Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debian 8 angeschaut: Das unsanfte…

Ich habe lightdm nicht "aus" bekommen und bin etwas über systemd-networkd gestolpert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe lightdm nicht "aus" bekommen und bin etwas über systemd-networkd gestolpert

    Autor: qupfer 28.04.15 - 20:59

    Habe ein frisches rasbian (raspberry 2) mal auf jessie geupdatet. Klappte ansich problemlos, aber ich hatte zwei "Stolpersteine".
    Einmal habe ich lightdm nicht deakviert bekommen. Das raspi-config nicht geht, ist klar...oder zumind. verständlich. Also "sudo systemctl disable lightdm". MAcht auch und führt auch u.a. update-rc.d lightdm disable aus. Scheint soweit "richtig" gewesen zu sein. Ein "sudo systemctl stop lightdm" machte das Bild auch schwarz ;). Aber nach einem reboot war immer wieder der Desktop zu sehen. Habe das Problem mit mit ein "apt remove" *gelöst*.

    Da ich den Rasbian als VPN-SErver nutzen will, wollte ich meine Bridge einrichten und das geht halt schön bequem über networkd. Also alles eingerichtet, update-rc.d disable networking ausgeführt und systemctl enable systemd-networkd.
    Nach einem reboot hatte ich kein Netz....ursache recht offensichtlich. Zwei default Routen. Einmal über eth0 und einmal über br0.
    Problem war wicd -.- Da eth0 nicht mehr über /etc/.../interfaces konfiguriert war, fühlte sich wicd dafür verantwortlich. Und ließ auf eth0 ein dhclienten starten. Da ich bisher wicd nie verwendet hatte, habe ich natürlich erstmal nur "apt-get purge wicd" ausgeführt....mit mittelmäßigen erfolg^^ Den wicd-daemon gibts halt auch noch.

    Das sind keine Fehler, die einen erfahrenen Linuxprofi großes Nachdenken abverlangen, aber für mich als Hobby-Pinguin durchaus lästig.

    Edit: keine Ahnung in wie weit das jetzt Debian oder Raspbian Probleme waren...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.15 21:07 durch qupfer.

  2. Re: Ich habe lightdm nicht "aus" bekommen und bin etwas über systemd-networkd gestolpert

    Autor: Hello_World 29.04.15 - 00:29

    qupfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe ein frisches rasbian (raspberry 2) mal auf jessie geupdatet. Klappte
    > ansich problemlos, aber ich hatte zwei "Stolpersteine".
    > Einmal habe ich lightdm nicht deakviert bekommen. Das raspi-config nicht
    > geht, ist klar...oder zumind. verständlich. Also "sudo systemctl disable
    > lightdm". MAcht auch und führt auch u.a. update-rc.d lightdm disable aus.
    > Scheint soweit "richtig" gewesen zu sein. Ein "sudo systemctl stop lightdm"
    > machte das Bild auch schwarz ;). Aber nach einem reboot war immer wieder
    > der Desktop zu sehen. Habe das Problem mit mit ein "apt remove" *gelöst*.
    update-rc.d ist die legacy-Methode für sysvinit. Für systemd verwendet man systemctl disable lightdm.

  3. Re: Ich habe lightdm nicht "aus" bekommen und bin etwas über systemd-networkd gestolpert

    Autor: qupfer 01.05.15 - 18:59

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > update-rc.d ist die legacy-Methode für sysvinit. Für systemd verwendet man
    > systemctl disable lightdm.

    Naja, deshalb war das doch auch meiner erster Versuch. Das systemctl disable lightdm hat dann aber nicht nur einen sym. Link entfernt, sondern selbstsändig update-rc.d aufgerufen. Aber gebracht hatte das halt auch nichts.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale), Hamburg, Kiel, Magdeburg, Rostock
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  3. Bosch Gruppe, Abstatt (Home-Office möglich)
  4. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

  1. Black Shark 2: Xiaomi stellt neues Gaming-Smartphone vor
    Black Shark 2
    Xiaomi stellt neues Gaming-Smartphone vor

    Das Black Shark 2 ist Xiaomis drittes Gaming-Smartphone und das erste mit Qualcomms neuem Snapdragon 855. Ein verbessertes Kühlungssystem und ein spezieller Gaming-Modus sollen die Leistung verbessern, zudem erkennt das Display Touch-Eingaben unterschiedlicher Stärke.

  2. Satelliteninternet: Oneweb sichert Finanzierung für Satellitenkonstellation
    Satelliteninternet
    Oneweb sichert Finanzierung für Satellitenkonstellation

    Onewebs Satelliteninternet ist "unvermeidlich": Das US-Unternehmen hat in der vierten Finanzierungsrunde genug Geld eingenommen, um seine Konstellation mit mehr als 600 Satelliten bis 2021 zu komplettieren und dann weltweit schnelles Internet anzubieten.

  3. Apples eigene Fernsehserien: Hauptsache das iPhone wird richtig gehalten
    Apples eigene Fernsehserien
    Hauptsache das iPhone wird richtig gehalten

    Apple soll bereits mehrere Fernsehserien fertig oder fast fertig produziert haben. Ein Streaming-Abodienst soll kommende Woche vorgestellt werden. Im Zuge dessen wurde bekannt, dass sich Apple vor allem darum sorgt, dass iPhone und Co. in den Serien gut zur Geltung kommen.


  1. 11:15

  2. 11:01

  3. 10:48

  4. 10:26

  5. 10:21

  6. 09:58

  7. 09:24

  8. 09:09