02 22.06.15 - 13:35

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nadem Linux basierte Systeme den ganzen Markt für Server, Embedded
    > Hardware, und Smartphones bereits dominieren wird jetzt auch der Desktop
    > stück für stück erobert. Da wird Micro$oft auf Dauer keine Überlebenschance
    > mehr haben.
    >
    > Die Linux Weltherrschaft steht also kurz bevor !

    Ich sehe hier einen Sarkastischen Kommentar aber dein Nick widerspricht dem eigentlich.

    Was die Dominanz angeht, sollte man die Scheuklappen vielleicht abnehmen. Im Embedded Bereich spielt der Linux Kernel auch nur eine untergeordnete Rolle. Erst ab der Verfügbarkeit von einem Mindestmaß an Ressourcen kommt der Kernel zum Einsatz aber das nicht wegen der Ideologie. Eher weil es kostenlos und zwischen den Herstellern durch die GPL eine gewisse Waffengleichheit herrscht.

    Bei Industrieanlagen läuft erschreckend oft ein Windows CE oder Windows Embedded als Soft-SPS. Bei Siemens findest du zum Beispiel jede Menge dieser Geräte.

    Was die Server angeht, ist Linux beim Webserver beliebt weil es kostenlos ist. Macht aber auch nur etwa 2/3 des Marktes aus. Bei Supercomputern kommt man fast auf die 100%, der Flexibilität von Linux geschuldet ist. Microsoft sieht in diesem Markt wohl keine Rendite.

    Bleibt noch das Smartphone. Hier konnte Linux auch nur mit dem Kernel alleine Punkten. Die Philosophie dahinter bzw. der "Rest" war gänzlich uninteressant. Auch bei den Chromebooks kommt man mit dem was man unter GNU/Linux so versteht eher selten bis nie in Kontakt.

    Microsoft braucht sich noch keine Sorgen um GNU/Linux auf dem Desktop oder Server zu machen.

  9. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: thecrew 22.06.15 - 13:40

    "2015 wird das Jahr des Linux-Desktops!"

    Das höre ich jedes Jahr. Ist genauso wie.... dieses Jahr geht die Welt unter.

  10. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: Otto d.O. 22.06.15 - 13:40

    Ich glaub ehrlich nicht, dass Wayland oder Plasma 5 grossartigen Einfluss auf den Erfolg von Linux am Desktop haben wird. Was die meisten Leute davon abhält, von Windows zu Linux zu wechseln, sind entweder generelle Vorurteile (daran werden Wayland und Plasma 5 auch nix ändern) oder die Nicht-Verfügbarkeit der gewünschten Software. Teilweise vielleicht auch noch Hardware-Inkompatibilitäten, auch wenn dieses Thema in den letzten Jahren massiv zurück gegangen ist.
    Valve trägt mit SteamOS dazu bei, das Software-Thema in Bezug auf Spiele etwas zu entschärfen, aber da ist auch noch einiges zu tun - ich hab erst unlängst XCom wegen der Linux-Kompatibilität gekauft, aber dann doch unter Windows spielen müssen - unter Linux hat es nicht funktioniert.



    siola schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ahoihoi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Der genaue Anteil aber ist abhängig davon wie sich Unterbauten wie Wayland
    > oder Plasma 5 in nächster Zeit entwickeln. Wenn hier alles glatt läuft,
    > rechne ich mit 3-4% Desktopmarktanteil in etwa 3 Jahren, wenn nicht, kann
    > auch nur ein einfaches Stagnieren drin sein.

  11. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: Corben 22.06.15 - 13:44

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Valve trägt mit SteamOS dazu bei, das Software-Thema in Bezug auf Spiele
    > etwas zu entschärfen, aber da ist auch noch einiges zu tun - ich hab erst
    > unlängst XCom wegen der Linux-Kompatibilität gekauft, aber dann doch unter
    > Windows spielen müssen - unter Linux hat es nicht funktioniert.

    Hier könntest du Feral Interactive (die Portierungs-Firma) direkt anhauen, deren Support scheint mir recht kompetent. Habe es selbst ohne Probleme unter Linux (Ubuntu mit nVidia Karte) spielen können.

    --
    So long, Corben

  12. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: fragmichnicht 22.06.15 - 13:53

    > Im Embedded Bereich spielt der Linux Kernel auch nur eine untergeordnete
    > Rolle.

    Das ist so nicht korrekt. Selbst wenn man die ganzen Mobil-Geräte ausklammert. Man denke nur an die ganzen Router, IP-Kameras usw... alles mit sehr hohem Embedded-Linux Anteil. In Industrie-Steuerungs-Anlagen begegnet mir das in letzter Zeit auch immer öfter. "Untergeordnete Rolle" würde ich daher nicht sagen.

  13. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: Ohho 22.06.15 - 14:00

    Und je mehr es sich verbreitet desto interessanter wird es für Trojaner, Viren, Adware und den ganzen Mist.
    Desto mehr Hersteller werden versuchen es Massentauglich zu machen, sprich Einfach und Bunt.
    Dann ist es auch nicht mehr cool und hip sondern normal.

    Ja dann ist Linux das neue Windows!

  14. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: bstea 22.06.15 - 14:02

    Kommt wohl darauf an, wie neu die Maschinen sind. Hatte letztens wieder Kontakt in einer Galvanisierungsbude, bestimmt ein Dutzend Windows-Systeme zur Steuerung. Neuere werden überwiegend mit Linux angeboten.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  15. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: nille02 22.06.15 - 14:05

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub ehrlich nicht, dass Wayland oder Plasma 5 grossartigen Einfluss
    > auf den Erfolg von Linux am Desktop haben wird. Was die meisten Leute davon
    > abhält, von Windows zu Linux zu wechseln, sind entweder generelle
    > Vorurteile (daran werden Wayland und Plasma 5 auch nix ändern) oder die
    > Nicht-Verfügbarkeit der gewünschten Software. Teilweise vielleicht auch
    > noch Hardware-Inkompatibilitäten, auch wenn dieses Thema in den letzten
    > Jahren massiv zurück gegangen ist.

    Selbst diese Punkte könnte man vernachlässigen. Es sind die kleinen Macken die einen gerade zu zur Verzweiflung Treiben können.

    Ein Beispiel. In der default Iterfaces Konfiguration wird bei Ubuntu nur ipv6 konfiguriert. IPv4 wird nicht berücksichtigt und ohne Networkmanager bekommst du dann keine Verbindung zustande. Das ist besonders dann Bitter, wenn man erst mal die GUI-lose Installation gestartet hat, weil das Gerät mit dem GUI-Setup nicht so klar kommt. Wegen Trivialen Dingen muss man noch zu Oft auf die CLI oder bekommt Steine in den weg gelegt.

    Sei das nicht mehr Funktionierende WLAN nach dem Standby. Der RFKill Schalter den man jedes mal aufs neue betätigen muss. Die Hintergrundbeleuchtung die ständig verstellt wird (Nachdem der Bildschirm in Suspend gegangen ist, geht er erst mal nur mit minimaler Beleuchtung wieder an. Das ist an sich kein "Problem" muss aber von Hand korrigiert werden ) Warum soll ich für Sicherheitsupdates auch ein PW eingeben? Das soll automatisch passieren und mich nicht belästigen. Also muss man das auch erst mal selber in die Hand nehmen ...

    Dann ist da noch die Welt der Extreme wenn es um Software geht. Entweder bekomme ich nur alte Software die vom Hersteller teils nicht mehr unterstützt wird, oder ich muss das neuste vom neuen nehmen. Bei Problemen bekommt man dann zu hören, man müsse halt Upgrade oder solle lieber "Stabile" aka Alte Anwendungen nutzen.

    Das ist letztlich einer der Gründe warum ich bei Arch hängen geblieben bin. Hier muss ich zwar auch noch erschöpfend viel selber machen, aber man bekommt aktuelle Stabile Versionen der Anwendungen. Das viel gelobte AUR sollte aber mal ausgemistet werden. Sehr viele Pakete sind veraltet oder haben andere Einschränkungen (Nur 32bit, nur 64bit, kein ARM, etc)

    Leider ist ARCH auch nichts was man einem Technikfremden antun kann.

    Aber selbst wenn man die kleinen Baustellen alle mit der Zeit ausmerzt bleibt noch immer das Wirrwarr mit den Shells. Microsoft, Apple, Google, Samsung, die alle haben begriffen das eine einheitliche Shell wichtig ist. GNU/Linux ist nicht GNU/Linux. Nicht mal die Distributionen für sich sind "einheitlich". Von Ubuntu gibt es zum Beispiel jede menge unterschiedliche Versionen die alle ihre eigenen Macken haben. Dazu kommen dann noch Forks die eigentlich überflüssig sind. Jemand möchte ein anderes Theme? Fork it! Neuer Bildschirmhintergrund? Fork it ...

  16. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: Sharra 22.06.15 - 14:09

    Ähm nein.

    Windows ist immer noch für DAUs gemacht, und es funktioniert.
    Selbst installieren (oder die Recoveryoption nutzen) kann inzwischen fast jeder.

    Linux kann verdammt viel, ist aber immer noch zu umständlich, und wenn was hakt, bekommt man zwar Hilfe gleich im Dutzend, die setzt aber voraus, dass man Grundlegendes Wissen bereits hat.

    Linux ist kein Heim-Desktop-System. War es nie, und ob es das jemals wird, steht in den Sternen. Natürlich kann man daheim damit gut zurecht kommen. Aber dazu muss man schon den Toaster vom Taschenrechner unterscheiden können.

  17. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: Fantasy Hero 22.06.15 - 14:21

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxNerd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nadem Linux basierte Systeme den ganzen Markt für Server, Embedded
    > > Hardware, und Smartphones bereits dominieren wird jetzt auch der Desktop
    > > stück für stück erobert. Da wird Micro$oft auf Dauer keine
    > Überlebenschance
    > > mehr haben.
    > >
    > > Die Linux Weltherrschaft steht also kurz bevor !
    >
    > Aua.... Du solltest evtl. weniger Pinky & Brain schauen...


    Die Weltherrschaft an sich reißen...
    Denn:
    Der eine ist brillant, der andere geisteskrank...

    http://ogdb.eu/index.php?section=userdetails&userid=7516

  18. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: fragmichnicht 22.06.15 - 14:25

    > Kommt wohl darauf an, wie neu die Maschinen sind. Hatte letztens wieder
    > Kontakt in einer Galvanisierungsbude, bestimmt ein Dutzend Windows-Systeme
    > zur Steuerung. Neuere werden überwiegend mit Linux angeboten.

    Ja, je älter desto Windows ;-)

  19. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: violator 22.06.15 - 14:28

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Linux Weltherrschaft steht also kurz bevor !

    Ja aber was dann? Dann ist ja alles erreicht.

  20. Re: Linux wird sich durchsetzen

    Autor: Trockenobst 22.06.15 - 14:48

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GNU/Linux ist nicht GNU/Linux. Nicht mal die Distributionen für sich sind
    > "einheitlich".

    Das ist der Hauptgrund. Niemand würde sich wirklich hinsetzen und sagen: das ist jetzt Linux "2015" und wir geben dafür 5 Jahre support. Und jeder shyt, ob Laptops die keinen Sound haben, oder Probleme beim Standby oder Probleme mit dem NVidia Treiber werden ganz konsequent angegangen und gefixt.

    Wer soll das machen? Wer soll das bezahlen? Microsoft kriegt 100 Millionen oder so *pro Tag* für die Lizenzen. Die zwanzig Mannschgerl bei Redhat oder Canonical können das nicht für Lau stemmen.

    SuSE konnte in den Anfangstagen für die neuen Linuxe 50 DM für die CD-Sammlung verlangen und die meisten haben das regelmäßig bezahlt - bis man jemanden kannte der an der Uni-Leitung sass und die ISOs ziehen konnte. Ab da war dann Schluß mit dem Geld und die Linux-Distris mussten sich an die Firmenkunden wenden.

    Und dann möchte Tante Henriette ihr Lieblingsfoto-Tool und Onkel Olkbert sein Skatspiel mit Netzwerkfunktion für die Kumpels spielen - und dann ist die Kacke sowieso wieder gegessen.

    Die wenigen Unix-Admins die ich kenne machen **Grundsätzlich** keine Umstiegshilfe mehr. Wer sich damit beschäftigen möchte kann das ja tun, aber hilfe gibt es bestenfalls bis zum Desktop-Start. Ab ist man dann "on your own". Die Wissen warum :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (m/w/d) Geno-Sonar / Geno-Compliance unter OpenShift
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
  2. Scrum Master - Projektmanager (m/w/d)
    Pixida GmbH, München, Ingolstadt
  3. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. Softwareentwickler Android TK App (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€ (UVP 24,99€)
  2. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS
  3. 42,99€ (UVP 50€)
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de