Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchblick im Linux-Dschungel
  6. Them…

gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: tunnelblick 30.12.09 - 16:41

    ja hans-jupp, soweit so gut. allerdings ist dies auch nicht der weisheit letzter schluss, wenn man nicht weiss, wieviele platten an einem rechner hängen und wie genau dann das usb-device genannt wird.

  2. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: Hans-Jupp 30.12.09 - 16:54

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja hans-jupp, soweit so gut. allerdings ist dies auch nicht der weisheit
    > letzter schluss, wenn man nicht weiss, wieviele platten an einem rechner
    > hängen und wie genau dann das usb-device genannt wird.


    Ein fdisk -l in der Konsole zeigt alle verfügbaren Festplatten, deren Namen, Gesamtgrösse, Partitionen inkl. Grösse und Partitionstyp (Linux-Dateisystem (ext3/ext2), Windows (vfat), ...)

    Ein spontanes manuelles mount -t ext3 /dev/quelle /mnt/ziel
    also im Endeffekt bspw.:
    mount -t ext3 /dev/sda1 /mnt/sda1
    bindet eine partion ein und man kann sich deren Inhalt anschauen.

    Das ist auch nix besonderes, wenn man nur anwenden will, dann installiert man Ubuntu irgendwo auf ne leere Festplatte und gut ist.

    Will man besondere Dinge tun, liest man sich in die Materie ein und setzt sie um, oder lässt es halt.

  3. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: Linux-macht-glügglich 31.12.09 - 00:38

    Fragerr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Linux vom USB-Stick zum Laufen zu bringen ist kein großes Kunstück.
    > Auch nicht von einem partitionierten. Nur leider läuft es nach Installation
    > nur von dem Rechner aus, von dem aus es installiert wurde.

    Was für eine freche und unverschämte Lüge! Natürlich läuft Linux auf jedem Rechner! Linux ist nicht Windows! Du stehst kurz davor, dich absolut lächerlich zu machen!!!

    > Die Live-Systeme, die auf jedem System laufen sollten, hingegen habe ich
    > bisher nicht vom partitionierten USB-Stick zum Laufen gebracht.
    >
    > Hat es jemand SELBST zum Laufen gebracht?

    Das ist bei Linux total einfach, du bist nur entweder zu dumm oder zu sehr Windows-geschädigt. :(((((

  4. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: Der Kaiser! 31.12.09 - 13:51

    > ja hans-jupp, soweit so gut. allerdings ist dies auch nicht der weisheit letzter schluss, wenn man nicht weiss, wieviele platten an einem rechner hängen und wie genau dann das usb-device genannt wird.
    Grob find ich ja herauszufinden unter welchem Namen das CD-/DVD-Laufwerk residiert.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  5. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: tunnelblick 31.12.09 - 14:47

    Hans-Jupp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja hans-jupp, soweit so gut. allerdings ist dies auch nicht der weisheit
    > > letzter schluss, wenn man nicht weiss, wieviele platten an einem rechner
    > > hängen und wie genau dann das usb-device genannt wird.
    >
    > Ein fdisk -l in der Konsole zeigt alle verfügbaren Festplatten, deren
    > Namen, Gesamtgrösse, Partitionen inkl. Grösse und Partitionstyp
    > (Linux-Dateisystem (ext3/ext2), Windows (vfat), ...)
    >
    > Ein spontanes manuelles mount -t ext3 /dev/quelle /mnt/ziel
    > also im Endeffekt bspw.:
    > mount -t ext3 /dev/sda1 /mnt/sda1
    > bindet eine partion ein und man kann sich deren Inhalt anschauen.
    >
    > Das ist auch nix besonderes, wenn man nur anwenden will, dann installiert
    > man Ubuntu irgendwo auf ne leere Festplatte und gut ist.
    >
    > Will man besondere Dinge tun, liest man sich in die Materie ein und setzt
    > sie um, oder lässt es halt.

    und das alles machst du unter grub? das szenario ist doch, einen bootbaren usb-stick überall einzusetzen. wie willst du denn da vorher ein fdisk -l (mit rootrechten im übrigen) machen?

  6. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: Hans-Jupp 31.12.09 - 16:00

    tunnelblick schrieb:

    >
    > und das alles machst du unter grub? das szenario ist doch, einen bootbaren
    > usb-stick überall einzusetzen. wie willst du denn da vorher ein fdisk -l
    > (mit rootrechten im übrigen) machen?


    Diese fdisk -l Geschichte nutzt bei der Installation des Sticks, damit man die richtige Partition verwendet.

    Wenn ich mit meinen Stick an einem neuen unbekannten Rechner komme, dann muss ich entweder das root-System im Kernel-Boot mit der eindeutigen UUID eingebunden haben, dann bootet der problemlos.

    Alternativ kann man in der Grub-Startphase diesen abbrechen --> Pfeil runter/hoch.
    - Anschließend per "c" in die Grub-Command shell
    - Dort per "find / vmlinuz" den aktuellen Ort meines Kernel aufem Stick finden.
    - Per "Esc" und "e" die Bootzeile editieren und temporär die richtige Festplatte/Partition eintragen, dann "b" für boot.

    Hört sich kompliziert an, ist für einen Linuxer nix besonderes.
    Die erste Variante über UUID funktioniert ja, einmal eingerichtet, prinzipiell stressfrei.

  7. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: DAümmst anzunehmender kluger 02.01.10 - 16:06

    ich habe utilex auf einem stick
    Das sind mehrere kleine Distris wenn eine ausnahmsweise mal nciht läuft geht dafür eine andere auf dem PC...

    Zum Arbeiten am PC kann das aber ein bischen zu leichtgewichtig sein.Es kömmt halt auf den Verwendungszweck an..

  8. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: cdjm 04.01.10 - 15:12

    # hat sich erledigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.10 15:14 durch cdjm.

  9. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: PsyBlade 04.01.10 - 23:48

    macht keinen unterschied fuer linux ob das platte oder flash ist
    nur manche biose weigern sich von usbstick mit partionen zu booten, da kann dann nur der bios programierer was tun

    hab auf nem 8gb stick in ner 1gb part ein grml laufen
    tut wunderbar (nach wiki selbstgebaut)
    unetbootin hilft automatisiert alle moeglichen livecds auf usb zu bekommen
    hoffe fs image file auf fat part ist dir nicht zu alternativ

  10. Re: gesucht: Linux, das auf partitioniertem USB-Stick auf jedem Rechner läuft

    Autor: Der Kaiser! 05.01.10 - 18:37

    > # hat sich erledigt.
    Warum?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIS AG, München
  2. 1WorldSync GmbH, Köln
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00