1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Document Foundation: Libreoffice 6…

Bevor ich den Text gelesen hatte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: gadthrawn 11.02.19 - 13:55

    und als ich nur die Bilder gesehen hatte, dachte ich mit: Hat LO Ribbons entdeckt? nur ohne die zu gruppieren und stattdessen irgendwie automatisch zu ordnen?

    Im Text dann " an Ribbon angelehntes" jane, klar.. lange haben sie über Ribbons gemeckert, jetzt haben sie sie doch.

  2. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: nightmar17 11.02.19 - 14:04

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und als ich nur die Bilder gesehen hatte, dachte ich mit: Hat LO Ribbons
    > entdeckt? nur ohne die zu gruppieren und stattdessen irgendwie automatisch
    > zu ordnen?
    >
    > Im Text dann " an Ribbon angelehntes" jane, klar.. lange haben sie über
    > Ribbons gemeckert, jetzt haben sie sie doch.

    Das ist auch ein guter und wichtiger Schritt.
    So wirkt das doch wesentlich moderner.
    Wir setzen in der Firma Libreoffice ein und die Kollegen haben am Anfang auch gesagt, dass das Design nach Windows XP erinnert. Vielen ist es extrem schwer gefallen von Microsoft Office umzusteigen.

  3. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Spiritogre 11.02.19 - 19:04

    Warum dann eigentlich Libre Office und nicht Softmaker Office?

  4. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.19 - 19:10

    wozu softmaker?
    pro contra?

  5. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Spiritogre 11.02.19 - 20:08

    Schnell, stabil, übersichtlicher und einfacher zu bedienen. Sehr gute Kompatibilität zu MS Office.

  6. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.19 - 20:45

    sieht ähnlich aus wie aktuelles mso und kostet auch regelmäßig geld 60 tacken im jahr für nx universal, oder kostenpflichtige upgrades ... kein eigener outlook clone dabei, dafür erweiterungen für thunderbird, soweit ich das sehe ...

  7. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Spiritogre 11.02.19 - 21:49

    Du musst ja kein Abo nehmen. Du kannst es auch für 40 Euro kaufen.
    Es ist halt merklich besser als Libre Office.

  8. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.19 - 22:35

    Musst du schon einmal ein konkretes Beispiel geben was *besser* gelöst sein soll, also eines was ich auch gebrauchen könnte ... sonst bringt mir "merklich besser" von deiner seite nicht viel, bzw. was genau ist denn besser für dich ... ich brauche erst einmal nur Writer und gelegentlich Calc, mit der UI von LO bin ich zufrieden.

  9. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Spiritogre 12.02.19 - 11:29

    Wie ich bereits anführte, Softmaker Office ist sehr klein und schlank, d.h. unglaublich schnell und dabei sehr stabil. Die GUI ist sauber und übersichtlich und man findet sich super zurecht. Im Gegensatz zu LO kommt es hervorragend mit MS Office Dokumenten klar.

    Außerdem ist die Grundversion von SO ebenfalls kostenlos. Da fehlen halt dann die Wörterbücher aber man kann dann einfach die üblichen freien reinladen, die auch LO nutzt.

    Klar kann man sich an LO gewöhnen aber was die Ergonomie angeht ist SO einfach noch mal ein paar Nummern drüber.

    Wenn man natürlich keine besonderen Anforderungen hat, dann reicht ja selbst das bei Windows mitgelieferte Wordpad für die meisten Standardtexte, da braucht man keine große Textverarbeitung.

  10. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: hG0815 12.02.19 - 12:30

    Ist jetzt immer noch nicht die Info die mir hilft SO zu kaufen anstatt LO zu verwenden.

    LO:
    - läuft schnell genug bis auf Ausnahmen die ich nicht mit MO getestet habe
    - hat ein überfrachtetes Menü so wie MO - Ich wünsche mir etwas was genau so wie Apple Pages aussieht, das ist ein überragendes Interface finde ich, aber dafür allein lohnt sich kein Mac
    - hatte bis jetzt keine Probleme mit MO-Dokumenten

    Was meinst du mit "bessere Unterstützung der MO Dokumente" genau?

    Und wenn sowieso nur Standard Funktionen genutzt werden lieber Open Source ohne Kosten, oder sind die Kollegen so lernresistent? :-p

  11. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Spiritogre 12.02.19 - 15:03

    Du kannst doch erst mal das kostenlose(!) Softmaker Office ausprobieren, es gibt SO schließlich in vielen Varianten, und dir dann selbst ein Urteil bilden.

  12. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Kommentator2019 12.02.19 - 15:39

    hG0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist jetzt immer noch nicht die Info die mir hilft SO zu kaufen anstatt LO
    > zu verwenden.
    >
    > LO:
    > - läuft schnell genug bis auf Ausnahmen die ich nicht mit MO getestet habe
    > - hat ein überfrachtetes Menü so wie MO - Ich wünsche mir etwas was genau

    View -> User Interface -> Single Toolbar
    gegebenenfalls noch Rechtsclick auf den bar und unbenötigtes weghaken

  13. Re: Bevor ich den Text gelesen hatte

    Autor: Spiritogre 13.02.19 - 01:34

    hG0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > - hatte bis jetzt keine Probleme mit MO-Dokumenten
    >
    > Was meinst du mit "bessere Unterstützung der MO Dokumente" genau?

    Wenn man nur einfache Dokumente ohne spezielle Features und Formatierungen hat, dann macht LO natürlich keine Probleme.
    Aber aufwendig gestaltete sind halt in LO oft kaputt, SO hingegen schafft es (fast) alles aus MO korrekt anzuzeigen - als einziges Fremdoffice.


    > Und wenn sowieso nur Standard Funktionen genutzt werden lieber Open Source
    > ohne Kosten, oder sind die Kollegen so lernresistent? :-p

    Ich nehme lieber gute Software als OSS und bezahle notfalls lieber dafür als mich mit unergonomischer Bedienung und lahmen Krücken rumzuärgern, ich bin dadurch inzwischen fast komplett von OSS weg, mit Ausnahme von MP3 Tag als kleines schnelles Tool und VLC als Drittplayer bei Video (nach Zoom Player als Alrounder und DVDFab Player als qualitativ hochwertiger Spezialist) sowie OBS Studio zum Streamen und Aufnehmen.

    D.h. privat nutze ich MS Office 2016, kostet ja praktisch nichts mehr, hat bei mir das ewig genutzte MS Office 2010 vor einiger Zeit ersetzt. Ich habe allerdings auch eine kostenlose Jahreslizenz von Softmaker Office NX in einem Adventskalender abgestaubt und habe das nebenher laufen.

    Libre Office habe ich über die Jahre immer mal wieder verfolgt aber immer wenn ich da was versucht habe, wollte das nicht so wirklich. Die anderen Offices, auch z.B. ein WPS Office funktionieren einfach besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. Team GmbH, Paderborn
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Domain: Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren
    Domain
    Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren

    Trotz der vielen Kontroversen rund um den Verkauf der .org-Domain wird der Icann-Vorstand in seiner jährlichen persönlichen Sitzung nur wenig Zeit darauf verwenden. Einem Medienbericht zufolge sind damit nicht alle Mitglieder einverstanden.

  2. Unerwartete Beschleunigung: Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück
    Unerwartete Beschleunigung
    Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück

    Haben Fahrzeuge von Tesla in mehr als 100 Situationen unerwartet beschleunigt? Der US-Elektroautohersteller sieht dafür keine Belege und vermutet einen finanziellen Grund für die Vorwürfe.

  3. Adva: Bayerischer 5G-Ausrüster bringt mehrere GBit/s in den Zug
    Adva
    Bayerischer 5G-Ausrüster bringt mehrere GBit/s in den Zug

    Die Versorgung mit Mobilfunk und Wi-Fi in der Bahn ist weiter nicht gelöst. Bei einem EU-Projekt wurden jetzt mehrere GBit/s in den Zug übertragen.


  1. 13:25

  2. 13:12

  3. 12:52

  4. 12:36

  5. 12:20

  6. 12:04

  7. 11:43

  8. 11:28