Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debian - Support für Etch läuft aus

Da lob' ich mir mein XP (kwt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: K-einTroll 21.01.10 - 16:12

    Da lob' ich mir mein XP (kwt)

  2. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.01.10 - 16:20

    Mach das!

  3. Wer Windows XP/Vista/7 mit Debian vergleicht...

    Autor: Schantale 21.01.10 - 16:28

    ...hat einfach die 20000 Pakete vergessen, die mit der Debian Distribution ausgeliefert werden. (incl. Security updates)

  4. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: Hanswurst123 21.01.10 - 16:28

    Man kann über Microsoft denken was man will. Aber 13 Jahre Support ist sehr vorbildlich.

  5. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: Tantalus 21.01.10 - 16:32

    Hanswurst123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann über Microsoft denken was man will. Aber 13 Jahre Support ist sehr
    > vorbildlich.

    War aber auch nicht ganz freiwillig. ;-)

    Gruß
    Tantalus

  6. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: GeldMafia 21.01.10 - 16:39

    Wenn Debian 90 € pro Installation verlangen würde, würde Debian auch Support für 150 Jahre geben können.

    You get what you pay for ;)

  7. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: Tantalus 21.01.10 - 17:03

    Hätte Debian die Manpower von MS, sähe es sicher auch anders aus. Man muss aber auch bedenken, dass die Bereitschaft zum Upgrade deutlich höher sein dürfte als beim MS-Produkten. Nicht nur (aber sicher auch) wegen der zusätzlichen Lizenzkosten.

    Gruß
    Tantalus

  8. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: erer 21.01.10 - 17:19

    Debian umfast über 20 000 Einzelprogramme (Pakete), die alle gewartet werden wollen, und das für mindestens 11 Plattformen, das heist die haben deutlich mehr zu tun als MS bei XP.

    Wem ein Jahr zum Umsteigen zu kurz ist oder sich den Streß nicht alle 3 Jahre antun möchte, kann ja Distributionen wie RHEL oder SUSE nehmen, die für weniger Software und Plattformen längeren Support anbieten.

  9. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: Re Da lob ich mir mein XP 21.01.10 - 17:22

    K-einTroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da lob' ich mir mein XP (kwt)


    ein dist-upgrade unter debian ist ja auch so kompliziert. ;-)

    besonders auf Server eine feine sache. Mit X-Server könnte es natürlich doch manchmal Probleme geben. Aber das klappt unter Debian ja noch nie richtig *duck* Aber wird auch nie gebraucht, eigentlich.

  10. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: Tingelchen 21.01.10 - 17:45

    Ein Server brauch auch keinen X-Server :) Und für Desktops gibt es bessere Distributionen als Debian.

  11. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: Orlok 21.01.10 - 19:18

    > ein dist-upgrade unter debian ist ja auch so kompliziert. ;-)

    Ja, wenn du auf Pakete angewiesen bist, die nicht mit der neuen Version kompatibel sind, IST das kompliziert! Das Problem hab ich grade. Aber das dürfte eher die Ausnahme sein.

  12. Re: Da lob' ich mir mein XP (kwt)

    Autor: Orlok 21.01.10 - 19:48

    Nebenbei:

    > ein dist-upgrade unter debian ist ja auch so kompliziert. ;-)

    Der Spott ist unberechtigt. Das kann auch ohne Pakete, die mit dem neuen System nicht laufen, sehr kompliziert sein. Ich rate jedem von einem direkten dist-upgrade ab. Besser ein upgrade machen und dann die zurückgehaltenen Pakete Stück für Stück nachziehen. Vor einem direkten dist-upgrade ist ausdrücklich zu warnen! Beim Schritt von Sarge nach Etch hat ein dist-upgrade bei mehreren erfahrenen Leuten wegen eines Bugs das System völlig zerlegt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 24,99€
  3. 4,99€
  4. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59