Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debian veröffentlicht künftig im…

Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

    Autor: Linux-Nutzer 29.07.09 - 11:52

    Ich mag Mono nicht, weil Microsoft-Patent drauf sind. Ein schreiben vom Anwalt und die Patentfalle schnappt zu. Zumal es bessere und sichere Tools gibt.

  2. Re: Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.07.09 - 11:54

    Linux-Nutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag Mono nicht,

    Andere aber. Tja, dumm gelaufen.

    >Zumal es bessere und sichere Tools gibt.

    ... um nicht komplett von .NET umsteigen zu müssen? Welche denn?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.09 11:54 durch Himmerlarschundzwirn.

  3. Re: Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

    Autor: Linux-Nutzer 29.07.09 - 11:57

    .NET läuft nur in der Windows-Hölle!

    Nimm qt oder gtk und alles wird gut.

  4. Soviel Aufregung

    Autor: LinuxVernichter 29.07.09 - 12:03

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux-Nutzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag Mono nicht,
    >
    > Andere aber. Tja, dumm gelaufen.
    >
    > >Zumal es bessere und sichere Tools gibt.
    >
    > ... um nicht komplett von .NET umsteigen zu
    > müssen? Welche denn?

    Soviel Aufregung ... wegen 0.68% ...

    http://gs.statcounter.com/#os-ww-daily-20080701-20090729-bar

  5. Re: Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

    Autor: zzz 29.07.09 - 12:06

    Linux-Nutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .NET läuft nur in der Windows-Hölle!
    >
    > Nimm qt oder gtk und alles wird gut.


    .NET hat eine funktioniert komplett anders als qt oder gtk. Klar kannst du mit qt auch Quellcode schreiben, der Plattform unabhängig ist, die Binaries sind es aber bestimmt nicht. Java entspricht dem schon eher. Gerade mit Java-Webstart ist das sehr interessant nur scheinen sich leider in dem Bereich eher Ajax-Anwendungen durchzusetzen.

  6. Re: Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.07.09 - 12:08

    Aber wenn ich doch Himmel und Hölle gleichzeitig mit Software bedienen möchte und keinen Kaffee mag? :-) Dann komme ich mit .NET / Mono wohl noch am besten.

  7. Re: Soviel Aufregung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.07.09 - 12:11

    Diese Statistik ist die inhaltsloseste, die ich je gesehen habe.

    Da steht kein Einsatzgebiet und nix. Weder ob nur für Desktops oder was auch immer.

    Wer sagt dir denn, dass es da nicht darum geht, welches System im Zeitraum X wie oft in den Müll geworfen wird?

  8. Re: Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

    Autor: Der Kommunist 29.07.09 - 14:10

    zzz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux-Nutzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > .NET läuft nur in der Windows-Hölle!
    >
    > Nimm qt oder gtk und alles wird gut.
    >
    > .NET hat eine funktioniert komplett anders als qt
    > oder gtk. Klar kannst du mit qt auch Quellcode
    > schreiben, der Plattform unabhängig ist, die
    > Binaries sind es aber bestimmt nicht. Java
    > entspricht dem schon eher. Gerade mit
    > Java-Webstart ist das sehr interessant nur
    > scheinen sich leider in dem Bereich eher
    > Ajax-Anwendungen durchzusetzen.

    Java ist Prior Art zu .NET!

    BTW: Ich kann weder Java noch .NET leiden. Ich programmiere lieber etwas mehr und spende dadurch dem Anwender mehr Performance...

  9. Re: Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

    Autor: quasi11 29.07.09 - 15:16

    Linux-Nutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .NET läuft nur in der Windows-Hölle!
    >
    > Nimm qt oder gtk und alles wird gut.

    Ich bin beeindruckt! Wie hast Du es geschafft, soviel geballte fachliche Kompetenz in nur 2 Zeilen zu packen?

    Ich werd von jetzt an schleunigst die Finger von .NET lassen. Ich will doch nicht in der Windows-Hölle landen?! .... Wobei, lieber da als in der Linux-Hölle. Denn bei der ersten gibt's wenigstens Frauen.

  10. Re: Wenn die noch Mono rausschmeißen wird alles gut!

    Autor: blaaaaaaa 29.07.09 - 20:17

    Der Kommunist schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > BTW: Ich kann weder Java noch .NET leiden. Ich
    > programmiere lieber etwas mehr und spende dadurch
    > dem Anwender mehr Performance...

    Das alte Märchen vom "langsamen" Java, das einzie was man Java höchstens nachsagen kann, ist das es sich viel RAM krallt.

    Mal abgesehen davon muss man in anderen Programmiersprachen auch nicht "mehr" programmieren, da eigentlich so ziemlich jede gängige Sprache umfangreiche Bibliotheken besitzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  3. über experteer GmbH, Künzelsau
  4. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

  1. Huawei Freebuds 3: Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Airpods-Stil kosten weniger
    Huawei Freebuds 3
    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Airpods-Stil kosten weniger

    Es gibt Neues zu den Bluetooth-Hörstöpseln Freebuds 3 von Huawei. Die True Wireless In-Ears im Stil von Apples Airpods werden bereits im Oktober erscheinen und weniger kosten als ursprünglich angekündigt. Wie bei Airpods wird es eine Komfort-Funktion nur für die eigenen Smartphones geben.

  2. Erneuerbare Energien: Wenn Wellen Strom erzeugen
    Erneuerbare Energien
    Wenn Wellen Strom erzeugen

    Trotz einiger Rückschläge soll Meereskraft künftig einen erheblichen Teil unseres Strombedarfs decken. Dafür werden Ebbe und Flut, Strömungen und Wellen genutzt - in dezentralen Projekten bis hin zu Multi-Megawatt-Anlagen.

  3. Klimaschutz: Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell
    Klimaschutz
    Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell

    Berlin fördert die Anschaffung der mitunter teuren Elektrolastenräder weiter mit 500.000 Euro jährlich, um die Luftverschmutzung zu reduzieren. Doch der administrative Aufwand ist bisher zu hoch gewesen.


  1. 08:49

  2. 08:43

  3. 07:47

  4. 07:28

  5. 07:12

  6. 17:55

  7. 17:42

  8. 17:29