Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debian 6 wird im Frühjahr…

Falsche Ideologie! Sorry Debian!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: Debian go home 25.11.09 - 11:13

    Wenn ich an die ganzen Umbenennungen denke (sind die immer noch drin?) und mir die Anbiederung an die FSF (GNU/Linux-Namensstreit) vergegenwärtige, kann ich mit ner solchen Ideologie nichts anfangen.

    Sorry Debian. Aber es gibt bessere Distros, die mehr an den User denken als an Ideologie.

  2. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: Debian go home 25.11.09 - 11:14

    Debian go home schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich an die ganzen Umbenennungen denke (sind die immer noch drin?) und
    > mir die Anbiederung an die FSF (GNU/Linux-Namensstreit) vergegenwärtige,
    > kann ich mit ner solchen Ideologie nichts anfangen.
    >
    > Sorry Debian. Aber es gibt bessere Distros, die mehr an den User denken als
    > an Ideologie.

    Noch was: Das ist kein Trollbeitrag. Meine das 100% ernst!

  3. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: .............................x................... 25.11.09 - 11:15

    tjoe, ich finde es schon konsquent mit der Namensgebung. Ich benutz Debian aber auch nicht wegen irgendeiner ideologischen Nummer, sondern weils einfach imho die beste Distribution fuer Server ist...

    Aber benutz ruhig was anderes, wenns Dir zu ideologisch ist.. :)

  4. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: Debian go home 25.11.09 - 11:18

    .............................x................... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tjoe, ich finde es schon konsquent mit der Namensgebung.

    "Konsequenz" (aka "Prinzipien") ist eines der Hauptprobleme bei Debian. Ich sach ja: Ideologie ist wichtiger als der User.

  5. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: .............................x................... 25.11.09 - 11:21

    Ja, Prinzipien sind eine wichtige Sache, fuer mich jedenfalls.. von daher finde ich Debian auch gut :)

  6. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: darkfate 25.11.09 - 11:23

    Dafür läuft Debian mMn mit geringerem Wartungsaufwand als es bei anderen Distros nötig ist.

    Nur eine strikte Polik lässt wirkliche Qualitätsprodukte gedeihen. Ich möchte als Programmierer nicht auf mein Debian verzichten müssen.

    Wenn es dich jedoch stört, es gibt doch Distros, dir steht zu zu wechseln.
    Hauptsache du bist mit deinem Distro glücklich.

    Für mich sind deine Gründe eher Schein.

  7. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: Debian go home 25.11.09 - 11:43

    darkfate schrieb:

    > Nur eine strikte Polik lässt wirkliche Qualitätsprodukte gedeihen.

    Bei Debian ist es nicht nur strikte Politik, sondern kranke Ideologie, was sich schon die Verwendung von "GNU/Linux" erahnen lässt. Das macht mir keine Sorgen, weil ich eh eine andere Distro benutze. Aber würde ich Debian benutzen, würde ich mich sorgen, denn die Distro benutze ich nicht wegen der Ideologie, sondern weil ich Technik haben will, die sich an MICH anpasst und nicht umgekehrt.

    > Für mich sind deine Gründe eher Schein.

    Und für mich klares Ausschlusskriterium.

  8. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: .............................x................... 25.11.09 - 11:45

    Wenn du schreibst, dass sich die Technik an dich anpassen soll: ok, du hast deine Sicht als User.. Ich passe die Technik an meine Beduerfnisse an, halt eine Sicht als Admin.. aber wie gesagt, benutz, was du willst, keiner zwingt dich zu irgendwas..

  9. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: darkfate 25.11.09 - 11:47

    Naja ich passe eher meine Hardware (wenn du das mit Technik meinst) an mein OS an. Dann habe einfach langfristig keine Probleme und spare mir Kopfschmerzen und Geld weil die Hardware in dem Moment schon ein wenig reifer ist.

  10. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: Pummelchen 25.11.09 - 11:54

    Debian go home schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Debian ist es nicht nur strikte Politik, sondern kranke Ideologie

    Ideologie ja, krank nein.

    > Aber würde ich Debian benutzen, würde ich mich sorgen, denn die Distro
    > benutze ich nicht wegen der Ideologie, sondern weil ich Technik
    > haben will, die sich an MICH anpasst und nicht umgekehrt.

    Die Ideologie ist für mich ein starker Grund für Debian, die Technik liefern dir die meisten Distributionen in etwa auf einem Level.

    > Und für mich klares Ausschlusskriterium.

    Warum schreibst du dann hier? Du hast die freie Wahl, lass sie anderen genauso und versuch nicht Debian schlecht zu machen. Nur weil du etwas für krank hältst, ist es das noch lange nicht.

  11. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: weia 25.11.09 - 12:46

    > Bei Debian ist es nicht nur strikte Politik, sondern kranke Ideologie, was
    > sich schon die Verwendung von "GNU/Linux" erahnen lässt. Das macht mir
    > keine Sorgen, weil ich eh eine andere Distro benutze. Aber würde ich Debian
    > benutzen, würde ich mich sorgen, denn die Distro benutze ich nicht wegen
    > der Ideologie, sondern weil ich Technik haben will, die sich an MICH
    > anpasst und nicht umgekehrt.
    >

    tja, typisch Ich-Gesellschaft. Passen sie es doch selber an, und lassen optimalerweise andere daran teilhaben. Oder reichts dazu nicht? Gäbe es diese Ideologie nicht, dann gäbe es gar kein Linux sonder nur patentierte Software von irgendwelchen Weltkonzernen.

    Leider ist es den Leute heute nicht mehr klar, daß man für Überzeugungen und Wünsche auch mal Opfer und Einschränkungen in Kauf nehmen muss.

    Es wird echt mal wieder Zeit für nen richtigen Weltkrieg. Damit diese "Jammerei" mal ein Ende hat und die Leute wieder wisse, was sie eigentlich an der heutigen Zeit haben. Und wie hart Leben eigentlich sein kann. Aber vielleicht rafft uns ja der Klimawandel weitgehend dahin. Ein Schade wäre es vermutlich nicht.

  12. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: Servicegedanke 25.11.09 - 13:45

    weia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bei Debian ist es nicht nur strikte Politik, sondern kranke Ideologie,
    > was
    > > sich schon die Verwendung von "GNU/Linux" erahnen lässt. Das macht mir
    > > keine Sorgen, weil ich eh eine andere Distro benutze. Aber würde ich
    > Debian
    > > benutzen, würde ich mich sorgen, denn die Distro benutze ich nicht wegen
    > > der Ideologie, sondern weil ich Technik haben will, die sich an MICH
    > > anpasst und nicht umgekehrt.
    > >
    >
    > tja, typisch Ich-Gesellschaft.

    Nur mal zur Info:

    Distributionen sind genau dazu da, dass sie einen Service für den User bieten.

  13. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: weia 25.11.09 - 14:17

    > Nur mal zur Info:
    >
    > Distributionen sind genau dazu da, dass sie einen Service für den User
    > bieten.

    Eher dafür, dass sie einen bestimmten Zweck erfüllen und gewissen Regeln gehorchen um deterministisch zu sein. Das kann z.B. beim gewerblichen Einsatz hinsichtlich Lizenzen sehr relevant sein. Der User soll sich dann anhand dieser Info die richtig aussuche. Nicht die Distri sich an den User anpassen. Noch nie nen Maintainer Guide gelesen?

  14. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: Anonymer Nutzer 25.11.09 - 14:22

    > Sorry Debian. Aber es gibt bessere Distros, die mehr an den User denken als
    > an Ideologie.
    Debian ist in erster Linie keine Klicki-Bunti Desktop Distri, sondern eher für Server konzipiert. Hier werden m.E. Äpfel mit Birnen verglichen.

    Ich würde Debian auch nicht unbedingt auf meinem Notebook nutzen, auf der anderen Seite Ubuntu aber nicht auf dem Server.

  15. Re: Falsche Ideologie! Sorry Debian!

    Autor: Hummer Advance 01.01.10 - 13:27

    > Ich würde Debian auch nicht unbedingt auf meinem Notebook nutzen, auf der
    > anderen Seite Ubuntu aber nicht auf dem Server.


    Wieso denn nicht? Ich hab Debian auf meinem Laptop sowie auf
    meinem Desktoprechner, ganz einfach deshalb, weil ich mit den anderen Distries wie Ubuntu, Suse, etc nicht zurechtkomm.
    Und ich bin ein ganz einfacher Endverbraucher.

    Im allgemeinen verstehe ich die Diskusion nicht so ganz,
    der eine nimmt Suse, der andere nimmt Ubuntu und die meisten
    nehmen Windows.

    Ich mein halt das es am wichtigsten ist das man zufrieden ist,
    mit dem was man hat und Spaß daran hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  2. ITEOS, verschiedene Standorte
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  2. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.

  3. Gaming: Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr
    Gaming
    Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr

    Gamescom 2019 Gleich drei neue Gaming-Monitore stellt Samsung auf der Gamescom 2019 aus. Darunter sind eine spieletauglichere Version des Space-Monitors mit seinem ungewöhnlichen Standfuß, außerdem einer der ersten 240-Hz-Monitore mit GSync und dessen Ultrawide-Variante.


  1. 17:40

  2. 17:03

  3. 16:41

  4. 16:04

  5. 15:01

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:16