1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Desktop: Gnome 3.34 verbessert…

Seit Debian/jessie ...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit Debian/jessie ...

    Autor: 32bit 15.09.19 - 06:59

    ... ist Gnome für mich unzumutbar. Schade eigentlich, das Grundkonzept fand ich richtig gut.

  2. Re: Seit Debian/jessie ...

    Autor: deisi 15.09.19 - 09:09

    Okay was stört dich?

  3. Re: Seit Debian/jessie ...

    Autor: 32bit 15.09.19 - 11:47

    deisi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay was stört dich?
    Gnome kickt virtuelle Konsolen, friert der Dektop ein und man hat keinen 2. Rechner für ssh bleibt nur Windows like Reset mit dem Risiko auf Festplattenfehler.

    XDMPC ist immer noch nicht da, das wurde schon vor einigen Versionen entfernt ... warum eigentlich? Gnome optimiert fürs Kinderimmer?
    Gnome wird immer mehr abgespeckt, es kann immer weniger.
    Wo sine die Gruppen in der "App" Übersicht?
    Es lässt sich immer weniger konfigurieren.
    Für jeden Popel braucht man eine extra "APP".
    Nautilus ist zur Lachnummer verkommen.
    Was soll dieser blödsinnige "Wisch-Screen" nach Sleep?
    Wieso wurde "neues Tab" im gedit so versteckt dass man es kaum findet?
    Warum sind viele Dialoge Modal?
    Gnome überschreibt xset (das tut es schon länger)
    Gnome verzahnt sich immer mehr direkt ins Betriebsystem. Was dabei rauskommt sieht man an Windows.

    Es gibt noch vieles mehr, leider fällt mir auf die Schnelle nicht mehr alles ein, ich verwende diese "moderne" Gnome nicht mehr. Ich sehe Gnome nur noch als schlechten Witz!

    Fakt ist, Gnome für den DAU, Handy und Tablet optimiert! Das kann niemand leugnen. Ist man Gnome auf dem Desktop von früher gewohnt, erscheint es heute in der neuen Version als absolut unbrauchbar.

    Gnome war mal gut, heute ist es schlecht.

  4. Re: Seit Debian/jessie ...

    Autor: MaGru 15.09.19 - 22:08

    Nimm halt KDE, Cinnamon oder XFCE und alles ist gut.

  5. Re: Seit Debian/jessie ...

    Autor: FreiGeistler 19.09.19 - 14:23

    MaGru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimm halt KDE, Cinnamon oder XFCE und alles ist gut.

    Ernsthaft, für was muss ein DE virtuelle Maschinen verwalten?
    Gnome hat die selben Probleme wie Mozilla; specken an den falschen stellen ab und investieren die nun verfügbaren Ressourcen in blödsinnige Features.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  3. Hays AG, Hamburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.799€
  2. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  4. 3.999€ statt 4.699€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme