Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell: Neues XPS-13-Notebook mit…

Developer-Edition == Linux Edition?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: Skaro 03.02.16 - 12:36

    Ist die Developer Edition sozusagen die Linux Edition? Die Windows Version gibt es ja schon mit Skylake. Bin grad am überlegen ob ich meine XPS 13 2016er, welches ich gestern bestellt hab zu stornieren um mir im April diese hier mit besseren WLAN Modul zuholen.

  2. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: das sushi 03.02.16 - 12:44

    Benutzen denn alle Entwickler Linux?

  3. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: dabbes 03.02.16 - 13:03

    Sicherlich viele (OSX zähle ich jetzt mal dazu).

  4. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: dsleecher 03.02.16 - 13:05

    das sushi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutzen denn alle Entwickler Linux?

    Nicht alle, aber auf jeden Fall mehr Entwickler als Grafikdesigner, Büroassistenten, Kaufmänner (und -frauen) und Gamer zusammen.

    Linux und OSS allgemein ist von Softwareentwicklern programmiert, zum großteil zum privaten Vergnügen in ihrerer Freizeit. So gut wie alle davon haben als Hobby Programmieren, es liegt also nahe, dass dieser Teil überproportional gut ausgebaut ist und Linux dort auch einige Designvorteile hat gegenüber Betriebssystemen die gegen Geld für die Einsatzzwecke möglichst vieler Kunden optimiert werden.

  5. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: TrudleR 03.02.16 - 13:18

    Mein xps13 (9350) ist ebenfalls unterwegs. Aber ein reines Linux Notebook möchte ich nicht. Separat ne Lizenz zu kaufen ist ebenfalls ziemlich teuer.

  6. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: Skaro 03.02.16 - 13:45

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein xps13 (9350) ist ebenfalls unterwegs. Aber ein reines Linux Notebook
    > möchte ich nicht. Separat ne Lizenz zu kaufen ist ebenfalls ziemlich teuer.

    Bei der letzten Generation war die Linux Version 30¤ günstiger als die Windows Version, jedoch kann man auf ebay für 20¤ einen W7 Pro OEM Keys kaufen und den dann auf Windows 10 Pro Upgraden.

    Ich weiß der Gedanke mit ein Key von Ebay zu hantieren klingt jetzt nicht so vertrauenerweckend jedoch hab ich das gleiche mit mein Heimrechner gemacht und dort läuft alles seit W10 Release rund.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.16 13:46 durch Skaro.

  7. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: _4ubi_ 03.02.16 - 13:59

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherlich viele (OSX zähle ich jetzt mal dazu).

    WIE BITTE?

  8. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: George99 03.02.16 - 15:38

    Skaro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich weiß der Gedanke mit ein Key von Ebay zu hantieren klingt jetzt nicht
    > so vertrauenerweckend jedoch hab ich das gleiche mit mein Heimrechner
    > gemacht und dort läuft alles seit W10 Release rund.

    Wichtig ist doch eigentlich nur, dass die Aktivierung letztendlich funktioniert. Und das hat bisher mit allen Keys, die ich gekauft habe, geklappt, wenn auch fast immer nur über den Telefondialog.
    Das eigentliche W7-Image sollte natürlich aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen, ich habe die Images damals noch direkt bei MS geladen.

    Privat verwende ich allerdings Windows nicht mehr, außer gelegentlich eine VM mit Windows 10. Stattdessen nutze ich inzwischen Linux Mint.

  9. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: TrudleR 03.02.16 - 16:58

    _4ubi_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicherlich viele (OSX zähle ich jetzt mal dazu).
    >
    > WIE BITTE?

    Bei uns in der Firma hat mittlerweile so gut wie jeder Entwickler ein Macbook.

    Aber ich denke nicht, dass der von dir zitierte Typ Linux == OSX zählen wollte. Trotzdem liegt unter OSX ein Unix, was meiner Meinung nach schonmal klar für dieses System spricht.

  10. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: TrudleR 03.02.16 - 17:03

    Skaro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrudleR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein xps13 (9350) ist ebenfalls unterwegs. Aber ein reines Linux
    > Notebook
    > > möchte ich nicht. Separat ne Lizenz zu kaufen ist ebenfalls ziemlich
    > teuer.
    >
    > Bei der letzten Generation war die Linux Version 30¤ günstiger als die
    > Windows Version, jedoch kann man auf ebay für 20¤ einen W7 Pro OEM Keys
    > kaufen und den dann auf Windows 10 Pro Upgraden.
    >
    > Ich weiß der Gedanke mit ein Key von Ebay zu hantieren klingt jetzt nicht
    > so vertrauenerweckend jedoch hab ich das gleiche mit mein Heimrechner
    > gemacht und dort läuft alles seit W10 Release rund.

    Hast schon recht, die Möglichkeiten gibt es immer.

    Denkt ihr, die neue Version wird weitere Vorteile haben, als irgend ein Linux-freundlicher WLan Chip? Ich freue mich auf mein XPS, aber irgendwie fände ich es doof wenn es bereits wieder "veralteter Ramsch" wäre.

    Oder richtet es sich wirklich einfach rein an die Linux-Freunde? Das wäre meiner Meinung nach ziemlich viel Aufwand, für diese eher kleine Zielgruppe.

  11. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: Skaro 03.02.16 - 18:17

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denkt ihr, die neue Version wird weitere Vorteile haben, als irgend ein
    > Linux-freundlicher WLan Chip? Ich freue mich auf mein XPS, aber irgendwie
    > fände ich es doof wenn es bereits wieder "veralteter Ramsch" wäre.
    >
    > Oder richtet es sich wirklich einfach rein an die Linux-Freunde? Das wäre
    > meiner Meinung nach ziemlich viel Aufwand, für diese eher kleine
    > Zielgruppe.


    Also mein XPS kommt morgen an jedoch hab ich auch son faden Beigeschmack, dass ich jetzt schon wieder etwas "altes" gekauft habe. Ich könnte auch ohne Probleme bis April warten.. mal sehen. Ich teste erstmal aus wie das WLAN ist und wenn der Rest auch passt, dann behalte ich es.

  12. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: ColaniTower 03.02.16 - 21:24

    Ich hatte mir zu Weihnachten auch ein 9350 bestellt gehabt. Als der Arch Linux Kernel vom EFI gebootet wurde gab es einen Kernel-Panic. Das tolle an der ganzen Sache war, dass man keinen wirklichen Hard-Reset machen kann. Sprich die Stromzufuhr wurde nicht komplett getrennt und der Rechner startete nicht mehr und blieb im Lalaland. Zum Glück war das am 1. Tag. Ich habs direkt wieder zurückgeschickt. Vermutlich musste man nur warten bis der Akku alle war. Aber für den Produktiveinsatz nicht nutzbar. Das EFI-Bios wirkt ziemlich buggy. Wenn man mit dem vorinstallierten System zufrieden ist, ok. Ansonsten rate ich dringend ab. Und ich war nicht der einzige mit diesen Problemen. Kein Eintrag ist von mir. Ich glaube technisch war der Laptop ok, an ein defektes Motherboard glaube ich nicht. Ich tippe auf ein buggy EFI-Bios:
    http://de.community.dell.com/support_forums/laptops/f/103/t/7454
    http://en.community.dell.com/support-forums/laptop/f/3518/t/19660462
    http://en.community.dell.com/support-forums/laptop/f/3518/t/19660462

    Ein anderes Problem ist, dass noch nicht alle Software auf NVME Festplatten vorbereitet ist. Zum Partitionieren brauchte ich ne aktuelle gparted-live-cd, da die Festplatte sonst nicht erkannt wurde. War sehr schade, weil es mir eigentlich gut gefallen hatte.

    Hab jetzt mein 1. Macbook und bin glücklich, dass ich es sofort wieder zurückgeschickt hab. Ist zwar glossy, aber keinerlei Probleme.

  13. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: TrudleR 03.02.16 - 22:21

    Habe mir auch lange überlegt, so eines zu holen. Ist zwar teuer, dafür der "sichere Hafen".

  14. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: ColaniTower 03.02.16 - 22:46

    Ja, und das glossy wird durch das 16:10 hidpi display wieder wett gemacht. Ich wünschte ich könnte ein hidpi 16:10 Display für den Schreibtisch kaufen. Ist auch gut entspiegelt und ich habe ein Triple-Boot System mit refind (reines EFI) ohne bootcamp. Das Touchpad hat meine komplette Arbeitsweise revolutioniert. Z.B. In Eclipse die Outline mit 2 Fingern horizontal verschieben zu können will ich nie mehr missen. Wollte nicht viel schreiben, weil ich schon anfange mich wie ein apple-fanboy anzuhören :-) Und es hier ja um das XPS geht.

  15. Re: Developer-Edition == Linux Edition?

    Autor: TrudleR 04.02.16 - 19:21

    Ich will nichts anderes mehr als Glossy für Laptops. Wenn man 2 nebeneinander legt fragt man sich, wieso man beim non-glossy bisher keine Depressionen bekommen hat bei den tristen/matten Farben.

    Glossy mit saustarker Helligkeit macht auch arbeiten im freien möglich. Beim XPS wird das wohl leider nicht der Fall sein, aber es hat andere Qualitäten. :)

    Langsam fange ich jedoch wirklich an zu bereuen, kein Macbook gekauft zu haben. Das Touchscreen von Dell war noch bei keinem Notebook, das ich verwendet habe, wirklich herausragend. Apple hat ja mittlerweile einen "Mausersatz" für den Desktop, der im Grund ein überdimensioniertes Touchpad ist. Es gibt Leute, die das Ding total loben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Controlware GmbH, München, Offenbach, Stuttgart
  3. IKK gesund plus, Magdeburg
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    2. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

    3. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
      ZTE
      Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

      Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.


    1. 23:24

    2. 18:53

    3. 18:15

    4. 17:35

    5. 17:18

    6. 17:03

    7. 16:28

    8. 16:13