1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DIY: PC zum 25-Gigabit-Linux…

Echt jetzt?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Echt jetzt?

    Autor: McWiesel 13.06.22 - 13:15

    Die '90er haben gerade angerufen und hätten gerne wieder ihre Smoothwall-Linux & Co. zurück. Ich dachte im Jahr 2022 sind solche Pfusch-Installationen obsolet, denn wenn man sowas macht, dann nutzt man bspw. ein Raspberry.

    Wer für solche Anwendungen ein PC 24/7 laufen lässt, hängt tatsächlich in den 90ern fest und hat die Probleme unserer Zeit nicht verstanden. Strom kommt ja aus der Steckdose, das Kohlekraftwerk steht woanders. Solchen Leuten gehört der Strompreis echt verzwanzigfacht, vielleicht lernen sie es dann.

    50W Leistung für ein Dauerläufer ist 10x zu viel. Vielleicht kann man zumindest mal so lange auf "ich brauch das Beste und Schnellste" verzichten, bis es für den Privatbereich passiv gekühlte SoC-Router gibt, die das mit 5-10W Stromverbrauch abfackeln und keine Bob-der-Heimwerker-Installation brauchen.

    Vielleicht könnte es ja ein Grund geben, warum derartige Hardware im Moment nur für den Profi-Business-Bereich verfügbar ist. Eventuell, weil 25 GBit/s im Home-LAN nur eins ist: "Nicht, dass ich's brauche, nur damit ich's habe, sprach der Rabe". Und jetzt erstmal mit dem SUV zum Bäcker fahren.

    :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.22 13:16 durch McWiesel.

  2. Re: Echt jetzt?

    Autor: carp 13.06.22 - 13:17

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn wenn man sowas macht, dann nutzt man bspw. ein Raspberry.

    Für einen 25GBit/s-Anschluss?

  3. Re: Echt jetzt?

    Autor: McWiesel 13.06.22 - 13:26

    carp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > denn wenn man sowas macht, dann nutzt man bspw. ein Raspberry.
    >
    > Für einen 25GBit/s-Anschluss?

    Nein, aber für irgendwelche 24/7-Home-Installationen. Und hätte man ein üblichen 1 GBit/s- Anschluss, käme man mit einem Raspberry wunderbar zurecht.

    25 GBit/s Durchsatz hat vielleicht Backbone-Router, der ein komplettes Stadtviertel versorgt. Aber klar, für die 2 PC's und 3 iPads daheim braucht man das natürlich auch. Wir haben's ja.

  4. Re: Echt jetzt?

    Autor: Oktavian 13.06.22 - 13:29

    > Die '90er haben gerade angerufen und hätten gerne wieder ihre
    > Smoothwall-Linux & Co. zurück.

    Ich war auch etwas irritiert. In den späten 90ern/ganz am Anfang der 2000er hatte ich so etwas auch mal am Start. Da bestand der Internet-Zugang aus einem Modem mit Telefon-Flat, danach aus einer ISDN-Karte (wow, mit Kanalbündelung), und danach auf einem DSL (768kbit/s). In allen Fällen gab es noch keinen Router für so zuhause, also musste ein ausrangierter PC dafür herhalten. War schon praktisch, hat funktioniert, aber eben auch viel Strom.

    > Ich dachte im Jahr 2022 sind solche
    > Pfusch-Installationen obsolet, denn wenn man sowas macht, dann nutzt man
    > bspw. ein Raspberry.

    Naja, Raspberry und 25 GBit dürften sich nur schwerlich vertragen, aber entsprechende Profi-Equipment ist teuer. Wenn man das alles kauft, da kann man so nen Rechner verdammt lange für Strom verbrauchen lassen.

  5. Re: Echt jetzt?

    Autor: McWiesel 13.06.22 - 13:39

    Damals in der Studentenbude usw. hatten wir sowas auch, da alte PC's sowieso immer übrig waren. Das war gut & günstig und auch sicherer als die meisten komischen Plastik-Router und Strom war sowieso günstig.

    Aber seitdem sollte sich ein gewisses Umwelt- und Kostenbewusstsein doch eingestellt haben, sodass man im Privatbereich grundsätzlich alle 24/7-Dauerlauf-Installationen hinterfragt. Und noch mehr sich hinterfragt, ob es zu Hause tatsächlich aktiv gekühlte Netzwerkkomponenten braucht. Das sind dann die Dinge, warum man als IT-affiner Mensch mit seinem Jahres-Stromverbrauch grundsätzlich 300-500kWh über dem Normalmaß liegt. Aber mittlerweile sollte man auch als IT'ler verstehen, dass man das Richtige braucht, nicht unbedingt das Beste. Würde das jeder mal tun, könnte man so manches Kohle- oder Gaskraftwerk noch runterregeln.

  6. Re: Echt jetzt?

    Autor: carp 13.06.22 - 13:39

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > carp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Für einen 25GBit/s-Anschluss?
    >
    > Nein, aber für irgendwelche 24/7-Home-Installationen.

    Der Autor des Artikels hat sich für den Selbstbau entschieden, weil er einen 25 GBit/s-Anschluss benötigt.

  7. Re: Echt jetzt?

    Autor: McWiesel 13.06.22 - 13:52

    carp schrieb:

    > Der Autor des Artikels hat sich für den Selbstbau entschieden, weil er
    > einen 25 GBit/s-Anschluss benötigt.

    Genau, vermutlich um das Internet runterzuladen.

    Mein Nachbar braucht auch ein Audi Quattro mit 550PS. Schließlich hat er noch ein Grundstück, wo nur ein Feldweg hinführt.

    Bis jetzt konnte mir keine Einzelperson schlüssig begründen, warum sie Bandbreiten "braucht", die wir sonst für das Campus-LAN von Firmen mit mehreren Tausend CAD-Mitarbeitern dimensionieren. Am Ende war das immer nur "weil's geil ist und weil ich's kann". Aber von der Denke sollte man halt mittlerweile echt mal runterkommen und stattdessen Lösungen präsentieren, die nachhaltig und effizient daherkommen, statt mit PS, Bandbreite, Leistung oder sonstwas zu protzen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.22 13:54 durch McWiesel.

  8. Re: Echt jetzt?

    Autor: carp 13.06.22 - 13:54

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis jetzt konnte mir keine Einzelpersonen schlüssig begründen, warum sie
    > Bandbreiten "brauchen"

    Das ist nicht das Thema des Artikels.

  9. Re: Echt jetzt?

    Autor: McWiesel 13.06.22 - 14:04

    carp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bis jetzt konnte mir keine Einzelpersonen schlüssig begründen, warum sie
    > > Bandbreiten "brauchen"
    >
    > Das ist nicht das Thema des Artikels.

    Aber damit hat er eben den Inhalt eines Autotests vom neuen Lamborghini. Schön, dass es geht, im Alltag taugt das nicht.

    Und es fehlt der Satz drunter: Achtung, diese Installation erhöht Ihre jährlichen Stromkosten um 150¤. Und nicht etwa für ein Mediaserver mit Videoüberwachungssystem und umfassender Datensicherung, sondern ausschließlich für ein Router, der bisschen IP-Pakete schubst. Spätestens dann müssten doch normalerweise die Alarmglocken schrillen.

  10. Re: Echt jetzt?

    Autor: gdh 13.06.22 - 14:06

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die '90er haben gerade angerufen und hätten gerne wieder ihre
    > Smoothwall-Linux & Co. zurück. Ich dachte im Jahr 2022 sind solche
    > Pfusch-Installationen obsolet, denn wenn man sowas macht, dann nutzt man
    > bspw. ein Raspberry.
    >
    > Wer für solche Anwendungen ein PC 24/7 laufen lässt, hängt tatsächlich in
    > den 90ern fest und hat die Probleme unserer Zeit nicht verstanden. Strom
    > kommt ja aus der Steckdose, das Kohlekraftwerk steht woanders. Solchen
    > Leuten gehört der Strompreis echt verzwanzigfacht, vielleicht lernen sie es
    > dann.
    >
    > 50W Leistung für ein Dauerläufer ist 10x zu viel. Vielleicht kann man
    > zumindest mal so lange auf "ich brauch das Beste und Schnellste"
    > verzichten, bis es für den Privatbereich passiv gekühlte SoC-Router gibt,
    > die das mit 5-10W Stromverbrauch abfackeln und keine
    > Bob-der-Heimwerker-Installation brauchen.
    >
    > Vielleicht könnte es ja ein Grund geben, warum derartige Hardware im Moment
    > nur für den Profi-Business-Bereich verfügbar ist. Eventuell, weil 25 GBit/s
    > im Home-LAN nur eins ist: "Nicht, dass ich's brauche, nur damit ich's habe,
    > sprach der Rabe". Und jetzt erstmal mit dem SUV zum Bäcker fahren.
    >
    > :-(

    Oha
    Magst du mal einen aktuellen wifi 1gbit Router zeigen mit dem Energieverbrauch von 5-10w?

    Mal davon abgesehen, dass 25gbit soc Router auch etwa 50w verbrauchen (angegeben ohne sfp Module) .

    Ein raspberry könnte den Durchsatz nicht managen, mal ganz abgesehen von der CPU Leistung, wie willst du das anschließen, per usb?

  11. Re: Echt jetzt?

    Autor: Gokux 13.06.22 - 14:15

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es fehlt der Satz drunter: Achtung, diese Installation erhöht Ihre
    > jährlichen Stromkosten um 150¤.
    In der Schweiz kostet der Strom nicht mal die hälfte.
    Davon ab fressen die meisten Modems ja auch schon 30W weil da billige uralt Chips drin sind. In der Masse sollte man eher dort mal ansetzen.

    > sondern ausschließlich für ein Router, der bisschen IP-Pakete schubst.
    Ein NAS ist zumindest auch noch drin.

  12. Re: Echt jetzt?

    Autor: M.P. 13.06.22 - 14:20

    > Magst du mal einen aktuellen wifi 1gbit Router zeigen mit dem Energieverbrauch von 5-10w?

    https://www.chip.de/test/huawei-wifi-ax3-ws7200_196189

    Von den 6 Watt im Standby steigt der Verbrauch während des Datentransfers nur auf 9 Watt.

    Hat sogar WIFI6

    An einem Glasfaseranschluss kommt natürlich noch Medienkonverter/Glasfasermodem hinzu...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.22 14:21 durch M.P..

  13. Re: Echt jetzt?

    Autor: 43rtgfj5 13.06.22 - 14:23

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die '90er haben gerade angerufen und hätten gerne wieder ihre
    > Smoothwall-Linux & Co. zurück. Ich dachte im Jahr 2022 sind solche
    > Pfusch-Installationen obsolet, denn wenn man sowas macht, dann nutzt man
    > bspw. ein Raspberry.

    Wenn du mit Pfusch implizieren willst, dass es "Professionelle Hardware" für sowas gibt, muss ich dich enttäuschen. Das ganze Zeug für <10k und auch teilweise darüber ist nicht besser, sieht nur schöner aus. Aber egal ob Cisco, F5, Zyxel, Fortigate oder Sonicwall - was die Firmen mittlerweile an Firmware abliefern ist eine Beleidigung und keinen Cent Wert. Das Zeug macht so viele Probleme bei uns, einfach absurd sowas Enterprise zu nennen.

    Dann bau ich mir sowas lieber selbst zusammen und schmeiß mir da ein OpnSense drauf.
    Und der Stromverbrauch ist ein Witz für 25Gbit, die "Enterprise Hardware" in dem Bereich zieht teilweise weit über 100W.

  14. Re: Echt jetzt?

    Autor: bootstorm 13.06.22 - 14:36

    Hier ist ja was los...

    Gemessen an der Leistung und den Möglichkeiten sind 50 Watt wenig.
    Die Diskussion ob das angemessen ist, steht hier niemand zu.

  15. Re: Echt jetzt?

    Autor: gaym0r 13.06.22 - 14:38

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > carp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McWiesel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > denn wenn man sowas macht, dann nutzt man bspw. ein Raspberry.
    > >
    > > Für einen 25GBit/s-Anschluss?
    >
    > Nein, aber für irgendwelche 24/7-Home-Installationen. Und hätte man ein
    > üblichen 1 GBit/s- Anschluss, käme man mit einem Raspberry wunderbar
    > zurecht.

    "Wieso benutzt der Mann einen Audi A6 um von Köln nach München zu kommen? Man kann auch einfach zu Fuß gehen und hat damit 0¤ Spritkosten"

  16. Re: Echt jetzt?

    Autor: narfomat 13.06.22 - 14:40

    vodafone tg3442 braucht z.b auch nicht mehr als 10W.

    >Dann bau ich mir sowas lieber selbst zusammen und schmeiß mir da ein OpnSense drauf.
    für kleine KMU, SOHO und consumer-anwendung (wie hier) auf jeden fall...

    >Und der Stromverbrauch ist ein Witz für 25Gbit, die "Enterprise Hardware" in dem Bereich zieht teilweise weit über 100W.
    naja, fairerweise muss man aber sagen das der hier genannte microtik ( mit einem 25GBit modul) vermutlich bei ca. 40W liegt... angegeben ist er von 32W bis 49W. ob man das jetzt als sogenannte (selbsternannte) "enterprise hardware" bezeichnen würde sei mal dahin gestellt... ^^
    richtig ist allerdings, das da 50W des selbstbaus nicht oder nur irrelevant mehr verbrauchen.

    OB "man" jetzt 25GBit (@home) "braucht" ist eine vollkommen andere frage und hat mit dem selbstbauprojekt nicht das geringste zu tun.

    und was das beschriebene projekt mit "pfusch" zu tun haben soll, weiß nur der TO, warscheinlich mit dem falschen fuss aufgestanden.

    das reduktion und verzicht (bei was auch immer) umweltfreundlich(er) ist, ist nichts neues, aber danke für die info?

  17. Re: Echt jetzt?

    Autor: gaym0r 13.06.22 - 14:44

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 25 GBit/s Durchsatz hat vielleicht Backbone-Router, der ein komplettes
    > Stadtviertel versorgt.

    Wie kommst du darauf?

    https://michael.stapelberg.ch/posts/2022-04-23-fiber7-25gbit-upgrade/

    Man kommt also min. bis in das Backbone bei Init7 mit 25Gbit/s und da warten dann mehrere hundert Gbit/s.
    Speedtests zu anderen Servern liefen mit 10Gbit/s, mehr gaben die Server halt nicht her.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.22 14:45 durch gaym0r.

  18. Re: Echt jetzt?

    Autor: Dumpfbacke 13.06.22 - 14:44

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > carp schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > McWiesel schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > denn wenn man sowas macht, dann nutzt man bspw. ein Raspberry.
    > > >
    > > > Für einen 25GBit/s-Anschluss?
    > >
    > > Nein, aber für irgendwelche 24/7-Home-Installationen. Und hätte man ein
    > > üblichen 1 GBit/s- Anschluss, käme man mit einem Raspberry wunderbar
    > > zurecht.
    >
    > "Wieso benutzt der Mann einen Audi A6 um von Köln nach München zu kommen?
    > Man kann auch einfach zu Fuß gehen und hat damit 0¤ Spritkosten"
    Dauert zu lange. Würde aber auch anders kostengünstig gehen:
    -Trampen
    -GTA lässt grüßen: Einfach jemanden anderen Wagen nehmen => 0¤ eigene Spritkosten :P

  19. Re: Echt jetzt?

    Autor: Drumma_XXL 13.06.22 - 15:27

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die '90er haben gerade angerufen und hätten gerne wieder ihre
    > Smoothwall-Linux & Co. zurück. Ich dachte im Jahr 2022 sind solche
    > Pfusch-Installationen obsolet, denn wenn man sowas macht, dann nutzt man
    > bspw. ein Raspberry.
    >
    > Wer für solche Anwendungen ein PC 24/7 laufen lässt, hängt tatsächlich in
    > den 90ern fest und hat die Probleme unserer Zeit nicht verstanden. Strom
    > kommt ja aus der Steckdose, das Kohlekraftwerk steht woanders. Solchen
    > Leuten gehört der Strompreis echt verzwanzigfacht, vielleicht lernen sie es
    > dann.

    Ich renn gleich zu meinem Vorgesetzten und sag ihm dass wir uns den neuen Router sparen können. Ein Raspberry reicht aus um 25GBit zu verarbeiten, also brauchen wir nur 4 Stück dafür pro Leitung ausm RZ raus dann läuft der Karren. Der wird sich freuen, wenn er die virtelmille für den Router nicht raus hauen muss.

    > 50W Leistung für ein Dauerläufer ist 10x zu viel. Vielleicht kann man
    > zumindest mal so lange auf "ich brauch das Beste und Schnellste"
    > verzichten, bis es für den Privatbereich passiv gekühlte SoC-Router gibt,
    > die das mit 5-10W Stromverbrauch abfackeln und keine
    > Bob-der-Heimwerker-Installation brauchen.

    Naja, die Kisten können aber immer noch keine 25GBit aber wir kommen der Realität schon mal näher als oben.

    > Vielleicht könnte es ja ein Grund geben, warum derartige Hardware im Moment
    > nur für den Profi-Business-Bereich verfügbar ist. Eventuell, weil 25 GBit/s
    > im Home-LAN nur eins ist: "Nicht, dass ich's brauche, nur damit ich's habe,
    > sprach der Rabe". Und jetzt erstmal mit dem SUV zum Bäcker fahren.

    Vielleicht wollte der Autor auch nur mal probieren obs denn geht und wie gut es geht, so ganz ohne Sinn und Verstand. Ich mein ich kenn auch keinen Provider der mir 25GBit ans Haus klemmt, trotz Glasfaser.

    > :-(

    :-)

  20. Ist doch der neue heiße Sch**ss

    Autor: M.P. 13.06.22 - 16:27

    OpenRan

    Da läuft alles virtualisiert auf Hardware von der Stange

    https://www.o-ran.org/

    Ist sozusagen OpenRan skaliert auf einen privaten Power-User ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist HR Processes & Systems (m/w/d) - SAP SuccessFactors
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg
  2. IT Servicetechniker (w/m/d)
    Bechtle ISD GmbH & Co.KG, Schloß Holte-Stukenbrock, Neckarsulm, Ulm
  3. IT Rolloutmitarbeiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Osnabrück
  4. Product Portfolio Manager*in FCAS (w/m/d)
    Hensoldt, Immenstaad, Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de