Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debian: XFCE wird Standard in Wheezy

Verständliche Entscheidung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständliche Entscheidung

    Autor: IchBinBobbin 09.08.12 - 23:53

    Ich kann die Entscheidung auf den XFCE Desktop zu setzen, sehr gut nachvollziehen. Joey Hess wird damit vielleicht auch möglicherweise auf bereits vorab vorhandene Kritik an der Gnome Shell reagiert haben, denn die meisten Debiannutzer bevorzugen sicherlich den klassischen Desktop.
    Das Argument mit der 700MB Grenze halte ich mittlerweil für auch ein wenig überholt und für den Fall der Fälle gibt es schließlich noch den Netinstaller.

    Ich hoffe einfach mal, dass das Gnome Team vielleicht das auch ein wenig als Kritik auffasst und eventuell doch nochmal ihre zukünftige Desktopplanung überdenkt. Alleine schon das Problem mit der zwingenden 3D-Unterstützung ist einfach nicht der richtige Weg, bei Fedora hat man es ja dann mittels Software gelöst, finde ich aber nicht wirklich sinnvoll. Mir persönlich wäre es auch recht, wenn Cinnamon es zum offiziellen Desktop schaffen würde, aber das wird wohl noch ein wenig dauern und XFCE ist auf jedenfall eine gute Alternative.

  2. Re: Verständliche Entscheidung

    Autor: root666 10.08.12 - 00:07

    IchBinBobbin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die Entscheidung auf den XFCE Desktop zu setzen, sehr gut
    > nachvollziehen. Joey Hess wird damit vielleicht auch möglicherweise auf
    > bereits vorab vorhandene Kritik an der Gnome Shell reagiert haben, denn die
    > meisten Debiannutzer bevorzugen sicherlich den klassischen Desktop.
    > Das Argument mit der 700MB Grenze halte ich mittlerweil für auch ein wenig
    > überholt und für den Fall der Fälle gibt es schließlich noch den
    > Netinstaller.
    >
    > Ich hoffe einfach mal, dass das Gnome Team vielleicht das auch ein wenig
    > als Kritik auffasst und eventuell doch nochmal ihre zukünftige
    > Desktopplanung überdenkt. Alleine schon das Problem mit der zwingenden
    > 3D-Unterstützung ist einfach nicht der richtige Weg, bei Fedora hat man es
    > ja dann mittels Software gelöst, finde ich aber nicht wirklich sinnvoll.
    > Mir persönlich wäre es auch recht, wenn Cinnamon es zum offiziellen Desktop
    > schaffen würde, aber das wird wohl noch ein wenig dauern und XFCE ist auf
    > jedenfall eine gute Alternative.

    Also ich kann den Schritt zu XCFE auch nur begrüßen. Debian spricht einfach eine ganz andere Schicht von Benutzern an, von deren Vorlieben und Bedürfnisse sich Gnome und Unity wegbewegen.

    Ich teste aktuell Mint mit dem Cinnamon Desktop und muss sagen dass der sich doch ganz ordentlich anfühlt man nichts vermisst.

  3. Re: Verständliche Entscheidung

    Autor: Schnarchnase 10.08.12 - 09:04

    IchBinBobbin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joey Hess wird damit vielleicht auch möglicherweise auf bereits vorab
    > vorhandene Kritik an der Gnome Shell reagiert haben, denn die meisten
    > Debiannutzer bevorzugen sicherlich den klassischen Desktop.

    Ersteres ist schlicht falsch, es ging nur um die Platzproblematik und zweiteres ist doch eher eine gewagte These.

    > Das Argument mit der 700MB Grenze halte ich mittlerweil für auch ein wenig
    > überholt und für den Fall der Fälle gibt es schließlich noch den Netinstaller.

    Das ist aber der einzige Grund, warum XFCE Gnome 3 vorgezogen wird.

  4. Re: Verständliche Entscheidung

    Autor: Schnarchnase 10.08.12 - 09:09

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Debian spricht einfach eine ganz andere Schicht von Benutzern an, von deren
    > Vorlieben und Bedürfnisse sich Gnome und Unity wegbewegen.

    Nein, Debian möchte das universelle Betriebssystem sein und somit sämtliche Anwender ansprechen. Deine Vermutung über die Vorlieben der Debian-Nutzer ist nichts als wilde Spekulation. Genutzt werden sicherlich alle DEs und auch die ganzen Windowmanager, gerade die Vielfalt ist es was Debian meiner Meinung nach auszeichnet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07